Schweiz

Gölä-Gate: Volkswagen distanziert sich von seinem Werbemaskottchen

Publiziert: 21.10.16, 14:40 Aktualisiert: 22.10.16, 06:45

Stolzer Berner und VW-Fahrer: Gölä. Bild: KEYSTONE

Marco Pfeuti alias «Gölä» kommt nicht aus den Negativ-Schlagzeilen. Sein Interview im «Sonntagsblick», in dem er sagte, die Schweiz sei «zu links» und der Gang zum Arbeitsamt werde vom Staat gefördert, löste eine Welle der Empörung aus.  

Renato Kaisers Reaktion auf das Gölä-Interview

Video: watson.ch

Weitere Aussagen in besagtem Interview waren:

  1. «Unser System fördert es geradezu, dass junge Menschen das Geld vom Sozialamt erhalten, selbst wenn sie gar nicht krank sind.»
  2. «Heute kann beispielsweise jeder behaupten, er habe ein Burnout – und prompt bekommt er Geld und muss nicht mehr arbeiten.»
  3. «Früher schämte man sich, wenn man zum Sozialamt gehen musste. Heute ist es das Normalste der Welt.»

Nun meldet sich auch VW zu Wort. Der deutsche Autohersteller engagierte «Büezer» Pfeuti als Markenbotschafter für Werbekampagnen. Auf Anfrage von Simon Jäggi, Sänger der Kummerbuben, distanziert sich Volkswagen von den Aussagen ihres Markenbotschafters:

quelle: Twitter @SimonJaeggi

Marco Pfeuti hat sich bisher noch nicht zum ausgelösten Shitstorm und der VW-Distanzierung geäussert.

(tog)

Die dümmsten Koks-Schmuggel-Aktionen der Schweiz

Historische Bilder aus der Schweiz

Ab in die Badi! Das sagten sich auch schon unsere Grosseltern – und so sah das damals aus

Was Menschen früher am Sonntag so trieben ...

47 Bilder zeigen, was die Models Backstage so trieben, als es noch keine Smartphones gab

Anno dazumal auf dem Bürgenstock: 29 wahnsinnig schöne Bilder von Audrey Hepburn                 

Als es am Gotthard noch gemütlich zu und her ging

Vertraut und doch ganz anders – so sah die Schweiz vor hundert Jahren aus

Nazi-Schmierfinken, Mord und Blechschaden: Polizeibilder aus Zürich von damals

Grossartige Fotos aus Basel, als über dem Birsig noch Plumpsklos hingen

Fantastische Bilder aus einer Zeit, in der in Zürich noch keine Hipster rumkurvten

Wow! So sah Luzern aus, bevor die Japaner die Stadt ins Internet gestellt haben

Diese Bilder beweisen, dass es in Bern schon früher gemütlich zu und her ging

In Farbe: Vor exakt 70 Jahren wurde Winston Churchill in Zürich wie ein Superstar empfangen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
schlitteln - 18.4.2016
Guter Mix zwischen Seriösem und lustigem Geblödel. Schön gibt es Watson.
157 Kommentare anzeigen
157
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • atomschlaf 23.10.2016 13:44
    Highlight Wer ist eigentlich dieser Renato Kaiser? Sollte man den kennen?
    5 10 Melden
    • rodolofo 23.10.2016 16:27
      Highlight Ein sehr Lustiger, findest Du etwa nicht?
      2 0 Melden
    600
  • amore 23.10.2016 12:33
    Highlight Wenn ihn VW nicht mehr will, kann er ja bei der SVP Maskottchen werden.
    16 3 Melden
    600
  • Raphael Stein 23.10.2016 11:46
    Highlight Wer war Gölä?
    15 3 Melden
    600
  • rodolofo 23.10.2016 10:40
    Highlight Zum Glück schämen sich immer weniger Menschen, in einer Notsituation Hilfe anzunehmen, die notabene in einer Art Versicherung bereits bezahlt worden ist!
    Aber auf dem Land gibt es tatsächlich noch viele, die sich im Falle einer Burn-out-Zwangspause nicht getrauen, mitten am Tag aus dem Haus zu gehen, weil sie sich überlegen, was wohl die Nachbarn davon halten würden...
    Und viele Nachbarn denken genau das, was der ausgelaugte Büezer denkt, dass sie denken, denn sie denken wie der Güllen-Gölä.
    Aber nicht alle!
    Und diese Wenigen sind Deine echten FreundInnen!
    Die Anderen kannst Du ignorieren.
    23 3 Melden
    • Meinungsvielfalt 23.10.2016 12:01
      Highlight made my day😂😂😂😂
      2 1 Melden
    600
  • simply smarter 22.10.2016 17:55
    Highlight Und ich distanziere mich hiermit von der AMAG. Produkte des Volkswagenkonzerns kommen mir aufgrund zu vieler schlechter Erfahrungen ohnehin nicht mehr ins Haus.
    30 28 Melden
    • Wuschelhäschen 23.10.2016 09:01
      Highlight Wenn du jeden Abend versuchst dein AMAG "Produkt" ins Haus zu nehmen, dann ist ja klar, dass du damit nicht glücklich wirst.
      18 4 Melden
    • ilmar 23.10.2016 09:02
      Highlight TATA soll nicht nocht sein... vllt eine variante?
      1 2 Melden
    600
  • Meinungsvielfalt 22.10.2016 17:21
    Highlight Ig bin ig und blib ig.

    Auf Zürcherisch: Ich war dumm, bin dumm und bleibe dumm
    57 14 Melden
    • Anam.Cara 23.10.2016 15:31
      Highlight Zürchersich? Spricht man jetzt in Züri generell hochdeutsch?

      Gölä's Haupttext ist ja eher: "I hätt wen-i hätt chönne". Und "I würd wen-i chönnt".

      Nun konnte er wenigstens mal ein politisches Statement loswerden, das ihn klar positioniert.
      Für mich ist's egal. Ich war nie Fan vom Musig-Büezer. Für mich war er als Person nie integer genug (z.B. wegen dem Widerspruch zwischen seinen sensiblen Texten und seinem Polteri-Auftreten).

      Aber jenen, die ihn gerne hören und die seine politische Meinung mögen sei's gegönnt...
      1 0 Melden
    600
  • deleted_636045908 22.10.2016 17:20
    Highlight @Watson

    Es geht nicht nur mir so. Es geht immer mehr Menschen so. Watson ist der Ort, wo Meinungen noch Gewicht, ja Leben finden. Weil Ihr Leben und Meinungen hoch gewichtet. Vielleicht das letzte Portal auf Erden, wo echter Austausch öffentlich noch möglich ist. Ich hoffe, Ihr habt die Kraft, das weiter durchzuziehen. Einfach mal: Danke...
    31 12 Melden
    600
  • deleted_636045908 22.10.2016 16:55
    Highlight Also wirklich ganz schlimm finde ich den Chris von Rohr. Also schlimmer als schlimm. Wie er seinen Kahlkopf mit einem Kopftuch verbirgt. Wie er mehr Dräck fordert, so braunes klebriges Zeug in unserer sauberen Schweiz, das macht mich fertig. Auch seine Stimme, wenn er spricht, nervt mich sehr. Die bringt mich an den Rand eines Börnauts. Echt jetzt. Der Mann soll tun was sein Auftrag ist. Singen. Man muss ja nicht hinhören. Krokus war geil. Aber darf sich Doofheit einfach auf Erfolg ausruhen? Chris von Rohr. Schaff Dir einen anderen Namen an. Und geh dorthin, wo Vergessen Dich lieb hat. Geh weg
    51 8 Melden
    • Jol Bear 22.10.2016 23:23
      Highlight Echt jetzt? Da bleibt mir nur noch: "je suis Krokus" (von Rohr included).
      3 9 Melden
    • rodolofo 23.10.2016 10:41
      Highlight Aber seine Kinder besuchen die Steinerschule.
      7 0 Melden
    • Anam.Cara 23.10.2016 15:35
      Highlight von Rohr war ja nicht alleine Krokus. Er hatte seine grössten Erfolge später als Produzent.
      Die "i stoh uf dr siite vo de arme"-Masche steht ihm aber denkbar schlecht.
      Mir geht es ähnlich wie Steppenwolf. Daher vermeide (ignoriere?) ich von Rohr so gut es geht.
      2 0 Melden
    600
  • Wolk 22.10.2016 13:58
    Highlight Von dem hab ich auch nichts anderes erwartet. Insofern hält sich meine Überraschung jetzt in Grenzen.
    31 6 Melden
    600
  • Lowend 22.10.2016 13:57
    Highlight Gölä passt doch hervorragend zu VW, denn deren Karren sind doch auch als Dreckschleudern bekannt?
    63 10 Melden
    • Midnight 23.10.2016 10:06
      Highlight 😂😂😂😂😂👍
      8 1 Melden
    600
  • michi martin 22.10.2016 13:17
    Highlight Da war einmal, nein er ist noch, der Linke Polo Natonal, singt von Drogen, vom Kiffen, freier Liebe, von Anarchie, gegen die Armee ect. ect. Kein Aufschrei der Nation, nun kommt Gölä, singt rechts, wow, was für ein Aufstand. Man sollte doch mit gleichen Ellen messen und wem die Musik / Texte nicht gefallen, muss keine CD kaufen. PS : Ich habe CD von Polo & Gölä, die gesunde Mitte macht es !
    31 98 Melden
    • Echo der Zeit 22.10.2016 13:41
      Highlight Der Polo hat zu viel gekifft, der Gölä hat zu viel Gesoffen. PS : Ich habe keine CDs von Polo & Gölä, die gesunde Mitte macht es !
      59 8 Melden
    • Masche 22.10.2016 18:14
      Highlight @michi martin: Mir gefallen beide nicht. Polo Hofer ist aber zu Gute zu halten, dass er nie auf die Idee käme, vom Leben benachteiligte zu beleidigen.
      48 6 Melden
    • Anam.Cara 23.10.2016 15:39
      Highlight Polo? VW Polo?
      Spass beiseite. Was Gölä singt und was er sagt sind komplett verschiedene Welten. Daher mag ich ihn nicht.
      Polo hat den Mundartrock entscheidend mitgeprägt. Der Zeitgeist der spät-68er hat seine Denke und seine Texte beeinflusst. Kann man mögen oder auch nicht.
      Was hat wohl die Denke des Marco Pfeuti beeinflusst? z.B. Wenn er seine Background-Sänngerinnen als "d'Wiiber" ankündigt?
      4 0 Melden
    600
  • CompéAnansi 22.10.2016 11:02
    Highlight An seinem Stammtischgeprolle merkt man hal dass seine Eltern eine Beiz hatten.
    46 24 Melden
    600
  • niina. 22.10.2016 09:49
    Highlight es tut wahrscheinlich nichts zur sache & mit dem thema hat es auch nichts zu tun.. aber find nur ich, dass gölä mini-nippel hat?! & kann man auf grund der nippelgrösse auf seinen iq schliessen? - dann wär das "rätsel" seines verbalen durchfalles ja auch geklärt.
    53 28 Melden
    • dääd 22.10.2016 10:54
      Highlight Cool, jetzt wirds sexistisch! Schnell noch Kaffee holen.
      51 4 Melden
    • Der Beukelark 22.10.2016 11:21
      Highlight nippel hin oder her, auf mich wirkt er einfach allgemein unsympathisch, wie ein richtiger stammtischplauderi, der nicht über den eigenen tellerrand schauen kann. in seinen texten mag er das herz am richtigen fleck haben. im inneren ist er aber wohl eher etwas verbittert und intolerant.
      67 9 Melden
    • Wolk 22.10.2016 14:00
      Highlight Stimmt. Und er zeigt sie auch noch öffentlich. Nur gut, dass kein Kind daran hängt, das wäre ja dann ein doppelt und dreifacher Aufschrei.
      5 2 Melden
    • rodolofo 23.10.2016 16:38
      Highlight Gölä könnte der Sohn von Fankhauser sein, dem Bauarbeiter und Hobby-Schäfer, der an meinem Wohnort immer wieder mal aufkreuzte, um zu seinen Schafen zu schauen.
      Ich versuchte mehrmals, eine Nachbarliche Beziehung mit ihm aufzubauen, ohne Erfolg.
      Wenn ich zum Beispiel Gras mähte, trocknete und in seinen Schopf transportierte, da ich selber kein Heu brauchte, brummte er: "Iir händ jao drZiit!"
      Als er schimpfte, dass ein Weideland überbaut werde, ging ich emotional mit, worauf er hässig wurde: "Iir Grüene wännd immer ales ferhindere, wo Aarbet gitt!"
      Jetzt ist er tot und niemand vermisst ihn...
      4 0 Melden
    600
  • Too Scoop 22.10.2016 09:48
    Highlight Viele verstehen einfach nicht, dass vom Staat Unterstützte dem System weniger Schaden, als wenn man diese nicht unterstützten würde. Nein, es gibt auch noch solche, die Neid und Eifersucht streuen. Will nicht sagen typisch Schweiz, aber man könnte.
    69 6 Melden
    • Wolk 22.10.2016 14:01
      Highlight Typisch Bünzli. Davon gibts hier halt einige.
      11 8 Melden
    600
  • Süffu 22.10.2016 09:41
    Highlight Ach VW geht doch noch einen Schritt weiter und kündet den Vertrag mit ihm - er soll büetzen, sonst ist die Scheisse die er raushaut nicht mehr "authentisch".
    73 15 Melden
    600
  • banda69 22.10.2016 09:25
    Highlight Die SVP ist und bleibt ein lustiges Trüppchen. Wenns nur nicht so viel Schaden anrichten würde.
    69 22 Melden
    600
  • Triumvir 22.10.2016 09:16
    Highlight Denn Ex-Büezer und Meh-Dräck-Heini kann man beide in einen Sünneli-Sack stecken und kräftig drauf hauen, man würde immer den RECHTEN treffen 😂😈😄
    86 27 Melden
    600
  • Ominoreg 22.10.2016 00:38
    Highlight Unglaublich wie in den Kommentaren Göla auf seine grenzwertigen Äusserungen reduziert wird. Ihr vergesst einfach, dass auch seine Musik ziemlich kacke ist.
    248 25 Melden
    • Soufaa 22.10.2016 09:33
      Highlight Haha messi, fascht vergessä
      51 5 Melden
    • dä dingsbums 22.10.2016 10:38
      Highlight Grossartig :-)
      34 3 Melden
    • Charlie Runkle 22.10.2016 12:54
      Highlight Made my day!! 😂
      24 2 Melden
    • Anam.Cara 23.10.2016 15:42
      Highlight Sorry, Ominoreg, Das finde ich ein bisschen krass. Die Arrangements seiner Songs (wer auch immer die geschrieben hat), die Background-Stimmen und die Musiker sind in meinen Ohren ziemlich toll...
      0 1 Melden
    600
  • RETO1 21.10.2016 23:42
    Highlight WO ER RECHT HAT, HAT ER RECHT
    35 115 Melden
    • dä dingsbums 22.10.2016 10:30
      Highlight Eben nicht.

      Wie wir weiter unten festgestellt haben, sind Schwäne nicht immer weiss wie Schnee.
      38 9 Melden
    600
  • deleted_636045908 21.10.2016 23:08
    Highlight Gölä

    Da waren unzählige Überblendungen mit dem Sternenhimmel und Deinem Gesicht. Aber Deine Augen blieben immer stumpf. Ich finde das sehr gemein vom Cutter. Echt. Alle unter der Sonne haben eines gemeinsam. Licht in den Pupillen. Im Ernst: Du denkst, Du seist was besseres, weil Du "chrampfe" dörfsch. Well Du en starche Schwyzer bisch. Du bist undankbar. Du kannst Gitarre spielen und singen und ja, das kannst Du. Aber das ist ein Zufall. Andere können es besser und massen sich dabei nicht an "schwächere" Menschen in Grund und Boden zu reden, damit Du den Lagerfeuerplatz für Dich alleine hast.
    80 10 Melden
    600
  • deleted_636045908 21.10.2016 22:39
    Highlight Ich habe gerade Göläs "Sterne" zum ersten Mal auf You Tube gehört. Es war ... berührend. Gölä stellt sehr schön in Frage, dass das was wir zu wissen vermeinen ziemlich wenig ist, Anbetracht der Sternchen, da oben am Himmel. Und dass wir uns darum auch gar nicht erst all zu viele Gedanken zu machen brauchen. Wir sind ja eh nur eine nichtig kleine Erscheinung im Universum. Im krassen Kontrast dazu steht die ständige Ein- und Überblendung seiner Fritte, aber okay. Ich hoffe auch ein Sozialhilfebezüger liebt die Sterne. Trotzdem. Baudelaire liebte die Wolken. Weil sie im stetigen Wandel sind. Ja!
    26 48 Melden
    • dääd 21.10.2016 23:07
      Highlight Tja, die Sterne leuchten auch für die Gstudiertä (die das mit den Jahrmillionen herausgefunden haben) und die Pädagogä (die das Herausgefundene den Jungen weitergeben): Alles Wissen, das mit Staatsgeld bezahlt wurde und im Dienste von uns allen steht (Mundartrocker inkl.) Das Staunen ans Herz und in den Bauch zu lassen find i guet - wie Steppenwolf. Aber deswegen NICHT mehr zu denken und Wissen kleinzureden ist für mich ein Widerspruch. Gölä zeigt ja gerade in seinen politischen Aussagen, wohin es führt, wenn zu wenig nachgedacht wird. Denken ist anstrengend, ja - aber es tut nicht weh.
      41 7 Melden
    • deleted_636045908 21.10.2016 23:35
      Highlight Blitzer

      Ich kann einem Mann, der Sterne besingt auf die Dauer nicht böse sein. Auch wenn er sehr viel Angst hat vor Sozialhilfeempfängern, Ausländern und Menschen, die seinen Dialekt nicht verstehen. Leute, wir haben es hier mit einem rechten "Rocker" zu tun, der abends alleine an einem Feuer sitzt und nachdenkt. Das ist so selten wie ein schwanweisses Murmeltier. Lasst ihn denken und singen und Musik machen. Und verzeiht mir, wenn mich das wirklich berührt. Die Sehnsucht nach einem besseren Leben scheint uns allen gegeben. Wer weiss, vielleicht kann Roger Köppel weinen?
      30 25 Melden
    • Sheez Gagoo 22.10.2016 00:44
      Highlight Ja, der Göla ist ein Philosoph und Poet. Dafür ist er bekannt. Wenn man ihn auf den Mond schiessen würde, hätten wir das Problem mit sener Fritte nicht mehr und er könnte, losgelöst von irdischen Fesseln, die Sterne studieren und seine Existenz und Relevanz ganz fest hinterfragen.
      42 11 Melden
    • Spooky 22.10.2016 01:49
      Highlight "Und dass wir uns darum auch gar nicht erst all zu viele Gedanken zu machen brauchen."

      Für Gölä ist das kein Problem.
      25 6 Melden
    • deleted_200316475 22.10.2016 06:22
      Highlight "dass das was wir zu wissen vermeinen ziemlich wenig ist"

      Diese Zeile steht aber in einem krassen Gegensatz zu seinen Antworten im Interview.
      20 3 Melden
    • RoWi 22.10.2016 09:50
      Highlight @steppenwolf
      Deine Gedanken erschliessen sich den Leuten hier in grosser Mehrheit nicht, was an sich sehr zu bedauern ist!
      13 3 Melden
    • deleted_636045908 22.10.2016 12:06
      Highlight Ich fühle mich lieber von Dir verstanden, RoWi, und dafür richtig, als vom grossen Kulturmob, der die Weisheit schon im Voraus gepachtet haben will. Danke Dir und einen schönen Herbsttag. Ist es nicht wunderschön, dass die Natur selbst die grösste Künstlerin ist. All diese leuchtenden Farben...
      13 1 Melden
    600
  • Stromer5 21.10.2016 22:03
    Highlight Gölä...
    Ist das nicht derjenige, welcher, nachdem er die Taschen voller Geld hatte, der Schweiz den Mittelfinger gezeigt hat und nach Australien "ausgewandert" ist?
    Um dann zwei, drei Jahre später reumütig und mit leeren Taschen zurückzukehren??
    230 14 Melden
    • dä dingsbums 22.10.2016 00:14
      Highlight Ja, aber die Schwäne in Australien sind ja auch schwarz!
      65 3 Melden
    • Fabio74 22.10.2016 10:57
      Highlight hat zu viele Ausländer da unten..
      45 2 Melden
    600
  • deleted_337758608 21.10.2016 21:41
    Highlight Bisch grusig, häsch kä Chölä,
    Mach ä CD, nänn di Gölä!
    212 24 Melden
    • Jannabis420 22.10.2016 04:32
      Highlight hahahaha made my day xD
      25 7 Melden
    • TanookiStormtrooper 22.10.2016 11:35
      Highlight Du hast doch sicher Philosophie studiert!!!!
      20 0 Melden
    600
  • Herbert Anneler 21.10.2016 21:04
    Highlight Offenbar gingen bei VW Gölas Fürze eine zeitlang ebeno ungefiltert durch wie die Dieselfämpfe ihrer Motoren. VW eben...
    115 18 Melden
    600
  • Hinkypunk 21.10.2016 20:45
    Highlight Irgendwie passt der Amarok zum Gölä...
    47 4 Melden
    600
  • i forget to drink 21.10.2016 20:23
    Highlight
    36 7 Melden
    • deleted_636045908 21.10.2016 23:13
      Highlight Geiler als so mängs! ;-)
      6 2 Melden
    600
  • Pasch 21.10.2016 20:16
    Highlight Na ganz unrecht hat er ja nicht. Klar so kann mans net formulieren, aber was er meint, dass versteh ich...
    Ich denk eben auch das da was net ganz ok ist, bezogen auf IV und Sozler... aber mein Gott morgen triffts mich vieleicht sieht mans dann aus ner ganz anderen Perspektive... man kann halt nur drauf vertrauen das alles mit rechten Dingen zugeht.
    31 171 Melden
    • Schreiberling 21.10.2016 23:55
      Highlight Bitte was?
      34 6 Melden
    • philosophund 22.10.2016 08:37
      Highlight Hä?
      23 3 Melden
    • Fabio74 22.10.2016 10:59
      Highlight Ein Blitz für den wirren Kommentar und mindestens einen für "bezogen auf IV und Sozler". Sprich aus, was du sagen willst...
      17 2 Melden
    • Der Beukelark 22.10.2016 11:15
      Highlight nur schon die verwendung des wortes "sozler", verrät dich.
      15 2 Melden
    • Pasch 23.10.2016 01:46
      Highlight Was wie? ooohhh sh*tstorm kassiert... hmmm
      Die frage ist ja die... ich bin 100% tätig, steh am morgen auf mach mein ding hab nen lohn knapp über ch durchschnitt... soweit sogut...
      Zeit ist knapp und die Abende meistens kurz... trotzdem nach ende Monat inkl. aller sicherheiten kalkuliert bleibt nicht mehr soviel übrig
      Und dann fährst durch die stadt an nem arbeitstag geschåftlich und siehst sie überall, lachend, chillend, und geniessend und für wahr soviele superreiche die sich das leisten kõnnen gibts dann auch nicht... da stellt man sich schon gewisse fragen

      bin ich ein spiesser? Oder so?
      3 10 Melden
    • viella 23.10.2016 07:57
      Highlight Irgendwie schon, ja...
      7 1 Melden
    • Der Beukelark 23.10.2016 12:29
      Highlight in städten gibt es viele leute die einen anderen arbeitsrhythmus haben, die im nachtleben arbeiten, in der gastro, nur 60-80% beruftstätig sind und bei mehreren tausend einwohnern ist sie chance auch gross, dass immer einige ferien haben. viele leute die im detailhandel arbeiten haben unter der woche mal frei, weil sie am wochenende oder im die abende arbeiten. du glaubst ja wohl nicht, dass alle menschen, die tagsüber mal im café sitzen, gleich sozialhilfebezüger sind? dann denkst du wirklich nicht besonders weit.
      3 0 Melden
    600
  • thestruggleisreal 21.10.2016 20:16
    Highlight vw distanziert sich von den äusserungen - nicht von gölä - medievibes
    60 0 Melden
    600
  • Spooky 21.10.2016 19:44
    Highlight Seid nicht zu streng mit Gölä! Er hatte es als Kind nicht leicht.
    47 51 Melden
    600
  • Firefly 21.10.2016 19:42
    Highlight Soll mal im Herrliberg anklopfen, der sucht vielleicht noch einen Werbeträger, würde auch besser passen als VW.
    89 18 Melden
    • deleted_636045908 21.10.2016 23:47
      Highlight WW statt VW. Es wird langsam kryptisch.
      10 4 Melden
    600
  • Jol Bear 21.10.2016 19:26
    Highlight Beeindruckend, wie jetzt verbal auf diesen Gölä eingedroschen wird. War er denn bisher die massgebende Instanz zur Erklärung und Erläuterung von Fragen der Politik? Der Leuchtturm zu unserer Orientierung zu Fragen der Sozialpolitik? Kaum, der weiss auch, dass es echt Bedürftige gibt und auch Missbrauch. Und nun stellt er sich in einem Interview auf die Seite von SVP und FDP, redet plakativ dahin und gleich das grosse Donnerwetter. Klar muss er dafür Kritik einstecken, Aber diese Vehemenz ist irgendwie trotzdem seltsam...
    56 82 Melden
    • Fabio74 22.10.2016 11:00
      Highlight Wer provoziert muss mit Kritik rechnet. Je schärfer die Provokation, umso harscher die Kritik.
      Wer mit so einem falschen Weltbild um sich schlägt und auf Minderheiten einprügelt, verdient nichts besseres
      21 2 Melden
    • Jol Bear 22.10.2016 15:30
      Highlight "Falsches Weltbild"? Ist Gölä letzte Woche etwa in Unterwasser/SG aufgetreten? Kaum positioniert sich einer aus dem Bereich Musik oder Kultur rechts von der politischen Mitte (im Interview lobt er z.B. FDP), setzt die kollektive Ächtung von links ein. Dieses Muster war schon bei Andreas Thiel "erfolgreich", Bashing durch die Medien, Säuberungsaktion wegen Vestoss gegen Denkverbote... ich will das niemandem verbieten, aber was da jeweils an Argumenten und Kritiken vorgebracht wird, ist oft fast schon lächerlich.
      8 7 Melden
    600
  • Micha Moser 21.10.2016 19:19
    Highlight Schüttel immer wieder den Kopf wenn ich seine Aussagen lese.
    73 22 Melden
    600
  • Don Alejandro 21.10.2016 18:39
    Highlight Wo hat Gölä denn bloss diese Aussagen eruiert? Beim Bier kaufen im Denner?
    161 24 Melden
    600
  • bini 21.10.2016 18:23
    Highlight Werbebotschafter?! hört sich für mich nicht nach "herter Büez" an - einen Vertrag unterschreiben, den fetten Arsch ins Auto zu setzen und rumzufahren. Der grosse Büezer der Nation. #verschonmimitdimscheiss
    205 19 Melden
    • Dan Rifter 21.10.2016 23:39
      Highlight I like! <3
      10 4 Melden
    600
  • sheimers 21.10.2016 18:18
    Highlight Ich habe gehört, dass Gölä seine Karriere keinesfalls selbst geschafft hat, sondern dass sich am Anfang ein paar Produzenten einen Spass daraus machen wollten, einen Nobody zum Star zu pushen. Ein Berner Kollege hat das mitbekommen, als er beim Gurtenfestival mitgearbeitet hat.
    88 29 Melden
    • RoJo 21.10.2016 19:23
      Highlight Was soll's?! Hat er Erfolg oder nicht?! Wieso immer so missgünstig und neidisch?! Hättest du ja in dem Fall auch gekonnt!?
      46 37 Melden
    • Nordmann 21.10.2016 20:08
      Highlight mir erschließt sich nicht, was daran so spaßig sein soll?
      vielleicht liegt es aber auch einfach daran, dass dieser mann tatsächlich ein gewisses talent hat und die produzenten das geld gerochen haben.
      (hat mir kein st. galler kollege erzählt)
      29 19 Melden
    • Lichtblau 21.10.2016 21:26
      Highlight Als Göläs "Büezer"-Song rauskam, ist er ja wohl kurz zuvor wirklich noch einer gewesen. Dass sich Göläs Fans nicht aus urbanen Hipstern rekrutieren, ist auch klar. Was ich weniger verstehe: Will man die Leute, die sich vielleicht lieber in Bierzelten auf dem Land amüsieren und traditionell nicht die SP wählen, zu Sophie Hunger zwingen? Die Empörung nervt. Gölä steht offenbar für einen nicht so kleinen Teil der Schweizer und das Interview war weder überraschend noch der grosse Schocker. Was man vom Konzert in Unterwasser nicht behaupten kann.
      61 9 Melden
    600
  • mastermind 21.10.2016 17:59
    Highlight Auch wenn ich Gefahr laufe, hier gebasht zu werden: Der Pfeuti hat doch recht!
    73 279 Melden
    • Delay Lama 21.10.2016 18:10
      Highlight Und so jemand nennt sich mastermind👎🏼😂
      186 35 Melden
    • dä dingsbums 21.10.2016 18:55
      Highlight Ja, hat er. Ein Schwan ist tatsächlich so weiss wie Schnee.
      143 9 Melden
    • JasCar 21.10.2016 19:35
      Highlight Ja genau, er hätte noch viel blöder getan... 😉
      78 5 Melden
    • Datsyuk 21.10.2016 19:50
      Highlight Nein, sorry.
      31 8 Melden
    • _kokolorix 21.10.2016 22:06
      Highlight Es gibt aber auch schwarze Schwäne...
      34 5 Melden
    • Yallix 21.10.2016 23:53
      Highlight Schwarz? - das neue Weiss! 😆
      13 1 Melden
    • GhettoLeif 22.10.2016 07:26
      Highlight Wenn ich sowas höre, loufe ich grad die Strass dürab, mit tränen in den Ougen
      19 2 Melden
    600
  • pamayer 21.10.2016 17:52
    Highlight Toll von vw, dass sie sich umgehend davon distanzieren.



    Jetzt müssten sie ihre tollen Abgaswerte mit dem gleichen Elan angehen.
    110 23 Melden
    • patztop 21.10.2016 20:06
      Highlight Ein bisschen Dreck auf der Zunge und ein bisschen Staub auf der Lunge......Deshalb Göla als Markenbotschafter von VW.
      130 4 Melden
    • deleted_636045908 21.10.2016 20:18
      Highlight patztop

      Das war jetzt sowas von geil! You made my evening! Danke!
      42 5 Melden
    • pamayer 22.10.2016 01:37
      Highlight Patztop

      Danke für die süffisante Ergänzung!
      7 1 Melden
    600
  • deleted_636045908 21.10.2016 17:46
    Highlight Wie wäre es mit einem Benefizkonzert in Oberwil-Lieli zugusten von Flüchtlingen, Gölä?
    154 30 Melden
    • Profotos 21.10.2016 20:38
      Highlight Hahaha... das wär mal eine Aktion... klappt aber nicht, da Herr Glarner die Bühne kurzerhand abreissen lässt um die Feier zu verhindern
      44 3 Melden
    • deleted_636045908 21.10.2016 20:51
      Highlight Aber ... Er hat doch zehn Göläcd's zuhause? Damit würde der Mann vollends unglaubwürdig. Also: Unglaubwürdiger als unglaubwürdig. Und er allein wäre zudem zu schmächtig eine ganze Bühne abzureissen. Man stelle sich nur einmal vor, Gölä himself stellte sich ihm in den Weg.! Glarner empfände sich wieder wie auf dem Schulhof damals und würde das Weite suchen, obschon es im Grunde die Enge ist, die er so liebt.
      36 6 Melden
    • philosophund 22.10.2016 08:42
      Highlight Evtl geheimes Benefizkonzert.. wie im Toggenburg. Haha
      12 2 Melden
    600
  • deleted_200316475 21.10.2016 17:41
    Highlight In Göläs Welt muss man also krank sein um Sozialhilfe zu erhalten?

    In der Schweiz gibt es momentan etwas mehr als 5 Millionen Erwerbstätige, bei 4.5 Millionen offiziellen Stellen. (Quelle: swissinfo.ch) Die Differenz dürfe sich noch etwas vergrössern, wenn man Schwarzarbeit und arbeitstätige Rentner miteinbeziehen würde.

    Es ist zwingend notwendig, dass sich ein gewisser Anteil arbeitsfähiger Personen, freiwillig aufs Sozialamt begibt. Wir brauchen Faulheit, keine Leistung. Vor allem auch, da die Anzahl Jobs durch Produktionsauslagerungen stetig sinkt und sich die Menschen ständig vermehren.
    75 23 Melden
    • pachnota 21.10.2016 19:03
      Highlight eben...genau das meine ich auch. Wo bitte sollen nun all die Migranten und deren Kinder eine Arbeit herkriegen?
      20 54 Melden
    • deleted_200316475 21.10.2016 19:19
      Highlight Wofür brauchen Kinder von Migranten eine Arbeit?
      30 14 Melden
    • arpa 21.10.2016 20:17
      Highlight @PLO
      Kinder werden älter..
      15 10 Melden
    • deleted_636045908 21.10.2016 20:54
      Highlight pachnota

      Die Migranten brauchen nicht unbedingt Arbeit. Sie brauchen ein Zuhause. Nahrung. Und Bildung. Und Menschlichkeit. Das reichste eine Prozent in diesem Land, die den Migranten vorher schon alles genommen haben und immer noch nehmen, sollen dafür aufkommen.
      58 16 Melden
    • pachnota 21.10.2016 21:40
      Highlight Migranten suchen nicht in erster Linie ein "Zuhause", das haben sie nämlich schon. Sie suchen Arbeit und Wohlstand. Sollten sie keine finden und ewig vom Sozamt abhängig sein, werden sie unzufrieden und z.T. radikal. Wie schon gesagt wurde...von wo soll die Arbeit für dies Leute herkommen?
      16 39 Melden
    • deleted_636045908 21.10.2016 22:12
      Highlight pachnota

      Arbeit, im Sinne eines Jobs, der Kapitalisten fett macht ist nicht das Heiligtum, wofür sie gerade Schweizer halten. Sinnvolle Tätigkeit, gesundes Erleben dieses Daseins, liebevoller Umgang mit den Mitmenschen, darum ging es immer und darum wird es in der Zukunft vermehrt gehen. Man kann nicht Länder ausbeuten für den persönlich pervertierten Wohlstand ohne zu akzeptieren, dass Menschen, denen diese Ungerechtigkeit widerfährt, diese einfach so hinnehmen. Die Reichen wären immer noch die Reichsten, wenn Sie ein Minimum an Anstand zeigen und teile Ihrer Beute wieder zurückgeben würden.
      32 7 Melden
    • deleted_200316475 21.10.2016 22:24
      Highlight @ Steppenwolf

      Wir sind alle mitschuldig, dass sich das reichste % alles nehmen darf. Viele Migranten würden nun mal wirklich gerne arbeiten. Und das können wir ja nicht einmal der jetzigen kompletten Bevölkerung bieten.

      Es wird in Zukunft immer mehr Menschen geben, die entweder arbeitslos sind oder unsinnigen staatlich verordneten Tätigkeiten nachgehen, die nicht nur ökonomisch sonder auch sonst in jeder Hinsicht sinnlos sind.

      @ arpa

      Kinder werden älter und wenn sie arbeiten, sind sie keine Kinder mehr.
      23 4 Melden
    • pachnota 21.10.2016 22:33
      Highlight Schönes Weltbild. Solche klare Fronten konnte ich noch in meinen Jugendtagen ziehen. Mittlerweile musste ich aber merken, das alles ein wenig Komplexer ist.
      Überigens, was ist mit Jenen, die aber trotzdem wegen einem grossen Flatscreens, einem elektrischen Garagetors und eines BMW 5er kommen u. dann entäuscht werden? Gibt,s die deiner Meinung nach gar nicht?
      8 20 Melden
    • deleted_636045908 21.10.2016 22:54
      Highlight Es geht nicht um die.
      7 9 Melden
    • Echo der Zeit 22.10.2016 00:38
      Highlight @pachnota - Es gibt viele Lehrstellen die unbesetzt bleiben auch in der Schweiz ;) - http://www.srf.ch/play/radio/echo-der-zeit/audio/wir-bilden-mehr-fluechtlinge-aus-als-mercedes?id=f70faba1-5bc8-44f4-96e7-ca6d1be0e154

      10 1 Melden
    600
  • Schläfer 21.10.2016 17:32
    Highlight So Aussagen können ja nur von einem kommen, der sich noch nie wirklich körperlich betätigen musste. Und so intelligente Sprüche können auch nur aus der braunen (ja, rechte) Ecke kommen. In diesem Sinne: Sing mal wieder was damit nicht du plötzlich aufs Sozialamt musst und ich für dich auch noch aufkommen darf.
    102 29 Melden
    600
  • Denverclan 21.10.2016 17:27
    Highlight Die Medien sind doch richtig giggerig auf solche Gölä Interviews, da kann man Ottonormalbürger wieder provozieren und damit das links/rechts Feuer, dumme Wutbürger gegen intelligente Nichtsnutze, genüsslich entfachen. Die Politiker leben es ja auch vor und wir können eines Tages unheimlich Stolz auf unser entzweites Land sein.....Schüttet nur weiter Öl ins Feuer. Leider müssen wir tagtäglich miterleben wie der Respekt und die Hemmschwellen rapide absinken. Übrigens super vorbildlich gegenüber den Kindern, die sich an keine Regeln mehr halten müssen, die Erwachsenen machen es ja vor. Schande!
    79 12 Melden
    600
  • Hypolaristic 21.10.2016 17:26
    Highlight Diesem Typ würde die Betroffenen auch nur erst dann verstehen, wenn ihm jemand etwas in den Kaffee mischt, was eine Depression simuliert, z.B. indem es die Schilddrüse ausschaltet. Ein bisschen Schimmel in der Wohnung tuts auch, dass man chronisch müde wird.
    46 14 Melden
    600
  • dracului 21.10.2016 17:25
    Highlight #WerbeEinnahmenSindKeineArbeit
    125 16 Melden
    600
  • Echo der Zeit 21.10.2016 17:20
    Highlight Hab Letzten Samstag mit Kollegen Hockey geschaut - Danach auf Srf umgeschalten, und wer kam im Happy Day - Göla, durfte sein neuer Song - "Stärnä" Päsentieren - So eine Schnulze, Echt - es war Peinlich, das Harte Büzer getue kauf ich dem nicht mehr ab (niemals!!).
    105 18 Melden
    600
  • Der Beukelark 21.10.2016 17:18
    Highlight Die Aussagen sind wirklich äusserst oberflächliches Stammtischgeplänkel, so dumm, dass man sich eigentlich gar nicht die Mühe machen will, darauf zu reagieren. Aber ich schlage vor, dass Göla zu Testzwecken ein Burnout "anmeldet", damit wir alle sehen, wie einfach das ist. (not)
    86 15 Melden
    600
  • Dominic Bienne 21.10.2016 17:02
    Highlight Fününününününüü der Werbepartner meiner Automarke hat etwas Dummes gesagt, und drum schreibe ich jetzt meinem Vertreter!

    Wieviel Pussy kann man denn sein?! 😂

    Zudem: wer zur Hölle ist der Typ, dass ein Tweet von ihm überhaupt zur Kenntnis gekommen wird? Der soll sich Eier wachsen lassen unds dem Gölä direkt sagen, wenns ihn so beschäftigt.

    Oder sich einfach im Stillen amusieren und lächeln wie wir alle.
    46 111 Melden
    • Citation Needed 21.10.2016 19:05
      Highlight Eier und Pussy, sehr genital, der Beitrag! Obschon natürlich Eier in Wirklichkeit empfindlicher sind als so eine Pussy, die hält ja Geburten und so Sachen aus.
      ;-)
      PS: Sogar vom Stillen hast Du geschrieben, haha.
      76 8 Melden
    600
  • TanookiStormtrooper 21.10.2016 16:43
    Highlight Wer hätte auch denken können, dass der Gölä rechtes Gedankengut vertritt? Der sieht mit Glatze und Tattoos ja überhaupt nicht wie ein Skinhead aus.

    Wobei das doch eigentlich sehr gut zum "Kraft durch Freude"-Autobauer passen würde...
    Und das Image versauen haben sie mit ihren Abgasschummeleien auch ganz ohne den Pfeuti Marco hingekriegt.
    71 23 Melden
    • arpa 21.10.2016 20:21
      Highlight Nazi-Schublade auf, Glatze rein, Schublade zu...

      Als obs so einfach wäre.. facepalm!
      33 8 Melden
    • Chanichang 23.10.2016 03:52
      Highlight Kurze Info zum Thema Skinheads:
      2 0 Melden
    600
  • Hans Jürg 21.10.2016 16:33
    Highlight Gölä tut den Büezern aber einen Bärendienst: Denn wenn Göla das Vorbild für einen echten Büezer sein soll, dann impliziert das doch, dass ein Büezer primitive und dumm sein muss...
    Die Büezer, die ich kenne sind weder dumm noch primitive. Aber die besitzen komischerweise auch keine CDs von diesem Typen.
    144 9 Melden
    • Schoff 21.10.2016 23:19
      Highlight Danke!
      11 1 Melden
    600
  • Redback 21.10.2016 16:22
    Highlight ich finde er hat teilweise recht.
    Es ist heut für die jungen leider sehr einfach an Geld vom Staat zu kommen.
    ist leider so.

    Und VW muss sich von gar nichts distanzieren. Wer hat bei den Abgaswerten betrogen???????
    23 134 Melden
    • Midnight 23.10.2016 10:43
      Highlight Das ist schlicht Blödsinn! Werd mal Arbeitslos, dann weisst Du, wie kacke das ist! "Einfach so an Geld vom Staat" kommen in der Schweiz nur marode Grossbanken!
      4 1 Melden
    600
  • Fumo 21.10.2016 15:45
    Highlight aww wie süss dieser Jäggi doch ist: "mimimi mir passt seine Aussage nicht also beschwere ich mich bei jedem der ihn für irgendwas bezahlt mimimimii"
    Sorry aber wie bescheuert ist es deswegen der VW zu schreiben? Warum schreibt er nicht gleich dem Betroffenen?
    137 144 Melden
    • ands 21.10.2016 16:30
      Highlight Weil ihn nicht interessiert, was "der Betroffene" denkt. Das hat dieser ja bereits deutlich zum Ausdruck gebracht. Ihn interessiert, was VW zum Thema zu sagen hat. Deshalb schreibt er VW. Eigentlich ziemlich einleuchtend...
      70 18 Melden
    • Stipps 21.10.2016 17:22
      Highlight Entspricht seinem mimimi Charakter.
      22 48 Melden
    • Fabio74 21.10.2016 17:29
      Highlight Was ist das Problem? Warum nicht VW drauf aufmerksam machen, was man für einen Pflock als Werbeträger hat?
      74 19 Melden
    • Humbolt 21.10.2016 17:50
      Highlight Weil als Person des öffentlichen Lebens von VW für genau für das bezahlt wird: bekannt sein. Da kann er sich immerhin benehmen. Der Typ keinen balssen Schimmer wie es sein kann.
      Sehr schön kann er seiner Leidenschaft nachgehen und muss nicht auf den Bau, wie viele andere ohne Alternativen oder musikalischem Talent.
      40 7 Melden
    • MLISlC 21.10.2016 19:07
      Highlight Auf die Denunzierung aller Sozialhilfebezüger zu reagieren übersetzt du zu "mimimi"?
      Erstaundlich wie abgeklärt Sie sich in der politischen Debatte verhalten.
      40 11 Melden
    • Yallix 21.10.2016 23:59
      Highlight abgelöscht, nicht abgeklärt...
      1 1 Melden
    600
  • Roboter 21.10.2016 15:35
    Highlight Der einzige Ort wo der Typ je gearbeitet hat war die Baufirma von seinem Vater. Deshalb konnte er auch immer zu spät kommen und sich diversen Mist erlauben ohne rauszufliegen. Und dann kommt er mit solchen Sprüchen .....
    229 25 Melden
    • Raembe 21.10.2016 16:08
      Highlight Trotzdem hat er das Recht auf eine eigene Meinung und dessen Äusserung. Lass ihn doch in seiner verkorksten Welt leben :P
      80 40 Melden
    • Mia_san_mia 21.10.2016 19:02
      Highlight @Roboter: Ist das wirklich so? Das wäre ja echt peinlich, er gibt sich seit dem Anfang seiner Karriere als krasser Büezer 😂
      37 5 Melden
    • RoJo 21.10.2016 19:16
      Highlight Da blieben die (Un-)Kosten jedenfalls familienintern! Wie verhält es sich denn mit unserem ewigen Studenten Cedric Wermuth?!? DA zahlt und finanziert der Schweizerbürger! Und für die verurteilte Hausbesetzung sowieso!.....Also Ball flach halten und nicht immer gegen jeden und jede "scharf" schiessen, der/die sich mal etwas kritisch äussert! Ich behaupte nicht, ich sei mit Göläs Meinungen einverstanden, ihn aber deswegen als " Braun" zu bezeichnen finde doch etwas verfehlt! Und was mich nervt, bei ihm ein solches Theater, wenn Herr Stress seine Meinung kund tut-Stillschweigen
      17 43 Melden
    • patztop 21.10.2016 20:18
      Highlight Richtig gute Schaler/Maurer/Poliere leisten eine unheimlich beeindruckende Arbeit. Dass Göla zu diesen gehört, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Wenn du den einstellst, rennen dir nach einer Woche alle davon.
      34 6 Melden
    • Midnight 23.10.2016 10:46
      Highlight Solche Leute stellt man schon ein. Danach muss man aber erst mal das KKL-Dach sanieren ;-)
      1 0 Melden
    600
  • deleted_719659190 21.10.2016 15:28
    Highlight Gut was Gölä sagt ist eh nicht relevant. Im Ochsen ist er der Star mit solchen Aussagen.

    Was sich jedoch dieser Jäggi darum kümmern muss, verstehe ich auch nicht ganz. Wahrscheinlich ziemlich langweilig als Leiter Kommunikation des Naturhistorischen Museums Bern. Was man da wohl den ganzen Tag macht? Aber vermutlich ein Studium oder einen Bachelor gemacht.... Supi...
    50 144 Melden
    • Gelegentlicher Kommentar 21.10.2016 16:07
      Highlight Bist wohl auch ein Fan von Gölä's Verachtung gegenüber Akademiker 😉 was du gegen gegen Leute mit universitärem Abschluss hast näme mich sehr wunder.

      Ich zbsp konnte mir lange auch nicht konkret vorstellen, was ein Polier den ganzen Tag so macht. Statt Sprüche zu reissen und den Beruf auf Grund meines Unwissens nicht ernst zu nehmen, habe ich mich dann einfach mal informiert.

      Würde ich dir auch empfehlen.
      177 18 Melden
    • Raembe 21.10.2016 16:11
      Highlight Ein Studium führt im Normalfall zu einem Bachelortitel. Es sei denn man hat es nicht geschafft oder man war bei 3+ und hat sich den Abschluss dort geholt.
      54 2 Melden
    • dääd 21.10.2016 16:13
      Highlight @Tucson: Gölä will sich als Problembär plastinieren lassen, damit wir ihn noch lange bewundern können. Jäggi muss nur langsam wissen, ob er mit oder ohne Auto einen Platz im Museum planen soll.
      31 1 Melden
    • peeti 21.10.2016 16:27
      Highlight All die Gstudierte und Bätschelors i dem Bern obe!
      Da lob ich mir so richtige Büetzer und Chrampfer wie der Tucson.
      29 10 Melden
    • meine senf 21.10.2016 16:42
      Highlight @Gelegentlicher: Das Problem ist, dass viele Leute den einen oder anderen Weg nicht bewusst wählten. So kann es sein, dass man sich irgendwann "betrogen" fühlt, wenn man erfährt, dass es die "andere" Welt auch gibt.

      Die Schweiz hat halt ein feudalistisches Bildungssystem, in welchem es vor allem auf die Familie ankommt. Und das kann Neid auf die vermeintlich Privilegierteren erzeugen.

      Ich z.B. momentan dabei mit Mitte 30 die Matur nachzuholen und beneide jene, die sich nicht von ihren Eltern diese Angstmach-Sprüche à la "Du musst unbedingt eine Lehrstelle finden, sonst ...!" anhören mussten.
      34 6 Melden
    • meine senf 21.10.2016 16:59
      Highlight Ein Grund für meinen Neid auf die Akademiker oder auch nur Studenten, ist eben auch, dass man als solcher eben weniger mit solchen Typen wie Gölä zu tun hat!
      Man lebt halt einfach in einer ganz anderen Filterblase und Echokammer, wenn man im Alltag nur mit den gescheitesten 25% der Bevölkerung zu tun hat.
      Und man wird nach der Pupertät nicht direkt in irgendeine Ausbeuterbude gesteckt.
      Ohne dass man z.B. je Geschichte oder Staatskunde gelernt hat.
      Und dann fragen sich manche (in der anderen Filterblase) wie Rechtspopulismus entsteht ...
      43 7 Melden
    • Citation Needed 21.10.2016 17:24
      Highlight Ich wusste nicht, dass der 'Büezer der Nation' auch noch Markenbotschafter ist.
      Hehe, ha Fystoub i dr Lunge, Charreschmieri a de Zunge, Pfrässi tuet vom Ärbäg no weh.. tralala, Wel ech e Markebootschaaa-hafter be..
      :-)
      50 2 Melden
    • Citation Needed 21.10.2016 18:08
      Highlight @dääd: kchchch! Als Problembär! Von Hagen hat sicher schon eine interessante Offerte gemacht.
      12 1 Melden
    • patztop 21.10.2016 20:27
      Highlight @mein Senf: Du hast es genau begriffen. Ich habe auch extrem lange gebraucht, bis ich das alles kapiert habe. Oder bis ich gemerkt habe, dass man nicht arrogant ist, wenn man es anerkennt.
      Zu Tucson: Er mag es auch nicht, wenn man etwas über deutsche Discounter sagt oder Arte anstatt RTL2 schaut. Schubladenreinkultur.
      7 3 Melden
    • Lichtblau 21.10.2016 21:42
      Highlight @Senf: guter, ehrlicher Kommentar.
      8 3 Melden
    600
  • dä dingsbums 21.10.2016 15:25
    Highlight Super, eine neue Göla Geschichte zum Wochenende! Das wird sicher interessant hier.

    Schnell noch ne Tüte Popcorn besorgen.
    53 6 Melden
    • TheMan 21.10.2016 16:23
      Highlight Nur Popcorn? Wo i t das Bier. Zu Popcorn gehört Bier. Gibts diese Geschichte auch in 3D?
      11 5 Melden
    • dä dingsbums 21.10.2016 18:47
      Highlight Bis jetzt ist es auch ohne Bier äusserst unterhaltsam.

      :-)
      13 1 Melden
    • Yallix 22.10.2016 00:02
      Highlight ... und zu Schnapsideen passt ohnehin Schnaps besser.
      6 0 Melden
    600
  • deleted_975163467 21.10.2016 15:10
    Highlight Dieses Stammtisch Gequatsche ist mir zu oberflächlich um es überhaupt ernst zu nehmen. Peinlich von allen Seiten. Und Glarner kauft nun extra noch CDs nach?
    129 21 Melden
    • meine senf 21.10.2016 15:37
      Highlight Die Trumpisierung schlägt halt auch hier um sich.
      87 18 Melden
    • Lowend 21.10.2016 15:46
      Highlight Peinlich ist der Verursacher eines solchen Stammtischgelabers, aber sicher nicht die Menschen, die sich gegen solche dumpfe, rechte Lügen stellen!
      86 36 Melden
    • TheMan 21.10.2016 16:24
      Highlight Kann der Herr Lowend, bitte noch sagen, welche Lügen?
      13 48 Melden
    600

Alle Jahre wieder: Superreiche sind reicher geworden – auch die Blochers

Das Finanzjahr 2016 präsentiert sich sehr verhalten und doch sind die Superreichen in der Schweiz noch reicher geworden. Dies geht aus der jährlichen Spezialausgaben des Wirtschaftsmagazins «Bilanz» hervor, die die 300 Reichsten der Schweiz im Jahr 2016 vorstellt:

An den Börsen hielten sich 2016 die Kursgewinne weltweit in Grenzen, auch in den USA und Grossbritannien, ganz zu schweigen von den Märkten in der Schweiz, in Deutschland oder Japan.

Schwer auf die Stimmung geschlagen haben …

Artikel lesen