Schweiz

Skifahrer bei Sturz in Arosa tödlich verletzt

19.02.17, 12:35

Ein Skifahrer ist am Samstagabend im Skigebiet Arosa in eine Senke gestürzt. Dabei zog sich der 41-Jährige tödliche Verletzungen zu.

Der Skifahrer war gegen 19 Uhr mit zwei Begleitern unterwegs von der Carmenna-Bar Richtung Tal, wie die Kantonspolizei Graubünden am Sonntag mitteilte. Die Begleiter gingen zu Fuss und stürzten bei einer Pistengabelung im Tiefschnee. Der Skifahrer fuhr alleine weiter, stürzte abseits der Piste in eine Senke und blieb regungslos liegen.

Die Begleiter begannen, den 41-Jährigen wiederzubeleben. Ein zufällig vorbeifahrender Pistenpatrouilleur bot umgehend die Rega auf. Die Rettungskräfte konnten aber nur noch den Tod des Mannes feststellen, wie es in der Mitteilung heisst. Polizei und Staatsanwaltschaft untersuchen den genauen Unfallhergang. (sda)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Schlauchboot kentert in der Thur – Polizei rettet Mann und Kind

Die Thurgauer Polizei hat am Sonntag einen Mann und ein Kind aus der Thur bei Neunforn gefischt, die mit ihrem Schlauchboot gekentert waren. Eine Frau und ein weiteres Kind, die mit im Boot waren, konnten sich selbst retten.

Kurz nach dem Mittag liessen sich zwei Erwachsene und zwei Kinder in einem Schlauchboot die Thur hinunter treiben. Sie bemerkten zu spät, dass neben einer Kiesbank ein umgestürzter Baum im Fluss lag, wie die Thurgauer Kantonspolizei schrieb. Sie konnten das Schlauchboot …

Artikel lesen