Schweiz

Wer beim Falschparkieren Glück hat, entgeht den Augen der Polizei. Doch jetzt ruft eine App den Normalbürger dazu auf, Polizist zu spielen und Falschparkierer zu büssen. Bild: KEYSTONE

Schweizer Autoindex-App ruft zur Denunziation von Parksündern auf

Eine App, mit der man Autohalter ausfindig machen kann, hat eine Parkbüsser-Funktion eingeführt: Wird ein Falschparkierer entdeckt, kann mit einem einfachen Klick eine Meldung an die Polizei gesandt werden. Der Konsumentenschutz findet das höchst problematisch.

Publiziert: 04.11.16, 09:56 Aktualisiert: 04.11.16, 16:54

Diese App hat's in sich: Mit Autoindex kann jeder bequem Autonummern abfragen und so Halter von Fahrzeugen ermitteln. Nicht nur der Name wird sofort geliefert, auch Adresse und Telefonnummern sind damit einsehbar. Das ist nichts Neues, diese Schweizer App gibt's schon lange, sie bezieht die Daten zu den Autonummern von den kantonalen Verzeichnissen, die ohnehin online aufrufbar sind.

Doch die App-Entwickler gehen nun noch einen Schritt weiter. Diese Woche haben sie allen, die die App benutzen, eine neue Funktion vorgestellt: Mit einem einfachen Klick können Parksünder der Polizei gemeldet werden. Im Newsletter von Autoindex klingt das so:

«Bireweich!», findet Thomas G., von dem der Hinweis stammt und der nach eigenen Angaben mal «so ein militanter Velofahrer» war, dass er die App kaufte, um rücksichtslose Autofahrer an die Kandare zu nehmen. Kein Autofreund also, und trotzdem ärgert ihn die Funktion. «Das ist nichts Geringeres als ein Aufruf zur Denunziation!», sagt G.

Umfrage

Und was meinst du?

  • Abstimmen

1'234 Votes zu:Und was meinst du?

  • 11%Praktisch! Falschparkieren ist schliesslich kein Kavaliersdelikt.
  • 11%Selber schuld, wer seine Daten nicht sperren lässt.
  • 8%Naja, nicht äusserst schlimm, aber auch nicht cool.
  • 64%Wer ist der grösste Lump im Land? Es ist und bleibt der Denunziant!
  • 5%Piepegal, ich fahr eh nicht Auto. Und auch wenn: piepegal!

Kantonspolizei prüft Eingaben

«Höchst problematisch», urteilt der schweizerische Konsumentenschutz. Ohnehin würden die Daten der Autofahrer von den Kantonen zu leichtfertig herausgegeben. «Wurden die Datensätze tatsächlich von den Kantonen herausgegeben, wirft das ein schlechtes Licht auf den Datenschutz der Kantone», sagt Konsumentenschutz-Sprecherin Josianne Walpen.

Daten sperren lassen

Der Konsumentenschutz empfiehlt Autohaltern, die Daten beim Kanton zu sperren. Auf dieser Liste sind alle Kantone und Musterbriefe zu finden, um das zu erledigen.

Generell sei der Nutzen der leichtfertigen Datenfreigabe viel kleiner als die Risiken. Und: Es sei Aufgabe der Polizei, Falschparkierer zu ahnden. «Die App stachelt Leute dazu an, selbst Polizei zu spielen und Autohalter anzuschwärzen», fügt Walpen an.

Die Kantonspolizei Zürich kennt die App und die Parkbüsser-Funktion. Mit den Betreibern des Autoindex bestünden aber keine Verbindungen oder Verträge. Generell prüfe die Polizei Meldungen von Verkehrsübertretungen aber.

Der App-Betreiber, die Luzerner Firma R!Digital GmbH, reagierte nicht auf eine Anfrage. 

Apropos Parksünder: Mit diesen Dingen schlägt sich die Polizei sonst grad so rum ... 

Auto #unfucked

Wie das Auto eines Hollywood-Stars von Luzern via USA und Südafrika zurück in die Schweiz kam

24 japanische Kei-Cars, die cooler sind als du

10 unglaubliche Autos, die du momentan kaufen könntest (also, wenn du willst)

Ich fuhr eine Woche lang Offroader und war wider Erwarten total begeistert

Wir zeigen dir das Auto, du sagst uns den Film!

Diesmal etwas schwieriger: Hier kommt das allseits beliebte watson-Filmauto-Quiz, Teil II!

Warum mein 50 Jahre alter Chevy besser ist als jeder Meditationskurs. (Sogar mit Panne. In Italien)

Von 16 km/h bis 431 km/h: die schnellsten Strassen-Autos der Welt – nach Dekade

Die 10 besten und schlechtesten Autos der letzten Jahre (nach Jeremy Clarkson)

Auto-Design: Früher war die Zukunft besser

Klischeehafte Berichte, sexistische Idioten und kistenweise Bier – watsons erster Autotest

«Baroni soll mal einen gut recherchierten Artikel über Toyota Hybrid schreiben!» Voilà: Powerslide mit dem Prius

15 an sich gute Autos, die ein heavy Imageproblem haben. Nein, ehrlich, so was darfst du einfach nicht fahren!

F*** MY A***: 11 Minuten fluchender Briten im Strassenverkehr – es gibt nichts Schöneres!

Von winzig bis absurd: 15 Microcars, von denen du vermutlich noch nie gehört hast

«Bonzen an die Kasse» – oder weshalb es ein philosophischer Akt ist, einen Rolls-Royce zu driften

12 grauenhaft unpraktische Autos, die aber trotzdem schlicht grossartig sind

Der einzige Clarkson-Artikel, den du brauchst: Das sind die 18 besten «Top Gear»-Momente

So fährt sich das schlechteste Auto aller Zeiten

Mit 300 Sachen in den Konkurs: 9 grossartige Supercar-Marken, die grossartig scheiterten

Wenn man ist, was man fährt, sind diese Lenker bloss ein Haufen aufgemotzter Schrott

15 sauteure Super-Sportwagen, die in Flammen aufgehen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Gina226 - 6.4.2016
Watson, du bist super. Ich möchte dich nicht mehr missen. ❤️
95 Kommentare anzeigen
95
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • dracului 04.11.2016 17:24
    Highlight Ein Argument, welches eine Mehrheit der Schweizer vom neuen Nachrichtendienstgesetz überzeugen konnte, war: Wer nichts Illegales macht, muss auch nichts befürchten! Ich denke, dass diese Argument auch hier gilt, oder?
    57 12 Melden
    • Lami23 04.11.2016 20:29
      Highlight Daran habe ich auch gedacht, als ich den Artikel las. Zeigt wiederum, wie wenig die Leute schon da verstanden haben, worauf sie sich einliessen.
      30 3 Melden
    • reaper54 05.11.2016 18:43
      Highlight Ihr habr wohl beide das NDG nichtmal annähernd kapiert. Oder wo kann ich seit dem NDG ja mit einer App beliebig leute an den Geheimdienst melden?
      1 4 Melden
    600
  • Pafeld 04.11.2016 14:36
    Highlight Heute Morgen war ich dagegen. Mittlerweile bin ich auf FB über eine Diskussion gestolpert, dass es einige (viele) für selbstverständlich halten, zwei Parkplätze gleichzeitig zu nutzen, um keine Schäden im Lack zu erhalten. Gerade bei prolligeren Modellen sei dies völlig "legitim".

    Von daher: die Funktion hat ihre Berechtigung. Ein einzelnes Knöllchen kuriert kaum einen Assifahrer. Aber vielleicht tut es eine Armada davon, wenn man nicht mehr viel zu selten bei stetig andauerndem Fehlverhalten erwischt wird.
    31 21 Melden
    600
  • D(r)ummer 04.11.2016 14:20
    Highlight Huiuiui. Ich sehe schon vor dem geistigen Auge wie sich unser Dorfbünzli über sein Millionstes Hobby freut.

    Wenn man die halbe hochfrequentierte Strasse an einer Baustelle blockiert oder die Ausfahrt für Blaulichter versperrt mag diese App noch ein bisschen sinnvoll sein.
    25 5 Melden
    • chraebu 04.11.2016 17:24
      Highlight In so einem Fall könnte man die Polizei auch anrufen.

      Ein Klick ist eine viel zu tiefe Hemmschwelle
      19 9 Melden
    600
  • Safran 04.11.2016 13:59
    Highlight Ist interessant für was Handy-Nutzer alles ihr Gerät zücken wollen. Liegt aber einer sterbend am Boden, wie vor kurzem in Deutschland in einer Bank-Filiale, kann keiner sein Handy benutzen.

    Vielleicht lag es dort daran, dass es keine App gibt für solch einen Fall.
    34 5 Melden
    • EvilBetty 04.11.2016 14:21
      Highlight Und was ist mit... bla...


      PS: Es gibt Notruf Apps ;)
      10 8 Melden
    600
  • Sennetuntschi 04.11.2016 13:31
    Highlight Naja... Legen wir doch noch einen drauf:
    Für jede dadurch einkassierte Parkbusse, gibt's für den Denunziant 5 Stutz. Für unsere Staatsfinanzen. Wer richtig parkt, hat nichts zu befürchten. ;-)
    21 38 Melden
    • sowhat 04.11.2016 22:24
      Highlight Du hast vergessen Ironie off zu schreiben, daher die vielen Blitze.....
      15 1 Melden
    600
  • .Fabian. 04.11.2016 13:00
    Highlight Na toll, mobile Blitzer darf man per gesetz nicht mehr melden, aber falschparkierer verpfeiffen darf man.

    😒
    63 16 Melden
    • EvilBetty 04.11.2016 14:24
      Highlight Die zwei Sachen stehen sich direkt diametral gegenüber, merksch?

      Muttu nit zu schnell fahre. Hat de Schildi an Strassenrand mit luschtig Zahle druf wo weisch wie schnell dörfsch fahre, oder?
      31 34 Melden
    • .Fabian. 04.11.2016 14:42
      Highlight Naja, schlussendlich geht es in beiden Fällen um Kontrolle ;) daher meiner meinung nach vergleichbar.

      9 18 Melden
    • humpfli 05.11.2016 11:57
      Highlight Melden Sie mobile Blitzer, helfen Sie potentiellen Verkehrssündern, von einer Bestrafung wegzukommen. Melden Sie Falschparker, dann helfen Sie, dass diese bestraft werden.
      Kurz gesagt: helfen, dass illegales Verhalten bestraft wird ist ok
      verhindern, dass (potentielles) illegales Verhalten bestraft wird, ist nicht ok
      3 3 Melden
    600
  • Qui-Gon 04.11.2016 12:52
    Highlight Haha, die Bewertungen im Playstore sind vernichtend. Finger weg.
    47 3 Melden
    600
  • Wandtafel 04.11.2016 12:45
    Highlight Hä, wieso motzt man? Das ist doch DIE schweizer App! Das Land in dem man seinem Nachbarn lieber einen Zettel auf die Tür klebt als persönlich anzusprechen.
    73 18 Melden
    • SJ_California 05.11.2016 18:48
      Highlight Genau. Ewig diese Post-its an der Tür... 😝
      3 0 Melden
    600
  • Chrigu91 04.11.2016 12:29
    Highlight Wenn jemand falsch parkt, ist das mir meistens egal und betrifft mich auch nicht. Was mich aber ärgert ist, wenn jemand sein Verbrenner-Auto auf eine Elektroauto-Ladestation stellt. Ich meine ich stelle mein Elektroauto auch nicht einfach an einer Tankstelle ab, weils einfach grad gäbig ist...
    43 16 Melden
    • danbla 04.11.2016 13:30
      Highlight Das ärgert sogar mich. Und ich fahre nicht mal ein Elektroauto.
      Verstösst meiner Meinung gegen grundsätzliche Anstandsregeln.
      38 2 Melden
    • EvilBetty 04.11.2016 14:26
      Highlight Äh ja... hab auch schon Stromer gesehen die Tanksäulen blockieren um was zu kaufen, obwohl's freie Parkplätze hat. Sind halt aber 10 Meter mehr vom Parkplatz in den Shop... so viel dazu.
      22 8 Melden
    600
  • Angelo C. 04.11.2016 12:28
    Highlight Diese App ist das ALLERLETZTE - und dies nicht primär wegen dem Hinweis auf die Verzeigung von Falschparkierern. Die Hersteller der ins Abseits geratenen App wollen ihr nur nach längerer Durststrecke nochmals zu neuem Glanz verhelfen.

    Doch dort glänzt schon lange nichts mehr, man lese die Bewertungen vor dem download im Apple-Store 🤔!

    Ich habe diese App vor ca. zwei Jahren kostenpflichtig erworben und zu Beginn hielt sie mehrheitlich was sie versprach. Seit längeren Monaten ist dies ganz anders, spez. im Hinblick auf ZH, wo kaum mehr was abrufbar ist.

    Rekl. werden nicht beantwortet 😏!
    41 6 Melden
    600
  • Deverol 04.11.2016 12:00
    Highlight Das könnte man wohl als "typische Deutsche Blockwartapp" einordnen, wenn der Entwickler nicht Holländer wäre.
    22 7 Melden
    • henkos 04.11.2016 13:20
      Highlight Nur dumm, dass es hier um die noch typischere Schweizer Blockwartmentalität geht.
      17 4 Melden
    600
  • Scott 04.11.2016 11:49
    Highlight Super App!

    Bei uns parkieren immer Ortsfremde und gehen dann auf den Bus (P+R). Die wirklichen Quartierbesucher finden dann keinen Platz mehr.
    17 52 Melden
    • EvilBetty 04.11.2016 12:43
      Highlight Solange die Parkplätze eine so lange Zeit zulassen ist das ja auch nix Verbotenes...
      44 6 Melden
    • pamayer 04.11.2016 12:49
      Highlight Das ist ein anderer Fall. Muss der Polizei gemeldet werden.
      5 18 Melden
    • Scott 04.11.2016 15:35
      Highlight Parkplätze befinden sich in der Blauen Zone.
      8 0 Melden
    • EvilBetty 04.11.2016 16:28
      Highlight ok, dann ist es nicht ok
      7 4 Melden
    600
  • kleiner_Schurke 04.11.2016 11:48
    Highlight Die Bünzli App für Spiess-Bürger, Quartier-Stasi, Hausfrauen-Gestapo und die Oeko-Taliban. Wow, was für eine brillante Leistung! Und was kommt als nächstes? Die App mit der man melden kann, wer seinen Abfallsack zu früh hingestellt hat? Oder vielleicht die Waschküchen App mit der man Leute Melden kann, die ihre Wäsche zu lange trocknen lassen?
    103 14 Melden
    • Patrik Munzinger 05.11.2016 18:19
      Highlight der mit dem Abfallsack war gut 😊
      2 0 Melden
    600
  • H5erde 04.11.2016 11:34
    Highlight Die Polizisten werden diese Funktion vergöttern 🤑🤑🤑
    21 4 Melden
    • AL:BM 04.11.2016 23:19
      Highlight Im Gegenteil. Wenn plötzlich unzählige Meldungen von jedem beliebigen Arsch eingehen und man tatsächlich darauf reagieren muss, ist dies enorm störend. Es gäbe wohl wichtigeres zu tun...
      2 3 Melden
    • H5erde 05.11.2016 11:32
      Highlight Sie müssen ja nicht darauf reagieren. Es ist einfach eine zusätzliche Informationsquelle. Who cares was sie daraus machen?
      3 0 Melden
    600
  • licke1 04.11.2016 11:26
    Highlight Das sind die Probleme einer gelangweilten Wohlstandsgesellschaft...
    67 6 Melden
    600
  • Matrixx 04.11.2016 11:16
    Highlight Ich abs bei mir zuhause zwar immer wieder mit Falschparkern zu tun. Aber bitte, deswegen gleich jemanden an den Pranger stellen? Man kann höflich darauf hinweisen ...
    78 9 Melden
    • pamayer 04.11.2016 12:50
      Highlight Zum Beispiel Scheibe eingeschlagen?
      32 9 Melden
    • Matrixx 04.11.2016 16:48
      Highlight Nein, ich bevorzuge Nägel unter den Rädern 😉
      26 1 Melden
    • Ecoliat 04.11.2016 17:30
      Highlight 😂😂
      Danke für den Lacher, pamayer
      13 2 Melden
    600
  • Wilhelm Dingo 04.11.2016 11:14
    Highlight Super Funktion, bisher musste ich immer anrufen wenn der Schulweg wieder mal zugeparkt ist.
    33 65 Melden
    • EvilBetty 04.11.2016 13:08
      Highlight Wer hier blitzt hat sie echt nicht mehr alle! Ist bei uns auch regelmässig der Fall. Da wird auf dem Trottoir parkiert vor der Metzg (zu der Zeit, in der die Kinder in die Schule gehen) so dass alle auf die Strasse ausweichen müssen. Und das obwohl auf der anderen Strassenseite freie Parkplätze sind.
      25 12 Melden
    • Wilhelm Dingo 04.11.2016 13:32
      Highlight @EvilBetty: andere Strassenseite = 20m = zu weit, traurig aber wahr.
      14 7 Melden
    • EvilBetty 04.11.2016 14:20
      Highlight Es sind nicht mal 20 Meter... 10 wenn's hoch kommt. 2 spurige Dorfstrasse. Ich würd manchmal gern «per äxgüsi» mit dem Kinderwagen bisschen am Auto lang schleifen... aber dafür bin ich zu Anständig. Bin auch schon in die Metzg rein zum Fragen wer so unfähig ist und hab verwunderte Blicke geerntet ich soll mich mal nicht so anstellen... bis ein Kind angefahren wird... und es ist nicht so, dass die Strasse nicht gekennzeichnet wäre...
      21 10 Melden
    • R&B 04.11.2016 19:19
      Highlight Kanton Aargau?
      1 5 Melden
    • EvilBetty 04.11.2016 22:38
      Highlight Nein, Kt. Zürich
      5 1 Melden
    600
  • #TeamVoigt 04.11.2016 11:07
    Highlight Des Schweizers (Bünzli) liebstes Hobby: Polizei spielen und sich in fremde Angelegenheiten einmischen.

    Sicherlich laden jetzt alle Senioren die App runter, setzen sich vors Fenster und schauen wem sie Ärger einbrocken können.
    101 21 Melden
    • Wilhelm Dingo 04.11.2016 11:13
      Highlight Falschparken ist keine Senioren Bünzliaktivität. Es geht mich sehr wohl was an wenn Autos das Trottoir vom Schulweg zuparken oder vor dem Kindergarten in der Begegnungszone abstellen. Ich habe übrigens auch ein Auto...
      43 69 Melden
    • #TeamVoigt 04.11.2016 11:24
      Highlight Für Leute wie Sie ist die App perfekt.

      Es sollte nun noch eine App geben, die den Abstand zwischen Fahrzeugen misst. Oder eine die das Öffnen der Autotüren aufnimmt - wenn die Tür das Auto nebenan berührt, wird sofort ein Alarm ausgelöst - damit die Polizei den Sachverhalt prüfen kann.
      25 13 Melden
    • Ruedi89 04.11.2016 12:19
      Highlight Ahh, und dann schwärzt man diese Leute bei der Polizei an? Wenn man die Leute sieht, könnte mans mit freundlich darauf hinweisen probieren. Oder auch ein Zettel unter den Scheibenwischer legen. Begründung: Gefahr für Kinder auf dem Schulweg. Das verstehen 98%, die anderen zwei Prozent kannst du im Wiederholungsfall immer noch verzeigen, wenn es dich glücklicher macht.
      39 8 Melden
    • BananaJoe 04.11.2016 12:26
      Highlight Und das kommt täglich vor?
      6 3 Melden
    • Wilhelm Dingo 04.11.2016 12:42
      Highlight @Ruedi89: Absolut richtig tue ich auch. Die meisten angesprochenen finden es aber ok wie sie parken und bleiben stehen. Viele reagieren recht aggressiv auch wenn ich es freundlich sagen.
      27 5 Melden
    • Ruedi89 04.11.2016 13:02
      Highlight Ohne dir etwas unterstellen zu wollen: Wie man in den Wald hinein ruft, tönt es zurück. Hat es früher jeweils geheissen. Und eben im Wiederholungsfall kannst du die Leute ja verzeigen...Dann kriegen sie imfall eine Mörderbusse von 40-100 Franken ayyyyy und werden wohl noch etwas unfreundlicher sein.
      16 5 Melden
    • Wilhelm Dingo 04.11.2016 13:34
      Highlight @Ruedi89: Tut mir leid, aber ich gehöre def. zu den zu netten, die es immer zu freundlich sagen. Die Leute sind einfach unglaublich empfindlich wenn man ihr Fahrverhalten krisiert.
      23 3 Melden
    • Ruedi89 04.11.2016 14:05
      Highlight Das stimmt natürlich. Es bezeichnen sich ja auch 80% der Leute als überdurchschnittlich gute Autofahrer. Finde den Fehler... :-)
      17 2 Melden
    • Pafeld 04.11.2016 14:47
      Highlight @Ruedi89
      Mathematisch ist an der Aussage gar nichts falsch. Wenn vier Fahrer eine "Leistung von 10" erbringen und einer "von 5", ist die durchschnittliche Leistung bei 9. Somit wären 80% der Fahrer überdurchschnittlich gut.
      5 4 Melden
    • Ruedi89 04.11.2016 15:21
      Highlight @Pafeld: Naja, das Problem ist, die 20% Unterdurchschnittlichen müssten aber so schlecht sein, dass sie wohl nie ein Prüfung bestanden hätten... ;)
      8 0 Melden
    600
  • Asmodeus 04.11.2016 11:06
    Highlight Schlechte Umfrage.

    Mir fehlt der Punkt "Halte ich nicht für gut. Man weiss nie wieso jemand parkt wo er parkt und die Polizei hat meistens anderes zu tun als jedem Falschparker nachzurennen."
    56 8 Melden
    600
  • helios 04.11.2016 11:04
    Highlight Warscheinlich gäbe es sogar eine Zielgruppe für eine App die Denunzianten denunziert.
    “Jeder Gefangene beweist, indem er sein eigener Wärter ist, seine Freiheit.”
    - F.D.
    18 6 Melden
    600
  • Ruedi89 04.11.2016 10:57
    Highlight Denunziantentum ist die wohl niederste Stufe des Menschsein. Ich empfehle sonst Al Pacinos Rede in "Der Duft der Frauen" vor dem Universitäts-Ausschuss zum Thema! Grossartig und Recht hat er!
    36 10 Melden
    600
  • Lord_ICO 04.11.2016 10:33
    Highlight Kannte diese App bis jetzt nicht, habe Android und sie im Play Store gesucht und gefubden. Die Zugriffsberechtigung, die diese App verlangt, sollte eigentlich bei jedem mit gesundem Menschenverstand die Alarmglocken schrillen lassen. Wenn man die Bewertungen liesst, weiss man was das Geschäftsmodell dieser Firma ist, schön eure Daten an Dritte verkaufen. Also Hände weg von dieser App!!
    67 5 Melden
    • Qui-Gon 04.11.2016 12:41
      Highlight wollte die App testen und schauen, ob meine Autonummer angegeben wird. In BL (und wahrscheinlich auch in anderen Kantonen) ist die Halterabfrage nämlich kostenpflichtig. Die App sollte diese Daten daher gar nicht haben. Um sich anzumelden, wird man aber gezwungen an Wettbewerben teilzunehmen, was ohne Tel. Nr. nicht geht. Aber hallo?
      7 1 Melden
    • Qui-Gon 04.11.2016 12:57
      Highlight Nachtrag: in der Beschreibung im Playstore sieht man, dass nur ein paar Kantone frei zugänglich sind. Wo die Kantone Gebühren erheben oder z.B. eine E-Mail verlangen, kann dies die App auch nicht umgehen. Immerhin.
      Offenbar wird mit Werbung zugespamt, wer seine Tel. Nr. angibt. Instant Karma ;-)
      8 1 Melden
    600
  • Flint 04.11.2016 10:31
    Highlight Naja, ich sehe nicht so richtig den Nutzen. Haben wir denn ein Falschparker-Problem in der Schweiz? Ich sehe keins. Und wertvolle Polizeiressourcen für Falschparker zu verschwenden finde ich auch nicht so toll. Allerdings konnte man schon immer Strafanträge gegen Parksünder stellen, einfach nicht so einfach. Die Polizei soll sich lieber um wirkliche Probleme kümmern: Raser, Rechtsüberholer, Linksfahrer, zu wenig Abstand, Besoffene...
    53 9 Melden
    • arpa 04.11.2016 13:21
      Highlight Da gibts noch ganz andere Probleme..
      Ich werde oftmals rechts überholt, da ich aber aufmerksam bin stört mich das nicht.. ich mache es selber nicht wegen den rechtlichen Konsequenzen..

      Um raser kümmert sich die pozilei mehr als genug.. wenige Tage pro Jahr an welchen ich keinen Blitzer sehe..
      5 4 Melden
    600
  • N. Y. P. 04.11.2016 10:26
    Highlight Eine richtige
    Schweizer - Bünzli - Funktion.
    Aus dem Hintergrund jemanden anzeigen. Vielleicht sogar den Nachbarn, falls sich die Gelegenheit ergibt.
    Und dann auf der Strasse diesem Nachbarn ein schmierig, freundliches Grüezi zuhauchen, nachdem man ihn 5 Min. vorher bei der Polizei denunziert hat. Ja, die App ist auf uns Schweizer zugeschnitten.
    94 13 Melden
    • Maett 04.11.2016 11:21
      Highlight @N. Y. P.: macht man das im Raum Zürich so? Von diesen angeblich haufenweise vorhandenen "Bünzlis" seh ich hier (Zentralschweiz) nie wirklich was, wo's den meisten Mitmenschen sowieso egal sein dürfte, wenn jemand falsch parkiert.

      Leben und leben lassen.
      8 15 Melden
    • pamayer 04.11.2016 12:54
      Highlight In den Städten hat's eben viel weniger Platz, um so grösser der parkierstress. Und alles nur blaue Zone mit anwohnerkarte oder max 90 Minuten.
      Habe kein Auto. Finde die (park-) Platz-situaion oft prekär.

      Auf's Land ziehen will ich aber auch nicht...
      9 1 Melden
    • N. Y. P. 04.11.2016 13:11
      Highlight @Maett
      Dann seid ihr ziemlich privilegiert in der Zentralschweiz. Ich bin davon ausgegangen, dass die Schweiz flächendeckend von Bünzlis bevölkert ist. Bei euch also lassen sich keine finden.

      Dafür haben wir hier in Zürich nicht so exorbitante Steuerdefizite, dass wir sogar unseren Kindergartenschülern den Pausenapfel streichen müssen :-)
      16 5 Melden
    600
  • JaneSoda 04.11.2016 10:24
    Highlight Das Ergebnis der Umfrage hat mich über die Tatsache hinweg getröstet, dass einer eine solche App entwickelt und es auch noch Leute gibt, die die App dann benutzen.
    26 4 Melden
    • JaneSoda 04.11.2016 11:17
      Highlight ....hier ist die Umfrage repräsentativ. Übrigens mit ein Grund warum ich watson news und Kommentare lese
      ;-)
      Übrigens: Wenn es Gutmenschen gibt - gibt es auch Schlechtmenschen?
      Wenn ja, wie charakterisierst du diese?
      5 4 Melden
    600
  • Max Havelaar 04.11.2016 10:11
    Highlight Kleiner Tipp: Beim Kantonalen Strassenverkehrsamt kann man seine Nummern für Dritte sperren lassen. Dies verunmöglicht solchen Apps irgendwelche Daten zu erhalten. Einfach auf google Formular suchen, ausfüllen, ausdrucken, unterschreiben und dann per Post schicken. ;-)
    40 3 Melden
    • FabriFibra 04.11.2016 10:53
      Highlight Vielen dank! Wird heite noch gemacht
      16 2 Melden
    • Gantii 04.11.2016 12:02
      Highlight peinlich dass man dafür selbst aktiv werden muss @astra
      10 3 Melden
    • BananaJoe 04.11.2016 12:27
      Highlight Top! Danke für den tip
      4 1 Melden
    • Pisti 04.11.2016 12:30
      Highlight Und wer gesperrt ist und auf meinem PP parkiert wird gleich direkt abgeschleppt. Die Personen aus dem Verzeichniss kann man noch anrufen und sie bitten, wegzufahren.
      6 6 Melden
    • RedDevil 04.11.2016 13:38
      Highlight @Pisti
      Du weisst hoffentlich schon das der Auftraggeber fürs Abschleppen bezahlt wenn der der Abgeschleppte sich weigert?
      7 2 Melden
    • Safran 04.11.2016 14:08
      Highlight Das Sperren der Autonummer ist im prinzip jedem zu empfehlen. Nicht nur wegen solchen Apps. Es gibt auch Einbrecher, die diese Angaben nutzen. Parkt einer z.B. mit AG-Nr. im TI, dann kann es ja sein, dass dort im AG niemand zu Hause ist.
      8 2 Melden
    • Pisti 04.11.2016 16:21
      Highlight RedDevil es zahlt immer der Auftraggeber. Dannach Rechnung stellen, sollte der Falschparkierer nicht zahlen wird er halt betrieben.
      3 0 Melden
    600
  • E. Edward Grey 04.11.2016 10:11
    Highlight Es gibt ein Urteil zu DashCam dass diese von Privatpersonen nicht zu einer systematischen Verkehrsüberwachung eingesetzt werden dürfen.

    Die Erfassung und Verarbeitung personengebundener Daten durch Privstpersonen verstösst eindeutig gegen das Datenschutzgesetz (DSG). Wer die App benutzt geht ein ziemliches Risiko ein.
    20 9 Melden
    • Fumo 04.11.2016 10:39
      Highlight Wenn die Daten öffentlich zugänglig sind macht man sich durch das Erfassen nicht strafbar.
      Da man bei Falschparker jetzt schon die Polizei rufen darf auch nicht durch die Verarbeitung öffentlich zugänglicher Daten.
      19 2 Melden
    • Scaros_2 04.11.2016 11:07
      Highlight Wobei man bekommt ja eh nur 1 Busse pro Tag. Ich kann mich gut an meinen Vater errinnern als er noch teils nach Zürich musste und über 8h dort war. Er stellte das Auto immer irgendwo hin und bezahlte keine Parkgebühr dafür. Der Grund war einfach, denn wenn er 8-9h irgendwo war dann kostet ihn das oft über 40 Fr. ^^ Wenn also niemand vorbeigeht und im ein ticket gibt zahlt er nichts. Kommt die Polizei per zufall und sieht es sind es eben "nur" 40 Fr. :)
      8 9 Melden
    • E. Edward Grey 04.11.2016 11:17
      Highlight @Scaros_2: funktioniert heute nicht mehr so, da 1. Parkraumüberwachung intensiviert ist so dass man faktisch immer aufgeschrieben wird und 2. sich die Bussen nach Zeitintervallen gestaffelt deutlich erhöhen.
      20 0 Melden
    • Scaros_2 04.11.2016 11:51
      Highlight Wo steht das geschrieben das sie erhöht werden?
      0 4 Melden
    • E. Edward Grey 04.11.2016 13:52
      Highlight http://bfy.tw/8ZES
      4 0 Melden
    600
  • Thinkdeeper 04.11.2016 10:10
    Highlight Es ist langsam bedenklich, wenn Firmen und Produktehersteller Ihre Moral und Ansicht von Ethik, Recht und Ordnung durchsetzen wollen und gar zu Denuziantemtum bei Bagatellen aufrufen.
    Dies ist nichts anderes als sas züchten von informellen Mitarbeiter und Spitzeln.
    Die versteckte Idee dahinter ist die Behörden so zu beschäftigen, dass Sie kein Geld und keine Zeit haben die kriminellen Machenschaften der Firmen und gesetzlichen Lücken zu ahnden und stopfen....Panama Paper lässt grüssen...

    21 9 Melden
    600
  • w'ever 04.11.2016 10:10
    Highlight naja.
    die polizei kann eh nichts machen, wenn jemand sein auto auf meinem gelb markierten parkplatz abstellt.
    12 2 Melden
    • G.Oreb 04.11.2016 10:59
      Highlight Kannst du das genauer erläutern? Würde mich interessieren:)
      4 2 Melden
    • Qui-Gon 04.11.2016 13:25
      Highlight Der gelbe PP wird privat sein und darum hat die Polizei auch keine Befugnisse. Die können ein Auto nicht einfach vom Privatgrund abschleppen. Das muss wenn schon der Eigentümer machen und die Kosten vorschiessen. Ganz streng genommen, müsste er sogar eine Besitzschutzklage einreichen.
      5 1 Melden
    • w'ever 04.11.2016 18:57
      Highlight @g.oreb
      wenn jemand auf meinem gelben PP ist, dann kann ich im grunde genommen nichts machen. die polizei macht nichts weil es privatgrund ist, obwohl es gemäss richterlichen verfügung untersagt ist den PW abzustellen. das abschleppen muss ich vorschiessen bzw kann sich der abgeschleppte weigern die gebühren zu zahlen. zuparkieren darf ich ihn auch nicht weil dass dann nötigung ist.
      also eine totale loose-loose situation.
      5 0 Melden
    • Qui-Gon 05.11.2016 10:55
      Highlight Mit richterlichem Verbot kannst du ihn anzeigen, dann kriegt er eine happige Busse und zahlt noch die Kosten. Der kommt dann nicht mehr.
      2 0 Melden
    • G.Oreb 07.11.2016 23:01
      Highlight Danke, wusste ich nicht!
      0 0 Melden
    600
  • Scaros_2 04.11.2016 10:09
    Highlight Durch die digitalisierung fühlen wir uns immer mehr bemächtigt uns über geltendes Recht hinwegzusetzten und lynchende selbstjustiz spielen. Ich finde aber nicht mal das schlimm sondern viel eher finde ich schlimm wie die Politik solch ein Trend immer verpennt, von "höchst problematisch" spricht aber den Artsch nicht aus dem Sessel hochbekommt ehe der Tag "x" eintritt und ein politiker opfer der lynchjustiz wird.
    13 9 Melden
    • AL:BM 04.11.2016 23:30
      Highlight Was ist denn mit Ihnen los?
      2 0 Melden
    600
  • Hippie-ster 04.11.2016 10:08
    Highlight Ich bin auch Velofahrer und kein Autofreund, finde aber auch:

    Denunzianten sind das Letzte.
    46 5 Melden
    600
  • Kevin Meili 04.11.2016 10:03
    Highlight Naja... zweischneidiges Schwert. Einfach so mal kurz falschparkiert, jedem sein Problem wenn er das Risiko eingeht. Aber ich finde beim Versperren von Fluchtwegen und Notfallzufahrten ist dieses Vorgehen gerechtfertigt.
    21 7 Melden
    • Ruedi89 04.11.2016 11:00
      Highlight Hier redet doch niemand vom Versperren von Fluchtwegen. Wenn jemand vor der Feuerwehrausfahrt parkiert, wird er schon heute subito abgeschleppt. Es geht doch hier darum, wenn jemand in der blauen Zone steht und keine Parkscheibe montiert hat, kannst du ihn der Polizei melden. Sowas ist unterste Schublade!
      27 4 Melden
    600

Polizei warnt: Mit diesem fiesen Trick hauen Betrüger Facebook-Nutzer übers Ohr

Mit gefälschten Profilen versuchen Kriminelle derzeit, Facebook-Nutzern aus der Schweiz, Österreich und Deutschland Geld aus der Tasche zu ziehen. Neu ist die Betrugsmasche nicht, aber derart perfid, dass selbst vorsichtige Zeitgenossen darauf hereinfallen können.

In den vergangenen Tagen sind bei der Kantonspolizei Solothurn mehrere Meldungen eingegangen. Die unbekannte Täterschaft belastet dabei mittels Trick die Telefonrechnung der Geschädigten. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Vorsicht.

Artikel lesen