Schweiz

Kahlschlag beim Modehaus Charles Vögele geht weiter: Erneut 100 Kündigungen

17.05.17, 12:06 17.05.17, 15:33

Charles Vögele/OVS will offenbar erneut 100 Mitarbeitende entlassen. Der Modekonzern habe am Dienstag das Personal über seine Pläne informiert, schreibt die Gewerkschaft Unia in einer Medienmitteilung. Betroffen seien Mitarbeitende in der Logistik in Pfäffikon SZ und Freienbach SZ. Sie wurden am Dienstag über den Abbau informiert. 

Bereits im Januar entliess der Modekonzern am Hauptsitz der Firma in Pfäffikon rund 100 Mitarbeitende.

Name «Charles Vögele» verschwindet

Dass es zu Entlassungen kommen wird, war absehbar. Bereits im September 2016 hatte Charles Vögele-Verwaltungsratspräsident Max E. Katz an einer Medienkonferenz in Zürich einen Stellenabbau angekündigt. Im Sommer 2017 wird ein Grossteil der Charles Vögele Filialen umbenannt und umgestaltet sein. Der Name und die Marke Charles Vögele wird dann Anfang 2018 definitiv verschwunden sein.

Das Charles-Vögele-Management hatte in den letzten Jahren Vieles versucht, die 60-jährige Traditionsmarke wieder erfolgreich zu machen. So straffte sie das Filialnetz, stellte das Sortiment um und startete mehrfach Imagekampagnen – vergebens. Die Aufhebung des Mindestkurses war dann offenbar ein Schlag zu viel. Nach fünf Jahren in den roten Zahlen wurde Charles Vögele an Sempione Retail verkauft.

(whr/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Die Schule geht wieder los? So viel verdient dein Lehrer – der grosse Lohnreport

Die kreative Reaktion dieses Supermarkts auf Rassismus und Fremdenfeindlichkeit

Bürgerkrieg und Sklaverei: Die unverheilte Wunde der USA

Fanta gibt's dank den Nazis – und 12 weitere WTF-Fakten zu Cola, Limo und Co.

7 Gründe, warum die Badenfahrt das bessere Züri Fäscht ist

Macht, Mord und Monobrauen: Im Harem des persischen Schahs

«Wir sind die grössten Loser – wenn das BGE mit uns klappt, dann klappt es überall»

Deutscher kassiert Busse in der Schweiz – und findet das wenig witzig

Guck mal, was die Russen in einem ihrer stillgelegten Hangars verstecken

Was diese Frau treibt, ist so grossartig wie abstossend – und ich kann nicht wegsehen

Obamas geniale Antwort auf Rassisten schlägt alle Twitter-Rekorde

Wie er Nazis verteidigt und über Wein schwafelt – Trumps irre Wutrede in 7 Akten

Was ist der hohlste Traumjob der Welt? Influencer!

Zum 40. (angeblichen) Todestag: ELVIS LEBT! 20 handfeste Beweise dafür

Mit Hipsterbart und Hakenkreuz: 5 alte und neue rechtsextreme Bewegungen

Warst du besoffen, Designer? 26 Kleider-Fails, die nicht mehr gut zu machen sind

Koksen und kotzen – Barbie ist im 2017 angekommen

Frau findet Ex auf Tinder – und erlebt zunächst eine witzige, dann eine böse Überraschung

Geheimes Chat-Protokoll aufgetaucht: Wie es wirklich zur Nordkorea-Krise kam

Zwei «Irre» auf Kollisionskurs: Die Angst vor der Bombe ist zurück

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

21 Dinge, die du nur verstehst, wenn du Jus studierst

... damit du dir die neuen Bücher irgendwie leisten kannst.

... damit der für dich rausfindet, wer zum Teufel den «Basler Kommentar» versteckt hat – und vor allem wo!

... weil du jetzt eh in der Bibliothek wohnst.

... obwohl du eigentlich ganz genau weisst, dass du dort nie und nimmer auch nur eine einzige Notiz reingeschrieben hast. (Aus Gründen ...)

Du hast während des Studiums eine 90-Stunden-Woche, um als Belohnung später mal eine 95-Stunden-Woche zu haben.

Artikel lesen