Schweiz

Dichter Wald versperrt die Sicht. Bild: KEYSTONE

Wegen Drohnen: Bäume um Zürcher Knast Pöschwies sollen gefällt werden

10.01.17, 12:46 10.01.17, 12:58

Ein Teil des Waldes neben der Strafanstalt Pöschwies im zürcherischen Regensdorf soll gerodet werden. Dies beantragt der Regierungsrat im kantonalen Richtplan. Die Idee dahinter: Die Bäume bieten Deckung für allfällige verbotene Aktivitäten. Deshalb müssen einige davon weg.

Konkret geht es um eine Erweiterung des äusseren Sicherheitsperimeters um die Strafanstalt, wie das Zürcher Amt für Justizvollzug am Dienstag eine Meldung des «Zürcher Unterländers» bestätigte. «Wir schützen mit unserer Anlage und unserer Arbeit die Bevölkerung vor gefährlichen Straftätern», sagte Amtssprecherin Rebecca de Silva.

«Der dichte Wald bei der Pöschwies nimmt uns die Sicht und bietet Deckung für allfällige verbotene Aktivitäten.»

Wie viele Bäume für die Schaffung der neuen Freihaltefläche um das Gebäude weg müssten, ist noch unklar. Geplant ist eine Zone, die mit einem Zaun abgeschlossen wird. «Sie soll Distanz schaffen und die Einsehbarkeit ins Umgelände der Strafvollzugsanstalt verbessern», wie de Silva weiter ausführte.

Dichter Wald versperrt die Sicht

Man brauche Rahmenbedingungen, die der aktuellen Bedrohungssituation angepasst seien. Als Beispiele nannte sie etwa das Werfen von Dingen über den Zaun, Drohnen oder Erkenntnisse aus dem In- und Ausland. «Der dichte Wald bei der Pöschwies nimmt uns die Sicht und bietet Deckung für allfällige verbotene Aktivitäten.»

Derzeit laufe mit allen Beteiligten der Planungsprozess, sagte de Silva. «Wir suchen eine optimale Lösung unter Wahrung der unterschiedlichen Interessen.» So liegen grosse Teile des Waldes etwa in einer archäologischen Zone. Entschieden sei noch nichts.

Ein Wörtchen mitreden werden nebst der Justiz das Amt für Landwirtschaft und Natur, die Kantonsarchäologie, das Hochbauamt, das Immobilienamt und auch das Amt für Raumentwicklung. Auch die Gemeinde Regensdorf und der Verein Zürcher Wanderwege sind am Prozess beteiligt. (whr/sda)

Aktuelle Polizeibilder

Das könnte dich auch interessieren:

Wie würde die Welt ohne Internet aussehen? Eine Horrorvision in 10 Teilen

Kalte Duschen und Fake News – das war die Energiestrategie-«Arena» 

Erneuter nordkoreanischer Raketentest – allerdings ein Blindgänger

Lieber Sport als Beten: Warum Frommen das Geld für Sportlager nicht gestrichen werden darf

Wer in der EU Filme und Serien streamt, hat nun ein Problem. Schweizer haben vorerst Glück

«Alti, heb de Schlitte!» – Was, wenn du ehrlich zu deinem Chef wärst?

Ausverkauf des Feminismus – die 3 dümmsten Gründe, Feministin zu sein

Genau so ein schönes Gefühl ist es, den Picdump zu schauen

ETH-Professor: «Man müsste halt ein Tal mit Solaranlagen zupflastern»

«Biete Wohnung gegen Sex» – in England nehmen dubiose Wohnungsanzeigen zu

Die Bachelorette und ihr muskelbepacktes Egomanen-Rudel

WTF? UNO wählt ausgerechnet Saudi-Arabien in die Kommission für Frauenrechte

Du willst es doch auch: 22 Fail-Gifs, die deinen Tag besser machen

Wie Trumps EU-Kehrtwende der Schweizer Wirtschaft schaden könnte

Frankreich wagt den revolutionären Bruch – und hat nun eine echte Wahl

Die besten Reaktionen auf den denkwürdigen Clásico (inkl. wütendem Ronaldo)

Im Cockpit-Clinch: Die Swiss wird von deutschen Piloten überrannt

«Scheiss-Jugo» und «Nazi-Schweine» – diese Beschimpfungen wurden richtig teuer

Patriotismus, Macron-Hate und alte Chansons – so erlebte ich die Party von Marine Le Pen

«Wenn 10'000 Schweizer ihr Gast-WLAN öffnen, wird die staatliche Netz-Überwachung nutzlos»

Pisa-Studie: Schüler in der Schweiz ticken ein bisschen anders als in den übrigen Ländern

Info-Panne im Pentagon: US-Flugzeugträger fährt los, aber nicht nach Nordkorea

Facebook Live muss weg! 😡

19 Memes, die das Single-Dasein perfekt beschreiben

Die fiesen Tricks der Wahlbetrüger: Ein Oppositioneller erzählt

«Schlimmstes Datenleck seit Snowden»? Das sollten Windows-User wissen

Ein Schweizer Professor erklärt, wieso es mit deinem Leben ab 23 bergab geht

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die catson-App!

Die flauschigste App der Welt! 10 von 10 Katzen empfehlen sie ihren Menschen weiter.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1 Kommentar anzeigen
1
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • El_Sam 10.01.2017 13:16
    Highlight Ja ist schon gut wird der Wald gefällt, die Drohnen prallen sonst immer in die Bäume ;-)
    18 3 Melden
    600

Betäubt, befummelt, gefilmt – so soll der Pädophile aus dem Limmattal vorgegangen sein

Ein Mann soll im Limmattal seit 1994 hunderte Male Knaben geschändet haben.

Die Anklageschrift des Schreckens ist 42 Seiten lang. Sie erschüttert. Sie schmettert nieder. Sie weckt Bilder im Kopf, die man nicht sehen will. Es geht um 20 Jahre des sich stets wiederholenden Missbrauchs. Um einen Mann, der acht Knaben geknechtet haben soll.

Nachdem ein Opfer Anzeige erstattete, kam man ihm endlich auf die Schliche. Seit 27. Januar 2015 ist der Schweizer inhaftiert. Zum Zeitpunkt der Endfassung der Anklageschrift letzten Herbst sass der Mann in Untersuchungshaft im Gefängnis …

Artikel lesen