Schweiz

666 Pistenkilometer für 666 Franken: Skigebiete im Berner Oberland spannen zusammen

19.05.17, 13:36 19.05.17, 16:41

Im kommenden Winter dürfen sich Winterfreaks im Berner Oberland freuen. Die Jungfrau Ski Region, Adelboden, Hasliberg und Gstaad bieten ein neues Abo an, schreibt die «Jungfrauzeitung». Für 666 Franken kann man die ganze Saison die 666 Pistenkilometer aller vier Gebiete befahren. Damit übertrumpfen die vier grossen Berner Bergbahnen sogar das bisher grösste Skigebiet Les Portes du Soleil im Wallis.

Die Idee für den Zusammenschluss ging von den Jungfrau Bahnen aus. Das Konzept überzeugte auch die anderen drei Gebiete. «Mit einem Franken pro Pistenkilometer haben wir ein originelles Marketing-Angebot und einen fairen Preis für hohe Qualität in den vier Skigebieten», sagt Urs Kessler, CEO der Jungfraubahnen, zur Zeitung.

Diese vier Skigebiete sind künftig mit einem Abo befahrbar

bild: adelboden

bild: gstaad

bild: schilthornbahnen

bild: hasliberg

Der Vorverkauf der Saisonabos beginnt am 1. September. Bis zum 15. Dezember kostet das Abo für Erwachsene 666 Franken, für Jugendliche 499 und für Kinder 333 Franken. Danach bewegt sich die Preisspanne zwischen 475 für Kinder und 950 Franken für Erwachsene.

Die schneearmen Winter und der hohe Konkurrenzdruck führt in Schweizer Skigebieten immer wieder zu Innovationsbedürfnis. So hatte Saas-Fee in der vergangenen Saison angekündigt, die Saisonkarte für nur 222 Franken anzubieten. Der Deal komme aber nur zustande, wenn sich genügend Interessierte fänden, teilten die Betreiber mit. Der Coup funktionierte. Die 3-Jahres-Saisonkarte ist mittlerweile ausverkauft. (leo)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
13Alle Kommentare anzeigen
13
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • dääd 19.05.2017 18:29
    Highlight Unglaublich, wie sich die Skigebiete auf Teufel komm' raus überbieten wollen....
    1 1 Melden
    • AninaSimonetti 24.05.2017 15:12
      Highlight Ja, wirkt wie ein billiges Saas Fee Imitat..
      0 0 Melden
  • Fanta20 19.05.2017 15:21
    Highlight Ab dem 11. Skitag rentiert es. Insgesamt ein durchaus interessantes Angebot.

    Noch besser wäre es, wenn man eine solche Aktion schweizweit koordinieren könnte: Ein Saisonabo für so ca. 800 bis 900 Stutz => Deal!
    9 1 Melden
  • Barracuda 19.05.2017 14:58
    Highlight Und für einen Aufpreis von Fr. 6.66 (oder die Seele) gibt's das passende Outfit dazu :D
    15 0 Melden
  • SirThanksalot 19.05.2017 14:20
    Highlight Wird wohl ein verlustgeschäft, all die streng gläuigen dürfen und wollen solche zahlen nicht sehen. Villeicht gibts für die ein Special Preis von 667.-
    3 6 Melden
  • Die verwirrte Dame 19.05.2017 14:12
    Highlight 666 Heil Satan
    10 2 Melden
  • Daniel Schmid (3) 19.05.2017 14:02
    Highlight Le Porte du Soleil ist nicht das grösse Skigebiet der Schweiz! Mehrheitlich ist es auf Französsischem Boden!
    4 Vallees ist das grösste Skigebiet der Schweiz, ist alles auf Schweizer Boden! Übrigens auch das 3 grösste von Europa!
    9 2 Melden
  • Caturix 19.05.2017 13:44
    Highlight Gibt auch noch den Magic Pass 25 Skigebiete für 379.- Chf. Sind kleinere Gebite. Wenn man den Glacier 3000 dazufügt kostet es 579 Chf.-
    19 0 Melden
  • kleiner_Schurke 19.05.2017 13:43
    Highlight Uiuiui für 666 Franken 666 Pistenkilometer befahren. Das wird nun wieder die Fundichristen, von denen es im Berner Oberland besonders viel gibt auf den Plan rufen...
    56 9 Melden
  • Go-away 19.05.2017 13:43
    Highlight Antichristen
    34 2 Melden
  • dommen 19.05.2017 13:41
    Highlight Ein teuflisch gutes Angebot
    77 2 Melden
    • WhySoSerious? 19.05.2017 16:25
      Highlight GENAU DAS wollte ich auch sagen! Well done @dommen! 😹
      5 1 Melden
    • SemperFi 19.05.2017 17:41
      Highlight Den Spruch sollten Sie schützen lassen 😈😂
      3 0 Melden

Der Pendler-Turm zu Bern – 9 Gründe, warum mich die neue Migros der Zukunft begeistert

Im Einkaufszentrum Welle 7 in Bern ist alles auf den Pendler ausgerichtet. Das klingt suspekt. Zu meiner eigenen Überraschung hat mich das neuartige Einkaufszentrum jedoch überzeugt. Bis in einem Punkt. 

Ich mag Shoppingcenter nicht. Von den konsumwütigen Massen, die bei künstlichem Licht und fehlenden Fenstern ihre Freizeit totschlagen, halte ich mich wenn immer möglich fern. In der Hoffnung, alles werde besser, machte ich mich vor knapp einem Jahr auf zur  Migros der Zukunft in Brugg AG – und wurde enttäuscht. 

Jetzt habe ich die Welle 7 in Bern, die vor etwas mehr als einem Monat eröffnet worden ist, besucht. Und ich bin positiv überrascht worden. Der Koloss direkt beim …

Artikel lesen