Schweiz

Sieben der am Unfall beteiligten Fahrzeugen waren mit Sommerreifen unterwegs.  Bild: Kapo St.Gallen

Schneeregen: 10 Fahrzeuge auf der A1 in Unfall verwickelt

18.04.17, 07:59 18.04.17, 11:58

Auf der A1 bei Meggenhus SG sind am Dienstagmorgen 10 Fahrzeuge bei Schneeregen auf «rutschiger Fahrbahn» in einen Unfall verwickelt worden, wie ein Sprecher der Kantonspolizei St.Gallen auf Anfrage bestätigt. Er gehe nicht davon aus, dass es Verletzte gegeben habe. Der rechte Fahrstreifen ist blockiert, was zu einem Stau führte.

In der Nacht auf Dienstag hat es in der Region St. Gallen geschneit. Im Morgenverkehr Richtung Rheineck ist es auf der A1 zu mehreren Kollisionen gekommen. «Acht Autos und zwei Lieferwagen sind in den Unfall verwickelt», sagte Gian Andrea Rezzoli, Sprecher der Kantonspolizei St. Gallen, auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Die Lenker seien zum Teil mit Sommerpneus auf der rutschigen Fahrbahn unterwegs gewesen.

Es entstand Sachschaden von mehreren zehntausend Franken. Bild: KANTONSPOLIZEI ST. GALLEN

Auf der Normalspur staut sich der Verkehr auf einer Länge von 200 Metern. Verletzte hat es nach ersten Erkenntnissen keine gegeben. Rezzoli rechnet damit, dass die Unfallstelle noch vor dem Mittag geräumt werden könne. (whr/sda)

Aktuelle Polizeibilder: Vier Osterhasen ausgebüxt

Das könnte dich auch interessieren:

«Terroranschläge stellen die Medien vor einen Balanceakt»

Mehr White Chick geht nimmer: Avolatte, Leute! Avo. F***ing. Latte. 😒

Anschlag in Manchester: Die Briten sind sauer wegen US-Leaks

14 Gründe, warum sogar FCB-Fans heute im Cupfinal für Sion sein müssen

Warum es schiefgehen kann, wenn YouTuber auf Kriegsreporter machen

Bevor du in die Ferien abhaust: Hier die 11 wichtigsten Ferien-Starterkits

Manchester in Alarmbereitschaft: Entwarnung nach Grosseinsatz

Die 21 witzigsten Job-Inserate aus aller Welt

Schleichender Jodmangel in der Schweiz: Werden wir wieder zu «Idioten der Alpen»?

Grünen-Chefin Rytz: «Wir haben punkto Energiewende viel bessere Karten als Deutschland»

17 Dinge, die du (wahrscheinlich) nur verstehst, wenn du in der IT arbeitest

Von A wie Assistkönig bis Z wie Zuschauer: Das ABC der Bundesliga-Saison

Eine Million Gründe, warum ich nie wieder an ein Konzert gehen werde

«Arena»-Fight ums Fleisch: Veganerin fetzt Verbotsgegner – und alle lieben Bauer Capaul 

7 klassische Handy-Chats vom Wochenende, die jeder kennt – und was dahinter steckt

10 mysteriöse Entdeckungen, die uns heute noch verblüffen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Micha-CH, 16.12.2016
Beste News App der Schweiz. News und Unterhaltung auf Konfrontationskurs.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
4 Kommentare anzeigen
4
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • John Smith (2) 18.04.2017 12:06
    Highlight So kann es nicht weitergehen! Wann endlich werden die Autobahnen überdeckt und beheizt?
    7 1 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 18.04.2017 09:25
    Highlight Und 90% haben schon ihre protzigen Alufelgen für den Sommer montiert. Ab März kann es nicht schnell genug gehen, damit die Proleten-Felgen so schnell wie möglich auf dem Heiligtum der Familie montiert sind.

    Man könnte meinen davon hänge das Leben ab. Aber das sind halt unsere Prioritäten in der heutigen Welt... Das Profil beträgt wahrscheinlich noch 2 mm, dann muss halt die Familie nächsten Monat nur Cervelat essen, damit neue Reifen drinliegen....

    Und wenn's nicht langt kochen wir die Cervelat-Häute noch aus, gibt eine feine Suppe für die ganze Familie...
    12 21 Melden
    • x4253 18.04.2017 11:30
      Highlight Schlecht geschlafen, oder warum so agro?

      Alufelgen sind heute bei den meisten Autos Standard (ab Werk). Abgesehen davon hat das wenig mit protzen zu tun, sondern schlicht auch damit, dass Aluräder bis vor kurzem leichter als Stahlräder waren. Leichtere Räder = weniger ungefederte Masse = mehr Fahrtkomfort (und ja, das merkt mann).
      18 4 Melden
    600
  • Scaros_2 18.04.2017 08:48
    Highlight Fahre die Strecke jeden Tag. Ist eben erst eine Brücke bei welcher es stark windet und danach kommen ein paar kurven. BEi bissl Regen und kälte kann es dort schon mal gefrieren.
    12 0 Melden
    600

So viele Unfälle passierten 2016 in deiner Nachbarschaft

Auf Schweizer Strassen starben im vergangenen Jahr 216 Menschen. In der interaktiven Karte siehst du, wie viele Unfälle es in deiner Nähe gegeben hat.

In der watson-Nachbarschaft an der Ecke Hardstrasse und Pfingstweidstrasse in Zürich gab es im vergangenen Jahr vier registrierte Unfälle. Woher wir das wissen? Steht in der heute publizierten Unfallstatistik des Bundes.

In der veröffentlichten interaktiven Karte entnehmen wir, dass es nebst einem Zusammenprall an der Kreuzung und einem Unfall beim Überqueren der Strasse beim Schiffbau, auch zu zwei grösseren Vorfällen kam. Bei den beiden Pink gekennzeichneten Quadraten, handelt es sich um …

Artikel lesen