Schweiz

Diesel-Skandal: Mit diesem einfachen Flow-Chart findest du raus, ob du vom Verkaufsverbot des Bundes betroffen bist

Diese Woche wird das Bundesamt für Strassen (Astra) ein Verkaufsverbot für Fahrzeuge einführen, die von den Abgasmanipulationen betroffen sind. Hier erfährst du, ob du dein Auto noch anmelden oder weiter verkaufen kannst.

28.09.15, 14:15 28.09.15, 21:16

Anfang dieser Woche sollen in der Schweiz erste Konsequenzen des Abgas-Skandals spürbar werden. Das Bundesamt für Strassen wird gewissen VW-Fahrzeugen ihre Typengenehmigung wegnehmen, schreibt der «Tages-Anzeiger». Autos, die bereits zugelassen wurden, sind nicht betroffen. Zulassungen für neugekaufte Fahrzeuge des vom Astra bestimmten Types werden aber vorerst keine erteilt.

Hier erfährst du, ob du möglicherweise von der Verfügung betroffen bist:

Das könnte dich auch interssieren:

«Sieg Heul!» – die heftigsten Reaktionen zu den Bundestagswahlen

Frauke Petry zum Rücktritt aufgefordert ++ Merkel übernimmt Verantwortung

Aufstand der «Hurensöhne» – jetzt gehen sie gegen Trump auf die Knie

Die Reformgegner werden ihren «Sieg» noch bereuen: Es droht die totale Blockade

Jajaja jetzt wird wieder Dani Huber gequizzt

Kein Schamgefühl – dieses Trump-Getue von CC macht alles nur noch schlimmer

Cassis muss in der Europapolitik liefern – und den Beschuss von rechts aushalten

Extrem hässliche Menschen erzählen uns, wie es ist, extrem hässlich zu sein

Ständemehr als Stolperstein: Bei der AHV-Reform wird um jeden Swing State gekämpft

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
7Alle Kommentare anzeigen
7
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • SeKu 28.09.2015 16:15
    Highlight Zitat: "Mit diesem einfachen Flow-Chart findest du raus, ob du vom Verkaufsverbot des Bundes betroffen bist"
    Resultat: "Dein Auto könnte betroffen sein"
    Momoll. Bravo. Super. Was wohl Dave dazu meint?
    20 0 Melden
    • Leo Helfenberger 28.09.2015 19:03
      Highlight Stimmt, der Schluss ist schlecht formuliert. Aber zur Zeit ist noch nicht klar, ob alle diese Modelle betroffen sind oder nicht.
      2 0 Melden
    • Lückendynamik 28.09.2015 20:18
      Highlight Also ich bin froh über den Chart und dass ich nun weiss, dass mein Auto betroffen sein könnte.... Danke dafür!!!
      5 0 Melden
    600
  • philosophund 28.09.2015 14:46
    Highlight "Andere Marke" sollte ergänzt werden mit "Dein Auto ist (noch) nicht betroffen". :-)
    40 1 Melden
    • Jaing 28.09.2015 16:39
      Highlight Genau, ich zittere immer noch um meinen Lamborghini.
      14 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.09.2015 16:57
      Highlight Jaing: für den Kauf eines Diesel Lamborghinis gehört dir mal so richtig eine gescheuert.
      29 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.09.2015 19:08
      Highlight Warum? Lamborghini hat als Traktorenbauer angefangen und baut sie immer noch soweit ich weiss (hat aber wohl nichts mehr mit der Autosparte die zu Audi gehört zu tun). Die laufen bestimmt nicht mit Benzin.
      8 0 Melden
    600

Nach den O-Bikes: Kommen jetzt die O-Scooter in die Schweiz?

Neben den umstrittenen O-Bikes dürften bald auch Miet-Töffs das Zürcher Stadtbild prägen. watson weiss: Das Tiefbauamt prüft derzeit entsprechende Anfragen von E-Scooter-Anbietern. 

Plötzlich waren sie überall: die gelb-grauen Fahrräder des Start-Ups O-Bike sind seit Anfang Juli an jeder Zürcher Strassenecke zu sehen. Nun erhalten die grellen Velos möglicherweise bald Konkurrenz der schnellen Sorte: Das Zürcher Tiefbaudepartement unter der Leitung von Filippo Leutenegger (FDP) prüft derzeit Anfragen von Firmen, die E-Roller im Sharing-System anbieten möchten. 

«Die Stadt Zürich hat zwei Anfragen von E-Scooter-Anbietern für ein ‹Free-Floating-Sharing› im …

Artikel lesen