Schweiz

Suizid-Drohung: Freiburger Polizist hält ein Dorf in Atem

05.11.15, 15:58 05.11.15, 17:12

Im Freiburger Dorf Riaz hat ein Polizist, der nicht im Dienst war, am Mittwochabend gedroht, sich umzubringen. Offenbar war der Mann vorher in einen Verkehrsunfall verwickelt.

Um 19.00 Uhr ging die Meldung ein, dass sich ein mit einer Pistole bewaffneter Mann in der Nähe des Krankenhauses aufhalte, wie die Kantonspolizei Freiburg am Donnerstag mitteilte.  Die angerückte Polizei sah sich mit einem Kollegen konfrontiert, der drohte, dass er sich mit seiner Dienstwaffe erschiessen wolle.

Die Umgebung des Spitals in Riaz wurde grossräumig abgesperrt. Nach langen Verhandlungen hat der Mann die Pistole seinen Kollegen von der Polizei übergeben. Er hat offenbar private Problem und wurde in eine Klinik eingewiesen. 

Das Gebiet um das Krankenhaus konnte erst am Donnerstagmorgen um 04.00 Uhr wieder freigegeben werden. (whr)

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Verurteilter Gewalttäter aus Freiburger Gefängnis geflohen – er gilt als gefährlich

Einem Gefangenen ist in der Nacht auf Samstag die Flucht aus dem Zentralgefängnis in Freiburg gelungen. Der Mann war wegen eines Tötungsdelikts zu lebenslanger Haft verurteilt. Er gilt als gefährlich, wie die Freiburger Kantonspolizei am Dienstag mitteilte.

Der Flüchtige hatte einen Weg gefunden, zwischen zwei und drei Uhr morgens aus seiner Einzelzelle zu entkommen, ohne vom Aufsichtspersonal bemerkt zu werden.

Eine Untersuchung wurde eingeleitet, um die genauen Umstände seiner Flucht zu …

Artikel lesen