Schweiz

15 Kilometer Stau vor dem Gotthard-Nordportal

Publiziert: 08.10.16, 13:44 Aktualisiert: 08.10.16, 14:11

In vielen Deutschschweizer Kantonen beginnen heute Samstag die Herbstferien. Pünktlich zum Ferienbeginn stauen sich auch bereits wieder die Autos vor dem Gotthard.

Zwischen der Verzweigung Altdorf und Göschenen im Kanton Uri verzeichnet der Verkehrsdienst des TCS am Samstagmittag 15 Kilometer Stau wegen Verkehrsüberlastung. Reisende müssen vor dem Gotthard-Nordportal mit einem Zeitverlust von bis zu zweieinhalb Stunden rechnen.

Auch in der Gegenrichtung müssen sich Autofahrer am Samstag gedulden. Zwischen Biasca und der Raststätte Stalvedro im Tessin staut sich der Verkehr auf acht Kilometer bei einem Zeitverlust von rund zwei Stunden. (sda)

Hol dir die App!

User-Review:
schlitteln - 18.4.2016
Guter Mix zwischen Seriösem und lustigem Geblödel. Schön gibt es Watson.
Themen
3 Kommentare anzeigen
3
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • rodolofo 09.10.2016 13:57
    Highlight Neuigkeiten aus dem Reich der Lemminge...
    2 0 Melden
    600
  • slashinvestor 09.10.2016 12:56
    Highlight Hmmmm ist doch interessant keine LKWs keine ausländer vor dem gotthard. Nur Schweizer.... da müssen wir doch 100 Franken Tarif verlangen so das die Leute fern bleiben. Es solle ja nur Schweizer sein. Oooopppsss.... ja ich bin zynisch aber möchten hinweisen das auch wir Schweizer dreck machen. Auch wenn es andrer Gründe für den Stau gibt.
    1 1 Melden
    600
  • nick11 08.10.2016 17:32
    Highlight Dass das ganze v.a. wegen eines Pannenfahrzeugs war schreibt keiner... nunja, wir sind oben drüber gefahren, ist eh schöner :)
    11 3 Melden
    600

Kältewelle sorgt für Verkehrschaos in der Westschweiz

Eine stürmische Bise am Genfersee und auf den westlichen Jurahöhen sowie verbreitet Temperaturen von gefühlten minus zehn Grad liessen die Schweiz am Dienstag bibbern. Der starke Schneefall in der Westschweiz hat zudem den Verkehr durcheinander gebracht.

Zwischen Aubonne und Rolle VD wurden grosse Schneemassen auf die A1 geweht, worauf die Autobahn in Fahrtrichtung Genf Ende Vormittag während anderthalb Stunden gesperrt werden musste. «Es mussten Schneeräumungsgeräte eingesetzt werden», …

Artikel lesen