Schweiz

Alles Lügen? Alles Taktik? Roger Köppel erhebt schwere Vorwürfe gegen Schawinski

Ein Jahr nach der Absetzung des Radiotalks «Roger gegen Roger» will Köppel beweisen, dass Schawinski wiederholt Unwahrheiten gesagt habe. Unter anderem in Bezug auf das Ende des beliebten Radiotalks, aber auch betreffend des Gerichtsfall Sarasin-Weltwoche.

02.10.16, 16:56 02.10.16, 17:50

Vor einem Jahr wurde der Radio-Talk mit Köppel und Schawinksi abgesetzt. Nun holt Köppel zum Grossangriff gegen Schawinski aus.


Ein Jahr nach der Absetzung des beliebten Radio-Talks «Roger gegen Roger» holt Köppel zum Grossangriff gegen Schawinski aus. Mit einer persönlichen Aktennotiz und einem vertraulichen Brief, welche die Sonntagszeitung veröffentlicht, will er beweisen, dass Schawinski wiederholt die Unwahrheit gesagt habe: in Bezug auf das Ende von «Roger gegen Roger», aber vor ­allem betreffend den Gerichtsfall Sarasin gegen «Weltwoche».

Laut Notiz soll ihm Schawinski kurz vor der letzten Sendung gesagt haben, dass er ganz genau wisse, «wie es war». Er sei am Fall Sarasin sehr nahe dran. «Philipp hatte vor 10 oder 15 Jahren eine Affäre mit Svenja.» Goltermann und Sarasin seien laut Schawinski seit ihrer Affäre «Seelenverwandte», heisst es in Köppels Darstellung.

Im dazu gehörenden Brief wirft Köppel Schawinski vor, nur dann die Wahrheit zu sagen, wenn es ihm passe. Die Sendung «Roger gegen Roger» habe er allein wegen der Aktennotiz eingestellt – und nicht wegen Köppels angeblicher «Radikalisierung» und der Kandidatur als SVP-Nationalrat, wie es Schawinski damals verlauten liess.

Gegen diese Vorwürfe wehrt sich Schawinski vehement. «Roger Köppel hat mich aufgrund eines sogenannten Gesprächsprotokolls mit unsinnigen Falschaussagen bei Gericht denunziert.» Die Darstellung in der Aktennotiz sei «Unsinn».

Da er weder Sarasin noch Goltermann zur Zeit der angeblichen Affäre gekannt habe, «wäre die mir fälschlicherweise unterstellte Aussage nicht mehr als die Weitergabe von juristisch irrelevanten Gerüchten gewesen».

(aargauerzeitung.ch)

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir sind die grössten Loser – wenn das BGE mit uns klappt, dann klappt es überall»

Deutscher kassiert Busse in der Schweiz – und findet das wenig witzig

Guck mal, was die Russen in einem ihrer stillgelegten Hangars verstecken

Was diese Frau treibt, ist so grossartig wie abstossend – und ich kann nicht wegsehen

Obamas geniale Antwort auf Rassisten schlägt alle Twitter-Rekorde

Wie er Nazis verteidigt und über Wein schwafelt – Trumps irre Wutrede in sieben Akten

Was ist der hohlste Traumjob der Welt? Influencer!

Zum 40. (angeblichen) Todestag: ELVIS LEBT! 20 handfeste Beweise dafür

Mit Hipsterbart und Hakenkreuz: 5 alte und neue rechtsextreme Bewegungen

Warst du besoffen, Designer? 26 Kleider-Fails, die nicht mehr gut zu machen sind

Koksen und kotzen – Barbie ist im 2017 angekommen

Frau findet Ex auf Tinder – und erlebt zunächst eine witzige, dann eine böse Überraschung

Geheimes Chat-Protokoll aufgetaucht: Wie es wirklich zur Nordkorea-Krise kam

Zwei «Irre» auf Kollisionskurs: Die Angst vor der Bombe ist zurück

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
14Alle Kommentare anzeigen
14
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Gelöschter Benutzer 03.10.2016 06:09
    Highlight Und es ist natürlich reiner Zufall, dass Rechtsaussenpropagandaminister Köppels Vorwürfe grad jetzt erhoben werden, nachdem der «Weltwoche»-Autor Philipp Gut wegen übler Nachrede verurteilt wurde...
    Offensichtlich ist Köppel am selben Virus erkrankt wie sein Vorbild im (Un)Geist:
    "Austeilen darf nur ich, aber wenn ich verlier', dann täubele ich ganz fürchterlich."
    12 6 Melden
    600
  • Spooky 03.10.2016 05:43
    Highlight Die beiden Gockel sollen doch endlich jüngeren, begabteren Talenten Platz machen. Sie haben ja genug Geld auf der Seite, um ein schönes Leben führen zu können bis zum Tod. Und viel Schlaueres als bisher werden die beiden Gockel nicht mehr von sich geben können.
    4 2 Melden
    600
  • Spooky 03.10.2016 05:39
    Highlight Die beiden unbedeutenden Gockel stilisieren sich gegenseitig hoch. Nur das!
    4 1 Melden
    600
  • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 02.10.2016 19:40
    Highlight Typisch Gymischüler.
    9 10 Melden
    600
  • pamayer 02.10.2016 19:17
    Highlight Wurde jetzt nicht gerade philipp gut wegen der angeblichen beziehung verurteilt?
    Der köppel wird als scharfsinniger denker beschrieben. Jetzt grad eher als 4-jähriger im trotzalter.
    Aber ja: Nationalrat. potz donner!
    32 13 Melden
    • Firefly 02.10.2016 21:24
      Highlight Scharfsinniger Denker? Ein Politiker ja, der wie jeder Politiker gerne Behauptungen in den Raum stellt, rhetorisch gewandt, zugegeben, aber doch meist Worthulsen. Aber von einem scharfsinnigen Denker arwarte ich Analyse und Erkenntnis und nicht Meinung und Behauptung
      19 7 Melden
    600
  • äti 02.10.2016 19:12
    Highlight Köppel niveaumässig auf Sturzflug.
    33 13 Melden
    • Spooky 02.10.2016 23:12
      Highlight Wenn Köppel so weitermacht, wird er niveaumässig dort landen, wo Schawinski ist.
      5 4 Melden
    • karl_e 02.10.2016 23:45
      Highlight Sturzflug ist bei K. völlig unmöglich, denn sein Niveau ist bereits unterirdisch.
      13 8 Melden
    600
  • robben 02.10.2016 18:49
    Highlight mE an irrelevanz kaum zu überbieten
    39 6 Melden
    600
  • rodolofo 02.10.2016 18:33
    Highlight Ich verspüre den Drang, eine Toilette aufzusuchen.
    37 10 Melden
    600
  • Monti_Gh 02.10.2016 17:29
    Highlight männlicher Zickenkrieg :D
    47 6 Melden
    600
  • Lowend 02.10.2016 17:28
    Highlight Schawinski müsste eigentlich nur beweisen, dass die Radikalisierung von Köppel Tatsache ist und dieser daher lügt, denn so wäre sofort erwiesen, dass es nicht nur diese Notiz war, die zur Absetzung von Schawinskis Sendung führte.
    Diesen Beweis zu erbringen dürfte auch nicht allzu schwer sein, da es dafür hunderttausende von politisch interessierten Zeugen und hunderte von expliziten Aussagen des rechtsaussen stehenden Wadenbeissers von Blochers Gnaden gibt.
    55 36 Melden
    • Hussain Bolt 02.10.2016 18:59
      Highlight Nur weil er rechts steht muss es nicht heissen das er lügt. Ich kenne keine internas daher will ich kein Urteil bilden wer da recht hat. Man sollte ganz klar nicht sagen weil er jetzt politisch rechts steht das er Automatisch lügt.
      20 20 Melden
    600

800'000 neue Leser von Luzern bis Wil: Blochers BaZ kauft Lokalzeitungs-Imperium auf

Mit 800'000 Lesern in den Kantonen Aargau, Bern, Solothurn und Zürich ist der Zehnder Verlag der König unter den Lokalverlagen. Nun hat die BaZ Holding AG das Zeitungsimperium aufgekauft, wie diese in einer Medienmitteilung bekannt gibt. Die BaZ installiert Rolf Bollmann als neuen CEO.

Die BaZ Holding AG steht unter der Kontrolle von Alt Bundesrat Christoph Blocher, der die «Basler Zeitung» auf stramm konservativen Kurs brachte und so zum Beispiel Markus Somm als Chefredaktor einsetzte. Heute …

Artikel lesen