Schweiz

Über diesen Dieb lacht ganz Zürich

08.11.16, 22:19 09.11.16, 04:18

Vergangenen Sonntagabend ist ein Mann in eine Autogarage in der Nähe des Glattparkes (ZH) eingebrochen. Zwar konnte der Einbrecher mit gestohlener Beute im Wert von mehreren zehntausend Franken fliehen, doch weit kam er nicht. Anwohner beobachteten das ganze Unterfangen und alarmierten die Polizei. Beim Fluchtversuch landete der Einbrecher in der Glatt – und musste kurzerhand von der Polizei vor dem Ertrinken gerettet werden. 

Video: kaltura.com

Das könnte dich auch interessieren

Was beim iPhone X wirklich neu ist

Zwei Tote bei Flugzeugabsturz beim Creux-du-Van 

Massenschlägerei unter Flüchtlingen in Calais

So lief der Dwamena-Deal wirklich ab. Wir haben exklusiv die Whatsapp-Protokolle

Totale Sonnenfinsternis in den USA – hier gibt's den Livestream der NASA

Sebastian Kurz greift Erdogan an

Frauenleiche ist die vermisste Journalistin

Um den Dienstag zu überstehen, brauchst du diese 16 Fail-GIFs

Die Schule geht wieder los? So viel verdient dein Lehrer – der grosse Lohnreport

Die kreative Reaktion dieses Supermarkts auf Rassismus und Fremdenfeindlichkeit

Bürgerkrieg und Sklaverei: Die unverheilte Wunde der USA

Fanta gibt's dank den Nazis – und 12 weitere WTF-Fakten zu Cola, Limo und Co.

7 Gründe, warum die Badenfahrt das bessere Züri Fäscht ist

Macht, Mord und Monobrauen: Im Harem des persischen Schahs

«Wir sind die grössten Loser – wenn das BGE mit uns klappt, dann klappt es überall»

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
3Alle Kommentare anzeigen
3
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Wuschelhäschen 08.11.2016 22:45
    Highlight Wieso ist das lustig?
    42 4 Melden
    • le vin 09.11.2016 00:39
      Highlight Der Korrespondent heisst Orgetorix... ist schonmal nicht schlecht!
      30 0 Melden
    • Anam.Cara 09.11.2016 07:34
      Highlight Hoffen wir mal, dass der Räuber nicht Gaius Julius heisst. Ein Zusammentreffen zwischen einem Gaius und einem Orgetorix ging schon früher einmal schief...
      14 0 Melden
    600

Mit Sitzbänken und Apps gegen die Anonymität: Städter suchen das Dorf-Feeling

Aktionen, die Städter aus der Anonymität holen wollen, haben Hochkonjunktur. So soll Zürich am Wochenende zum «grössten Wohnzimmer der Schweiz» werden. Während der soziale Zusammenhalt in urbanen Gebieten erstarkt, stellen Forscher auf dem Land einen gegenteiligen Trend fest.

Ein knappes Kopfnicken im Treppenhaus, ein gemurmeltes «Hallo» vor der Waschküche: Viel tiefer gehen Nachbarschaftsbeziehungen in städtischen Quartieren oftmals nicht. Die Organisatoren des Projekts «Hansbank in allen Gassen» wollen das ändern: Ihr erklärtes Ziel ist es, Zürich am nächsten Samstag ins «grösste Wohnzimmer der Schweiz» zu verwandeln.

Die Idee: Anwohner stellen in ihren Quartieren Sitzbänke auf und tragen den Standort online auf einer Karte ein. So sollen «Räume für …

Artikel lesen