Schweiz

Zu sexy für den Kindergarten: Mütter protestieren gegen H&M

In Schweden sorgt die Modekette H&M für Unmut. Im Sortiment würden Hosen für kleine Mädchen geführt, die nur bis zu den Pobacken reichten, ärgern sich Mütter. Ein Blick in die hiesigen Läden zeigt: Die zunehmende Sexualisierung von Kinderkleidung ist auch in der Schweiz ein Problem.

21.08.17, 19:55 22.08.17, 09:09

In Schweden empören sich Mütter über die Modekette H&M. Der Grund: im Sortiment werden kurze Shorts für kleine Mädchen geführt. Zu kurze Shorts, wie Åsa Enqvist findet. Für ihre neunjährige Tochter war sie auf der Suche nach Hosen. Als sie auf der Online-Seite von H&M stöberte, sei sie aus allen Wolken gefallen, sagte sie gegenüber der schwedischen Zeitung «Expressen».

Zwar gebe es 30 verschiedene Shorts für Mädchen auf der Internetseite, aber die seien alle extrem kurz und eng geschnitten. Ihren Unmut äusserte Enqvist daraufhin auf Facebook

«Nicht ein einziges der Paare ging zumindest bis zur Hälfte der Oberschenkel. Dann schaute ich in die Jungsabteilung und da waren fast alle Shorts richtig lang», schreibt sie. «Wenn meine Tochter sich in den Shorts für Mädchen nach vorne beugt, sieht man ihren halben Po. Und wenn sie ihr Bein hebt, kommt die halbe Pobacke zum Vorschein.»

Die Shorts des Anstosses im schwedischen Onlineshop von H&M. screenshot: www.hm.com/se

Enqvist erhielt Zuspruch von zahlreiche Eltern und ein Sturm der Entrüstung brach über H&M los. Die Schwedin Lina Svensson schrieb, sie habe für ihre achtjährige Tochter bei H&M eine Jeans kaufen wollen. Doch im Sortiment habe es nur die Passform «slimfit» und «skinnyfit» gegeben. «Warum muss es in der Kinderabteilung den Begriff skinny und slim geben? Meine Tochter macht sich bereits mit acht Jahren Sorgen um ihr Gewicht. Das ist schlimm», schrieb Svensson.

Die schwedischen Medien griffen das Thema auf. Im «Expressen» sagt Enqvist, die Initiantin des Protestes: «Was ist der Unterschied zwischen einem neunjährigen Mädchen und einem neunjährigen Jungen? Die spielen doch genauso viel.» Sie glaube nicht, dass Eltern möchten, dass Kinder auf diese Weise geschlechtlich eingeteilt würden. «Kinder sollen sich ausgiebig bewegen und spielen und Kleider anhaben, die dazu passen.»

Ein Blick in den Schweizer Onlineshop von H&M zeigt: Auch hier werden sehr knapp geschnittene Kleidungsstücke für Mädchen im Sortiment geführt. Die Shorts, die in Schweden derzeit für einen Skandal sorgen, gibt es in den Schweizer Filialen zwar nicht. Dafür aber nicht weniger knapp geschnittene Miniröcke oder Kleidchen für Mädchen ab eineinhalb bis zehn Jahren.  

Minirock für Mädchen ab eineinhalb Jahren. screenshot: www2.hm.com/de_ch

Normale kurze Hosen für Mädchen sucht man im Onlienshop vergeblich. Unter der Kategorie «Shorts» gibt es kein einziges Produkt. Dafür ist das Angebot bei den langen Hosen umso vielfältiger. Mädchen können dort zwischen verschiedenen Jeans mit «extra schmaler Passform» auswählen. Im Angebot sind: «skinny jeans», «superstretch skinny fit jeans», «skinny fit jeans», «skinny fit worn jeans» oder «reinforced slim fit jeans». 

Skinny Fit Jeans für Achtjährige. screenshot: www2.hm.com/de_ch

Dominique Grisard ist Historikerin und Genderforscherin an der Universität Basel. Seit ungefähr der Jahrtausendwende sei eine stärkere Stereotypisierung und Sexualisierung bei Kinderkleidung beobachtbar, sagt sie. «Mädchen sollen adrett und hübsch aussehen. Rosa Kleidchen oder weisse Tüll-Röcke, die beim Spielen nicht dreckig werden dürfen, führen zu Selbstdisziplinierung.» Bei den Buben wiederum falle es schwer, im Laden ein T-Shirt zu finden, das nicht mit einem markigen Spruch versehen sei. «Buben müssen wild, abenteuerlich und mutig sein, implizieren solche Shirts», sagt Grisard.

Problematisch findet sie, dass solche Kleidung die Kinder schon sehr früh in vorgefertigte Rollen drücken. Buben dürfen demnach nicht mit Kleidung herumlaufen, die glitzert. Das könnte als unbubenhaft angesehen werden. Und Mädchen sollen sich nicht dreckig machen, sonst gelten sie als aufsässig.

Auch in Deutschland und England haben in der Vergangenheit Eltern gegen das Sortiment in Kinderkleiderläden protestiert. In England musste das Warenhaus «Marks & Spencer» Bikinis für kleine Mädchen aus dem Angebot nehmen, nachdem sich zahlreiche Eltern darüber schockiert gezeigt haben.

Bei der Modekette H&M ist bisher noch kein Umdenken erkennbar. Der Pressesprecher Iñigo Sáenz Maestre aus Kopenhagen erklärte auf Anfrage von der Schwedischen Zeitung «Expressen»: «Wir versuchen, keine Kinderkleidung zu verkaufen, die als anstössig angesehen werden kann». Das Unternehmen wolle für Buben und Mädchen modische und gemütliche Mode kreieren.

Die Medienanfrage von watson blieb von der Schweizer H&M-Geschäftsstelle bisher unbeantwortet. 

Worin Kinder wirklich ganz miserabel sind: Im Verstecken

Kinderbilder von Nationalspielern auf Schokolade sorgen im Internet für zweifelhafte Kommentare

2m 3s

Kinderbilder von Nationalspielern auf Schokolade sorgen im Internet für zweifelhafte Kommentare

Video: reuters

Das könnte dich auch interessieren:

Extrem hässliche Menschen erzählen uns, wie es ist, extrem hässlich zu sein

Ständemehr als Stolperstein: Bei der AHV-Reform wird um jeden Swing State gekämpft

Kein Schamgefühl – dieses Trump-Getue von CC macht alles nur noch schlimmer

Cassis muss in der Europapolitik liefern – und den Beschuss von rechts aushalten

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
131Alle Kommentare anzeigen
131
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Toerpe Zwerg 22.08.2017 22:49
    Highlight Ähm, das da oben ist einfach eine kurze Hose. Sexualisierung geschieht erst mit dem Gschiss darum. Völlig daneben ist die Aufregung darum.
    4 4 Melden
    600
  • Troxi 22.08.2017 19:37
    Highlight Mein Gott, ist auch schlimm. Mir gefällt es zwar Persönlich nicht, auch bei den älteren Mädels nicht. Wir können uns aber auch wieder in die 1920er oder 1930er Jahre zurück entwickeln als nackte Haut zeigen verpönt war, sei es in der Badi (Bikini) oder auf Strasse (Langrock).
    7 5 Melden
    600
  • Echo der Zeit 22.08.2017 18:42
    Highlight Es sind ja auch die Mütter die den Töchter solch Klamotten Kaufen. Hab kürzlich in einer Goldküstengemeinde ein Mädchen (etwa 15) gesehen, die war ja was von Angezogen und Spindeldürr - es war nicht schön hinzusehen.
    4 6 Melden
    • Lichtblau 22.08.2017 20:43
      Highlight Und ich hab kürzlich eine ca. 13jährige mit Kopftuch gesehen. Sie war in Begleitung ihrer von Kopf bis Fuss in Schwarz zugehängten Mutter und brachte es trotzdem fertig, extrem chic, geschmackssicher und eigenständig auszusehen. Wer hat das Outfit ausgesucht, das Mädchen oder die geplagte Mutter? Klar, eine Ausnahme. Aber auch über die abgebildeten Shorts würde ich mich nie aufregen. Sondern die Kids entscheiden lassen und erst dann eingreifen, wenn es komplett aus dem Ruder läuft.
      3 6 Melden
    600
  • BigPun 22.08.2017 15:24
    Highlight Aber auch die Genderforscherin verliert kein Wort über die Sexualisierung.
    Nur die Rolleneinteilung beschäftigt die. Diese Genderforscher sind auch nicht normal...
    13 0 Melden
    • Inti 22.08.2017 16:38
      Highlight Das hängt ja in diesem Fall zusammen! Die Bubenhosen sind eben nicht eng und knapp, sexualisiert werden im dem Fall kleine Mädchen. Und Sexualisierung von Mädchen/Frauen hat sehr wohl mit Rollenmodellen zu tun.
      8 4 Melden
    600
  • BigPun 22.08.2017 15:19
    Highlight Jetzt kommen die Feministen und vordern dass die Jungs jetzt auch mit kurzen Hosen rumlaufen wo die Pobacken halb rausschauen.
    7 14 Melden
    600
  • WalterWhiteDies 22.08.2017 12:11
    Highlight Ich frage mich, wer einem Kindergartenmädchen auf den Po schaut.. Verstehe diesen ganzen Lärm um das wieder mal nicht.
    13 31 Melden
    • WalterWhiteDies 22.08.2017 13:40
      Highlight Und dann wird man noch geblitzt. Frage mich von wem? Entweder stecken Pädophille odee feministische Mütter dahinter.
      9 19 Melden
    • strange 22.08.2017 13:52
      Highlight Meiner Meinung nach geht es hier nicht zwingend um die Beziehung zwischen Erwachsenen und Kindern, sondern um die Kindesentwicklung. Man vermittelt so bereits Kindern, dass Sexyness das Ziel ist. Ein anderes Problem sehe ich aber auch darin, dass viele Jugendliche nicht mehr wissen, wo und wann welche Kleidung angemessen ist. Ich war letztes Jahr an einer Beerdigung, an der eine 17 jährige in Hotpants erschien.
      27 3 Melden
    • öpfeli 22.08.2017 15:02
      Highlight Hätte man nicht besser formulieren können @strange

      Anfügen kann man nur noch, dass es leider Menschen gibt, die Kiga Kinder auf den Po schauen. Kinder können sich davor (noch) nicht selber schützen. Also sollten die Eltern dies übernehmen.

      Ich habe geblitzt, nun weisst du warum.
      23 3 Melden
    • Troxi 22.08.2017 19:52
      Highlight @Strange,

      Dass sich junge Personen unpassend kleiden, ist primär ein Versagen der Erziehung. Sekundär, sind die älteren Personen nicht viel besser, erlebte schon Damen Mitte 40 an einer Beerdigung, welche sich mit Cocktailkleider bekleideten.
      5 1 Melden
    • Toerpe Zwerg 22.08.2017 22:46
      Highlight Dass sich junge Personen "unpassend" kleiden, heisst erwachsen werden.
      1 5 Melden
    600
  • strange 22.08.2017 12:02
    Highlight Natürlich kann man solche Mode einfach ignorieren und seinem Kind andere Kleidung kaufen. Trotzdem wird auch diese Kinder die Botschaft erreichen, dass Mädchen sexy sein müssen. Als Mann kann man diesen Druck wahrscheinlich nicht so gut nachempfinden. Ich finde es traurig, dass der Wert eines Mädchens so stark von ihrem Äusseren abhängt. Und genau dies wird mit so einer Kindermode gefördert und vermittelt.
    38 3 Melden
    • öpfeli 22.08.2017 13:07
      Highlight Genau, das ist das Traurige an der ganzen Sache
      10 0 Melden
    • Echo der Zeit 22.08.2017 18:45
      Highlight Mann Erinnere sich - kürzlich auf Watson - dass Mädchen auf Instagram.
      4 0 Melden
    600
  • stromnetz 22.08.2017 10:15
    Highlight Wieder viel Lärm um nichts. Leute, die etwas gegen solche kurzen Kleider haben, sollten einfach nicht mehr bei entsprechenden Läden einkaufen. Das schadet denen dann am meisten.
    22 12 Melden
    • Karl33 22.08.2017 15:49
      Highlight Die Mamis sollen einfach in die Knabenabteilung kaufen gehen. Oder ist ihnen das dann wieder zu wenig sexy und feminin für ihre Tochter?
      17 3 Melden
    600
  • ujay 22.08.2017 09:10
    Highlight 🙄🙄🙄OMG.....
    6 3 Melden
    600
  • Bonzino 22.08.2017 08:49
    Highlight In den frühen 70er Jahren, liefen Frauen in Hotpants rum. Bei manchen sah's wirklich gut aus, wie der Minirock, bei manchen halt nicht so. Die allermeisten dieser Frauen leben heute noch, aber mit einer kleinen Träne im Augenwinkel, weil sie diese Kleider nicht mehr anziehen können. Ein Kind fühlt sich unwohl, wenn die Bewegungsfähigkeit nicht gegeben ist und wird sich schon melden. Und huch, es soll sogar Kinder geben, die nackt baden. Sogar wir alle, waren nackte Kinder.
    6 22 Melden
    • imrs 22.08.2017 09:43
      Highlight Warum ist es denn eine Selbstverständlichkeit, dass bei den Jungs die Hosen bis zu den Knien gehen? Brauchen nur Mädchen die Bewegungsfreiheit?
      25 4 Melden
    • Bonzino 22.08.2017 10:16
      Highlight Hatte ich nicht fast das Gegenteil Ihrer Frage geschrieben? Nicht verstanden?
      1 12 Melden
    600
  • Rotbeisser 22.08.2017 08:14
    Highlight Wer Kindergartenkindern in kurzen Hosen als sexy betrachtet, der neigt zu Pädophilie.
    Ein Kindergartenkind sollte nackt herumtollen können, ohne dass irgendeine gestörte Mutter dabei an Sex denkt.
    25 50 Melden
    • öpfeli 22.08.2017 10:04
      Highlight Warum verstehen so viele diesen Artikel nicht?
      35 4 Melden
    • Rotbeisser 22.08.2017 12:05
      Highlight @blaubeeri: Das heisst, dass der Artikel entweder unverständlich geschrieben ist, oder eine abartige, inakzeptable Auffassung vertritt, oder beides.
      3 9 Melden
    600
  • Susannah 22.08.2017 07:49
    Highlight Lächerlich, einerseits. Andererseits jedoch, war meine Tochter zur Zeit der Hüfthose im Primarschulalter und der Hosenkauf war jedes mal ein kleiner Spiessrutenlauf. Natürlich wollte sie als Mädchen eine Hose aus der Mädchenabteilung, ist ja klar. Aber auch eine, die beim sitzen nicht den halben Po entblösst. Also jedes mal das gleiche Spiel: 3-4 Hosen aus der Mädchenabteilung ausgesucht und in die Umkleide genommen, und während sie probierte, ging ich nochmal schauen, ob wir 'was übersehen' haben. Natürlich heimlich in der Jungsabteilung, eine neutrale Hose, ohne Traktor oder Flugzeug drauf..
    33 3 Melden
    600
  • Schnurri 22.08.2017 06:44
    Highlight Modische und gemütliche mode??? Ein Kind brqucht kleider keine Mode!
    53 2 Melden
    600
  • goldmandli 22.08.2017 06:20
    Highlight Der effektivste protest geht übers portmonnaie. Einfach nicht kaufen und es verschwindet von selbst.
    31 0 Melden
    600
  • Silent Speaker 22.08.2017 04:33
    Highlight Ich finde, Kinder, die so gekleidet sind, sehen krank aus. Und Mütter, die ihre Kinder so anziehen, sind krank.
    33 12 Melden
    • Echo der Zeit 22.08.2017 18:49
      Highlight Sehe ich genau so - Siehst du die Kinder so, dann schau dir die Mütter an, und alles ist Klar.
      4 2 Melden
    600
  • öpfeli 22.08.2017 02:08
    Highlight Es geht doch darum, dass es überhaupt solche Kleider gibt für Kinder.
    Ja, man kann wegschauen und den Laden ignorieren.
    Aber man kann auch Gegenwind erzeugen statt Dinge einfach hinnehmen.
    Warum in aller Welt sollte ein Mädchen so kurze Hosen anziehen und Teile ihres Füdli zeigen? Ja, sexuelles Denken findet in erwachsenen Köpfen statt. Pädos sind jedoch auch Erwachsene. Und die Eltern sollten ihre Kinder eigentlich davor schützen.
    39 3 Melden
    • Toerpe Zwerg 22.08.2017 22:44
      Highlight Du meine Güte, man könnte fast auf die Idee kommen, es würden reihenweise kleine Mädchen in kurzen Röcken auf offener Strasse von Pädophilen belästigt.

      Dies Übergriffe finden grossmehrheitlich ganz wo anders statt und sicher nicht wegen unzüchtiger Kleidung. Bloss, da wird es dann etwas komplizierter ...
      3 2 Melden
    • öpfeli 23.08.2017 09:25
      Highlight Lüstler gibt es überall. Es muss nicht gleich in einem Übergriff enden. Auch das finde ich ecklig.

      Ich bin froh, nehme ich das Thema nicht auf die leichte Schulter. Man muss ja nicht alles herausfordern.

      Wir sind nicht derselben Meinung und das ist ok.
      1 1 Melden
    600
  • Tobias K. 22.08.2017 00:43
    Highlight Wo ist der Satz der Eltern: " So gehst du mir nicht aus dem Haus!"? Die Modelabels springen doch hier in eine Marktlücke die nur möglich ist, weil es die Eltern zulassen, dass die Tochter mit 9 in solch engen Shorts aus dem Haus geht. Sorry hier ist es mal wieder Zeit die elterliche Autorität anzubringen, anstatt die Erziehung irgendwelchen Apps und Social Media Blogs zu überlassen.
    27 4 Melden
    600
  • Darkside 22.08.2017 00:07
    Highlight Kommt mir n bisschen so vor als würden die Mütter ihre Unfähigkeit ihre Kids zu erziehen, und dazu gehört auch entsprechende Grenzen zu setzen, mal wieder auf Andere abschieben. Ich denke doch dass in diesem Alter immer noch die Eltern die Kleidung der Kinder besorgen/finanzieren. Also kauft das Zeug einfach nicht und gut ist.
    71 39 Melden
    • sebi25 22.08.2017 02:06
      Highlight Ja, aber beim grössten Textilhersteller hierzulande sollte die Auswahl auch Alternativen erlauben. Tut sie aber nicht, und alle ziehen mit H&M mit...
      32 1 Melden
    600
  • Steimolo 21.08.2017 23:25
    Highlight was machen diese eltern in der badekleider abteilung? alter falter..
    12 44 Melden
    • Bonzino 22.08.2017 10:19
      Highlight Sie kaufen einen Ganzkörperdress. Wie in den 20er Jahren.
      6 0 Melden
    600
  • My Senf 21.08.2017 23:13
    Highlight ? Für Kindergärtler kaufen immer noch die Eltern ein oder? Wo liegt das Problem? Werden die gezwungen h&m Shorts einzukaufen?
    62 20 Melden
    • JoeyOnewood 22.08.2017 07:34
      Highlight Ach, diese Argumentation ist viel zu einfach. Klar werden diese Eltern diese Hotpants nicht für ihre Kinder kaufen. aber andere tun es wahrscheinlich. Dann entsteht ruckzuck ein Modeideal, welchem auch das Mädchen dieser Eltern entsprechen möchte. Somit kann das Mädchen schnell zum Mobbing-Opfer werden, wenn die Eltern nicht einlenken....
      21 16 Melden
    • My Senf 22.08.2017 08:58
      Highlight Aha, dann soll man also alles wie Drogen behandeln damit Eltern ja kein Stress mit Kindern haben und mal zwischendurch ihr Handy auf die Seite legen müssen um mit ihren Kindern wie erwachsene es tun sollten zu reden. Alles klar. Es gäbe auch die andere Lösung. Keine Kinder in diese Welt setzten, dann werden sie auch sicher nicht gemobt wenn sie nicht jeden seich mitmachen!
      11 12 Melden
    600
  • Lukas Küng (1) 21.08.2017 23:07
    Highlight Also es geht ja weniger darum, dass die Hose zu eng/kurz ist sondern das ganze Hosenangebot nur auf "sexy" Schnitte reduziert ist. Und das finde ich schon ein wenig verkehrt. Sollte doch auch Kleider für Kinder geben, die praktisch ist. Die Mädchen können sich noch früh genug dafür entscheiden, engere Hosen zu tragen.
    Und kann ja niemand behaupten, diese Hosen würden nur wegen ihrem Komfort getragen...
    88 6 Melden
    600
  • iseewhatyoudidthere 21.08.2017 22:36
    Highlight Mir gefallen Die Kleider von gewissen Läden auch nicht. Anstatt mich darüber aufzuregen, dass sie sich mir nicht anpassen, gehe ich einfach in den Laden nebenan. http://Rn
    23 19 Melden
    600
  • infomann 21.08.2017 21:57
    Highlight Es sind immer die anderen Schuld.
    Wenn es nicht det Lehrers ist do dann halt die Kleiderindustrie.
    Liebe Eltern es sind eure Kinder und sucht nicht immer die Schuld bei den anderen.
    32 28 Melden
    600
  • DerTaran 21.08.2017 21:45
    Highlight Jetzt ist die Prüderie doch in Europa angekommen. Ich würde Burkas vorschlagen.
    51 194 Melden
    600
  • Calvin WatsoFF 21.08.2017 21:15
    Highlight Ich resümiere jetzt einfach mal ganz frech die Yonnie Meyer von letzter Woche: was wollt Ihr Weiber eigentlich...?! 😝
    53 101 Melden
    600
  • FabianK 21.08.2017 21:04
    Highlight Sexualisiert werden solche Kleider erst durch Berichte dieser Art, sonst würde man (vorallem die Kinder) gar nicht erst auf die Idee kommen.
    63 174 Melden
    • Toerpe Zwerg 21.08.2017 22:09
      Highlight Genau richtig.
      17 42 Melden
    • Buff Rogene 21.08.2017 22:25
      Highlight Ich weiss auch nicht, was das soll. Ich find die Bekleidung relativ züchtig und angemessen. Hat vielleicht damit z tun, dass es Kids sind, die darin stecken.

      Frage mich, was diese schwedischen Eltern ihren Kids für Badamode kaufen. Burkinis?
      21 35 Melden
    • Saraina 21.08.2017 22:41
      Highlight Nein, die Kinder nicht....
      4 6 Melden
    600
  • Dä Brändon 21.08.2017 21:00
    Highlight Hab mal eine Doku über Pädos geschaut. Es gibt die total kranken die nicht mal von Kleinkinder Halt machen und solche die "weniger" krank sind und sich Mädchen ab 12 suchen. Und diejenigen die ausschau auf vorpubertierende Mädchen halten orientieren sich extrem auf die Kleidung. Ein Test hat gezeigt das ausschliesslich die Bilder von Mädchen mit kurzer, knapper und modischer Kleidung anziehend auf die Pädos wirkte. Kinder "sexy" anziehen ist also schon nur deswegen bescheuert. Das man den Kinder früh beibringt sich aufs äusserliche zu reduzieren ist nicht weniger bescheuert.
    228 21 Melden
    • Kabeljau 21.08.2017 22:08
      Highlight Das ist alles natürlich nicht in Ordnung. Trozdem noch ein par Fakten:
      - Wenn jemand nicht auf vorpubertierende steht, ist er auch nicht pädophil
      -Pädophilie ist keine Krankheit und obwohl "kranke" Gelüste mit dabei sind, werden die wenigsten Pädophilen übergreiflich. Dafür sollten wir dankbar sein!

      Mit dem Fazit stimme ich natürlich komplett überein.
      19 12 Melden
    • Toerpe Zwerg 21.08.2017 22:22
      Highlight Und wenn eine Studie sagt, dass potenzielle Vergewaltiger durch sexy angezogene Frauen erregt werden und deshalb zur Tat verleitet werden könnten ... andersrum formuliert: Weil es kranke Sexualstraftäter gibt, sollten Kinder jederzeit möglichst so angezogen sein, dass deren Triebe ja nicht geweckt werden? Nicht mit mir.

      Auf Kleidung und Aussehen Wert legen hat auch nichts mit Reduktion aufs Äussere zu tun. Auch hier kann man andersrum argumentieren und feststellen, dass es durchaus wichtig ist, gepflegt und zeitgemäss gekleidet zu sein. Gehört halt zum Sozialleben dazu.
      27 18 Melden
    • Butschina 22.08.2017 02:32
      Highlight Vergewaltiger die es auf Erwachsene abgesehen haben, schauen wenig auf Kleidung. Jemand der sich getraut, sich sexy anzuziehn ist oft selbstbewusster als jemand mit züchtiger Kleidung. Der Täter wird das Opfer wählen, welches eher keine/wenig Gegenwehr leistet. Dies sind eher die, mit kleinem Selbstvertrauen.
      Bei Kindern in knapper Kleidung können Gelüste von Tätern schneller geweckt werden. Kinder sind oft hilflos und je nach Kleidung gefährderter als andere.
      13 0 Melden
    • Silent Speaker 22.08.2017 04:45
      Highlight @Dä Brändon: Medial ist eher festzustellen, dass Pädophile vorzugsweise Knaben missbrauchen. Mädchen werden offensichtlich eher innerhalb von Familien sexuell missbraucht. Dann weniger wegen pädophiler Neigungen, als der einfachen Gelegenheit wegen, leicht an Sex ohne Gegenwehr zu kommen.
      8 1 Melden
    • Silent Speaker 22.08.2017 04:50
      Highlight Toerpe: Dann stellst du deinen Kindern auch Schnaps ins Kinderzimmer, damit die auch ja nicht auf die Idee kommen könnten, nicht davon zu trinken?

      Und du bist wohl auch dafür, dass man wieder eine offene Drogenszene hat, damit deine Kinder nicht auf die Idee kommen könnten, Drogen zu nehmen?

      Deine Argumentation ist wie die eines rebellischen Teenagers. Warum laufen wir eigentlich nicht alle blutt rum? So kamen wir auf die Welt? Welcher Trottel kam denn auf die Idee, dass wir uns bei 35°C im Schatten noch bekleiden sollten?

      Naja, musst selber wissen, was du mit deinen Kindern anstellst.
      4 3 Melden
    • Toerpe Zwerg 22.08.2017 09:24
      Highlight @Burtschina, lassen Sie mich an belastbarem Datenmaterial teilhaben, welches Ihre Annahmen belegt. Merci.

      @Silent Speaker, nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich. Inhaltlich gehen Sie mit keiner Silbe auf mein Statement ein.
      0 5 Melden
    • Dä Brändon 22.08.2017 11:43
      Highlight @Toerpe Du erinnerst mich an einen Arbeitskollegen den ich am Fussgängerstreifen zurückhielt weil ein Auto zu schnell angefahren kam. Als ich ihm sagte er soll sich mehr an den Verkehr konzentrieren meinte er nur: "Wenn er mich über dä Huufe muess er halt für mich s'Läbe lang zahle".

      Nur weil es nicht richtig ist Mädchen auf's Äussere zu reduzieren heisst das noch lange nicht das sich die Männer dran halten werden. Sie sehen darin eine Einladung und nur weil Du dem trotzem möchtest wird sie das nicht abhalten.
      6 0 Melden
    • Toerpe Zwerg 22.08.2017 13:56
      Highlight Manchmal bin ich baff erstaunt, wie Ihr auf soch unpassende Vergleiche kommt. Sei's drum ...

      Bei euch sind immer die Anderen Schuld. In euren Köpfen selbst ist aber das Problem verortet. Ein kleines Mädchen in einem luftigen, sommerlichen Kleidchen oder in einer sehr kurzen Hose ist halt kein Sexobjekt. Erst ihr macht es dazu, es ist eure Assoziation, nicht die des Mädchens oder meine.
      2 4 Melden
    • Dä Brändon 22.08.2017 15:37
      Highlight Erkläre das mal den ganzen kranken Hirnis da draussen. Es ist wie mit dem Zebrastreifen, er ist da und es gibt Regeln nur hält sich nicht immer jeder daran und du wirst umgemäht. Dann zieh Deiner Tochter einen String an, weil er ja so gemütlich ist und wundere dich dann nicht wenn sie verstört nach Hause kommt. Meine 12 jährige Tochter geht vernünftig einkaufen weil ich mit ihr über solche Themen rede und sie zeigt Verständnis dafür. Viele Männer da draussen sind mehr Tier als Mensch, ist leider so.
      3 1 Melden
    • Toerpe Zwerg 22.08.2017 22:22
      Highlight Meine Tochter ist ein Kind. Weshalb sollte ich ihr Strings kaufen? Müssen Sie immer gleich komplett übertreiben?

      Ich halte es für falsch, meinen Kindern beizubringen, die Welt wäre voller kranker Triebtäter, welche über sie herfallen, wenn sie sich nicht züchtig kleiden. Erstens ist dieses Bild blödsinnig, weil falsch, zweitens bringt man dem Kind damit gleichzeitig bei, es wäre im Falle eines Übergriffs evtl. selber schuld und drittens besetzt man für das Kind Sexualität zuallererst mit den Assoziationen Gefahr, Gewalt, Unzucht etc. Damit richtet man Schaden an.
      2 0 Melden
    • Silent Speaker 23.08.2017 04:14
      Highlight @Dä Brändon: Wir sind immer noch Tiere. Wirbeltiere, Säugetiere und allesamt hormongetrieben. Männlein wie Weiblein. Die Natur hat sich noch nie um Grenzen geschert. Und sie hat auch nie vorgesehen, dass man Mädchen Kleidchen anzieht. Was gesellschaftlich krank ist, wird immer durch Erziehung definiert. Andere Länder, andere Sitten.

      Alleine deswegen soll man eben nicht mit dem Feuer spielen und Mädchen so anziehen, dass solchen, die sich davon angezogen fühlen könnten, quasi die Wurst vor die Nase gehalten wird. Gelegenheit macht Diebe.

      Schon komisch, dass das einige nicht einsehen wollen.
      1 0 Melden
    • Toerpe Zwerg 23.08.2017 08:58
      Highlight Tja, mit dieser Argumentation sind alle Opfer sexueller Übergriffe selber Schuld. Sie hätten halt keine Gelegenheit bieten sollen. Und die Knabenschänder unter den Priestern wurden sicher wegen der sexy Ministranten-Gwändli von ihren Trieben überwältigt.

      Ihr schreibt wirklich ausgewachsenen Blödsinn.
      1 3 Melden
    • Silent Speaker 23.08.2017 22:11
      Highlight @Toerpe: Wenn du im Pazifik auf einer Yacht bist und deine Beine ins Meer hängen lässt und sie dir dann ein Hai abbeisst, trägst du dann keine Mitschuld?

      Du könntest sagen: Oh, ich wusste nicht, dass hier Haie rumschwimmen. Ich bin unschuldig.

      Du könntest auch sagen: Ich hätt's wissen müssen, habe die potenzielle Gefahr bewusst ignoriert.

      Ja ja, wir Menschen sind keine Haie. Trotzdem gibt es Mörder, Schläger, Triebtäter, Einbrecher, Diebe, bösewillige Diktatoren und Präsidenten usw.

      Du argumentierst so: Ja, ich könnte provozieren, aber wenn etwas passiert, bin ich unschuldig.
      1 0 Melden
    • Silent Speaker 23.08.2017 22:13
      Highlight Zum Ministranten-Gwändli: Es gibt Fetischisten. Die finden ganz sonderbare Dinge unglaublich "antörnend". Das kann ein banaler Holzkasten sein, auf dem der Akt unbedingt stattfinden muss, damit er zum Höhepunkt kommt.

      Und warum sehen die Ministranten-Gwändli so aus, wie sie aussehen? Die Kirche ist ja schon seit menschengedenken ziemlich von Pädophilie durchzogen.
      1 0 Melden
    600
  • Tschakkaaa! 21.08.2017 20:57
    Highlight Ich habe Fotos von mir als 8 Jährige in so kurzen Hosen. Die waren grün und rot. Das Foto stammt aus den frühen 80ern. Ich bin trotzdem eine emazipierte, selbständige Frau geworden. Hört auf fingierte Probleme in Szene zu setzen. Sexuslisierung findet ganz anders statt. Fangt bei der Erziehung eurer Kinder an, vor allem auch die eurer Söhne. Wenn aber schon die Mütter anfangen ihre Kinder als Sexualobjekte zu sehen, nur weil sie Kurze Hosen tragen, dann wird es schwierig...
    112 102 Melden
    • Gummibär 21.08.2017 22:00
      Highlight Danke für die Stimme der Vernunft. Kein Mensch MUSS bei H&M zu knappe Shorts kaufen. Auf https://www.amazon.com/Girls-Shorts/b?ie=UTF8&node=1045266 sind 72 Seiten Shorts in allen möglichen Längen und Marken zu finden.

      Entscheiden, was gekauft wird, tun immer noch die Kunden, in diesem Fall die Eltern.
      Nächstens kommt einer und verlangt Eiscrème müsse in quadratischen Klötzen verkauft werden weil die rosaroten Kugeln aufreizend seien.
      23 8 Melden
    • Toerpe Zwerg 21.08.2017 22:23
      Highlight Danke. Sie haben das besser formuliertes ich.
      6 10 Melden
    • imrs 22.08.2017 09:53
      Highlight Deine Generation hat es ja auch super hinbekommen mit der sexistischen Gesellschaft und der Übersexualisierung. Vielleicht hätte man also schon dir und deinem Bruder andere bzw. gerade die selbe Kleider anziehen sollen. Hängt nicht alles an den Kleidern, diese sind aber ein nicht zu unterschätzendes Puzzlestück.
      4 3 Melden
    600
  • Toerpe Zwerg 21.08.2017 20:55
    Highlight Die Sexualisierung von Kindern aufgrund enger oder kurzer Hosen (oder auch Nacktheit) findet einzig und alleine in den Köpfen eben dieser Erwachsenen statt. Das ist bedenklich. Nicht wegen solcher Kleidungsstücke, sondern wegen der völlig verdrehten Wahrnehmung dieser Erwachsenen. Der einzige Horror ist euer ständiges Fahnden nach neuen Normen, welche angeblich eingehalten werden müssten, euer Sexismus Geschrei und euer scheinheilige Moralismus.

    Chillts mal.
    78 98 Melden
    • FKAL 21.08.2017 21:04
      Highlight Also kein problem wenn ein neunjähriges in der Schulklasse beim bücken sein Fudi zeigt?
      111 18 Melden
    • Toerpe Zwerg 21.08.2017 21:21
      Highlight Nein. Wieso denn?
      23 100 Melden
    • Menel 21.08.2017 21:35
      Highlight Könnte es auch daran liegen, dass es kaum mehr Unterschiede zwischen Erwachsener- und Kinerkleidung gibt. Sexy Music Video mit Frauen in Hot Pants und dann Kinder in den Teilen. Unser Gehirn knüpft beim Wiedererkennen gerne noch viele Assoziationen, automatisch.
      111 4 Melden
    • FKAL 21.08.2017 21:37
      Highlight Du hast wohl keine Tochter?
      25 30 Melden
    • Toerpe Zwerg 21.08.2017 22:06
      Highlight Ich habe eine Tochter und ja Menel, das dürfte der Grund sein. Kinder eifern aber einfach den Grossen nach. Sexualisieren tut sich keine 9-Jährige. Das geschieht nur in unseren Köpfen.
      21 15 Melden
    • öpfeli 22.08.2017 01:57
      Highlight Du hast eine Tochter und findest es okey, wenn man Teile ihres Hintern sieht, weil die Hose zu kurz geschnitten ist?

      😕😕😕
      14 2 Melden
    • ujay 22.08.2017 09:17
      Highlight @Blaubeeri. Und der arme Bauchnuschti erst, der jedes mal, wenn er sich bueckt, unfreiwillig das Bueezer- Decolte zeigt....😱😱😱
      0 3 Melden
    • Toerpe Zwerg 22.08.2017 09:27
      Highlight In der Tat. Meine Tochter dasf auch nackt baden im See. Dann sieht man den ganzen Hintern.

      Finde ich das sexuell anzüglich? Nein. Sie finden unzüchtig gekleidete Kibder sexuell anzüglich?
      5 2 Melden
    • öpfeli 22.08.2017 11:30
      Highlight Manche, auch Sie, verstehen das Ganze einfach nicht. Oder wollen auch nicht? Und dann mich auch noch möglichen Pädo darstellen. Sonst gehts noch?

      Es geht doch darum, dass es ÜBERHAUPT solche Kleider gibt für Kinder. Es gibt auch BH's für SIEBENJÄHRIGE! Die sind angeschrieben mit "Girls 7-8 Jahre".
      Warum in aller Welt sollte ein Mädchen so kurze Hosen anziehen und Teile ihres Füdli zeigen?
      Ja, sexuelles Denken findet in erwachsenen Köpfen statt. Pädos sind jedoch auch Erwachsene. Und die Eltern sollten ihre Kinder eigentlich davor schützen.
      8 0 Melden
    • öpfeli 22.08.2017 13:10
      Highlight Sie trotzen dem Ganzen, evt. auf Kosten ihrer Kinder.
      5 0 Melden
    • FKAL 22.08.2017 17:08
      Highlight Ich denke wenn deine Tochter nackt im See badet sind sie dabei. Mit 9 gehen die meisten Kinder alleine zur Schule. Es gibt genug perverse Leute.
      Ich musste das auch erfahren als ich in dem Alter einen kurzen Rock hatte. Nur wusste ich nicht genau was dee Mann von mir wollte.
      Erwachsene wissen was die Kleidung für Auswirkungen hat, Kinder nicht..
      4 1 Melden
    • Toerpe Zwerg 22.08.2017 22:35
      Highlight Ich verstehe sehr gut, ich bin bloss anderer Meinung.

      Möglicherweise glauben Sie wirklich, ihre Töchter durch züchtige Kleidung vor sexuellen Übergriffen schützen zu können. Ich glaube das nicht.

      Ihre Message an das Kind lautet: Sexualität ist gefährlich, gewalttätig und unzüchtig. Bei einem sexuellen Übergriff bist Du vielleicht mit schuldig; Du hast den Täter vielleicht anzüglich gereizt. Die Welt ist voller böser Triebtäter, sie lauern überall und könnten jederzeit über Dich herfallen.

      Und für Sie bleibt der Saldo trotzdem positiv?
      2 1 Melden
    • öpfeli 23.08.2017 09:26
      Highlight Danke für das (falsche) Analysieren meines Kommentares.
      1 0 Melden
    600
  • Wehrli 21.08.2017 20:52
    Highlight Pöse H&Ähm. Die armen Kinder werden ja von H&M gezwungen die Kleider zu tragen.

    Hier noch das goldene Mimimimi der Woche für die Autorin.
    54 83 Melden
    600
  • DanielaK 21.08.2017 20:44
    Highlight Begeistert bin ich da auch nicht davon, aber dann kauf ich es einfach nicht, basta. In dem Alter sollten die Eltern noch das letzte Wort haben bei sowas. Meine 9jährige Tochter sucht sich die Kleider soweit selbst aus. Sie will bloss Leggins tragen, also haben wir nur ein oder zwei paar Jeans im Schrank für den Wald oder so. Als ich sie mal darauf aufmerksam gemacht habe, dass man ihren Po sieht wenn sie sich auf den Boden setzt hat sie das Teil sofort zurückgehängt und beschlossen dass sie sowas nicht gebrauchen kann. Eie lange das noch zieht werden wir sehen...😁
    79 5 Melden
    600
  • mia83 21.08.2017 20:43
    Highlight Ich finde es tragisch, dass Kinder schon so früh in Rollen gedrängt werden, und dies auch noch durch angebotene Kleider zementiert wird. Doing Gender ist Doing Sex!
    46 24 Melden
    • Wehrli 21.08.2017 20:53
      Highlight Ja, ein super kurzer Mini wäre passender gewesen ...
      8 25 Melden
    • Menel 21.08.2017 21:32
      Highlight Wer verbietet den Eltern denn Hosen in der Jungsabteilung zu kaufen? Wer? Sie sich selber. Dh. die welche die grösste Blockade haben, sind die Eltern selbst. Nur wer Geschlechter selbst so im Kopf trennt, sieht da überhaupt eine Grenze.

      Echt! Früher war das irgendwie easier. Mein KiGa Freund wollte einenZeit lang einen Rock tragen; er hats getan, na und, war alien recht egal. Spielzeug, Kleider, man kaufte das im gleichen Laden ohne. Unterteilungen ein. Wieso auch? Kinder bis 10 haben noch keine geschlechtsspezifischen Unterschiede im Körperbau.
      48 13 Melden
    600
  • Bijouxly 21.08.2017 20:36
    Highlight Das Thema aufzugreifen finde ich gut, aber im Ernst: Kauft doch da einfach nicht mehr ein^^ Es gibt also bei Leibe genügend Modeketten... Wenn keine Nachfrage da ist, wird es auch nicht im Angebot bleiben. Ist ja dasselbe bei erwachsenen Frauen: Wenn ich nicht billig rumlaufen will, kaufe ich nicht im Tally. Wenn ich versnobt sein will, kaufe ich bei C&A. As simple as that.
    63 12 Melden
    • EMkaEL 21.08.2017 20:46
      Highlight Versnobt..?! Eher bünzlig..!
      60 3 Melden
    • Bijouxly 21.08.2017 22:40
      Highlight Man weiss was ich meine :)
      4 4 Melden
    600
  • sleepalot 21.08.2017 20:33
    Highlight Im Grundsatz verstehe ich die Problematik. Was mich aber eigentlich richtig nervt, ist der "Sexismus-Gedanke" bei Hotpants (oder anderen Kleidungsstücke) an solches. In unser ach-so-aufgeklärten Gesellschaft soll Frau (egal welches Alter) anziehen können was sie will, ohne immer gleich auf das Thema "Sex" zu kommen.
    47 50 Melden
    • sambeat 21.08.2017 20:41
      Highlight Nun ja, diese Dinger nennen sich wohl nicht umsonst 'Hot Pants'... Die haben an Kindern einfach nichts zu suchen!
      98 22 Melden
    • sleepalot 21.08.2017 21:14
      Highlight danke für die vorlage... genau DA fängt das an. egal wie das ding heisst... frau / kind soll tragen können was sie / es will!
      21 35 Melden
    • Nevermind 21.08.2017 21:30
      Highlight Jeder sollte anziehen was er will.

      78 5 Melden
    600
  • Marlon Mendieta 21.08.2017 20:28
    Highlight Würden die Mütter, welche NICHT bei HM kaufen, bestimmen was noch erlaubt ist zum Verkauf und was nicht, wären wir fast gleich weit, wie die Länder in welchen Geistliche sagen was angezogen wird.
    36 46 Melden
    • Silent Speaker 22.08.2017 05:14
      Highlight Dass wir überhaupt etwas anziehen müssen, schrieben uns Geistliche hier in der Schweiz vor. Das Gesetz hat es übernommen.

      Ich würde gerne nackt an der Bahnhofstrasse in Zürich shoppen gehen. Allerdings würde ich bald festgenommen werden.

      (Ist jetzt natürlich nicht mein Wunsch. Ich hasse die Bahnhofstrasse. Aber das fällt mir zu deiner Argumentation ein.)
      5 2 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 21.08.2017 20:21
    Highlight Kinder sollen Kinder sein dürfen und da wirds halt mal schmutzig ob Junge oder Mädchen.
    Ja ich kenne dieses problem auch und habe es so gelöst, das ich halt lange hosen entsprechend gekürzt habe.

    (Was ich auch nich gut finde ist das es Schminkboxen für Kinder gibt... und ich meine jetzt nicht die für die Fasnacht oder so).
    96 3 Melden
    600
  • Psipsina 21.08.2017 20:18
    Highlight Früh übt sich,was ein Tussi werden will!
    75 28 Melden
    600
  • Trouble 21.08.2017 20:16
    Highlight Wenn ich mit meinem 2-jährigen einkaufen gehe, schauen wir uns immer Jungs- und Mädchenkleider an. Wenn er Schmetterlinge möchte, darf er das auch haben. Und wenn er Haifische möchte, auch. Die Kleidung muss einfach kindgerecht geschnitten sein. Ok... Und kein Frozen... Oder Superhelden... Oder grosse Schriftzüge... Oder Mickey Mouse und Co... Oder zu viel Pink... Oder oder oder 😝
    29 23 Melden
    • EMkaEL 21.08.2017 20:48
      Highlight Der arme.. Meine liebt frozen, und minions und star wars.. Etc Dann darf sie das auch anziehen!
      23 11 Melden
    600
  • Menel 21.08.2017 20:12
    Highlight Einfach bei den Jungs shoppen. Habe hier grosse Nerds am Start, denen muss man nicht mit Hello Kitty und Co. kommen, die wollen Marvel, Zelda, Blizard und Star Wars Prints. Die Jüngste ist noch dazu ein Metal Fan, da darf man mit nix ankommen was farbiger ist als antrazit 😅

    114 18 Melden
    • halfenauer 21.08.2017 21:01
      Highlight Super! Genau so machen wir es auch mit unseren Mädchen. In der Mädchenabteilung findet man nur pinken Prinzessinenquatsch - die "coolen" Kleider (mit Piraten und Dinosaurier drauf und so) findet man nur bei den Jungs. Warum sollten Mädchen dies nicht auch cool finden??
      51 2 Melden
    • thdom 21.08.2017 21:15
      Highlight Ihr scheint alles richtig zu machen bei der erziehung eurer Kinder..!🤘🏼🤓
      29 4 Melden
    • Menel 21.08.2017 21:22
      Highlight Was ist an Einhörnern und Prinzessinnen nicht cool? Und an der Farbe pink? Also würde eines meiner Töchter voll darauf abfahren, dann würde ich ihr da nicht im Weg stehen. Die Mittlere hatte mal so eine Phase bis zum 2. KiGa Jahr. Da haben wir auch ihr Zimmer rosa-hellblau gestrichen.
      Der Coolheits-Faktor liegt, in meinen Augen, nicht an den Dingen, sondern daran, dass jemand das auslebt, was er ist. Ob nun verwegener Pirat oder glitzerblitzer Prinzessin.

      46 2 Melden
    • Menel 21.08.2017 21:24
      Highlight Den Kopf schüttle ich nur bei Eltern, die sagen, dass sie, wie in dem Fall, keine gescheiten Hosen finden, obwohl solche in der Jungsabteilung angeboten werden. Das sind nur Hosen! Da gibts keinen genetischen Anspruch darauf! Manche Menschen lassen sich da echt schnell Grenzen in ihren Köpfen ziehen 😅
      49 6 Melden
    • Silent Speaker 22.08.2017 05:18
      Highlight @Menel: Du hättest jetzt Coolness bewiesen, wenn du verwegene Piratin oder glitzerblitzer Prinz geschrieben hättest.
      4 2 Melden
    • zzZüri 22.08.2017 06:04
      Highlight Sie will auch noch was dazu sagen.
      5 0 Melden
    • Zerpheros 22.08.2017 07:47
      Highlight Die Schwermetalltochter klingt cool. Unser Junior hat sich goldbeschlagene Sneakers mit Hermesflügelchen ausgesucht und die Nachbarschaft schockiert ("Mädchenschuhe"). Mittlerweile laufen mehrere Jungs mit Flügelschühschühs herum und die Mütter schauen mich so genderbenderig an ... 🤣
      8 1 Melden
    • Menel 22.08.2017 08:08
      Highlight @Silent Speaker, würde aber meine Aussage nicht wiedergeben 😉
      Um cool zu sein, muss man nicht zwangsläufig anders sein, sondern einfach sich selbst.
      10 1 Melden
    • Silent Speaker 23.08.2017 04:22
      Highlight @Menel: Eben. Aber die beiden Beispiele sind schon so stereotyp angepasst, dass sie eigentlich völlig fehl am Platz sind.

      Dieses sich selbst sind all die Kinder in den seltesten Fällen, weil sie sich von der Masse beeinflussen lassen. Und wirklich anders wollen die wenigsten Kinder sein. Es herrscht also ein gewaltiger Gruppendruck. Und das ist auch die Folge, warum heute die Teenies mit Shorts rumlaufen, aus denen hinten die Pobacken rausquillen. Wer's nicht macht, wird doch gleich gemobbt.

      Ich war schon immer Gegen den Strom. Ey, das ist harte Schule. Da muss man ein dickes Fell haben.
      0 0 Melden
    600
  • Raphael Stein 21.08.2017 20:12
    Highlight Nicht kaufen wäre eine Lösung. Oder gibt es nur noch H&M Läden?
    84 5 Melden
    600
  • Sille 21.08.2017 20:11
    Highlight Es wird niemand gezwungen Hotpants , Miniröcke oder sonstige auf Kind getrimmten Erwachsenen Kleider für die Kleinen zu kaufen.

    Oder sind die lieben Mami's zu bequem sich nach anderen, günstigen Einkaufsmöglichkeiten umzusehen?

    Sowas sieht und ignoriert man...


    61 17 Melden
    600
  • Mr.President 21.08.2017 20:08
    Highlight Find ich ok, ist doch nicht schlimm! Wenn ich mal Kinder habe, möchte ich sie auch modisch anziehen! Und nicht wie Kartoffelsack! Ich merke bei manchen weiblichen Kollegen, die schämen sich körperbetonte Kleidung zu tragen, weil dann fühlen sie sich unwohl. Schade... schaut man den Osteuropäerinnen oder lateinamerikanischen Ländern nach - einfach wow! Was die Kleidung bewirken kann!
    25 120 Melden
    • Menel 21.08.2017 20:29
      Highlight Aber Männer in Kartoffelsäcken sind ok? Wenn Mann einen schönen Hintern hat, ist es nicht so, dass das der Frauenwelt nicht auffällt 😉 und sie das nicht auch gerne sehen würden 😄
      Also Männer, mehr Betonung 🙌
      57 9 Melden
    • Marlon Mendieta 21.08.2017 20:37
      Highlight Vieleicht liegen hier die Qualitäten der Frauen anders.
      Oder läufts Du auch in jedem Wetter im Tanktop rum, damit die Frauen was zu sehen haben?
      21 6 Melden
    • Baba 21.08.2017 21:23
      Highlight Mr President - es ist aber ein grundsätzlicher Unterschied, ob eine *Frau* solche Kleider trägt, oder ein *Kind*.

      Wenn ich im Artikel das Bild der (angeblich) Achtjährigen in den Skinny-Jeans sehe, stehen mir die Haare zu Berge. Das ist kein Kind mehr, das ist eine Lolita! Da werden erwachsene Signale gesendet, mit deren Wirkung und Reaktionen eine Achtjährige (auch eine Zehn- oder Zwölfjährige) nicht umgehen kann. Ja, nennt mich jetzt nur altmodisch, diese Blitze stecke ich gerne ein.
      71 5 Melden
    • owlee 21.08.2017 21:25
      Highlight Vielleicht möchten deine Kolleginnen eben nicht von jedem "Glüschteler" angeglotzt werden.
      25 4 Melden
    • Walter Sahli 21.08.2017 21:26
      Highlight Modisch ist nicht gleich sexy und sexy hat an Kindern nix zu suchen!
      47 1 Melden
    • who cares? 21.08.2017 21:28
      Highlight Und 8-jährige sollen sich auch körperbetont anziehen? Ist ja krank.
      Und wie schon vorher angetönt, ich fände es auch ganz hübsch wenn Männer in gut sitzenden Anzügen herumlaufen und nicht einfach mit geschlossenen Augen etwas aus dem Schrank nehmen.
      30 1 Melden
    • Walter Sahli 21.08.2017 21:34
      Highlight #teambaba!
      11 2 Melden
    • Menel 21.08.2017 21:50
      Highlight Welche Körperteile bei Mädchen könnten den betont werden?
      Wenn man Mädchen und Jungs in die gleichen Kleider steckt, man würde keinen körperlichen Unterschied sehen.
      25 1 Melden
    • Captain obvious 21.08.2017 23:07
      Highlight Ich finde es automatisch attraktiv, wenn eine Frau Kleider trägt, die sie mag. Ob es jetzt Körperbetont ist, oder nicht spielt nicht so eine Rolle. Auch wenn ich natürlich gerne Frauenkörper sehe (Ich meine wer will das nicht als Mann?), aber wenn sie sich so nicht wohl fühlt sieht es automatisch nicht gut aus.
      7 6 Melden
    • rialo 22.08.2017 06:17
      Highlight baba du machst sie zur lolita. die medien machen sie zur lolita.. sie ist in erster linie ein mädchen das glücklich sein will, beliebt sein will und halt die "grossen" nachahmen will..
      1 6 Melden
    600
  • MiezeLucy 21.08.2017 20:07
    Highlight Einfach nicht kaufen?! Oder produziert nur H&M Kinderkleidung?!
    39 11 Melden
    600
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 21.08.2017 20:02
    Highlight Jede Generation braucht ihre moralisierenden Erwachsenen, die sich über zu viel oder zu wenig Stoff auf der Haut beklagt.
    Konstrukture Vorschläge: Nicht im H&M einkaufen, es gibt genügend andere Länden und Onlinehändler, bei den Buben kaufen, selber Kleider herstellen.
    38 11 Melden
    600
  • naherrawan 21.08.2017 19:58
    Highlight Lösung --> Burka 😏
    35 67 Melden
    • Charlie Runkle 21.08.2017 20:01
      Highlight Im tessin problematisch
      44 4 Melden
    • midval 21.08.2017 20:06
      Highlight Lösung: eifoch nüme so züg chaufe... will shients wönd das gwüssi eltere sus wärs längs usem sortiment gno worde.
      Bi selber vater. Mache kein untershied zwüshe pink und weiss i wa. Sho chli meckere uf hohem niveau.
      11 25 Melden
    • plop 21.08.2017 20:10
      Highlight ...aber dann bitte auch für Männer und ihre Wampen...
      11 15 Melden
    • Menel 21.08.2017 20:33
      Highlight @Plop, oder damit man nicht die unglaublich schlecht sitzenden Badehosen/-shorts sehen muss, inkl. Bauarbeiterdekollete, sehen muss, Badeanzüge für den Mann 🤣
      18 14 Melden
    600

Mit seinem «I säge nüüt!» nervten wir früher die Eltern. Jetzt ist René Quellet gestorben

Ein paar Erinnerungen an den Pantomimen, der an der Seite von Franz Hohler Schweizer Kinder-TV-Geschichte machte. 

Wahrscheinlich ass der René während seiner 21-jährigen Fernseh-Ehe mit Franz Hohler 21 Tonnen Schoggischtängeli. Denn der René aus «Franz und René» (1973–1994) war ein renitenter Fressack. Und faul. Und obendrein mundfaul. Sein einziger Satz? «I säge nüüt!» Je nachdem erweitert auf: «I säge jo nüüt.» 

Er war das Highlight des Schweizer Kinderfernsehens der 70er- und 80er-Jahre, wir konnten ihn uns damals alle paar Wochen jeweils am Dienstag – war es gegen 16 Uhr? – in der Sendung …

Artikel lesen