Schweiz

Zürich: Spürhund findet Drogen in der Wiese vor der Dealer-Wohnung

Heroin und Kokain – das fand ein Spürhund der Zürcher Stadtpolizei in der Wiese vor der Wohnung eines mutmasslichen Drogendealers. Auch in der Wohnung wurden die Fahnder fündig.

13.06.16, 15:21 13.06.16, 15:40

Die Stadtpolizei Zürich hat am Samstag im Kreis 3 drei mutmassliche Drogendealer festgenommen. Sichergestellt wurden rund 230 Gramm Heroin sowie über 90 Gramm Kokain. Ein Drogenspürhund hatte einen Plastikbeutel mit den Drogen auf einer Wiese vor einer Wohnung aufgespürt.

Kokainkonsum (Symbolbild).
Bild: KEYSTONE

Kurz nach 19.30 Uhr hatte Betäubungsmittelfahnder an der Allmendstrasse eine Drogenübergabe zwischen zwei Männern beobachtet. Bei der anschliessenden Personenkontrolle wurden beim mutmasslichen Dealer, einem 46-jährigen Schweizer, eine kleinere Menge Bargeld und mehrere verkaufsbereite Portionen Heroin sowie Kokain gefunden. Der Mann wurde deshalb verhaftet.

In der Wohnung des Dealers im Kreis 3 trafen die Fahnder auf zwei weitere Männer, einen 45-jährigen Schweizer und einen 44-jährigen Serben. Bei der Hausdurchsuchung wurden verschiedene Portionen Heroin und Kokain sowie rund 3200 Franken und 265 Euro sichergestellt, wie die Stadtpolizei am Montag mitteilte. Ein Drogenspürhund erschnüffelte ausserdem auf einer Wiese vor der Wohnung eine Plastiktüte mit über 200 Gramm Heroin sowie 80 Gramm Kokain.

Die beiden Männer wurden ebenfalls verhaftet. Der 45-jährige Schweizer wurde nach einer schriftlichen Befragung wieder entlassen. Die zwei anderen Festgenommenen mussten bei der Staatsanwaltschaft antreten.

(sda/aargauerzeitung.ch)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Zürcher Sprayer-Crew setzt jetzt auf «crowd-skizzing» 

«KCBR»: Diese vier Buchstaben sind in Zürich überall zu sehen. Ob sie nun für KiCkBoxeR, Kupfer-Chrom-Blau-Rot, «King's Club Be Retarded» oder doch für «Kill Cops Be Real» stehen, wissen nur die Sprayer selbst. 

Auf einem besprayten Zug-Wagon fordern sie nun ihre Follower auf, ihre Skizzen auf den Sozialen Medien unter dem Hashtag #KCBR zu veröffentlichen. Die Künstler würden dann ausgewählte Zeichnungen als Vorlage nehmen und sie an die Wand bringen. 

Für alle Sprayer-Kids, die zwar …

Artikel lesen