Schweiz

Schweizer Kleinflugzeug in Portugal abgestürzt – offenbar fünf Tote

Beim Absturz eines Kleinflugzeugs nahe Lissabon sind fünf Menschen ums Leben gekommen – darunter auch ein Schweizer. Das Unglück ereignete sich auf einem Supermarktparkplatz in einem Wohngebiet.

17.04.17, 14:37 17.04.17, 18:54

Laut einem Bericht des portugiesischen Senders tvi24 ist in der Stadt Tires in Portugal nahe einem Supermarkt ein Kleinflugzeug abgestürzt. Drei bis vier Menschen sind zudem von den Flammen leicht verletzt worden, heisst es.

Die Maschine des Typs Piper PA-31TR Cheyenne II soll in der Schweiz registriert und auf dem Weg von Genf über Marseille nach Tires gewesen sein. Augenzeugenberichten zufolge explodierte das Flugzeug gegen Mittag aus noch unbekannter Ursache kurz nach dem Start in der Luft. Anschliessend stürzte das Wrack auf den Parkplatz des Lidl-Supermarktes. Eine mächtige Rauchsäule war weithin sichtbar.

Unbestätigten Berichten zufolge sind dabei fünf Menschen ums Leben gekommen, darunter der Schweizer Pilot, drei französische Passagiere und ein portugiesischer Lastwagenfahrer, der zum Zeitpunkt des Absturzes bei einem Lidl-Supermarkt seine Fracht entlud. Bei den Verletzten handelt es sich um Besucher des Supermarktes.

(dwi)

Update folgt ... 

Das könnte dich auch interessieren:

Zuerst schmeisst Le Pen ihren Vater aus der Partei, nun fordert dieser ihren Rücktritt

Sean Spicer – irgendwie vermissen wir ihn jetzt schon

Mit iOS 11 kommen die Killer-Apps für Shopping-Fans und Einkaufs-Muffel

Raucher und Trinker sollen selber zahlen – Entsolidarisierung im Gesundheitswesen?

Uber-Chef Travis Kalanick tritt zurück

Rap-Ikone Prodigy von «Mobb Deep» ist tot

Scheinbeschäftigung: In Frankreich rollen reihenweise Köpfe von Macrons Ministern

So geht Apples Security gegen iPhone-Leaks vor

Sportlerpics auf Social Media: Cologna und Co. trainieren oben ohne

«Wir werden mit frischem Hass zurückkommen»: Bye Bye «Circus HalliGalli»

Marco Streller hat's per WhatsApp eingefädelt – Cristiano Ronaldo wechselt zum FC Basel! 

Welches Land suchen wir? Wenn du Nummer 1 nicht weisst, sind die Ferien gestrichen!

Frauenhaut verboten! 23 absurde Album-Cover-Zensuren aus Saudi Arabien

Quizz den Huber! Bist du schlauer als unser schlauster Mitarbeiter?

Warum zwei Appenzeller Piloten im Mittelmeer Flüchtlinge retten müssen – eine Reportage

«Leute, die Anglizismen benutzen, gehen mir sooo auf den Sack!»

Verloren auf dem Meer des Unwissens: Rettet den Geschichtsunterricht!

History Porn – Showbiz Edition Teil III!

Liebe Karnivoren, lasst die Vegi-Wurst in Ruhe!

Sag mir doch einfach, dass du mich scheisse findest

EU schafft jetzt die Roaming-Gebühren ab – darum zahlen Schweizer nun gar mehr

Medikamente neu interpretiert – Teil 2!

20 Gründe in Bildern, warum du deinen Bart nicht abrasieren solltest

Russische Hacker griffen in 21 US-Bundesstaaten an

Dress like a «Goodfella»: So geht der perfekte Mafia-Look – vom Hut bis zum Hemdkragen

Ein Abend im Luxus-Restaurant: So sieht ein Menü für 400 Franken aus

Starkoch Gordon Ramsay kriegt Filet auf einem Dachziegel serviert ... und ist sprachlos

Macron-«Tsunami» bei Parlamentswahl: Der Durchmarche

Lucrezia Borgia: Die päpstliche Bastardbrut der Renaissance

ACHTUNG! An alle Badigänger: Macht euch auf diese 10 Typen gefasst!

Was läuft mit der heutigen Gesellschaft falsch? Diese 16 Bilder zeigen's auf brutale Weise

Wir haben einen neuen Bundesrat! Und er ist fresh!

«Bin bei der Freundin stecken geblieben» – die verrücktesten Ausreden im Regionalfussball

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Pulo112, 20.12.2016
Beste News App der Schweiz! Mit Abstand!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0 Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Warum zwei Appenzeller Piloten im Mittelmeer Flüchtlinge retten müssen – eine Reportage

Niemand mag mehr hinschauen – und doch passiert es jeden Tag: Menschen ertrinken vor den Toren Europas. Die zwei Appenzeller Piloten Fabio Zgraggen und Samuel Hochstrasser wollten bei dieser Tragödie auf dem Mittelmeer nicht länger Zuschauer sein. Mit ihrem Flugzeug suchen sie nach Flüchtlingen und retten diese vor dem sicheren Tod. Ich bin mit den beiden mitgeflogen. 

«Ziel auf 13 Uhr.» Ruben drückt sein Gesicht an das Fenster des kleinen Flugzeugs. Sein Atem beschlägt die Scheiben. Ohne den kleinen Punkt unten im Wasser aus den Augen zu lassen, tastet er nach dem Fernglas auf seinen Oberschenkeln. Ein kurzer Blick genügt und er bestätigt: «Ja, das ist ein Schlauchboot. Und gleich daneben ist noch ein zweites. Lass uns das abchecken gehen.» Fabio lenkt das Flugzeug ein wenig tiefer, auf gut dreihundert Meter über Meer. Sam, der neben mir sitzt, beugt …

Artikel lesen