Schweiz

In den Liedern auf dem Album Schwarze Liste droht die Neonazi-Band Mordkommando einigen Schweizern mit dem Tod. Screenshot: youtube

So droht eine Neonazi-Band Schweizer Prominenten sowie Juden mit Mord 

Die Band Mordkommando hetzt gegen Schweizer Prominente. Ein Lied enthält sogar eine Morddrohung gegen die Zürcher Stadtpräsidentin Corinne Mauch.

Publiziert: 30.10.16, 04:25 Aktualisiert: 30.10.16, 11:58

pascal ritter / Schweiz am sonntag

Im Nachgang des Neonazi-Konzerts vom vorletzten Wochenende in der St.Galler Gemeinde Unterwasser kommen bisher unbekannte Produkte der braunen Szene zum Vorschein. Eine Band namens Mordkommando hetzt gegen eine Reihe Schweizer Prominente. Ihre Lieder enthalten neben Rassismus und Antisemitismus konkrete Gewaltfantasien und Morddrohungen gegen die Zürcher Stadtpräsidentin Corinne Mauch. 

Die Band verbreitet zudem Drohungen gegen Kurt Aeschbacher, Mike Shiva und Michael von der Heide. Ihnen ist je ein Lied des Albums «Schwarze Liste» gewidmet.

Ankündigung des Übergriffs in Wiedikon

Explizit antisemitisch ist das Lied «Bomben auf Wiedikon». Es handelt von der Zerstörung des Zürcher Quartiers, in dem viele orthodoxe Juden leben. Das Lied von 2014 hört sich im Nachhinein wie die Ankündigung eines späteren Übergriffs an. Am 4. Juli 2015 griff eine Gruppe von zwanzig Neonazis in Wiedikon einen Juden an. Kevin G. war mutmasslicher Haupttäter.

Ebendieser Kevin G. soll hinter der Band Mordkommando stehen. Diese These verbreiten Beobachter der Naziszene. Unter anderem die Antifaschistische Aktion Bern. Ins Muster passt auch, dass ein weiteres Lied Mordfantasien gegen Herbert Winter, den Präsident des Schweizerischen Israelitischen Gemeindebunds, enthält. Sämtliche Lieder sind auf Youtube frei zugänglich.

Ans Tageslicht kamen die rassistischen Lieder der Band, nachdem eine mutmassliche Nachfolgeband in Unterwasser ein neues Album unter die Leute brachte. Die Band Erschiessungskommando formuliert im Album «Blut und Ehre» neben allerlei Hakenkreuzromantik, Rassismus und Antisemitismus auch Mordfantasien gegen die deutsche Politikerin Katharina König. Die Linkspolitikerin ist bekannt für ihr Engagement für die Aufklärung der Morde der Neonazi-Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund (NSU). Ihre Fraktion hat nun Anzeige erstattet. Das entsprechende Lied ist daraufhin aus dem Netz verschwunden.

«Nün armi Flüchtling in Lampedusa det häts kracht, de einti wird als Christ enttarnt, denn sinds halt nur na acht.»

Auszug aus Lied der Band Erschiessungskommando

Schweizer Sturmgewehr auf CD-Cover

Tatsächlich weist die Band Erschiessungskommando Verbindungen zur Schweiz auf. In einem an Rassismus kaum zu überbietenden Song wird eine Zeile auf Zürcher Dialekt gesungen: «Nün armi Flüchtling in Lampedusa det häts kracht, de einti wird als Christ enttarnt, denn sinds halt nur na acht.» Auf dem Cover eines Vorgängeralbums mit dem Namen «Todesmarsch» posiert ein Vermummter mit einem Sturmgewehr 90, das auch die Schweizer Armee verwendet.

Erschiessungskommando klingen wie eine deutsche Version von Mordkommando. Neben dem Bandnamen gleichen sich Sound, Stimmen und Text.

Nach dem Megakonzert in Unterwasser, das von der Polizei unbehelligt blieb, haben die Nazis genügend Kleingeld, um weitere Hetz-Alben zu produzieren. Durch Eintritte und den Bierverkauf sollen mehr als 100'000 Franken zusammengekommen sein.

Hol dir die catson-App!

Die flauschigste App der Welt! 10 von 10 Katzen empfehlen sie ihren Menschen weiter.
175 Kommentare anzeigen
175
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Matrixx 31.10.2016 06:00
    Highlight Das erinnert mich an die Schweizer Band "Amok". Die trällern auch gerne ein Liedchen darüber, wie sie jemanden umbringen, der gegen sie ist.
    Scheint also so Sitte zu sein im Braunen Lande. Aber Musik kann man ja leider nicht verbieten.
    11 3 Melden
    600
  • MyAnusIsBleeding 31.10.2016 00:12
    Highlight Na, geht doch :-) Der Kanal wurde schon gesperrt und das Konto gekündigt.
    14 3 Melden
    600
  • Fischra 30.10.2016 19:12
    Highlight Nazismus ist weder mit Demokratie noch mit Menschenrecht vereinbar. Es ist ganz einfach eine braune Hetze welche je nach lust der Nazis jeden von uns treffen kann. Die Geschichte kennen wir und wiederholen soll verhindert werden.
    46 5 Melden
    • Spooky 30.10.2016 22:59
      Highlight Keine Angst, Fischra. Diese Leute sind für die Juden keine Gefahr. Wenn diese Leute für die Juden eine Gefahr wären, dann hätte sich der Mossad schon längst mit ihnen befasst.

      Die Geschichte wiederholt sich nicht. Die Gefahr kommt immer von einer neuen Seite. Heute ist es der Abgrund zwischen Reich und Arm, der zum nächsten globalen Krieg führen wird. Dieser Krieg hat bereits begonnen. Siehe Trump gegen Hillary - deren Wähler, meine ich natürlich.
      20 26 Melden
    • Zerpheros 31.10.2016 06:42
      Highlight Black Friday, 25. Oktober 1929
      Auftakt einer anderen weltweiten Wirtschaftskrise. Es war auch in den 30er-Jahren eine Krise zwischen Reichen und Armen.
      9 0 Melden
    600
  • Joseph Dredd 30.10.2016 18:03
    Highlight "Hurra Grossdeutschland", aber ein russisches Sturmgewehr im Schriftzug...
    58 5 Melden
    600
  • Olivia Hot 30.10.2016 14:06
    Highlight Ich habe noch nie von dieser Band gehört. Aber Euer Argument verstehe ich nicht ganz. In Flüchtlingslagern /-booten wird tatsächlich Jagd auf Christen gemacht. Ist es jetzt rechtsextrem, wenn man darauf hinweist?
    55 140 Melden
    • SemperFi 30.10.2016 16:19
      Highlight Der Unterschied zwischen "darauf hinweisen" und "sich daran aufgeilen" ist Ihnen aber schon klar?
      74 24 Melden
    • Datsyuk 30.10.2016 16:28
      Highlight Nein. Es geht ja aber gar nicht darum..
      24 6 Melden
    • Saraina 30.10.2016 16:29
      Highlight Nein, rechtsextrem ist, wenn man zu Mord anSchwulen, Juden und der Zürcher Stadtpräsidentin aufruft. Das du das nicht verstanden hast? Oder nicht verstehen willst?
      72 5 Melden
    • OkeyKeny 30.10.2016 16:45
      Highlight Olivia, ja nein eigentlich ist das nur eine "Hinweisband", denen es am Herzen liegt, dass man alle Menschen, auch die Christen in Frieden lässt.
      55 2 Melden
    • giguu 30.10.2016 17:24
      Highlight Wo hast du das gelesen? Im svp extrablatt?
      57 13 Melden
    • Fabio74 30.10.2016 17:51
      Highlight Du rechtfertigst Nazis weil andere auch schlecht sind???
      68 13 Melden
    • SUP_2 30.10.2016 21:22
      Highlight "Hinweisband": das ist ja ein richtig geiler Begriff...ist das eine gelbe Bandage, die sagt: oh der hat ein kaputtes Bein? Oder meinst Du die Braune Scheisse schreiende Band? Die darauf hinweist, wie dumm sie ist?
      27 1 Melden
    600
  • atomschlaf 30.10.2016 13:52
    Highlight Ich wünschte mir, dass religiös motivierte Juden- und Schwulenhasser endlich genau gleich angeprangert würden wie diese Neonazis!
    81 44 Melden
    • roterriese 30.10.2016 14:36
      Highlight Psst, sag so etwas nicht. Das ist hier tabu
      52 56 Melden
    • Charlie Brown 30.10.2016 14:41
      Highlight What-about-ism
      53 29 Melden
    • SemperFi 30.10.2016 16:21
      Highlight Das passiert ja hier, der Führerglaube ist doch auch eine Religion.
      28 8 Melden
    • atomschlaf 30.10.2016 17:23
      Highlight @Charlie Brown: Nein, kein Whataboutism, denn es geht nicht ums "die aber auch", bzw. darum die Untaten einer Gruppe durch jene der anderen Gruppe zu rechtfertigen.

      Es geht um die unglaubliche Doppelmoral der Linken und vieler linksorientierter Medien (inkl. watson) in dieser Frage.
      35 52 Melden
    • 262d 30.10.2016 17:30
      Highlight @atomschlaf und warum so spezifisch "religiös Motivierte"? Bin ja grundsätzlich einverstanden, dass jede Art von menschenverachtender Ideologie kritisiert und ausgemerzt gehört, werde aber das Gefühl nicht los, dass sich hinter deinem Kommentar eine PEGIDAsches Empörung darüber verbirgt, dass bloss die armen Nazis so malträtiert werden und man die islamistischen Hassprediger einfach machen lässt (wass, wenn man sich den aktuellen politischen Diskurs anschaut, schlicht lächerlich ist).
      40 8 Melden
    • Fabio74 30.10.2016 17:52
      Highlight Wird laufend gemacht. Aber die Nazirelativiere und Nazifans hier machen uns das Leben schwer.
      Das Risiko für mich als schwuler Mann ist wesentlich grösser von einem Nazi verprügelt zu werden als vo einem Evangelikalen oder fanatischem Moslem oder Juden
      60 21 Melden
    • Charlie Brown 30.10.2016 18:59
      Highlight @atomschlaf: Doch. Nichts anderes. Vom Thema ablenken. Was anderes aufwerfen, was noch schlimmer ist. Und das ist recht durchgängig dein Stil.
      34 8 Melden
    • Sapere Aude 30.10.2016 21:50
      Highlight Deine Pöbelei gegen die Linken ist langsam nur noch peinlich. Linke kämpfen seit langen gegen Antisitismus und Homophobie. Den linken Doppelmoral vorzuwerfen und gleichzeitig den Faschismus zu relativieren ist absurd.
      46 15 Melden
    • atomschlaf 31.10.2016 07:08
      Highlight @Sapere Aude: Dann erklär' mir mal, weshalb so viele Linke gegenüber Frauenunterdrückung, Schwulen- und Judenhass plötzlich blind und stumm werden, wenn solches aus der islamischen Ecke kommt?
      15 15 Melden
    • SemperFi 31.10.2016 10:38
      Highlight @atomschlaf: Haben Sie Belege oder aktuelle Beispiele für diese Behauptung? Spannend finde ich in diesem Zusammenhang auch, dass nach jedem islamistischen Anschlag gefordert wird, die Moslems sollten sich distanzieren. Die SVP hat sich aber nach Unterwasser bisher auch blind und stumm gezeigt.
      6 7 Melden
    • Charlie Brown 31.10.2016 11:02
      Highlight @SemperFi: Blind und stumm? Schön wärs. Blocher hat das ganze aktiv schön geredet. So sieht es sogar aus.
      5 5 Melden
    • Charlie Brown 31.10.2016 11:03
      Highlight @atomschlaf: Dann erklär du mir doch, warum sich die Rechten nur um Frauenunterdrückung, Schwulen- und Judenhass scheren, wenn es um den Islam geht. In den eigenen Reihen sind sie Themen ja total salonfähig...
      5 8 Melden
    • atomschlaf 31.10.2016 12:11
      Highlight @Charlie Brown: Berechtigte Frage, die ich mir auch schon gestellt habe.
      Wenn man die Einstellung gewisser SVPler zu Frauen und Schwulen (Hirnlappen-Bortoluzzi zum Beispiel) anschaut, dann müssten diese eigentlich den Islam mit offenen Armen willkommen heissen...!
      8 0 Melden
    • Charlie Brown 31.10.2016 13:39
      Highlight @atomschlaf: Aha. Und warum wetterst du hier denn nicht mit der selben Vehemenz gegen die Rechten, wie du das gegen die Linken machst? Weil es dir gar nicht um die Rechte von Schwulen, Frauen und Juden geht?

      Voilà.
      4 8 Melden
    • SemperFi 31.10.2016 13:49
      Highlight @Charlie Brown: Sie haben Recht, aber für mich ist Blocher nicht die SVP.
      3 4 Melden
    600
  • Süffu 30.10.2016 13:10
    Highlight Blocher mag sie trotzdem - ab 12 Uhr war Ruhe und sie haben keine Unordnung hinterlassen.
    121 27 Melden
    600
  • FabriFibra 30.10.2016 12:13
    Highlight Ich verstehe nicht wieso gewisse Halbschlaue in den Kommentaren mit den linken argumentieren? Geht es im Artikel irgendwo um die Linken? Nehmt doch lieber stellung zum artikel? Von mir aus könnt ihr sogar fans dieser zurückgeblieben band sein, mir absolut egal. Immer dieses Gejammere. Ich bin auch nicht weit links aber solche Texte und solches Gedankengut sollte jedem der sich selbst die Schuhe binden kann einen Würgereiz auslösen.
    146 24 Melden
    • Lowend 30.10.2016 19:01
      Highlight Sie wollen einfach von ihren geliebten Neonazis ablenken, indem sie dass anwenden, was sie im Kommentarkurs ihrer Partei gelernt haben und dazu gehören solche Ablenkungsdiskussionen.
      Ist schlimmer als im Kindergarten, wo Christoph immer weint, wen er erwischt wurde und der Lehrerin vorheult, dass er es gar nicht war, weil die Simonetta auch etwas gemacht habe.
      PS: Sorry liebe Kindergartenkinder, ich wollte euch nicht mit diesem Vergleich beleidigen! Ich weiss ja, dass ihr viel vernünftiger als die Politiker seit.
      35 13 Melden
    600
  • Zuagroasta 30.10.2016 12:12
    Highlight Essay "Urfaschismus" von Umberto Eco:

    "Der Urfaschismus entstand aus individueller oder sozialer Frustration."
    "Deshalb gehörte zu den typischen Merkmalen des historischen Faschismus der Appell an eine frustrierte Mittelklasse, eine Klasse, die unter einer ökonomischen Krise oder der Empfindung politischer Demütigung litt und sich vor dem Druck sozialer Gruppen von unten fürchtete."

    "Für den Urfaschismus jedoch haben Individuen als Individuen keinerlei Rechte, das Volk dagegen wird als eine Qualität begriffen, als monolithische Einheit, die den Willen aller zum Ausdruck bringt."

    Mahlzeit.
    54 26 Melden
    600
  • Angelo C. 30.10.2016 11:24
    Highlight Wenn jemand das Nazi-Prädikat "Untermenschen" verdient, dann diese Band mir ihren unsäglichen Schrotttexten und den vom exzessiven saufen heiseren Bärenstimmen 🙄!
    136 5 Melden
    600
  • Lügensperber 30.10.2016 11:09
    Highlight Die Schlacht beginnt von neuem. Wie im Lied von Udo.



    Alles Alte kehrt zurück. Auch die Braune Brühe.

    Im Windschatten der IS - Problematik wuchert ein Krebsgeschwür.


    93 5 Melden
    600
  • Lowend 30.10.2016 10:58
    Highlight Darf man jetzt eigentlich die ganzen Naziverharmloser und deren Mitläufer, die hier im Forum Position für solche vollidiotischen, aber brandgefährliche Mördersongs bezogen haben, endlich auch als Nazis, oder eben Nazifreunde bezeichnen?
    165 44 Melden
    • roterriese 30.10.2016 13:43
      Highlight Dann bist du Linksextremist, oder Freund der Linksextremen? Weil du verteidigst die guten linksextremen ja auch
      43 106 Melden
    • axantas 30.10.2016 13:57
      Highlight Vermutlich nicht, denn dann würdest du sie diskriminieren, bzw. sie für etwas beschuldigen, wofür sie nicht rechtskräftig verurteilt wurden. Sie könnten die also vor Gericht schleppen. Letztlich würde wohl du bestraft werden.
      14 28 Melden
    • Lowend 30.10.2016 15:23
      Highlight Wird vermutlich stimmen, axantas, denn in der Schweiz sind diese extrem rechten Kreise ja an der Macht und darum ist es auch ganz normal, wenn der Besitzer der grössten Partei sich sehr freundlich und verständnisvoll über diese Mörderbande äussert, weil sie nach dem Absingen ihrer Mordaufrufe brav und rechtzeitig ihren braunen Müll zusammengeräumt haben.
      53 36 Melden
    • Fabio74 30.10.2016 17:54
      Highlight @Roterriese: Habe hier keinen gelesen, der Linksextremismus gut findet.
      Aber es gibt Typen wie Dich, die Nazis relativieren, indem sie mit dem Finger auf andere zeigen
      53 12 Melden
    • Yallix 30.10.2016 18:05
      Highlight Der braune Müll wurde keineswegs zusammengeräumt:
      Er wurde in die Köpfe der Anwesenden verlagert - und dort hat es unglücklicherweise seeeeeeehr viel Platz...
      27 3 Melden
    • roterriese 30.10.2016 18:56
      Highlight Ihr verteidigt hier den Linksextremismus, ergo relativiert ihr ihn. Zeig mir einen Kommentar, wo ich den Rechtsextremismus "gut finde".
      13 37 Melden
    • Amadeus 30.10.2016 21:55
      Highlight @roterriese
      Stimmt, sie sagen nicht, dass Rechtsextremismus gut finden. Allerdings verurteilen sie Rechtsextremismus auch nie. Eigentlich sind sie bei allen ihren Kommentaren in den letzen Tagen nie auf das Thema eingegangen. Sie haben lieber geschrieben, dass die bösen Linken immer davonkommen und ja niemand am Konzert in Unterwasser gewesen sei und wir deshalb gar nicht wüssten, ob Hass verbreitet wurde. Klassische Verteidigungshaltung.
      27 4 Melden
    • roterriese 31.10.2016 06:23
      Highlight Doch gerade hier, weiter unten :
      "Wie schon oft gesagt, ich finde Rechtsextreme (Rechtsextreme ist nicht Dasselbe wie "normale" Rechte) auch scheisse, aber solange es solche Kommentare gibt: "Der Unterschied ist: Links = Sachschaden, Rechts = Körperverletzung oder Mord", die sachlich falsch sind (ja es gibt genügend Quellen), muss man Aufklärungsarbeit leisten."
      5 11 Melden
    • Fabio74 31.10.2016 06:49
      Highlight @Roterriese: Nicht fähig einen gelesenen Text zu verstehen? Ihr seid die Relativierer der Nazis und die mit dem Finger auf andere zeigen.
      Das Thema sind Nazis. Das kommentieten wir. Da brauchts nicht den Fingerzeig, die aber auch.
      Niemand verteidigt Linksextreme
      10 4 Melden
    • atomschlaf 31.10.2016 07:27
      Highlight @Fabio: Lies nochmals die Antworten auf den Kommentar von Butzdi (30.10.2016 06:33).
      Da finden mehrere regelmäßige Kommentatoren die AntiFa ganz toll.
      Die AntiFa ist zweifellos linksextrem und oft auch gewalttätig...
      6 6 Melden
    • Fabio74 01.11.2016 07:30
      Highlight @atomschlaf Hui doch einer. Immer noch Ausreisser gegenüber den Naziverherrlichern hier drin
      1 2 Melden
    • roterriese 01.11.2016 08:25
      Highlight "Der Unterschied ist: Links = Sachschaden, Rechts = Körperverletzung oder Mord" also für mich ist das sehr wohl verteidigen.

      "Auch wenn der Linksextremismus nicht gut ist, ihn mit dem Nazigedankengut gleichzusetzten entbehrt jeglicher Grundlage. Die Gewalt der Linken richtet sich ausschliesslich gegen den Besitzstand der Reichen und ihre willige Schutztruppe, die Polizei. " Auch hier wird wieder verharmlost und relativiert - mit einer offensichtlichen Falschaussage.
      3 2 Melden
    • Lowend 01.11.2016 08:39
      Highlight Die Nazifreunde verherrlichen gerne ihr grosses Vorbild, den grössten Massenmörder aller Zeiten, der es fast geschafft hätte ein ganzes Volk von unschuldigen Menschen durch seine barbarischen Horden zu ermorden. Man dachte, dass diese Pest verschwunden ist, aber hier in der Schweiz ist dieser antidemokratische Virus weit verbreitet.
      Rechtsextremisten sind die erklärten Feinde der Demokratie!
      1 2 Melden
    600
  • Domino 30.10.2016 10:38
    Highlight Nazis sind ein Auslaufmodel: kein geistig gesunder Mensch wird sich mit einer solchen kranken Ideologie idendifizieren. Für viele "normale rechten" gab es über Jahre keine anderen Gruppierungen denen sie sich anschliessen konnten und trotzdem auf demokratischem Boden ohne Antisemitismus und Ausländerhass zu bleiben. Das hat sich in den vergangenen Jahren verändert. In Deutschland gibt es jetzt die AFD, die alles andere als antisemitisch ist und der NPD den Wind aus den Segeln nimmt. Für Aktivisten gibt es nun die "identitäre Bewegung".
    24 69 Melden
    • zombie woof 30.10.2016 13:39
      Highlight Die Bezeichnung AfD ist nicht antisemitisch, ein grossteil derer Mitglieder aber sehr wohl!
      41 20 Melden
    • AlteSchachtel 30.10.2016 15:04
      Highlight Dieser Nick, vorallem die Zahl, ist "gfürchig" und verunsichert . "Nie normal" könnte je nach Herkunft des Schreibers verschieden ausgelegt werden.
      12 9 Melden
    • blobb 30.10.2016 20:15
      Highlight Geburtsjahr? Sehr Beliebte Trikonummer? Soweit kommts noch, dass Nazis uns eine Zahl wegnehmen! ;)
      5 1 Melden
    • Bruno S. 88 30.10.2016 21:43
      Highlight Bin 88 geboren. Und absolut gegen Rechts. Mein Name ist in Portugal, meinem Herkunftsland, sehr gängig.
      13 2 Melden
    600
  • Chrutondchabis 30.10.2016 10:19
    Highlight Das sind doch nur kläffende Hündchen und Möchtegernstark. Zum Glück kriegen diese armen Würstchen keine gesunde Frau ab und können sich nicht vermehren. Am besten nicht beachten, klappt immer bei Jammeribüeblis
    18 45 Melden
    • Fabio74 30.10.2016 12:37
      Highlight Wir müssen aufpassen. Die Brut ist brandgefährlich
      51 23 Melden
    • Yallix 30.10.2016 18:08
      Highlight (2/2) Die Auffassung, Meinungsfreiheit sei aufgrund - materieller - Wirkungslosigkeit grundsätzlich zu schützen, passt zwar perfekt in unsere Zeit, wo der Durchschnitt seine geistigen Fähigkeiten auf materielle Messbarkeit reduziert hat - aber zur Bewältigung des komplexen menschlichen Lebens und Strebens reicht dies trotzdem nicht aus.
      2 2 Melden
    • Yallix 30.10.2016 18:08
      Highlight (1/2) Nur "kläffende Hündchen"?
      Wer dieser Auffassung ist, sollte sich dringend einmal Gedanken zu den Zusammenhängen zwischen Ideen, Motivationen und Handlungen machen.
      Literaturtipp:
      Heinz Heckhausens "Motivation und Handeln"
      Internet: Heckhausens "Rubikonmodell der Handlungsphasen"
      4 2 Melden
    600
  • Domino 30.10.2016 10:11
    Highlight Guter Artikel. Ich finde es viel sinnvoller mit Argumenten die Naziszene auseinanderzunehmen und auf Gefahren hinzuweisen, als sich über Wochen über ein friedliches Treffen zu empören.
    Viele sagen sich: Ich bin ja auch rechts und die Nazis einfach ein bisschen mehr... Aber genau da muss man sich radikal abgrenzen. Blinder Ausländerhass und Antisemitismus haben in der Schweiz nichts zu suchen.
    63 10 Melden
    600
  • atomschlaf 30.10.2016 10:06
    41 93 Melden
    • roterriese 30.10.2016 13:41
      Highlight Pssst! Sowas darfst du hier nicht sagen
      27 71 Melden
    • meine senf 30.10.2016 13:59
      Highlight Weisst du was? Ich finde, alle Schweizer sind hundsgemeine Mörder und der allerletzte menschliche Abschaum.
      Das ist überhaupt nicht rassistisch sondern eine Tatsache. Ich kann nämlich drei Artikel in finden, in denen ein Schweizer jemand umgebracht hat.
      49 25 Melden
    • atomschlaf 30.10.2016 14:37
      Highlight @senf: Ich erkenne im zitierten Text keine Verallgemeinerung sondern die Wiedergabe tatsächlich erfolgter Ereignisse.
      Diesen Satz als rassistisch zu bezeichnen, obschon er belegbare Fakten wiedergibt, trägt zur Verharmlosung tatsächlich rassistischer Aussagen bei.
      21 32 Melden
    600
  • atomschlaf 30.10.2016 10:03
    Highlight Ich bin kein Jurist aber solche Drohungen sind ja wohl strafrechtlich relevant. Das hat nichts mehr mit Meinungsäusserungsfreiheit zu tun.
    Da werden die Bedrohten hoffentlich eine Anzeige einreichen.
    64 7 Melden
    600
  • SVARTGARD 30.10.2016 09:30
    Highlight .
    22 3 Melden
    • Andi Amo 30.10.2016 14:52
      Highlight das ist irgendwie grusliger als so manches unsägliche hollywoodkostüm...:-S
      4 3 Melden
    600
  • sevenmills 30.10.2016 09:28
    Highlight Es ist für mich schwierig zu verstehen, wie man es aushält, Tag für Tag mit so viel Hass durchs Leben zu gehen.
    71 4 Melden
    600
  • rodolofo 30.10.2016 08:53
    Highlight Es wird allmählich Zeit, dass gegen den Rechtsextremen Terror vorgegangen wird!
    Dass unsere Behörden und die Polizeikräfte zögern und die "Stahlharten Jungs" gewähren lassen, hinterlässt bei mir ein mulmiges Gefühl...
    Fast scheint es so, dass zumindest Teile dieser Behörden und Polizeikräfte, die doch eigentlich die Aufgabe hätten, uns vor dem "Braunen Mob" zu schützen, mit diesem mehr oder weniger offen sympathisieren...
    Dadurch entsteht ein Soziales Klima der Angst und der Verunsicherung, welches diese "Neonazi-Kacke" weiter begünstigt. Noch mehr kahl geschorene Nachahmer sind zu erwarten.
    58 13 Melden
    • zombie woof 30.10.2016 13:44
      Highlight Naja, es wird wohl nicht all zu viele Polizisten geben die in der SP sind, die meisten sind in der SVP und wie diese Partei denkt, ist mittlerweile auch klar
      41 13 Melden
    • Domino 30.10.2016 14:52
      Highlight Die werden schon kontroliert: viele der Nazis beziehen Sozialhilfe 😉
      29 6 Melden
    • Andi Amo 30.10.2016 14:58
      Highlight Und was sagt uns dass, wenn diejenigen, die tagtäglich ungeschönt mitbekommen, was bei uns alles so falsch läuft, eher eine SVP wählen als eine SP...?
      6 30 Melden
    • EvilBetty 30.10.2016 16:11
      Highlight Zombie woof und Andi Amo: Quellen? Oder einfach mal so dahergeplodert?
      17 4 Melden
    600
  • D00A 30.10.2016 08:40
    Highlight Die Bandnamen und Texte lassen auf das Innenleben derer Zuhörer schliessen. Äusserst Nihilistisch. Sie projezierrn ihre kognitive Dissonanz komplett auf ihre Umwelt, bauen den Druck durch Gewalt an Dritten ab und bauen die kognitive Dissonanz durch die gewaltverherrlichenden Songtexte, durch die hasserfüllten Forenbeiträge im Netz und durch Rückkopllung mit gleichen pathologischen Narzisten wieder auf.

    Das sind tickende Zeitbomben.
    41 4 Melden
    • Olivia Hot 30.10.2016 14:09
      Highlight Da hast Du aber die transzendente Reflektionswirkung des komplementären Nihilismus in Abhängigkeit des fremdbestimmten Unterbewusstseins komplett falsch verstanden.
      11 7 Melden
    600
  • Zarzis 30.10.2016 08:38
    Highlight Das krasse ist doch, dass die Rechten nicht nur bei Worten bleiben. Das zeigt doch auch der Sänger, der mit 20 Freunden einen Juden attackierte!
    Man das sind wahre Helden! 20 - 1, hoffe es gab bei den Glatzen nicht zu viele Wunden, dass man sich auch schön für diese Heldentat loben kann!
    Hatte eine Gang Rechtsextreme in der Schule und die blieben nie nur bei Worten. Nee, reden war nicht deren Stärke, aber wenn einer denen nicht paste wurde es sehr schmerzlich für diesen.
    50 7 Melden
    • Andi Amo 30.10.2016 15:01
      Highlight Bei uns im Ausgang waren es immer Balkan-Gruppen die zu 10 auf einzelne los sind.

      Ich finde beides richtig scheisse.
      17 31 Melden
    • phreko 30.10.2016 20:41
      Highlight Classic whataboutism! Gratuliere!
      13 5 Melden
    600
  • Fly Baby 30.10.2016 08:31
    Highlight Ich wurde in den 80igern schon mit Neonazis konfrontiert. Damals war ich überzeugt, diese todesbringende Ideologie wird bald verschwinden. Ich irrte mich gewaltig. Sind viele unserer Mitbürger wirklich so ungebildet, dass sie ein Nazikonzert, deren Bands und deren Songtexte schönreden und als harmlos einschätzen? Wenn sich 4000-6000 Neonazis einfach so treffen dürfen, na ja, für mich sehr erschreckend.
    Aber ist ja nichts passiert und aufgeräumt haben sie ja auch noch, gell Christoph...
    66 12 Melden
    • atomschlaf 30.10.2016 12:42
      Highlight Wenn eine vergleichbar schwulen- und judenfeindliche Ideologie nicht von Rechtsextremen sondern unter dem Deckmantel einer Religion daherkommt, dann wird das von genau den gleichen Leuten, welche die Neonazis zu Recht an den Pranger stellen, verharmlost und schöngeredet.

      Vielleicht sollte man mal darüber nachdenken...
      23 41 Melden
    • Andi Amo 30.10.2016 15:04
      Highlight Man muss schon sehen, dass die 5000 Hohlköpfe aus halb Europa angekarrt sind. Da wird nur ein Bruchteil Schweizer gewesen sein und das lässt mich hoffen, dass diese Ideologie schon eher auf dem Rückzug ist.
      8 9 Melden
    • SemperFi 30.10.2016 16:30
      Highlight @atomschlaf: Möglicherweise ist das so, weil es von jeder Religion die unterschiedlichsten Ausprägungen von papierli-religiös bis extremistisch gibt und die Nazis dagegen nur eine Ausprägung haben?
      19 2 Melden
    • Fabio74 30.10.2016 20:19
      Highlight @Andy amo Sehe das Problem, dass das Pack zusammenarbeitet. Das macht die Sache gefährlicher
      6 2 Melden
    • Fly Baby 31.10.2016 07:46
      Highlight @atomschlaf. Du meinst also ich sollte bei jedem Kommentar über Neonazis ihn auch gleichzeitig in Relation stellen? Zu was denn? Opus Dei? IS? Radikale orthodoxe Juden? Zeugen Jehovas? Wähl dir was aus.
      4 1 Melden
    600
  • Mira Bond 30.10.2016 08:21
    Highlight Und warum wird in diesem Artikel mit keinem Wort erwähnt, dass sie nicht nur antisemitisch sind sondern auch homophob?? Corinne Mauch, Kurt Aedchbach, Michael von der Heide...alles homosexuelle Menschen. Ach...vielleicht weil es heute kein Problem mehr ist Homosexuell zu sein..?
    47 6 Melden
    600
  • elivi 30.10.2016 07:59
    Highlight Noo nicht mike shiva!!! Hat er euch die sterne falsch gelese???
    33 0 Melden
    600
  • banda69 30.10.2016 07:55
    Highlight Blocher findets in Ordnung.
    Und der Rest der SVP schweigt, wenns um Nazis geht.

    Was für ein hässliches Trüppchen.
    84 24 Melden
    • Bruno S. 88 30.10.2016 13:58
      Highlight Sie wollen den grössten Teil ihrer Wähler ja nicht vergraulen.
      38 14 Melden
    • Andi Amo 30.10.2016 15:07
      Highlight Bitte schaut das ganze Interview, Blocher verurteilt die Ideologie darin genauso.
      14 33 Melden
    • Fabio74 30.10.2016 17:56
      Highlight @andi: Er verharmlost und relativiert. Verurteilen geht anders
      26 6 Melden
    600
  • Caturix 30.10.2016 07:27
    Highlight Was ich nicht verstehe ist auch das Youtube so einen Miste verbreitet. Die sind nicht besser als diese Band.
    175 29 Melden
    • D00A 30.10.2016 09:08
      Highlight Wenn es nicht gemeldet wird, geht so ein Video im Rauschen unter.
      20 1 Melden
    • wir sind alle menschen 30.10.2016 09:19
      Highlight keine (brust-)warzen
      =
      no problem
      31 2 Melden
    • Distace 30.10.2016 10:08
      Highlight YT kann solche inhalte nicht automatisch filtern. einfach unter dem video auf "melden" klicken, grund angeben und absenden.
      22 1 Melden
    • MyAnusIsBleeding 30.10.2016 10:51
      Highlight Meine Güte... Bei der Menge an Videos, welche täglich raufgeladen wird, ist es schlicht "unmöglich" (finanziell & personel), alle Videos manuell zu kontrollieren.
      Aber: Um Videos mit hassverbreitetem Inhalt etc. melden zu können, hat YouTube schon seit langem eine "Melden"-Funktion eingebaut.
      Einfach draufklicken, Grund auswählen, Fertig.
      Funktioniert sogar auch für ganze Kanäle.
      Regt Euch nicht einfach nur auf und klickt weiter ,wenn Ihr ein solches Video findet.
      😐
      Tut auch was dagegen!
      31 2 Melden
    • FrancoL 30.10.2016 11:04
      Highlight Nein sie sind eher schlechter, wenn man das Geschäft von Youtube mit betrachtet.
      6 2 Melden
    • deleted_200316475 30.10.2016 11:15
      Highlight Youtube bietet lediglich die Plattform, verbreiten wirds der Nutzer selbst.

      Unterdrückte extreme Gesinnungen sind wesentlich gefährlicher, als tolerierte. Das sollte eigentlich jedem klar sein.

      Aber nein, leider nicht im Ansatz!
      5 19 Melden
    • FrancoL 30.10.2016 12:18
      Highlight @PLO; Ja da kann man getrost unterschiedlicher Meinung sein, was schlimmer ist:
      Eine kleine Minderheit die im Dunklen agiert oder Eine Minderheit die sich ans Licht wagen und ihr Gedankengut weit verbreiten kann, somit ihre Anhängerschaft relativ einfach vermehren kann.
      8 2 Melden
    • deleted_200316475 30.10.2016 17:37
      Highlight Ich kann nicht genug erwähnen, dass ein solches Gedankengut bei einem gebildeten Volk keine Chance hätte.

      Das Gedankengut soll existieren dürfen und öffentlich sein, wenn es verdrängt wird, wirds erst richtig gefährlich.

      Nichts ist in meinen Augen gefährlicher als eine Gruppierung, der man das Gefühl gibt nicht existieren zu dürfen.

      Aber wie du schon sagst, da kann man getrost unterschiedlicher Meinung sein.
      1 4 Melden
    600
  • zombie woof 30.10.2016 06:44
    Highlight Wenn das Schlagzeug den höheren IQ als die Band hat.......
    237 11 Melden
    • E7#9 30.10.2016 08:54
      Highlight So ähnlich war auch mein Gedanke. Auch die Riffs sind gar nicht so übel. Die haben schon geübt. Wie ist es möglich, dass Menschen, die musikalisch noch was drauf haben, so einen Müll von sich geben?
      11 6 Melden
    600
  • SuicidalSheep 30.10.2016 06:42
    Highlight Einfach nur krank...
    178 12 Melden
    600
  • Butzdi 30.10.2016 06:33
    Highlight Extremismus ist in jedem Fall falsch und müsste hart geahndet werden. Dies gilt für braune Gesellen wie für die AntiFa. Wer an Anlässen teilnimmt und gegen Gesetze verstösst soll markiert, identifiziert, verhaftet und verurteilt werden.
    97 195 Melden
    • 262d 30.10.2016 08:31
      Highlight Dieses Prinzip, dass jeder Extremismus unabhängig von seinen Motiven etwas Gleiches habe ist eine dieser komischen, halbdurchdachten Volksweisheiten, die sich hartnäkig hält - wohl, weil sie ausgesprochen praktisch ist. Durch die Ignoranz dieser Gleichmacherei muss man sich nämlich nie damit auseinandersetzen, welche Argumente jemand hat oder was jemand weshalb kritisiert, und kann brav weiter in seinem Garten über die Geranien hinweg unbeteiligt auf alles schauen. Man ist ja neutral und so.
      50 13 Melden
    • James McNew 30.10.2016 08:36
      Highlight Von der Antifa sitzt aber keiner wegen systematischem Morden über Jahre im Knast/vor dem Richter. Das Unterwasser-Geld fliesst in den Prozess gegen einen NSU-Unterstützer. Die Gleichsetzung mutet 2016 pervers an, sorry.
      54 10 Melden
    • _kokolorix 30.10.2016 08:43
      Highlight Immer die Naziszene in einem Atemzug mit den Linken aussprechen gell?
      Auch wenn der Linksextremismus nicht gut ist, ihn mit dem Nazigedankengut gleichzusetzten entbehrt jeglicher Grundlage. Die Gewalt der Linken richtet sich ausschliesslich gegen den Besitzstand der Reichen und ihre willige Schutztruppe, die Polizei. Die Nazis bedrohen ganz gezielt die Schwachen in der Gesellschaft und zwar mit Mord und Totschlag!
      54 14 Melden
    • pamayer 30.10.2016 09:08
      Highlight Die Antifa sind die einzigen neben Balthasar Glättli und der Woz , die nach den nazikonzerten was wussten bzw was zu sagen hatten.
      Alle anderen in der Schweiz blieben stumm...
      58 13 Melden
    • senfmayo 30.10.2016 09:35
      Highlight Während die Polizei Angst hat, so ein Konzert überhaupt zu betreten, tut die Antifa immerhin etwas. Und das im gesetzlichen Rahmen
      49 12 Melden
    • Lowend 30.10.2016 10:52
      Highlight Wer die Anti-Faschisten, die unsere Gesellschaft erst auf diese braunen Mörderbanden hingewiesen haben, mit diesen Faschisten und Neonazis, welche die AntiFa seit Jahren bekämpfen, in den gleichen Topf wirft, hat entweder keine Ahnung, oder er hasst die Whistleblower, weil er selber Sympathien für diese braune Brut hegt.
      Autonome kämpfen für eine gerechtere Gesellschaft und Faschisten kämpfen gegen die demokratische Ordnung und den Rechtsstaat und diese unzulässige Vermischung, die selbst Blocher und mit ihm die ganze SVP betreibt, dient nur der Anbiederung an diese braunen Massenmörder!
      63 15 Melden
    • FrancoL 30.10.2016 11:05
      Highlight Immer das klägliche "die anderen aber auch".
      41 10 Melden
    • deleted_200316475 30.10.2016 11:16
      Highlight Du willst Extremismus ahnden und eine Gesinnung gesetzlich verurteilen?

      Genau das ist in meinen Augen Extremismus!
      11 23 Melden
    • Ghombrich 30.10.2016 12:11
      Highlight Klassischer "whataboutism" in Reinform!
      23 3 Melden
    • rodolofo 30.10.2016 12:44
      Highlight Leider ist es schon so, dass diese Autonomen AntiFa-Leute denjenigen, die sie bekämpfen, irgendwie ähneln mit ihrer uniformen Erscheinung (meist ganz in Schwarz) und ihren simplen Sprüchen und "Lösungs-Rezepten", die -wenn wir die historisch gemachten Erfahrungen mit berücksichtigen- eigentlich keine Lösungen sind, sondern "Wolken-Kuckucks-Nester" des Wunschdenkens, da sie einen "Neuen Ameisen-Menschen" voraussetzen, den es so nirgends auf dieser Welt gibt.
      Linksextrem berührt also Rechtsextrem, wenn wir uns die Politische Skala Kreisförmig denken.
      11 27 Melden
    • roterriese 30.10.2016 13:37
      Highlight Ja die Autonomen kämpfen für eine gerechte Gesellschaft. So bin wieder weg Fenster einschmeissen
      11 33 Melden
    • senfmayo 30.10.2016 15:38
      Highlight @roterriese: Niemand sagt, dass du linksextreme verstehen musst. Sie in denselben Topf wie Rechtsextreme zu schmeissen ist trotzdem falsch.
      21 4 Melden
    • rodolofo 30.10.2016 16:06
      Highlight Bevor die neue Gesellschaftsordnung errichtet wird, soll noch alles genüsslich demoliert werden...
      7 5 Melden
    • 262d 30.10.2016 17:19
      Highlight @Rodolofo
      Ja, wenn man eind Gerade zu einem Kreis biegt, dann berühren sich Anfangs- und Endpunkt. Das ist vielleicht Geometrie, aber irgendetwas erklärt, nur weil man seine vorher schon definierte Haltung diesem Bild aufzwängt, hat man nicht.

      @roterriese
      Inhalt Ignoriert us Ignoranz gäge dr Form... für das mau mit Tommy sine Wort uszdrücke


      3 5 Melden
    • Fabio74 30.10.2016 17:59
      Highlight @roterriese Jedes kaputte Fenster ist eins zu viel. Aber Autinome feiern nicht Ausschwitz, Babi Jar und andere Grausamkeiten.
      Ich weiss, dass meine Komnentare bei dir nicht ankommen, aber gegen Hass muss angeschrieben werden
      22 2 Melden
    • deleted_200316475 31.10.2016 03:20
      Highlight @ Fabio

      Ja dagegen anschreiben und ankämpfen jederzeit.
      Sich auflehnen, und noch mehr kämpfen, bin ich dabei.

      Aber nicht mit einer Forderung nach einem Gesinnungsverbot. Verbote waren IMMER kontraproduktiv.

      @ Lowend

      Ich weiss ja nicht in welchen "linksautonomen" Kreisen du so verkehrst, aber wir von links aussen setzen uns garantiert nicht für die demokratische (Un)ordnung ein. Und schon gar nicht für einen bürokratischen "Rechts"staat. Wir kämpfen gegen den Kapitalismus, gegen die Schweiz und deren Regierung.

      Ein ökonomisch orientiertes Miteinander gibt es nicht. Niemals!
      0 6 Melden
    • FrancoL 31.10.2016 08:23
      Highlight @deleted 200316475; Von einem Mann der immer klar links gestanden ist und heute ohne wenn und aber links steht:
      Dein Satz "Wir Kämpfen gegen die Schweiz" ist eine Bankrotterklärung des Geistes und zeigt wie unterirdisch Denken sein kann. Wenn Du diesen Satz ernst meinst dann beginn den Kampf gegen Dich selbst denn Du BIST ein Teil der Schweiz, das hätte den eminenten Vorteil dass einer der einen solchen Satz postet schon mal sich selbst erledigt.
      6 0 Melden
    • Lowend 31.10.2016 09:10
      Highlight Franco, das ist ein rechter Troll, der die Autonomen diskreditieren will! Bitte nicht füttern!
      6 0 Melden
    • Lowend 31.10.2016 09:24
      Highlight FrancoL, schauen Sie sich bitte die anderen Posts, dieses deleted an und dort wettert er gegen den Islam. Ich kenne kaum islamophobe "Linksextremisten" und der Kerl will nur provozieren!
      5 0 Melden
    • 262d 31.10.2016 09:38
      Highlight @FrancoL
      Und du beweist, dass sich die (bürgerliche) Kategorisierung 'links' eben durchaus mit einer nationalistischen Gesinnung verträgt. Und Nationalismus, unabhängig ob von 'links' oder 'rechts', lohnt es sich zu bekämpfen - zu viel Scheisse entsteht aus dieser Idee, dass die Menschen, die ein Staat zu seinem Volk zählt, per se etwas Gemeinsames hätten. Ich hab doch mehr gemeinsame Interessen mit meinem Mitarbeiter, egal welcher Herkunft, als mit einem schweizer Bundesrat...
      1 2 Melden
    • Fabio74 01.11.2016 07:33
      Highlight @deleted: was heisst Gesinnungsverbot? Wer zu gewaltverherrlichender Musik feiert. Wer Massenmord und Vernichtung von Menschen gut findet, gehört juristisch verfolgr und bestraft.
      Das Nazitum gehört auf den Müll der Geschichte
      2 0 Melden
    600
  • Denverclan 30.10.2016 06:08
    Highlight Falls es noch niemandem aufgefallen ist, gewisse Politiker schlagen schon seit Jahren einen Keil in das Volk....tragisch, gefährlich und vorallem die Hemmschwelle sinkt! Auffallend auch, wie dadurch die Menschen verunsichert und freudlos werden. Gift für ein intaktes Zusammenleben. Denn sie wissen nicht was sie tun, oder wenn Reichtum zur wirklichen Bedrohung wird. Schlimm aber nicht mehr aufzuhalten. Wehret den Anfängen wurde längstens verpasst! Die Zukunft geht den Weg der Vergangenheit.....dunkel, leblos, entwürdigend und kalt, sehr kalt! Eine Träne geht auf Reisen. Sag mir wo die Blumen..
    136 30 Melden
    • pamayer 30.10.2016 09:10
      Highlight ...wo die Blumen sind: patentiertes Saatgut von syngenta, ab jetzt Made in China.
      21 4 Melden
    • simply smarter 30.10.2016 11:30
      Highlight Der Keil wird vor allem dadurch in das Volk getrieben, indem an den Interessen der einheimischen arbeitstätigen und letztlich staatstragenden Bevölkerung vorbeipolitisiert und Volksentscheide rücksichtslos missachtet und umgangen werden.
      12 39 Melden
    • Fabio74 30.10.2016 12:46
      Highlight @Smarter: Brandreden wie von Rösti (Putsch, Verfassungsbrecher etc) schaffen Voraussetzungen für solches verharmlosen des braunen Gesindels.
      Reden wir doch von der von der SVP zerstückelten Zweitwohnungsinitiative, von der von der SVP verhinderten Umsetzung der Kulturlandinitiative. Gabs da so ein jämmerliches Geschrei wie es die SVP nun veranstaltet? Diese Partei bewegt sich weg vom demokratischen Staat hin zu einem autoritären Gehabe.
      Blocher lobt die Neonazis für das Verhalten in Unterwasser. Kein Distanzieren, dass diese Gesinnung unerwünscht ist.
      30 6 Melden
    • SemperFi 30.10.2016 16:38
      Highlight @simply smarter: Genau Ihre Sprüche sind die Saat der SVP, die aufgeht. Sie glauben also, dass nur einheimische Arbeiter staatstragend sind? Sie glauben den Mist mit dem rücksichtslosen Missachten von Volksentscheiden? Gehören Sie auch zu denen die unsere Bundesräte als Landesverräter denunzieren?
      16 1 Melden
    600
  • roterriese 30.10.2016 06:06
    83 297 Melden
    • Zarzis 30.10.2016 08:20
      Highlight LOL
      Echt jetzt?
      Also ein doofer "Künstler" der durch eine Provokation sein Konto auffrischen wollte. Der von allen Seiten Kritisiert wurde. Das soll rechtfertigung für Rechte Song und Aufrufe zur Gewalt sein?
      Mal ein paar Zahlen aus Deutschland seit 1990:
      Offiziele anzahl Tote durch Rechts Extreme: 178!
      Inofizielle Zahl über 800!
      Leute die nur wegen der Hautfarbe, Herkunft oder Sexuelle Ausrichtung, getötet wurden!
      Übergriffe und Körperverletzung nicht eingerechnet!
      Linksextreme Tote Offiziel: 0
      Inofiziell sei die zahl gleich hoch: 0
      p.s. Der Sänger hat in ZH einen Juden attakiert! noch fragen
      53 12 Melden
    • Saraina 30.10.2016 08:30
      Highlight Der zugegeben idiotische "Künstler" mit seiner zugegeben unsäglichen Aktion ist aber ein Einzeltäter. Hinter den rechten Aufrufen zur Gewalt steckt System und etliche, aktionsbereite und über die Landesgrenzen vernetzte Leute. Oder haben Sie den Übergriff in Wiedikon, die Morde des NSU, die Anschläge auf Flüchtlinge nicht mitbekommen?
      40 8 Melden
    • James McNew 30.10.2016 08:39
      Highlight Der Angriff in Wiedikon fand tatsächlich statt. Roger Köppel hingegen hat keine Sekunde um seine körperliche Integrität gebangt. Wer hier den Unterschied nicht sieht, ist ganz klar Teil des Problems.
      50 8 Melden
    • Bruno S. 88 30.10.2016 08:54
      Highlight *wein* ihr dürft ja auch*wein*
      ...jämmerliche Rassisten.
      31 4 Melden
    • JasCar 30.10.2016 09:10
      Highlight Es stimmt halt schon, um Satire zu erkennen, brauchts bitzli Grips....
      33 4 Melden
    • Crank 30.10.2016 09:11
      Highlight Und das wurde dann von den Linken gutgeheissen?
      Natürlich ist das genauso dumm wie die rechte Hetze.
      6 20 Melden
    • mister_michael 30.10.2016 09:24
      Highlight Musik, ist ja auch Kunst. Also sind diese Idioten auch "Künstler". Drücken wir es so aus, Kunst muss nicht zwingend schön sein. Wird bei Liedern, Bildern oder was auch immer zu Mord, Hass und Krieg aufgerufen ist das krank, egal ob von Links- oder Rechtsextremen.
      6 22 Melden
    • EvilBetty 30.10.2016 09:25
      Highlight Der obligate «mümümü aber die Linken...» Kommentar.

      Hätten wir das auch.

      ✔️
      52 6 Melden
    • Wehrli 30.10.2016 10:28
      Highlight So peinlich. Aber die rechte ist halt weinerlich-jammerig, richtige Mimösli.
      37 6 Melden
    • Klangschlaufe 30.10.2016 10:47
      Highlight Nennt sich roterriese aber argumentiert wie ein braunerzwerg...
      52 5 Melden
    • dimitris muse 30.10.2016 11:30
      Highlight aaalter gehts noch?
      bei köppel gings um seine politik, klar war dieses theater nicht wirklich förderlich.
      bei mauch gehts rein um ihre sexuelle ausrichtung
      29 6 Melden
    • simply smarter 30.10.2016 11:31
      Highlight Leider hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen. Diese Doppelmoral ist nur noch widerlich.
      8 45 Melden
    • alder90 30.10.2016 12:19
      Highlight Der Unterschied ist: Links = Sachschaden, Rechts = Körperverletzung oder Mord
      23 4 Melden
    • Fabio74 30.10.2016 12:48
      Highlight Dein Kommentar ist widerlich . Nazis sind Abschaum
      27 8 Melden
    • roterriese 30.10.2016 13:14
      Highlight Ja die Linken sind toll, total lieb, begehen keine Morde oder Gewaltaten. Die Linken sind mega 😂😂
      7 35 Melden
    • roterriese 30.10.2016 14:34
      Highlight Alder du erliegst einem Trugschluss. Anzahlmässig hat die linke Gewalt (bei 986 Körperverletzungen im 2015) beinahe zur rechten Gewalt (mit 1116 Körperverletzungen im 2015) aufgeschlossen.

      Ihr könnt mich für diesen Kommentar wieder haten, aber es sind puure Fakten die sich mit Quellen belegen lassen
      10 24 Melden
    • roterriese 30.10.2016 14:34
      Highlight @Fabio genauso sind Linksextreme Abschaum
      10 21 Melden
    • Fabio74 30.10.2016 18:03
      Highlight @roterriese: Das Thema sind Nazis hier.
      Wenn du meine Kommentare gelesen hättest zu diesem Thema, wüsstest du was ich von Linksextremisten halte.
      Aber: Ich habe von dir immer nur Fingerzeig auf Linke gelesen und NIE Nazis sind Scheisse oder so.
      Und das heisst für mich nur, du hast kein Problem mit dieser Ideologie..
      18 3 Melden
    • roterriese 30.10.2016 18:58
      Highlight @Fabio74, wieso nimmst du die linksextremen so in Schutz? Befürwortest du Linksextreme? Bist du gar selber linksextrem? Oder wieso setzt du dich so vehement für diese Spinner am linken Rand ein?
      2 16 Melden
    • roterriese 30.10.2016 18:59
      Highlight Schon alleine nur, dass mein Kommentar @genauso sind Linksextreme Abschaum" 7 Blitze und 7 Herzen hat, ist relativ bezeichnend. Viele hier scheinen auf der Seite der Linksextremen zu sein.
      3 15 Melden
    • roterriese 30.10.2016 19:05
      Highlight @Fabio74, ich habe nirgends einen Kommentar von dir gesehen, wo du die Linksextremen genau so verurteilst wie die Rechtsextremen. Sollte es tatsächlich einen solchen Kommentar geben, würde ich mich natürlich sofort in aller Form entschuldigen. Wie schon oft gesagt, ich finde Rechtsextreme (Rechtsextreme ist nicht Dasselbe wie "normale" Rechte) auch scheisse, aber solange es solche Kommentare gibt: "Der Unterschied ist: Links = Sachschaden, Rechts = Körperverletzung oder Mord", die sachlich falsch sind (ja es gibt genügend Quellen), muss man Aufklärungsarbeit leisten.
      3 9 Melden
    • Sapere Aude 30.10.2016 19:18
      Highlight Diese Kunstaktion wurde damals auch von Links scharf kritisiert. Deine Versuche Faschismus zu relativieren wirken bei jedem weiteren Artikel zu diesem Thema hilfloser und fanatischer. Da stellt sich schon die Frage, ob insgeheim nicht doch mit dem braunen Gedankengut sympathisierst.
      16 2 Melden
    • blobb 30.10.2016 20:29
      Highlight "bei 986 Körperverletzungen im 2015"
      Wahrscheindlich hauptsächlich Schürfwunden und Blutergüsse bei Polizisten

      "mit 1116 Körperverletzungen im 2015"
      Wahrscheindlich jeweils zu Acht auf einen wehrlosen inkl. Krankenhaus.

      Super Fakten, wie immer von dir,
      10 5 Melden
    • EvilBetty 30.10.2016 21:46
      Highlight Zwei mal «wahrscheinlich» ist jetzt aber auch nicht grad ein wahnsinnig starkes Argument, oder?
      4 0 Melden
    • roterriese 30.10.2016 22:50
      Highlight Mir wird überall verharmlosung und relativierung vorgeworfen und dann sowas 😂😂😂 hier sympathisieren wohl nicht wenige mit den linksextremen oder stehen beim pflastersteinwerfen gar in den ersten reihen.
      1 10 Melden
    • Fabio74 31.10.2016 06:56
      Highlight @roterriese: es ist nicht der erste Artikel. Die Artikel zu Unterwasser und Kaltbrunn. Viele Kommentare von mir zum braunen Pack. Nirgendwo eine Verteidigung linker Extremisten oder eine Relativierung von mir.
      Abrr entweder willst du nichts kapieren, weil du Nazifan bist oder weil es halt am Elemantarsten bei dir fehlt. Verstand
      4 0 Melden
    • EvilBetty 31.10.2016 07:20
      Highlight roterriese: es gibt nicht nur schwrz und weiss. Deine Mutmassungen und Unterstellungen sind halt typisches Gebahren. Und immer den linken Mebenkriegsschauplatz aufzumachen wenn es im betreffenden Artikel um Rechtsextremismus geht ist halt auch typisches Gebahren. Extremismus ist NIE gut.
      5 0 Melden
    600
  • Charlie Brown 30.10.2016 06:04
    Highlight Hauptsache, sie räumen nach dem Konzert alles wieder auf und lassen keinen Abfall liegen.
    176 27 Melden
    • FrancoL 30.10.2016 11:07
      Highlight Ja und wenn man sie machen liesse würden sie noch mehr aufräumen :-((
      38 2 Melden
    • dimitris muse 30.10.2016 22:30
      Highlight Na ja die sind ja nur konsequent. Abfall ist ja auch illegal auf unserem Grund und Boden
      2 0 Melden
    600
  • Adam Gretener (1) 30.10.2016 05:07
    Highlight Und Blocher hat diese "harmlose Buben" noch vor ein paar Tagen verteidigt. Polizei wusste von nichts, Nachrichtendienst wusste von nichts, Aber wehe 50 Autonome in Zürich, da werden dann Wasserstrahler und Gummischrott aufgefahren. Unglaublich.
    329 60 Melden
    • Zarzis 30.10.2016 08:28
      Highlight vor 2 J. gab es in Luzern eine bewilligte friedliche Linke Demo mit ca. 800 Teilnehmer. 150m vor deren ende. Stehen 50-100 Polizisten in Voller Kampfmontur. Dann gehen die auf die Demonstratten los, da angeblich 3 Vermumt waren und Pyros zündeten. Um die Übeltäter zu Verhaften, kämpfte sich das Pilizei Kops durch die Menge.
      Die Demo versank im Chaos und Gewalt.
      Das Gericht hat kürzlich entschieden, dass nur bei 1. Verhafteten, etwas nachgewiessen werden kann.
      Aber wenn das Standart ist bei Vermummung und Pyro so einzugreiffen, warum passiert es bei Fussball Fans, die viel mehr davon haben, nie
      16 16 Melden
    • Wehrli 30.10.2016 10:32
      Highlight Wieso immer dieses Gegenseite-Argumente? Damit macht man sich zum Komplizen. Zudem weiss jeder mit mehr als zwei drögen Glatzenhirnzellen wie peinlich der Liedtext ist. Nicht gefährlich, sondern mega peinlich. Die Nazis waren gefährlich, dieses erbärmliche Muttersöhnchenpack in ihren Springerstiefeln sind nur eifach eine Neuauflage des Dorftrottels.
      20 8 Melden
    600
  • Chris van Berg 30.10.2016 04:42
    Highlight Krass verstörender Text im Song. Bin trotz negativer Erwartungen sehr entsetzt!
    Das dies für Blocher und anderer Vertreter der SVP unter Meinungsfreiheit zu tolerieren ist, sollte doch wenigsten ein paar ihrer Sympathisanten zu denken geben.
    288 24 Melden
    • Wilhelm Dingo 30.10.2016 06:40
      Highlight Warum sollte das denen zu denken geben? Habe im Quartier einen vermeintlichen SVPler der hinter vorgehaltener Hand ebenso über Juden herzieht. Er wird nicht der einzige sein.
      191 23 Melden
    • pamayer 30.10.2016 09:12
      Highlight Und Freysingers Wehrmachtsfahne im Büro - aus historischen Gründen.
      42 7 Melden
    • deleted_200316475 30.10.2016 11:20
      Highlight Willhelm Dingo

      Und soll uns das sagen?

      Ich kenne auch einen Muslim, der ständig über Juden herzieht. Und stell dir vor, er wird nicht der einzige sein.
      8 24 Melden
    • Fabio74 30.10.2016 12:57
      Highlight @PLO: Es müsste im Sinne der SVP sein sich zu distanzieren von den Nazis und deren Auftritte zu verurteilen. Aber dieses Verharmlosen und Relativieren zeigt wohin die SVP-Reise geht
      26 4 Melden
    • Wilhelm Dingo 30.10.2016 14:23
      Highlight @PLOmaha90: das soll uns konkret sagen, dass ein wahlrelevanter Anteil SVPler gegen Juden herziehen. Ich finde das nicht lustig.
      21 2 Melden
    • atomschlaf 30.10.2016 17:30
      Highlight @pamayer: In Freysingers Büro hing keine "Wehrmachtsfahne", sondern die Reichskriegsflagge, die von 1871 bis 1918 in Gebrauch war.
      Die Wehrmacht existierte dagegen erst von 1935 bis 1946.
      Immer schön bei den Fakten bleiben. ;-)
      7 7 Melden
    • deleted_200316475 30.10.2016 17:30
      Highlight Es zieht auch ein relevanter Anteil der Christen über Moslems, ein Teil der Moslems über Juden und ein Teil der Juden über Moslems her.

      Was bedeutet: es sind nicht alle so.

      @Fabio

      Ich denke für die meisten SVPler ist es etwa so schockierend sich von Nazis distanzieren zu müssen wie wenn sich Muslime von islamischen Terror distanzieren müssen. Die Ideologie ist in beiden Fällen gefährlich, aber nicht jeder der dieser folgt.

      Ich als links aussen möchte mich auch nicht ständig von den Eskapaden der SP und ihren Volksvertretern distanzieren müssen.
      4 7 Melden
    • Fabio74 30.10.2016 20:24
      Highlight @PLO Teile der SVP hat faschistoide Züge. Da wäre es an den Oberen mal Klartext zu reden und sagen was Sache ist. Tut sie nicht und macht sich somit mitschuldig am zunehmenden Hass
      8 6 Melden
    • deleted_200316475 31.10.2016 02:59
      Highlight @ Fabio74

      Na und?

      Der Islam hat auch faschistoide Züge.

      Trotzdem folgen sie längst nicht alle blind Mohammeds Worten und es sind auch nicht alles Terroristen.

      Machen sich auch alle Muslime mitschuldig, die sich nicht von den Terroristen distanzieren?
      1 4 Melden
    • Wilhelm Dingo 31.10.2016 08:08
      Highlight @PLOmaha90: wenn sich die Partei nicht stärker abgrenzt und klare Positionen gegen die braune Ecke bezieht wird das darum sein weil sie keine Wähler vergraulen will.
      4 0 Melden
    600

Zürich hat eine neue Hymne! Der Soundtrack des Frühlings 2016 «Guete Morge Züri, du bisch wach»

Zu diesem Clip wollen wir nicht viele Worte Verlieren. Es reicht ein Emoji: 

Dieses Wochenende wird's warm, fast schon sommerlich warm. Der ideale Soundtrack für den Duft des Frühlings (und für den kommenden Sommer! Yeah!) ist dieser wunderbar chillige Song:

😂

Oder auch drei:

😂😂😂

Oder auch fünf:

😂😂😂😂😂

Ach, seht (und lacht) selber:

Wir von watson haben einst diesen flashigen Züri-Clip gedreht

Artikel lesen