Schweiz

Sieben der am Unfall beteiligten Fahrzeugen waren mit Sommerreifen unterwegs.  Bild: Kapo St.Gallen

Schneeregen: 10 Fahrzeuge auf der A1 in Unfall verwickelt

18.04.17, 07:59 18.04.17, 11:58

Auf der A1 bei Meggenhus SG sind am Dienstagmorgen 10 Fahrzeuge bei Schneeregen auf «rutschiger Fahrbahn» in einen Unfall verwickelt worden, wie ein Sprecher der Kantonspolizei St.Gallen auf Anfrage bestätigt. Er gehe nicht davon aus, dass es Verletzte gegeben habe. Der rechte Fahrstreifen ist blockiert, was zu einem Stau führte.

In der Nacht auf Dienstag hat es in der Region St. Gallen geschneit. Im Morgenverkehr Richtung Rheineck ist es auf der A1 zu mehreren Kollisionen gekommen. «Acht Autos und zwei Lieferwagen sind in den Unfall verwickelt», sagte Gian Andrea Rezzoli, Sprecher der Kantonspolizei St. Gallen, auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Die Lenker seien zum Teil mit Sommerpneus auf der rutschigen Fahrbahn unterwegs gewesen.

Es entstand Sachschaden von mehreren zehntausend Franken. Bild: KANTONSPOLIZEI ST. GALLEN

Auf der Normalspur staut sich der Verkehr auf einer Länge von 200 Metern. Verletzte hat es nach ersten Erkenntnissen keine gegeben. Rezzoli rechnet damit, dass die Unfallstelle noch vor dem Mittag geräumt werden könne. (whr/sda)

Aktuelle Polizeibilder: Vier Osterhasen ausgebüxt

Das könnte dich auch interessieren:

Swisscom und UPC sperren hunderte Webseiten: Jetzt kannst du sehen welche

Kinder? Nöö! Warum sich  junge Frauen unterbinden lassen wollen

Zweistöckige Autobahn, Flüster-Asphalt und Tempo 85 – wilde Ideen in der Verkehrs-«Arena»

Die «Streit-Frage», die unsere Meisterschaft entscheiden kann

Was du dir am Wochenende so alles vornimmst – und was du tatsächlich tust

Warum mein Freund R. erst glücklich wird, wenn er Tinder endlich gelöscht hat

Callcenter-Mitarbeiter erleidet Hörschaden – pfiff Aargauer Senior zu laut ins Telefon?

Schiesserei nahe Drehort von «House of Cards» fordert drei Tote ++ Täter verhaftet

Schwangere Soldaten-Witwe bricht nach Trump-Anruf zusammen – das Drama in vier Akten

«In diesem Sinne Allahu Akbar!» – Polizei ist obskurem Postkarten-Verteiler auf der Spur

Der jüngste Goalie der CL-Geschichte weint nach Patzer – doch dann wird es herzerwärmend

Zwei Drittel sind genervt von ihren Nachbarn – rate mal, was am meisten stört

«Steckt euch eure Schokolade sonst wo hin» – so schreiben die Nordiren über Gegner Schweiz

Sterbender Schimpanse umarmt zum letzten Mal seinen Freund und sorgt für Hühnerhaut-Moment

Katalanische Regierung soll entmachtet werden

Bevor geboxt wird, küsst die Herausforderin die verdutzte Weltmeisterin

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
4Alle Kommentare anzeigen
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • John Smith (2) 18.04.2017 12:06
    Highlight So kann es nicht weitergehen! Wann endlich werden die Autobahnen überdeckt und beheizt?
    7 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 18.04.2017 09:25
    Highlight Und 90% haben schon ihre protzigen Alufelgen für den Sommer montiert. Ab März kann es nicht schnell genug gehen, damit die Proleten-Felgen so schnell wie möglich auf dem Heiligtum der Familie montiert sind.

    Man könnte meinen davon hänge das Leben ab. Aber das sind halt unsere Prioritäten in der heutigen Welt... Das Profil beträgt wahrscheinlich noch 2 mm, dann muss halt die Familie nächsten Monat nur Cervelat essen, damit neue Reifen drinliegen....

    Und wenn's nicht langt kochen wir die Cervelat-Häute noch aus, gibt eine feine Suppe für die ganze Familie...
    12 21 Melden
    • x4253 18.04.2017 11:30
      Highlight Schlecht geschlafen, oder warum so agro?

      Alufelgen sind heute bei den meisten Autos Standard (ab Werk). Abgesehen davon hat das wenig mit protzen zu tun, sondern schlicht auch damit, dass Aluräder bis vor kurzem leichter als Stahlräder waren. Leichtere Räder = weniger ungefederte Masse = mehr Fahrtkomfort (und ja, das merkt mann).
      18 4 Melden
  • Scaros_2 18.04.2017 08:48
    Highlight Fahre die Strecke jeden Tag. Ist eben erst eine Brücke bei welcher es stark windet und danach kommen ein paar kurven. BEi bissl Regen und kälte kann es dort schon mal gefrieren.
    12 0 Melden

«Ein Fehler im System» – Mohamed Wa Baile und sein Kampf gegen das «Racial Profiling»

Jung + schwarz = verdächtig. Gegen dieses Vorurteil kämpft Mohamed Wa Baile. Er will dem «Racial Profiling» von Polizisten ein Ende setzen. Und geht dafür bis vor Bundesgericht.   

Sein Fall sorgte für Aufsehen. Der 43-jährige Schweiz-Kenianer Mohamed Wa Baile wurde am 5. Februar 2015 am Zürcher Hauptbahnhof von zwei Stadtpolizisten kontrolliert. Wa Baile liess sich widerstandslos kontrollieren, weigerte sich aber, seinen Ausweis zu zeigen, weil er sich diskriminiert fühlte. Dafür kassierte der 43-Jährige eine Busse von 150 Franken, wegen Nichtbefolgens polizeilicher Anordnungen. 

Wa Baile war mit dem Strafbefehl nicht einverstanden und verlangte eine gerichtliche …

Artikel lesen