Schweiz

Bootsanhänger durchschlägt Frontscheibe von Reisebus auf der A13 in Splügen GR

31.07.16, 20:00

bild: kapo gr

Ein Reisebus und ein Bootsanhänger sind am Sonntagnachmittag auf der A13 in Splügen zusammengestossen, nachdem der Bus auf die Gegenfahrbahn geraten war, wie die Polizei schrieb. Der Fahrer des Busses wurde verletzt.

Der Bus, in dem 15 Personen sassen, kollidierte frontal mit dem Bootsanhänger eines Personenautos aus Deutschland, wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilte. Das Paar, das in dem Auto unterwegs war, blieb unverletzt. Zur Ursache des Unfalles laufen laut der Polizei Abklärungen.

Bild: Kapo GR

Die Busreisenden wurden in einem Ersatzbus nach Splügen gebracht, und von dort aus wurde ihre Heimreise in den Kanton Thurgau organisiert. Der Bus und auch der Anhänger wurden total demoliert.

Nach dem Unfall kam es auf der A13, die als Ausweichroute für die A2 durch den Gotthard-Strassentunnel dient, zu Verkehrsbehinderungen und zu Staus. (sda)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

«Ein Fehler im System» – Mohamed Wa Baile und sein Kampf gegen das «Racial Profiling»

Jung + schwarz = verdächtig. Gegen dieses Vorurteil kämpft Mohamed Wa Baile. Er will dem «Racial Profiling» von Polizisten ein Ende setzen. Und geht dafür bis vor Bundesgericht.   

Sein Fall sorgte für Aufsehen. Der 43-jährige Schweiz-Kenianer Mohamed Wa Baile wurde am 5. Februar 2015 am Zürcher Hauptbahnhof von zwei Stadtpolizisten kontrolliert. Wa Baile liess sich widerstandslos kontrollieren, weigerte sich aber, seinen Ausweis zu zeigen, weil er sich diskriminiert fühlte. Dafür kassierte der 43-Jährige eine Busse von 150 Franken, wegen Nichtbefolgens polizeilicher Anordnungen. 

Wa Baile war mit dem Strafbefehl nicht einverstanden und verlangte eine gerichtliche …

Artikel lesen