Schweiz

«Das Problem bei Gölä ist, dass er einen Mund hat»

Publiziert: 28.09.16, 11:35 Aktualisiert: 10.11.16, 14:44

Jetzt prügeln alle auf den armen Gölä ein. Dabei hat er das alles, was er da dem Blick im Interview erzählt hat, gar nicht so gemeint! Er hat das Herz auf dem rechten Fleck! Darum übergibt ihm Renato Kaiser einen Preis. Für mehr Dreck auf der Zunge. Er hat ihn sich verdient.

Warum? Darum:

Video: watson.ch

Über Renato Kaiser:

Renato Kaiser ist Spoken-Word-Künstler, Satiriker, Kabarettist, ziemlich freundlich und macht Videos über Dinge, die ihn beschäftigen. Was seine Zuschauerinnen und Zuschauer beschäftigt, ist das Muttermal unter seiner rechten Augenbraue und sein St.Galler Dialekt. Nein, es ist kein Pickel und nein, er wird ihn nicht ausdrücken. Und nein, den Dialekt kann er nicht ändern und nein, er weiss auch nicht, warum er euch das antut (kauft sein Buch «Uufpassä nöd aapassä» – Erlebnisse aus der Selbsthilfegruppe für Anonyme Ostschweizer).

Im richtigen Leben steht er auf Spoken-Word-, Comedy- oder Kleinkunstbühnen, zum Beispiel mit seiner Soloshow «Renato Kaiser in der Kommentarspalte».

Renato Kaiser findest du auf seiner Homepage, auf Facebook, Youtube und auf der Lesebühne.

Auf diesem Foto sieht Renato Kaiser aus, als sähe er gut aus. Da freut er sich. copyright: johanna bossart

Hol dir die App!

User-Review:
naja, mir - 16.4.2016
Immer auf dem neusten Stand. Besticht mit sympathischem, intelligentem Witz!
86 Kommentare anzeigen
86
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • stamm 29.11.2016 21:04
    Highlight Nein, nein, die Medien sind nicht links. Göla, einst DER Musiker, doch seit er sich bekennt hat, dass hier so einiges aus dem Ruder läuft, hört man in den Medien kein Pieps mehr von ihm. Genau so von Andreas Thiel. Hingegen haben Schawinski und Giaccobo/Müller ihre Sendung auf SRF. Ich hab den Göla vorher nicht so gemocht, jetzt ist er mir sympathisch. Ich denke ganz ähnlich, aber was richtig wäre, werden wir halt leider erst in 20 Jahren in vollen Zügen ``geniessen`` können. Wünsche den jungen Leuten ganz viel Glück, dass meine Aussichten falsch sind.....
    0 0 Melden
    600
  • Spielverderber 15.10.2016 11:32
    Highlight Frage mich immer wie das kommt, dass sich Leute Musiker schimpfen, weil sie ein paar Akkördchen auf der Gitt./Keyboard drücken oder noch schlimmer, gar nichts von beidem können. Sie labbern in schnellem Tempo Sch.... von der Bühne runter und das soll Gesang sein!? Die Griechen nannten das Dekadent, die Römer den "Pöbel" und ich, den Untergang unserer westlichen Musikkultur. Bitte , bitte.., um ein einziges Herzchen:-)
    7 9 Melden
    600
  • Ali G 01.10.2016 08:20
    Highlight Danke Renato
    Din Humor isch so schwarz wie d Zuekunft vu de Schwiiz.
    25 3 Melden
    • herschweizer 02.10.2016 17:04
      Highlight Nein Gölä wird sich von den Lochis beraten lassen und alles wird gut
      5 2 Melden
    600
  • Stipps 30.09.2016 08:51
    Highlight Satirisch wie sich links um "ihre" Arbeiterklasse bemüht ... derweil in der Amtsstube sitzt oder im Kreis.
    12 28 Melden
    600
  • Meinungsvielfalt 29.09.2016 08:26
    Highlight Gestern auf dem Pausenplatz, der einte Student zum anderen“ du bisch eifach gölä“ Ich fragte die beiden was das heissen soll?
    “Braune Scheisse“, war seine Anwort.

    Verdutzt verliess ich die beiden und konnte mir ein Lächeln nicht verkneifen.
    68 13 Melden
    600
  • Yallix 29.09.2016 02:07
    Highlight Lächerlich, diese Selbstmythologisierung der "Büezer" - nur um sich dann nach allen Regeln des Opportunismus genau von jenen über den Tisch ziehen zu lassen, die sie anhimmeln...
    80 8 Melden
    • stamm 29.11.2016 21:32
      Highlight Hääää, Büezer ziehen ihn nicht über den Tisch. Mehr die Schulbankdrücker (mit 27 Jahren...), und die Sesselfurzer mit Wollsocken.... Opportunismus... genau so ein so ein Begriff, der bestimmt nicht aus der Büezer-Ecke kommt. Aber jedem das Seine.
      0 0 Melden
    600
  • Yallix 29.09.2016 01:58
    Highlight Gölä ein "Büezer"? Haha, aber sicher! Ungefähr so, wie sich die SVP-Führung nur die Interessen dieser "Büezer" vertreten 😆😆😆
    84 16 Melden
    • Stipps 30.09.2016 08:49
      Highlight Hmm, MEI? Wo seid ihr "Arbeitervertreter"? Vergass, an eurem öffentlich-rechtlichen Arbeitsplätzli, Sondersetting oder sonst Holzkugelträger-Setting.
      8 30 Melden
    600
  • Mia_san_mia 29.09.2016 00:05
    Highlight Zum Glück habe ich bis jetzt noch nie etwas von diesem Renato Kaiser gehört... Soll der lustig sein?!? Den Spruch mit dem Mund kann er auch auf sich beziehen, ist ja peinlich. Am besten nimmt er seine Nastüechlein und geht mit Gölä zusammen weinen, die passen zueinander 😂
    36 108 Melden
    • Stipps 30.09.2016 08:47
      Highlight Volle Zustimmung. Ersetzenswerte Gesellschaft, die sowas überhaupt zur Kenntnis nimmt ...
      11 25 Melden
    600
  • _helmet 28.09.2016 22:10
    Highlight Ist das jetzt noch weiter professionslisiertes Polit-Marketing der SVP, "coole" *ähm räusper* Promis als Botschafter für ihre Gehirnwäsche/Propaganda einzuspannen? Und Göla lässt sich von den Grosskapitalisten, die nichts anderes tun als Ressentiments schüren, als Propaganda Marionette einspannen.. Gehts den Büezern (wobei, Gölä ist ja kein Büezer mehr) wirklich so schlecht, dass sie soweit sind?
    48 16 Melden
    • herschweizer 29.09.2016 06:36
      Highlight Göle hat doch nie gebuetzt... Wo sind seine Buezerkollegen oder seine handweklichen Fähigkeiten?
      27 11 Melden
    • Stipps 30.09.2016 08:47
      Highlight @_helmet: Dass du fragst wie es den Büezern geht, zeigt, dass du keine Ahnung hast im Wohlstandsturm.
      8 20 Melden
    • ndee 15.10.2016 20:32
      Highlight Also die Büetzer, die ich kenne, denen geht es sehr gut. Einfach mal zufrieden sein mit dem was man hat, ok?
      2 0 Melden
    • Stipps 16.10.2016 17:12
      Highlight bist in dem sinne keiner? eben. frag mal die mal die du "kennst" - aber anscheinend "kennen" sie dich zu wenig.
      0 2 Melden
    600
  • Stipps 28.09.2016 21:52
    Highlight OMG echt jetzt - ist das euer neues Sprachrohr? Schon fast satirisch ... life's tough!
    23 54 Melden
    600
  • Spooky 28.09.2016 19:44
    Highlight Wenn Gölä so weitermacht, wird er auf dem gleich tiefen Niveau landen wie Polo Hofer. Am Ende wird er noch bei Schawinski landen.

    41 16 Melden
    600
  • CASSIO 28.09.2016 19:37
    Highlight Renato, Grosses Kino!
    44 14 Melden
    600
  • Werner Wutmensch 28.09.2016 18:49
    Highlight


    Man beachte das Tattoo :)
    49 6 Melden
    • Deorai 28.09.2016 22:44
      Highlight Ist aber nicht Gölä ;-)
      9 2 Melden
    • Mia_san_mia 29.09.2016 00:10
      Highlight Haha das Blick Tattoo ist ja geil 😂😂😂
      33 0 Melden
    600
  • Kimbolone 28.09.2016 18:26
    Highlight "Dä Schwan" ist jetzt wohl braun.
    82 17 Melden
    600
  • ilmar 28.09.2016 17:36
    Highlight De Göllä isch als "Politiker" glich wie als Musiker : schlecht.
    75 18 Melden
    600
  • Lowend 28.09.2016 16:14
    Highlight Die Rockszene driftet eh immer weiter nach rechts ab und die Sprüche der Musiker sind inzwischen genau so hohl und nichts sagend, wie ihre Musik.
    76 80 Melden
    • Winston Smith 28.09.2016 16:32
      Highlight Rockerszene ist nicht gleich Rockszene. Learn the difference!
      98 7 Melden
    • Lowend 28.09.2016 16:50
      Highlight Was möchten Sie mit ihrem Allgemeinplatz genau aussagen, Sie bekennender, orwellscher Neu- oder besser Doppelsprecher?
      Ich schreibe ja von der Rockszene und kann Ihnen aus Erfahrung sagen, dass ich inzwischen von einigen PA-Verleiern nicht mehr gebucht werde, weil da fast alle so kleinkariert wie dieser Pfeuti labern.
      17 57 Melden
    • Stipps 28.09.2016 21:51
      Highlight Linke Pfründe in Gefahr?
      16 35 Melden
    • Likos 28.09.2016 23:28
      Highlight Aber Gölä ist doch Schlagersänger?

      Politische Musik ist aber inzwischen generell out.
      24 2 Melden
    600
  • Str ant (Darkling) 28.09.2016 16:10
    Highlight In einen Punkt hat de Gölä ebe scho recht die SP isch vom Weg abgekommen sonst hätte sie sich hinter das BGE stellt was aber automatisch ebe au heisst das die Schweiz eben nicht Links genug ist
    59 21 Melden
    • christian_denzler 28.09.2016 18:02
      Highlight Das BGE hat nicht den Schutz sondern die Kontrolle der Bevölkerung zum Ziel. Sogesehen hat sich die SP für die Bevölkerung stark gemacht. Fairerweise muss man sagen, dass viele in der SP das BGE leider auch gutgeheissen haben.
      19 20 Melden
    • Tobias Wettler 29.09.2016 08:10
      Highlight @Christian da hasst du wohl BGE und NDG verwechselt 😄
      22 0 Melden
    600
  • E Gauer 28.09.2016 15:53
    Highlight Dr Gölä redet Güllä :D
    101 27 Melden
    600
  • philgrum 28.09.2016 15:43
    Highlight Danke, Renato! Humor tut immer gut. Gölä nannte sich vorübergehend Burn und war damit ziemlich erfolglos damit. Klar, sieht er rot, wenn er Burn out hört. Er war ja auch out, der Burn. Wer Gölä kennt, weiss, dass man alles, was er sagt, am besten gleich wieder vergisst. Er möchte die Welt in einem Satz erklären. Aber jeden Tag anders. Büezer? Er lernte Maler, ist aber längst Millionär und führt sich auch so auf. Er soll doch bitte einfach nur singen.
    69 17 Melden
    • SanchoPanza 28.09.2016 18:26
      Highlight Nein bitte, dass mit dem Singen kann er wegen mir gleich auch sein lassen...
      74 7 Melden
    600
  • Ron Collins 28.09.2016 15:39
    Highlight Schön...Watson kann jetzt wieder die nächste "Sau durchs Medien-Dorf treiben"...und alle hauen genüsslich drauf ein. Ich mag den Typen auch nicht...aber die Reaktionen hier geben mir schon zu denken...Meinungsfreiheit – Ha!
    52 115 Melden
    • deleted_841640855 28.09.2016 15:57
      Highlight Wer in der Öffentlichkeit als Servela-Promi einen solchen Stuss rauslässt, muss sich über Reaktionen nicht wundern.
      142 28 Melden
    • meine senf 28.09.2016 16:39
      Highlight Meinungsfreiheit heisst auch, dass man die Freiheit hat, die Meinung zu äussern, dass man die Meinung von jemand anderem nicht teilt.
      92 8 Melden
    • Ron Collins 28.09.2016 17:31
      Highlight @meine Senf: Klar heisst es das auch, wenn auch die Meinung kritisiert wird. Bin ich voll dabei. Übel wirds aber dann, wenn die Person, die Art, sein Aussehen oder beim Gölä speziell der Fall, auf seine Musik und Stil geprügelt wird. Und automatisch wird die Nazikeule rausgeholt wird....der Typ ist ja echt ungeschickt in seinen Aussagen, aber er hat auch schweizer Musikgeschichte geschrieben...und hatte respektablen Erfolg! Leider macht er sein Leben auf BLICK ungeschickt öffentlich...leider unklug!
      17 22 Melden
    • meine senf 28.09.2016 18:57
      Highlight Beim Aussehen hast du schon recht. Jemanden deswegen fertig zu machen, ist auf jeden Fall unter aller Sau, egal worum es geht.
      Wegen der Musik: Nur weil er ein bekannter und nicht erfolgloser Musiker ist, drucken die Boulevard-Medien überhaupt seine Meinung. Diese Verknüpfung hat er also selber geschaffen. Dann kann man auch nicht reklamieren, dass andere sich auch auf seine Musik beziehen.
      29 3 Melden
    600
  • Silverstone 28.09.2016 15:38
    Highlight Sich das Geschwafel von diesem möchtegern Witzbold anzuhören, verursacht aber auch starke Schmerzen...
    52 75 Melden
    600
  • Qui-Gon 28.09.2016 15:16
    Highlight Wie oft müssen wir eigentlich das Märchen von der rot/grün regierten Schweiz noch hören und lesen?
    152 21 Melden
    • meine senf 28.09.2016 16:40
      Highlight Solange die SVP noch nicht bei 51 % ist ...
      74 14 Melden
    • bobi 28.09.2016 17:03
      Highlight @ Meine Senf: Eher 100 % 😏
      40 10 Melden
    600
  • #TeamVoigt 28.09.2016 15:01
    Highlight Göle wer? Ist er nun Büezer oder Politiker? Von Musiker war auch mal die Rede. Aber ich glaube das war eine lahme Zeitungsente oder ein lahmer Schwan.
    58 16 Melden
    600
  • pamayer 28.09.2016 13:58
    Highlight Wow! Complimenti! Sachscharf und hammerstark! Danke!
    42 27 Melden
    600
  • Confused Dingo #teamhansi 28.09.2016 13:52
    Highlight Gölä hat doch den Scheiss nur rausgelassen weil die Rechte der Gewinner bei den letzten Wahlen war. ^^
    Wenn er sich jetzt auf deren Seite stellt, kann er ziemlich gut kalkulieren wer seine Platte kaufen wird. xD
    Ich war schon immer kein Fan von ihm. Und jetzt weiss ich wieder warum mir bei Gölä die Galle hoch kommt und ich an Gülle denken muss.
    99 27 Melden
    • TheMan 28.09.2016 14:31
      Highlight Sa Set Gölä war schon immer für die SVP. Das weiss doch jedes Kind
      78 5 Melden
    • TheMan 28.09.2016 14:48
      Highlight Übrigens, wen du Krokus oder die Alten Gotthardsong gerne hörst, denk daran: auch der Chris von Rohr ist ein bekennender SVP Anhänger.
      87 4 Melden
    • Confused Dingo #teamhansi 28.09.2016 14:53
      Highlight Möglich. Man muss aber entweder sehr berechnend oder sehr dumm sein wenn man solchen Stuss rauslässt^^.
      Möglicherweise ist er ja wirklich nur letzteres.
      48 11 Melden
    • TheMan 28.09.2016 15:03
      Highlight Sa Set so Unrecht hat Gölä nicht. Wer mit diesen Aussagen von Gölä ein Problem hat, kann gleich die Meinungsfreiheit begraben. Sowieso, bei den Linken zählt nur die Linke Meinung als Wahrheit.
      31 112 Melden
    • Confused Dingo #teamhansi 28.09.2016 15:27
      Highlight @TheMan
      Ich betrachte mich nicht als Links. Aber Gölä überdramtisiert den Zustand der Schweiz bei weitem (wie das die SVP auch gerne macht).
      Als ich dieses Wochenende in Berlin war, realisierte ich wieder wie gut wir es hier in der Schweiz haben.
      Dass die Schweiz zu lasch mit Sozialbezügern ist, ist möglich (ich kenne jedoch ein Beispiel wo es genau anders rum ist, scho na blöd, hä). Gölä poltert im Interview einfach nur rum. Dass die Politik am Normalen Volk vorbei politisiert, bestreite ich nicht. Genau das macht aber auch die SVP und wer das noch nicht begriffen hat...
      78 5 Melden
    • Confused Dingo #teamhansi 28.09.2016 15:33
      Highlight ... Die SP politisiert aber ebenfalls am Volk vorbei. Mit dem Slogan den ich gestern gelesen habe "für eine menschenwürdige Asylpolitik" holst du im Moment nicht mehr stimmen. Auch wenn es gut gemeint ist, geht es am Ziel vorbei.

      Und zu "Sowieso, bei den Linken zählt nur die Linke Meinung als Wahrheit."
      Als ob das die Rechten nicht tun würden xD.
      Zusätzlich ist die SVP mittlerweile die stärkste Partei. Dennoch gibt sie sich immer noch in der Opferrolle.
      Resultat: wir haben eine Linke, die die Bedürfnisse des CH-Volkes nicht sieht und eine Rechte, die sie sieht und für ihre Mittel ausnutzt.
      44 7 Melden
    • TheMan 28.09.2016 16:21
      Highlight Sa Set darum Wähle ich ja keine Parteien. Da jede Partei Versprechungen macht, und nicht Einhält. Ich wähle Personen. Von Links nach Rechts, ausgewogen. Das Gölä Überdramatisiert, das stimmt. Aber hör mal Stress zu oder Bligg, wen die Politisch werden. Dan machen die das gleiche. Darum heisst es ja im Rampenlicht stehen. Oder auf der Bühne. Weil man gehört werden möchte. Jeder Halbwegs Bekannter Star hängt irgendwan, wa. An die Grosse Glocke. Ist halt Normal. Gänzlich Unrecht hat Göla trodzdem nicht. Überall hat es ein bisschen Wahrheit.
      9 23 Melden
    • Confused Dingo #teamhansi 28.09.2016 16:48
      Highlight Dann sind wir uns ja im grossen und ganzen einig :).
      Auch Stars dürfen ihre Meinung haben, es kommt aber darauf an wie man sie Kommuniziert.
      Gölä argumentiert als ob seine Aussagen reiner Fakt wären und komplett undifferenziert und das betrachte ich als Scheiss (herbe forumlierung, sorry deswegen). Da ist mir Egal ob da ein Körnchen Wahrheit drin steckt.
      Es liest sich einfach wie das typische Stammtischgepauke (da gehört es auch hin und nicht in ein Interview) und das ist was mich nervt, egal ob es von Links oder Rechts kommt.
      By the way, Krokus und Gotthard sind beide nicht meins. ;)
      7 1 Melden
    • TheMan 28.09.2016 18:37
      Highlight Er ist ein Büezer, Bauarbeiter. Wo denkst du ist er nach dem Arbeiten? Stammtisch.
      6 19 Melden
    600
  • Caprice 28.09.2016 13:36
    Highlight Singt er ernsthaft es bräuche einen neuen Che Guevara und im selben Atemzug die Schweiz sei zu links? Ich kann nicht mehr.. *gröl*
    139 16 Melden
    • saukaibli 28.09.2016 14:10
      Highlight Das dachte ich mir auch, vielleicht will er ja auch noch einen Marx oder Engels weil ihm die Schweiz zu links ist. Zeigt aber anschaulich Gülles Intelligenz.
      91 6 Melden
    • deleted_841640855 28.09.2016 16:00
      Highlight Als Büezer muss man ja nicht wissen, dass Marxisten eher sehr links sind...
      48 4 Melden
    600
  • Devante 28.09.2016 13:28
    Highlight Der D*** wollte halt einfach bei seiner Zielgruppe punkten, und die scheint nun mal den Sch**** wirklich zu glauben den er da rauslässt....
    62 15 Melden
    600
  • Reto Kaufmann 28.09.2016 13:20
    Highlight "Es isch emol en tubel gsi, de isch am stammtisch gsesse."
    167 17 Melden
    • herschweizer 28.09.2016 15:01
      Highlight Strike!!!
      51 7 Melden
    600
  • Willow04 28.09.2016 12:46
    Highlight Vielen Dank, immer amüsant und auf den Punkt gebracht!
    59 11 Melden
    600
  • deleted_158185360 28.09.2016 12:42
    Highlight Das Problem ist, dass jeder noch so einigermassen Prominente von Medien in Interviews nach seiner Einschätzung und Meinung gefragt wird (Beispiel Gölä, Boris Becker......).

    Nur weil jemand Erfolg in der Musik oder im Sport hat, hat er noch lange keine Ahnung von anderen Themen und muss etwas dazu "bröseln".

    Die Aussagen von Gölä entsprechen genau dem Stammtischgeschwätz, dass man immer wieder hört.... Damit spricht er natürlich den treuen Blicklesern direkt aus dem Herzen.

    Er hat doch keine Ahnung von einem Burn-out. Nur weil er mal auf dem Bau gearbeitet hat, hat er noch lange keine Ahnung
    125 15 Melden
    • kurt3 28.09.2016 13:16
      Highlight Undertaker,
      Sorry , das wusste ich nicht . Gölä ist ein erfolgreicher Musiker ?
      57 13 Melden
    600
  • lugidani 28.09.2016 12:38
    Highlight Individien aus dem Bereich Kultur die sich politisch äussern war schon immer heikel. Bitte gebt den Wutbürgern keine mediale Plattform. Ich lasse mich schliesslich auch nicht von J. Schneider-Ammann in Rhetorik coachen...
    72 20 Melden
    • Purple Banana 28.09.2016 14:41
      Highlight Gölä... Kultur 😂
      40 4 Melden
    600
  • fandustic 28.09.2016 12:32
    Highlight Das Problem von Gölä ist, dass er halt nicht ganz unrecht hat....auch wenn er es etwas zu heftig ausdrückt.
    55 187 Melden
    • alessandro 28.09.2016 12:56
      Highlight Nein, hat er nicht. Auch nicht mal "nicht ganz unrecht".
      Es ist eine unreflektierte Wutbürgeräusserung wie jede andere auch: massive Falschinterpretation politischer Gegebenheiten und Prozesse, fehlende Empathie, einfqche Parolen nachplappern, einfache Schuldzuweisung mit ner guten Prise Rassismus und Diffamierung des Gegners.
      189 29 Melden
    • Hand-Solo 28.09.2016 12:58
      Highlight Doch er hat ziemlich unrecht, und zwar mit so ziemlich allem was er in dem Interview geschwafelt hat.
      92 21 Melden
    • Adi E. 28.09.2016 14:00
      Highlight Meinungen weg vom Medien-Mainstream sind seit jeher nicht gerne gesehen und gehört. Deshalb äussern sich auch sehr viele "Promis" nicht zu politischen Fragen. Ausser natürlich sie haben die richtige Meinung. Deshalb kam Gölä halt ein bisschen unerwartet.
      13 60 Melden
    • James McNew 28.09.2016 17:58
      Highlight Mainstream-bla-bla...Mehr nungen Abseits vom sogenannte Mainstream bekommen genug Platz, schauen Sie mal in die News. Nur muss man mit solchen Meinungen, welche auf einer sehr, sehr dünnen Faktenlage (Schweiz zu links? FDP/SVP fürs Volk?) halt auch mit Widerspruch rechnen (der übrigens genauso von der Meinungsfreiheit gedeckt ist, wie die Wutbürger-Meinung).
      9 2 Melden
    600
  • wipix 28.09.2016 12:29
    Highlight Gölä ist und bleibt Gölä. Nicht ernst zu nehmen...
    Viele Rücktritte, Aus- und einwandern, English und Mundart, BLICK hassen und BLICK nutzen...

    Da bleibt er sich treu!
    140 24 Melden
    • herschweizer 28.09.2016 15:04
      Highlight Hhmmm wie hiess das schon wieder die Steigerungsform von Opportionismus?
      29 1 Melden
    • Yallix 29.09.2016 02:00
      Highlight Politiker
      6 1 Melden
    600
  • dä dingsbums 28.09.2016 12:21
    Highlight So geil! Das hat mich jetzt doch sehr erheitert. :-)

    @Watson: Wäre toll wenn man Renatos Beiträge Abonnieren könnte.


    54 24 Melden
    600
  • michel. 28.09.2016 12:16
    Highlight Grad zum Thema ein Artikel von Noisey (VICE):
    https://noisey.vice.com/alps/article/golas-wutburger-intervieweine-kritische-edition
    32 7 Melden
    • ThePower 28.09.2016 14:17
      Highlight Ein schöner Artikel. Bringt aber leider nichts, da Wutbürger wie Gölä grundsätzlich faktenresistent sind.
      40 7 Melden
    600
  • salliona 28.09.2016 12:10
    Highlight like!
    24 14 Melden
    600
  • Deverol 28.09.2016 12:01
    Highlight Das ist derselbe, der sich mal "Börn" nannte, oder?
    Naja, wie auch immer, in diesem verlinkten Blick-Artikel finde ich nicht wirklich etwas, über das man sich aufregen könnte...?
    22 28 Melden
    • Lina Selmani 28.09.2016 12:17
      Highlight Guck nochmal, war zuerst der falsche Link drin, sorry!
      31 6 Melden
    • Duweisches 28.09.2016 12:26
      Highlight Nicht unbedingt aufregen, aber mit was für scheinheiligen Argumenten er Stimmung macht, das Interview ist einfach nur dumm...
      27 8 Melden
    600
  • Lasmiranda 28.09.2016 11:58
    Highlight Somit hat Renato Kaiser offensichtlich dasselbe Problem wie Gölä.
    52 46 Melden
    600
  • kurt3 28.09.2016 11:52
    Highlight Gut so , Renato !
    53 33 Melden
    600
  • AllknowingP 28.09.2016 11:45
    Highlight Nice Renato !
    61 30 Melden
    600

«Frauen vorschreiben, was sie AN- oder AUSziehen sollen – seid ihr eigentlich birräweich?»

Ihr seht ganz richtig: Der Spoken-Word-Künstler und Satiriker Renato Kaiser hat jetzt was mit watson am Laufen. Es ist noch ganz frisch, wild, romantisch – eine aufgeregt geile Rumfummelei und so. Ob es eine ernsthafte Beziehung wird, wissen wir noch nicht – aber wir haben ein gutes Gefühl bei der Sache ... 

Es folgt sein erster Video-Kommentar:

Artikel lesen