Schweiz

Eine Rentnerin hebt Geld ab: Mit Betrugsmaschen entlocken Enkeltrickebetrüger Senioren oftmals mehrere Hundert Franken (Symbolbild).   Bild: KEYSTONE

Mutmassliche Enkeltrickbetrügerin in Arosa geschnappt

19.06.17, 11:04

Im Bündner Ferienort Arosa ist eine mutmassliche Enkeltrickbetrügerin verhaftet worden. Die 23-jährige Deutsche wurde festgenommen, als sie mehrere zehntausend Franken hätte in Empfang nehmen sollen.

Der Fall spielte sich Mitte letzter Woche ab. Ein Rentner in Arosa erhielt am Mittwoch einen Anruf von einem Mann, der sich als Bekannter aus Deutschland ausgab. Der vermeintliche Bekannte gab an, dringend Geld für einen Wohnungskauf in Chur zu benötigen.

Wie die Bündner Polizei am Montag mitteilte, willigte der Rentner ein und versprach, dem Anrufer einen Betrag von mehreren zehntausend Franken an einem Treffpunkt in Arosa zu übergeben. Die Polizei hatte eigenen Angaben zufolge Ermittlungen aufgrund von Hinweisen aufgenommen.

Im Zuge dieser Ermittlungen konnte am Mittwoch letzter Woche die als Geldbotin tätige Deutsche verhaftet werden. Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Graubünden untersucht die Kantonspolizei die weiteren Umstände und den Personenkreis dieser versuchten Straftat. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: Beifahrer stirbt bei Autounfall

Das könnte dich auch interessieren:

Schaf-Krimi geht in die nächste Runde: 5 der gestohlenen Tiere sind wieder da

Mascara und Make-up: Kosmetikfirmen buhlen nun um Männer

«Le Clash» – beim Penalty-Streit von Neymar mit Cavani geht's wohl auch um viel Geld

Rio de Janeiro ist quasi pleite. Drogengangs machen sich dies zu nutze

Mit diesem Sturzfestival im Schlamm ist die Radquer-Saison so richtig lanciert

Werbeverbot für Babynahrung: SP sagt Muttermilch-Ersatz den Kampf an

Wermuth erst souverän, dann kommt er unter die Räder – «Grenzerfahrungen» in der «Arena»

Tschudi, Dreifuss, Blocher – das waren die spektakulärsten Bundesratswahlen

Auf Twitter haben sich gerade zwei Museen gebattelt – und es ist ziemlich ausgeartet

Peinliches Hooligan-Wettrennen – hier blamieren sich YB-Chaoten bis auf die Knochen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Bezirksgericht Zürich bestätigt: Der Besitz von geringen Mengen Cannabis ist straffrei

Zwei Mal war der Angeklagte im Sommer letzten Jahres wegen Besitz von Betäubungsmittel von der Polizei mit einer Ordnungsbusse von 100 Franken bestraft worden – zu Unrecht, wie das Bezirksgericht Zürich nun befand. 

Der Bezirksrichter folgte in seinem Urteil der Rechtsauslegung des Verteidigers, des Zürcher Jus-Studenten Till Eigenheer. Er konnte überzeugend darlegen, dass der Besitz von geringen Mengen Gras (unter zehn Gramm) unter Artikel 19b des Betäubungsmittel-Gesetzes BetmG fällt …

Artikel lesen