Schweiz

Mit Spezialbemalung: So sieht das neueste Flugzeug der Swiss aus

Die Fluggesellschaft Swiss hat am Mittwoch in Genf ihr neues Bombardier-Flugzeug CS300 eingeweiht. Es ist die erste von insgesamt acht neuen Maschinen, die dereinst die Airbus-Flotte in Genf ablösen sollen. Sie ist aussergewöhnlich bunt.

15.06.17, 11:22 17.06.17, 16:40

Besonders augenfällig: Das Flugzeug ziert eine ungewöhnliche Bemalung. Geschaffen hat sie der Künstler Mathias Forbach alias «Fichtre» aus Vevey. Das Werk auf rund 300 Quadratmetern Spezialfolie soll eine Hommage an die Westschweiz sein.

Grundlage war ein Wettbewerb, den die Swiss ausgeschrieben hatte. Über 7000 Teilnehmer hätten auf die Frage geantwortet, was ihnen die Westschweiz bedeute, teilt die Fluggesellschaft in einer Medienmitteilung mit.

Einweihung in Genf Bild: EPA/KEYSTONE

Zudem ist auf 49 der 145 Sitzplätzen je ein Westschweizer «Held» verewigt. Die Geschichten dazu – laut der Swiss «bewegend, persönlich, teils amüsant, immer jedoch sehr emotional» – hat ebenfalls die Bevölkerung geliefert.

Kunst auf Reisen

«Das Ziel jedes Künstlers ist es, seine Kunst weiterzugeben und auf Reisen zu schicken. Was könnte dafür besser geeignet sein als ein Flugzeug», zitiert die Swiss den Künstler Mathias Forbach. Sein fliegendes Werk ist allerdings vergänglich: Nach zwölf Monaten werden die bunten Folien entfernt.

Bombardier C Series CS100 – Der neue Regional-Jet der Swiss

6. Juni 2016: Erstmals durften Passagiere mit dem neuen Swiss-Regionaljet fliegen. Das nach Hersteller-Angaben leiseste Flugzeug der Welt besticht auch durch seinen geringeren CO2-Ausstoss. Die «Nordwestschweiz» war beim Testflug mit dabei. Video: © Youtube

Die neue CS300 wird laut Swiss ab Genf 27 Destinationen anfliegen. Bis Ende 2018 soll die Kurzstreckenflotte in Genf vollständig auf die neue C Serie von Bombardier umgestellt werden.

Geplant sind eine CS100 und sieben CS300. Diese Flugzeuge werden unter anderem die sieben Airbus-Maschinen des Typs A320 ersetzen, die derzeit am Flughafen Cointrin stationiert sind.

(aargauerzeitung.ch)

Bilder der Wehmut: Die Swissair ist Geschichte

32 Bilder der allerbesten Stewardessen-Uniformen EVER (ever, ever ...)

Warum nur tragen die Stewardessen heute keine so tollen Uniformen mehr wie in den 60ern?

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2Alle Kommentare anzeigen
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Fischra 15.06.2017 14:48
    Highlight Bin schon einige mal geflogen mit dem kleinen. Ein tolles, ruhiges und kraftvolles Flugi welches das Reisen sehr angenehm macht. 😊👍
    6 0 Melden
  • Juliet Bravo 15.06.2017 14:13
    Highlight Naja - ich finde diese Livery - sagen wir mal - speziell🙈

    Gratulation an Bombardier für dieses tolle Flugzeug - und auch an die SWISS, dass man Bombardier treu geblieben ist und keinen Marschhalt eingelegt hat, als es Probleme bei der Entwicklung gab!
    8 0 Melden

Cybermobbing lässt sich nun sogar versichern – Nachfrage steigt stark

Das Bedürfnis nach Schutz gegen Anfeindungen im Netz steigt in der Schweiz stark. Jetzt reagieren die Versicherungen. 

Ein 13-jähriges Mädchen aus Spreitenbach AG nimmt sich Ende August das Leben, nachdem sie mutmasslich in den sozialen Medien gemobbt wurde. Der Vorfall erschüttert die Schweiz und hallt in unzähligen Diskussionen nach.

Die Sorgen um Cybermobbing sind jedoch bei weitem nicht nur auf den tragischen Einzelfall in Spreitenbach gerichtet. Vor Mobbing im Netz schützen sich immer mehr Schweizerinnen und Schweizer. Das zeigt eine Kurzumfrage der «Nordwestschweiz» bei Schweizer Versicherern. Die …

Artikel lesen