Schweiz

August holt Juli als heissesten Monat der Moderne ein

Publiziert: 16.09.16, 17:40 Aktualisiert: 16.09.16, 17:54

Es war heiss, sehr heiss im August Bild: KEYSTONE

Gerade noch galt der Juli dieses Jahres als heissester Monat der Moderne - nun muss er sich nach UNO-Angaben diesen Titel mit dem August teilen.

Die Weltorganisation für Meteorologie (WMO) erklärte am Freitag, der August sei genauso heiss gewesen wie der Juli. Dieses Jahr werde insgesamt wohl das heisseste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnung vor 137 Jahren sein, nachdem bereits 2015 den bisherigen Rekord gebrochen hatte.

Laut der WMO war dieser August um 0.16 Grad wärmer als der bisher heisseste August im Jahr 2014. Zudem war er 0.98 Grad wärmer als der durchschnittliche August im Zeitraum von 1950 bis 1980. Es war im August genauso heiss wie im Juli, der laut UNO gerade erst den Rekord als «heissester jemals verzeichneter Monat» aufgestellt hatte.

Die hohen Temperaturen im August sind ein weiterer Hinweis auf die Erderwärmung, da gewöhnlich der Juli der heisseste Monat ist. «Wir haben eine längere Periode aussergewöhnlicher Hitze erlebt, die zur neuen Norm werden wird», erklärte WMO-Direktor Petteri Taalas. Seine Organisation appellierte erneut an die Staaten, das Klimaabkommen von Paris zu ratifizieren. (sda/afp)

Die grössten Klimasünder

Klimaerwärmung

Historischer Klimavertrag: Zehn Gründe für das Wunder von Paris – vor allem Nr. 10 macht Hoffnung

Die Stadt der Zukunft wird kreativer, smarter, grüner – und das ideale Opfer in einem Cyberwar

Weltbank warnt: 100 Millionen Menschen droht Armut wegen Erderwärmung

Bad News von einem wichtigen Klima-Player: China stösst weitaus mehr Kohlendioxid aus als bekannt

Forscher untersuchen Gau um schmelzendes Antarktiseis und kassieren für ihre Weltuntergangs-Prognose wuchtige Kritik

Das Wetterphänomen kommt mit voller Wucht: Meteorologen warnen vor Super-El-Niño

Weltbank warnt vor den Folgen des Klimawandels

CO2 in der Luft: Diese höchst spannenden Ideen könnten das Problem tatsächlich lösen. Ein Überblick

London, Amsterdam und Hamburg unter Wasser: So sähe Europa aus, wenn alles Eis der Welt geschmolzen wäre

Kängurus sind umweltfreundlicher als Kühe und Schafe – sie furzen weniger

Antarktis-Eis: «In der Hand des Menschen»

Extreme Ausprägung: Experten sprechen von stärkstem El Niño seit 35 Jahren

Einer der mächtigsten Notenbanker warnt vor der Klimaerwärmung

Rätselhafter Sprung des Meeresspiegels verblüfft Forscher

Good News: Treibhausgas-Ausstoss in der EU seit 1990 um 23 Prozent gesunken

Alle Artikel anzeigen

Meistgelesen

1

So wahr! Wie sich der erste Tag bei der Arbeit anfühlt vs. 100 Tage …

2

Donald Trumps kreativer Umgang mit der Wahrheit: 5 krasse Lügen aus …

3

Kein Bock auf Überwachung: Diese 28 Dörfer sagten Nein zum NDG

4

Beim Sex mit Colin Firth braucht Renée Zellweger einen besonders …

5

«Innerlich kochte ich» – der GI, der beim Prozess die Ausreden der …

Meistkommentiert

1

Nationalrat will Verhüllungsverbot selber an die Hand nehmen

2

Nassim Ben Khalifa trainiert beim FC Lausanne +++ Gladbach verlängert …

3

Frauen sollen länger arbeiten: Nationalrat beschliesst Rentenalter 65

4

So schützt du deine Privatsphäre vor dem Geheimdienst

5

«Lies!»: Basel-Stadt will es den Koran-Verteilern schwieriger machen

Meistgeteilt

1

Roman Josi, Superstar! Jetzt wartet auf den Dauerbrenner die …

2

Crosby und Co. zu stark: Team Europa verliert erstes Finalspiel 1:3

3

Dieses Restaurant in Zürich führt als erstes der Schweiz …

4

Barnetta ist St.Gallens Antwort auf Beckham und der beste Transfer, …

5

«Nicht als fehlende Wertschätzung zu verstehen» – die …

4 Kommentare anzeigen
4
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Max Havelaar 17.09.2016 08:55
    Highlight Seit einigen Jahren kann man beobachten, dass es wärmer wird und sich die Jahreszeiten nach hinten verschieben.
    8 2 Melden
    600
  • kleiner_Schurke 17.09.2016 07:19
    Highlight Ich bin der Klima-Jesus und vergebe euch eure Klimasünden. Tuet Co2-Busse und folgt mir nach meine Klimajünger. Denn keiner kommt zu Al-Gore denn durch mich.
    6 11 Melden
    600
  • maxi 17.09.2016 06:51
    Highlight Jetzt müssen nur noch die anderen monate nachziehn, dann wäre das klima hier genial..😎
    8 9 Melden
    600
  • Tom Garret 16.09.2016 23:43
    Highlight Es war ein richtig geiler August! Gerne wieder! Und jetzt hoffentlich ein schöner herbst und kalter und weisser Winter! 👍🏼
    7 4 Melden
    600

13 erstaunliche Regen-Fakten (oder hast du gewusst, dass Regen nicht in jedem Fall den Boden nass macht?)

Mitte Juli in der Schweiz: Graue Wolken, wohin man schaut. Doch es gibt Hoffnung: Im Wallis, genauer in Stalden bei Visp, ist die Chance, dem Nass von oben zu entgehen, am grössten. Das sagt zumindest die Statistik von Meteo Schweiz: Die Messstation Ackersand Stalden verzeichnete von 1981 bis 2010 im Schnitt nur 75,8 Regentage (≥1mm) pro Jahr. Zum Vergleich: Zürich-Fluntern kam auf 133,9 Tage und die regenreichste Station, Schwägalp am Fuss des Säntis, sogar auf 169,9 Tage. 

Wem es im …

Artikel lesen