Schweiz

Basler Hooligans stören Zugverkehr nach 2:2 in St.Gallen

15.03.15, 20:38 16.03.15, 13:38

Basler Hooligans in Aktion (Archivbild). Bild: KEYSTONE

Nach dem 2:2 gegen St.Gallen haben Basler Fussballfans am Sonntagabend den Zugverkehr in St.Gallen gestört. Statt den Fanzug in St.Gallen Winkeln zu besteigen, warfen sie Steine und zogen die Handbremse, wie SBB-Sprecher Christian Ginsig erklärte.

Die Strecke zwischen St.Gallen und Gossau musste daher zeitweise vollständig gesperrt werden. Betroffen waren rund 20 Züge. Reisende mussten Verspätungen von bis zu 25 Minuten hinnehmen. Der Extrazug mit den Fans verliess St.Gallen dann mit einer Stunde Verspätung. Gemäss Ginsig war die Hinfahrt der rund 420 Fans friedlich verlaufen. (dhr/sda)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Störungen mit immer grösseren Auswirkungen: Was ist bloss mit den SBB los?

Das SBB-Bahnnetz ächzt unter der hohen Belastung. Das zeigen die vielen Zwischenfälle in diesem Sommer. Klar ist: Heute können auch kleine Störungen grosse Folgen haben.

Was ist bloss mit den SBB los? Immer wieder fallen Züge aus. Verspätungsmeldungen nehmen zu. Selbst am Nationalfeiertag schaffte es der Bundesbetrieb nicht, die Zürcher S-Bahn störungsfrei zu betreiben – obwohl am 1. August kein Pendlerverkehr zu bewältigen war. Im Zürcher Hauptbahnhof waren die S-Bahn-Gleise 41 bis 44 wegen eines Gleisschadens nur beschränkt befahrbar. Zugsausfälle und Verspätungen bis 22.30 Uhr waren die Folge.

«Das ist ja nicht normal, was die SBB derzeit bieten», stöhnt …

Artikel lesen