Schweiz

Roboter «Mario» soll mithelfen, den Zürcher HB zum besten Bahnhof der Welt zu machen

12.09.17, 10:48

Die SBB testet seit Dienstag im Zürcher HB einen Service-Roboter: «Mario», so der Name des neuen, digitalen Mitarbeiters, wird bis am 17. September in mehreren Hallen seine Runden drehen und Süssigkeiten verkaufen.

Ziel ist es, dass Passanten auf spielerische Weise die Robotertechnologie ausprobieren können, wie die SBB in ihrem Blog vom Dienstag schreibt. Neben Snacks bietet «Mario» den Neugierigen auch die Möglichkeit, ein Spiel zu spielen und Fragen zu beantworten.

«Mario» soll nur der Anfang sein. Die SBB will den Zürcher Hauptbahnhof bis April 2019 zum «persönlichsten und digitalsten Bahnhof» der Welt machen. Dies stellte die SBB anlässlich der «Digitalswitzerland Challenge» in Aussicht. Dabei handelt es sich um einen Digitalisierungs-Wettbewerb, an dem zahlreiche Schweizer Unternehmen mitmachen. (whr/sda)

Pascal über egoistische Pendler

3m 26s

Pascal über egoistische Pendler

Video: watson/Pascal Scherrer, Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

Der Präsident des Irans kontert Trumps Kritik – und zwar so richtig

Golden-Boy-Kandidaten: Das sind die 25 grössten Talente unter 21 Jahren

Liam Gallagher erklärt uns, warum er seinen Tee jetzt selber machen muss (HAHAHA)

13 nützliche Tipps zu iOS 11, die du als Apple-User nicht verpassen solltest

8 Gründe, warum das neue «Super Mario»-Game ein Hit wird – und ein Grund dagegen

Früher war nicht alles besser, aber Fotos von nackten Frauen mit Skeletten schon

Hört, hört! Melania Trump kämpft für Anstand und Moral – und das Netz lacht sich kaputt

Diplomaten-Sprache? Vergiss es! – Die 3 wichtigsten Erkenntnisse nach Trumps UNO-Rede

Ein Tessiner und «Papierli-Schweizer»: Warum Ignazio Cassis die richtige Wahl ist

10 Situationen, die du nur verstehst, wenn du als Verkäufer im Detailhandel arbeitest

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
4Alle Kommentare anzeigen
4
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Madison Pierce 12.09.2017 12:00
    Highlight Sie hätten lieber Sitzbänke installiert. Von mir aus mit Display und Cloud-Anbindung, aber Sitzbänke sind ein Kundenbedürfnis.
    2 0 Melden
    600
  • Raphael Stein 12.09.2017 11:42
    Highlight ...Ziel ist es, dass Passanten auf spielerische Weise die Robotertechnologie ausprobieren können

    und den Kindern auf Augenhöhe Süssigkeiten zu verkaufen.

    Schliifts auf dem Gleis, SBB?
    3 0 Melden
    • dan2016 12.09.2017 17:03
      Highlight als nächstes werden die SBB vielleicht gesunde Ernährung in Zürich näherbringen und im Bahnhof Zürich den grünsten Salat produzieren (urban gardening).
      Weitere originelle Weiterbildungsmöglichkeiten im Bahnhof Zürich wird die Innovationsabteilung der SBB sicherlich noch ausdenken - vor allem, wenn diese auch im entferntesten nicht mit der Entwicklung des Verkehrs- und Transportwesens zu tun haben....
      1 0 Melden
    600
  • Political Incorrectness 12.09.2017 11:34
    Highlight Das wars? 1 gefaketes Foto und die Pressemitteilung zusammengefasst?
    Wie funktioniert das Teil? Wie lange hält der Akku? Fährt der Roboter nun regelmässig Kinder um oder fährt er ins Gleisbett? Kann man ihn klauen?
    0 1 Melden
    600

Jetzt kommen die ÖV-Spartageskarten ab 29 Franken 

Die Schnellsten fahren am günstigsten: Die öffentlichen Verkehrsbetriebe führen im September eine neue Spartageskarte mit Kontingenten ein. Das Billett, das nur im Internet und via Handy gekauft werden kann, ersetzt den 9-Uhr-Pass und Rabatt-Tageskarten im Multipack.

Zu haben ist die neue Tageskarte ab 29 Franken, wie die Tarifgemeinschaft Direkter Verkehr Schweiz (ch-direct) am Donnerstag mitteilte. Gekauft werden kann die Karte bis zu 30 Tage vor der geplanten Reise, und zwar auch ohne …

Artikel lesen