Schweiz

Schüsse in Lachen: Grossaufgebot der Polizei, aber keine Verletzten

18.07.17, 10:39 18.07.17, 11:04

In Lachen sind in der Nacht auf Dienstag mehrere Schüsse abgegeben worden. Der mutmassliche Täter – ein 49-jähriger Schweizer – konnte im Verlauf des Vormittags von der Polizei festgenommen werden. Verletzt wurde niemand.

Wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilte, war kurz nach 3 Uhr gemeldet worden, dass an der Zürcherstrasse in Lachen mehrere Schüsse abgegeben worden sind. Die Polizei reagierte mit einem Grossaufgebot. Die Zürcherstrasse zwischen Lachen und Altendorf wurde gesperrt.

Beim mutmasslichen Schützen handelt es sich um einen 49-jährigen Schweizer. Dieser habe sich in einem Wohnhaus befunden, teilte die Polizei mit. Er habe durch die Verhandler der Kantonspolizei kurz nach 10 Uhr zur Aufgabe bewegt werden können. Dann sei er festgenommen worden.

Verletzt worden war nach Angaben der Polizei niemand. Die Ermittlungen rund um die Schussabgabe wurden aufgenommen. Für die Tatbestandsaufnahme werde das Forensische Institut Zürich beigezogen, teilte die Polizei mit. (wst/sda)

Mehr Informationen folgen ...

Hol dir die App!

User-Review:
Pulo112, 20.12.2016
Beste News App der Schweiz! Mit Abstand!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2Alle Kommentare anzeigen
2
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Mia_san_mia 18.07.2017 12:17
    Highlight Wow da läuft mal was bei uns 😊
    5 4 Melden
    • pamayer 19.07.2017 12:18
      Highlight Jetzt hast du gut Lachen.
      1 0 Melden
    600

«Linkin Park»-Sänger Chester Bennington begeht Selbstmord

Der Frontsänger und Mitgründer von Linkin Park, Chester Bennington, ist tot. Er soll sich in seinem Haus erhängt haben, berichtet tmz.com. 

Der 41-jährige Amerikaner hinterlässt sechs Kinder von zwei verschiedenen Frauen

Ein Anruf bei der Polizei aus dem Haus Benningtons in Palos Verdes Estates sei am Donnerstagmorgen eingegangen, hiess es. «Schockiert und untröstlich», reagierte Band-Kollege Mike Shinoda in einem Tweet auf die Todesnachricht. 

Bennington hatte in der Vergangenheit offen …

Artikel lesen