Schweiz

Die Weinstube des «The Chedi» blieb vom Brand verschont. Der Sachschaden beläuft sich laut der Polizei auf mehrere tausend Franken.  Bild: KEYSTONE

Im Spa-Bereich des Luxus-Hotels «The Chedi» brannte es

11.10.16, 19:18 12.10.16, 07:24

Im Luxushotel des ägyptischen Investors Samih Sawiris in Andermatt UR ist am Dienstagnachmittag ein Brand ausgebrochen. Betroffen im «The Chedi» war der Spa-Bereich. Die Feuerwehr konnte den Brand in einem Kabelkanal rasch löschen. Verletzt wurde niemand.

Die Einsatzkräfte wurden gegen 14.15 Uhr wegen Feuers und Rauchs alarmiert, wie die Urner Kantonspolizei mitteilte. Gegen 29 Feuerwehrleute rückten ins Resort aus und waren innert weniger Minuten vor Ort. Sie konnten die Flammen rasch löschen und die Räume durchlüften.

Im Spa-Bereich des Hotels «The Chedi», das kürzlich zum «Hotel des Jahres 2017» gewählt wurde, brannte es.   Bild: KEYSTONE

Der Sachschaden dürfte laut Polizei mehrere tausend Franken betragen. Die Spa-Anlage wurde geschlossen. Sie soll am Mittwoch wieder genutzt werden können.

Bei der Brandursache geht die Polizei von einem technischen Defekt aus. Sie führt dazu weitere Ermittlungen durch. (sda)

«Das Hotel des Jahres 2017» ist das «The Chedi» in Andermatt

Schweiz Tourismus

21 Gründe, NICHT in die Schweiz zu reisen ;-)

Diese 10 Schweizer Strassen sind der Hammer

Für Geniesser: Das sind 11 der schönsten Velo-Ausfahrten der Schweiz

Vertraut und doch ganz anders – so sah die Schweiz vor hundert Jahren aus

Wie eine Schweizer Bergbeiz plötzlich zum schönsten Ort der Welt wurde und warum Ashton Kutcher daran nicht ganz unschuldig ist

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Catloveeer, 19.12.2016
Die beste App ever! Einfach 🔨
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0 Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Wanderverbot für Flüchtlinge: Hamid und Mohammad schöpfen neue Hoffnung

Die zwei Afghanen, die durch die ganze Schweiz wandern und so das Land kennenlernen wollen, erhielten zahlreiche Lob-Mails, auch aus dem Ausland. Ob die Wanderung aber überhaupt erlaubt wird, darüber informiert heute die Gemeinde Brittnau.

Hamid und Mohammed riefen in die Schweiz hinaus, und das Echo war gewaltig: Als die 26-jährigen afghanischen Asylsuchenden aus Brittnau und Safenwil vergangene Woche verkündeten, sie wollten ihre Integration selber in die Hand nehmen, «auf die Schweiz zugehen», in einem Monat rund um die Schweiz wandern und jeden Abend bei anderen Schweizern übernachten, folgten die Reaktionen prompt.

Nebst watson und der «AZ» berichteten die «NZZ», der «Blick». «Wir haben Hunderte E-Mails erhalten», …

Artikel lesen