Schweiz

Der Streck am Lago Maggiore geht zu Ende: Ab Samstag verkehren wieder Schiffe. Bild: TI-PRESS

Streik beendet: Ab Samstag verkehren wieder Schiffe auf dem Lago Maggiore

14.07.17, 21:36 14.07.17, 21:46

Der Streik der Schifffahrtsangestellten auf dem Lago Maggiore ist zu Ende. Am (morgigen) Samstag wollen die Streikenden ihre Arbeit wieder aufnehmen, wie die Angestellten sowie die Gewerkschaften SEV, Unia und OCST am späten Freitagabend gemeinsam mitteilten.

Der Ausstand der Angestellten der Fährschifffahrtsgesellschaft Lago Maggiore NLM auf der Schweizer Seite begann vor fast drei Wochen, nämlich am 25. Juni. Nun sei eine Einigung erzielt worden, die es erlaube, auf die Schiffe zurückzukehren, hiess es in der Mitteilung. Einzelheiten sollten am Samstag den Medien bekanntgegeben werden.

Grund des Streiks waren 34 Kündigungen, die Mitte Juni per Ende Jahr ausgesprochen worden waren. Betroffen waren 14 Festangestellte und 20 Saison-Arbeitskräfte.

Der Grund für die Stellenkürzungen liegt auf italienischer Seite: Ende Dezember 2016 hatten die Schweiz und Italien die Konzessionen für die beiden Schifffahrtsunternehmen auf dem Lago Maggiore und Lago di Lugano für die nächsten zehn Jahre erneuert.

In diesem Zusammenhang wurde zwar garantiert, dass beim bisherigen Fahrplanangebot und Personal keine Änderungen vorgenommen werden - allerdings nur bis Ende Dezember 2017. Laut Angaben der NLM (Lago Maggiore) soll zusammen mit der SNL (Lago di Lugano) ein Konsortium gegründet werden, das ab der nächsten Frühjahrssaison den Betrieb organisieren soll.

Der Streik in der Hochsaison traf den Tessiner Tourismusstandort empfindlich, da im Schweizer Becken des Lago Maggiore keine Fährverbindungen angeboten werden konnten. Zumindest zu den Brissago-Inseln fuhren laut der Fährgesellschaft NLM gleichwohl Schiffe, aber mit italienischem Personal. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir können doch nicht einfach die Luft verschmutzen – und nichts dafür bezahlen»

Ein ziemlich gruusiges Bild und die simple Frage: Was ist das?

Aargauer Feuerwehrmann nach Unwetter-Einsatz gefeuert: «So etwas hat's noch nie gegeben»

Wo die USA seit 1946 überall Wahlen beeinflussten

14 Gründe, warum der Surface Laptop der fast beste Laptop ist, den ich je getestet habe

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Micha-CH, 16.12.2016
Beste News App der Schweiz. News und Unterhaltung auf Konfrontationskurs.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1Kommentar anzeigen
1
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • meliert 15.07.2017 03:49
    Highlight diese dreckigen, umweltschädigenden Schiffe auf dem Langensee sind eine Zumutung. Schade haben die Schweizer Behörden wieder die Konzession verlängert, anstatt endlich versucht eine eigene Flotte zumindest auf dem Schweizer Teil des Sees auf die Beine zu stellen. Viele ausländische Gäste die in Locarno oder Ascona einsteigen, sind "erstaunt", dass in der Schweiz solche desolaten Schiffe im Einsatz sind. Totales Versagen der Tessiner Behörden.
    2 0 Melden
    600

Das sind die 10 besten Schweizer Barkeeper

Am 18. September hat das Swiss Bar and Beverage Magazine «Bar News» den besten Barkeeper der Schweiz gekürt. Für den Event mixte jeder Barkeeper seinen speziellen Drink. Hier findest du die zehn besten Barkeeper der Schweiz und ihre besten Cocktails.

Derya Akgüns Drink «Honeyversary» brachte ihm den 10. Platz ein. Wer den exklusiven Cocktail probieren möchte, kann Akgün an der Hotelbar im Hotel Marriott in Zürich besuchen.

Den achten Platz teilen sich gleich zwei Schweizer Barkeeper. Dani Kern vom Brauhaus in Winterthur gewann die Herzen der Jury mit seinem Drink «A glory taste of swissness».

Der zweite Teil des achten Platzes belegt Janik Staub. Sein Auftritt und sein fruchtiger Cocktail «Zotters 20 years taste explosion» …

Artikel lesen