Schweiz

Luzern: Streit um Streichnoten für schwache Schüler

18.11.15, 05:24

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3Alle Kommentare anzeigen
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • mastermind 18.11.2015 10:16
    Highlight Und die Volksverdummung nimmt ihren Lauf... Kein Wunder, für die Schule und gute (angepasste) Noten lernt man, nicht fürs Leben *ironie off*
    2 3 Melden
  • shans 18.11.2015 07:50
    Highlight Die Berufsschulen (ausg. BM) im Kt. Luzern sind wohl der letzte Ort wo man mit "leistungsorienterten" Bewertungen konfrontiert wird wie vom Gewerbeverband befürchtet. Das Niveau ist tief und das Klima ein schlechtes...Ob das wohl auch mit der Sparerei zu tun hat?
    15 0 Melden
  • User01 18.11.2015 06:45
    Highlight Einerseits wird zuerst bei der Bildung im Kanton Luzern gespart, andererseits wird das Schulniveau nach unten angepasst. Giacobbo hatte recht: Luzern will wirklich, dass die Bevölkerung dumm bleibt und diese dumme Regierung wieder wählt. Höchst besorgniserregend für ein Land ohne natürliche Rohstoffquellen.
    19 0 Melden

Digital Natives? Von wegen! Die Lüge einer Generation

Alle denken, die Jungen würden das Neue verstehen. Doch in Tat und Wahrheit überschätzt man die Jahrtausend-Überflieger enorm. Und sie sich selber auch.

Wir sind eine Generation von Ahnungslosen. Wären da keine Suchmaschinen, hätten wir keinen blassen Schimmer, wie Back-Ups, WLAN-Installationen oder Dokument-Formatierungen funktionieren. Wie auch? Niemand hat es uns wirklich beigebracht!

Und trotzdem gelten wir, die nach anno 1980 Geborenen, als die verheissungsvolle Generation der «Digital Natives». Unsere (zukünftigen) Chefs stellen sich uns als rentable Multitasker vor. Für unsere Eltern sind wir eine Armada von Mark-Zuckerberg-Duplikaten. …

Artikel lesen