Schweiz

Lastwagen rammt Postauto voller Schulkinder +++ mehrere Verletzte

15.05.17, 11:36 15.05.17, 15:53

In diesem Postauto fuhr der Schutzengel mit: Kurz nach 10 Uhr krachte ein Lastwagen in den Bus, welcher mit einer ganzen Schulklasse besetzt war. Der Kieslaster riss die Seitenverkleidung des Fahrzeugs auf, mehrere Scheiben gingen zu Bruch. 

«Vier Schulkinder klagten nach dem heftigen Zusammenstoss über leichte Nackenschmerzen», sagt ein Sprecher der Stadtpolizei Chur.  Insgesamt befanden sich 21 Passagiere im Bus. 

Der Kieslaster krachte mit voller Wucht in das Postauto, in dem sich viele Schüler befanden.   user-input

«Wir hatten Glück im Unglück», sagte Urs Bloch, Mediensprecher von Postauto Schweiz. Der Lastwagen hätte das Postauto in der engen Kurve mit weit schlimmeren Folgen treffen können. «Wir sind sehr froh, dass nicht mehr passiert ist. Und wir hoffen, dass es den vier Kindern bald wieder gut geht.»

Der Unfall ereignete sich auf der Hauptstrasse Chur Richtung Lenzerheide. Warum der Lastwagen in das Postauto fuhr, ist noch nicht abschliessend geklärt. Klar ist bislang nur, dass der  Kieslaster «die Kurve nicht gekriegt» hat. Warum dies passiert ist, sollen nun die weiteren Untersuchungen der Polizei zeigen. (amü)

Das könnte dich auch interessieren:

Manchester in Alarmbereitschaft: Entwarnung nach Grosseinsatz

Warum es schiefgehen kann, wenn YouTuber auf Kriegsreporter machen

Manchester-Leaks: Trump ordnet Untersuchung an

Eine Million Gründe, warum ich nie wieder an ein Konzert gehen werde

«Terroranschläge stellen die Medien vor einen Balanceakt»

17 Dinge, die du (wahrscheinlich) nur verstehst, wenn du in der IT arbeitest

10 mysteriöse Entdeckungen, die uns heute noch verblüffen

7 klassische Handy-Chats vom Wochenende, die jeder kennt – und was dahinter steckt

«Arena»-Fight ums Fleisch: Veganerin fetzt Verbotsgegner – und alle lieben Bauer Capaul 

Bevor du in die Ferien abhaust: Hier die 11 wichtigsten Ferien-Starterkits

Die 21 witzigsten Job-Inserate aus aller Welt

Schleichender Jodmangel in der Schweiz: Werden wir wieder zu «Idioten der Alpen»?

Mehr White Chick geht nimmer: Avolatte, Leute! Avo. F***ing. Latte. 😒

Grünen-Chefin Rytz: «Wir haben punkto Energiewende viel bessere Karten als Deutschland»

Von A wie Assistkönig bis Z wie Zuschauer: Das ABC der Bundesliga-Saison

14 Gründe, warum sogar FCB-Fans heute im Cupfinal für Sion sein müssen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Catloveeer, 19.12.2016
Die beste App ever! Einfach 🔨
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1 Kommentar anzeigen
1
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • MacB 15.05.2017 16:27
    Highlight Kenne die Kurve gut, sie heisst St. Antönierrank. Das Postauto hält da von unten kommend auch in der Kurve und ist wohl gerade losgefahren.

    Der LKW kommt von oben und holt aus. Das machen da viele, da die Kurve für den von oben kommenden tatsächlich eng und scharf ist.

    Hoffe, es geht allen gut...
    8 0 Melden
    600

Schweizer Historiker sind alarmiert: Dem Geschichtsfach droht an Schulen der Niedergang

Die Zahl der Geschichtsstudenten bricht ein, der neue Lehrplan 21 wertet das Fach ab. Historiker sorgen sich um den Schulunterricht – und die Demokratie.

Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen. Die Warnung des spanischen Philosophen George Santayana ist aktueller denn je, denn die Vergangenheit droht in Vergessenheit zu geraten. Die Zahl der Studenten mit Hauptfach Geschichte hat seit 2004 abgenommen, von 4300 auf 2650. Das ist der tiefste Wert seit über 30 Jahren.

Die Entwicklung ist umso erstaunlicher, als die Anzahl Studierender schweizweit wächst. Zudem haben die Hochschulen vielerorts die Lateinpflicht …

Artikel lesen