Schweiz

Felssturz im Maggiatal – Kantonsstrasse und zwei Häuser beschädigt

16.09.17, 20:22 19.09.17, 07:54

Am Samstagnachmittag hat sich im Maggiatal im Kanton Tessin ein Felssturz ereignet. Die Kantonsstrasse und zwei Häuser wurden beschädigt. Verletzt wurde niemand.

Bei den zwei betroffenen Gebäuden handelt es sich um Ferienhäuser, wie die Kantonspolizei Tessin in einer Mitteilung schreibt. Bei einem Haus sei das Dach beschädigt worden, beim anderen ein Fenster. Zum Zeitpunkt des Ereignisses seien die beiden Häuser nicht bewohnt gewesen.

In der nahen Ortschaft Peccia fiel der Strom vorübergehend aus. Die Kantonsstrasse bleibt gemäss Polizeimitteilung bis auf weiteres gesperrt. Der Kantonsgeologe will am Sonntagmorgen vor Ort eine Lagebeurteilung vornehmen. (wst/sda)

Neuer grosser Bergsturz bei Bondo

49s

Neuer grosser Bergsturz bei Bondo

Video: srf/SDA SRF

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Ein Tessiner und «Papierli-Schweizer»: Warum Ignazio Cassis die richtige Wahl ist

Das Parlament hat den Anspruch der Frauen übergangen und Ignazio Cassis in den Bundesrat gewählt. Der Entscheid ist trotzdem gut, denn Cassis vertritt zwei wichtige Minderheiten.

Die Bundesversammlung hätte die achte Frau in die Landesregierung wählen können. Sie entschied sich für den achten Tessiner. Dieses Missverhältnis wurde wiederholt angesprochen. Dennoch empfindet man wenig Bedauern für Isabelle Moret. Die Waadtländerin hat einen schlechten Wahlkampf geliefert. Und selbst Unterstützerinnen monierten, dass sie ihre Rolle als alleinerziehende Mutter von schulpflichtigen Kindern nicht klarer hervorheben wollte.

Der Genfer Pierre Maudet wäre ein fähiger Bundesrat. …

Artikel lesen