Schweiz

Zürcher Innenstadt ist wieder «on»: Stromversorgung funktioniert wieder

Publiziert: 24.10.16, 09:58 Aktualisiert: 24.10.16, 14:35

Feuerwehr beim EWZ-Unterwerk Herdern. Bild: Userinput

Nachdem am Morgen und auch am Mittag Teile der Zürcher Stadtkreise 3, 4, 5 und 10 in der Zürcher Innenstadt der Strom ausgefallen ist, konnte die Stromversorgung wieder hergestellt werden. Dies berichten die Zürcher Elektrizitätswerke (EWZ). 

In Teilen der Zürcher Stadtkreise 4, 5 und 10 in der Zürcher Innenstadt ist am Mittag der Strom ausgefallen. 

Das Unterwerk Herdern befindet sich im Kreis 5.

In Teilen der Zürcher Stadtkreise 3 und 4 war es am Montagmorgen bereits zu einem Stromausfall gekommen. Im Kreis 3 und angrenzenden Quartieren waren einige wenige Ampelanlagen ausser Betrieb, wie ein Sprecher der Stadtpolizei gegenüber watson sagte. Betroffen waren unter anderen auch die Blaulichtorganisationen von Schutz & Rettung und die Redaktionen im Tamedia-Verlagshaus. Das EWZ teilte via Twitter mit:

Der Stromausfall hatte seinen Ursprung in einem Geschäftshaus und weitete sich sukzessive aus. Es waren rund 1500 Strombezüger betroffen.

Im September waren Teile der Zürcher Innenstadt gleich zweimal von grösseren Stromausfällen betroffen.

(tat)

Hol dir die catson-App!

Deine Katze würde catson 5 Sterne geben – wenn sie Daumen hätte.
13 Kommentare anzeigen
13
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • lilie 25.10.2016 08:18
    Highlight Ich habe mich ja über die Meldung mit exakter Zeitangabe amüsiert: Genau um 10.21 Uhr ist der Trafo ausgefallen! 😁

    Schweizer Präzision, auch bei der Fehlersuche. 😊
    0 1 Melden
    600
  • wipix 24.10.2016 14:00
    Highlight Solange wir für den Strom Spotpreise bezahlen, wird die Infrastruktur nicht genug erneuert. Zudem ist der Druck Strom zu sparen (Hersteller & Verbraucher) noch zu gering um ein grossflächiges Umdenken auszulösen.
    Da sind die Diskussionen betreffend pro und kontra AKW lächerliche Peanuts!
    3 15 Melden
    • Cerberus 24.10.2016 14:21
      Highlight Das ewz hat im Übrigen eine hervorragende Infrastruktur. Und was hat bitte Stromsparen mit einem Netzausfall zu tun?
      9 2 Melden
    • wipix 24.10.2016 14:49
      Highlight Investition in Infrastruktur geht nicht gratis! Solange wir nicht mehr bezahlen (müssen) für den Strom, werden wir auch nicht gezwungen sein zu sparen. Die Netzbetreiber beklagen sich darüber, dass vielerorts die Infrastruktur überaltert. Wenn wir für die Zukunft gewappnet sein wollen, müssen wir bereit sein mehr zu investieren. Nur so wird das Netz den zukünftigen Anforderungen gewachsen sein.
      Einerseits müssen die Verbraucher effizienter werden, anderseits muss das Netz mit einer wachsenden Anzahl verschiedenster Einspeise Punkte klarkommen.
      Das sind die Zusammenhänge, die ich meine.
      2 0 Melden
    600
  • WhaaaatTF? 24.10.2016 13:54
    Highlight Wurde schon ein Spendenkonto eingerichtet? Lasst uns den lieben Freunden in Zürich über die Runde helfen und die offene Stromrechnung begleichen #Zöribättuarm
    5 11 Melden
    600
  • Aaron 24.10.2016 13:19
    Highlight Weiss man warum so etwas passiert?
    2 0 Melden
    600
  • Buebi 24.10.2016 13:11
    Highlight Die Werbebotschaft im Artikelbild von den EWZ kann Ironie! Als hätte Sie es gewusst...
    1 0 Melden
    600
  • Albi Gabriel 24.10.2016 13:04
    Highlight Ach, die üben nur das Ja bei der Ausstiegsinitiative...
    2 8 Melden
    600
  • Nate Summer-Cook 24.10.2016 12:39
    Highlight Habe trotz Stromausfall im Lilly Jo hervorragend und auch richtig warm gegessen! 👌🏼👍🏼
    Die waren mit Kerzen und Stirnlampen in der Küche bei der Arbeit 😂
    19 1 Melden
    600
  • thompson 24.10.2016 11:52
    Highlight Chreis 5 jetzt auch stromausfall. WATSON HABT IHR STROM?
    Meine Yuppie Siedlung nicht. Sind bestimmt Hausbesetzer.... oder Kommunisten. Drehe durch

    (Haben Strom, danke der Nachfrage! Unsere Hausverwalter sind KEINE Yuppies - Glück gehabt. Die Redaktion.)
    22 2 Melden
    600
  • Hannelore (1) 24.10.2016 10:29
    Highlight Und die Welt dreht sich trotzdem weiter....
    35 5 Melden
    • Umbulubumbulu 24.10.2016 12:06
      Highlight ....das Gras ist grün, Vögel zwitschern in den Bäumen und fliegen richtung Süden. Nachbars Lumpi bellt im Nebel durch den Herbst. Blätter....
      25 0 Melden
    • philosophund 24.10.2016 12:38
      Highlight ...weht der Wind von den Bäumen. In einer Seitengasse Pekings fällt ein Sack Reis..
      15 1 Melden
    600

Wer möchte hier nicht arbeiten? Das neue Schweizer Google-Hauptquartier in 25 Bildern

In Zürich betreibt Google schon seit mehreren Jahren das grösste Entwicklungszentrum ausserhalb der USA. Mit dem Bezug der neuen Büros in der Europaallee erhält das Google-Team eine zusätzliche Heimat im Herzen der Limmatstadt. Ein Einblick in die Welt der Zoogler.

Die Sihlpost ist erst der Anfang: In den nächsten Jahren sollen mehrere Tausend Google-Angestellte weitere Gebäude in der Europaallee in Beschlag nehmen. 

Momentan beschäftigt Google gut 2000 Mitarbeiter im alten Hürlimann-Areal. In der Sihlpost sollen bald 300 Googler arbeiten. Mit dem neuen Standort Sihlpost/Europaallee direkt neben dem Hauptbahnhof können künftig maximal 5000 Zoogler, wie sich die Zürcher Google-Mitarbeiter nennen, in der Limmatstadt arbeiten.

Die Internetdienste …

Artikel lesen