Schweiz

Wird neu von einem fix installierten Radar überwacht: Die Kreuzung Glaubtenstrasse / Wehntalerstrasse. bild: google maps

Gestatten, das ist Zürichs neuster Super-Blitzer

Die Standorte von Radaranlagen wechseln laufend: Neu wird die Kreuzung Glaubtenstrasse/Wehntalerstrasse mit einem Blitzer kontrolliert. Die neue Anlage ist die erste dieser Art in der Stadt Zürich.

02.12.16, 12:22 03.12.16, 10:37

Was aussieht, wie eine komisch ausgerichtete Ampel, ist eine Radarfalle: An der Kreuzung Glaubtenstrasse/Wehntalerstrasse zwischen Zürich-Affoltern und Oerlikon steht ein brandneuer Blitzer – er ist, zumindest in der Stadt Zürich, der erste seiner Art.

bild: user-input watson

Gemäss Stadtpolizei Zürich ahndet der Radar wie die meisten Anlagen nicht nur Schnellfahrer, sondern auch Rotlicht-Übertreter. Neu ist aber, dass die Messungen mittels Trackingradar vorgenommen werden und nicht wie sonst üblich via Schlaufe im Asphalt.

Schlaufen werden in acht Zentimetern Tiefe in den Belag eingelassen und wieder mit Asphalt zugedeckt. Wenn ein Fahrzeug die Schlaufe überquert, ändert sich deren Magnetfeld. Aus den einzelnen Impulsen mehrerer hintereinander verlegter Schleifen lässt sich in einer Zeit-Weg-Berechnung die Geschwindigkeit ermitteln – und damit gegebenenfalls der Blitz der Überwachungskamera auslösen. 

Der Vorteil des neuen Trackingradars gegenüber der Schlaufe ist demnach, dass der Strassenbelag nicht aufgefräst werden muss, um die Anlage zu installieren.

Keine zusätzlichen Blitzer

Die Kreuzung zwischen Zürich-Affoltern und Oerlikon war bisher blitzerfrei. Nun wurde der Trackingradar der Firma Bredar aufgestellt. «Wir wechseln immer wieder die Standorte von Radaranlagen», sagt Judith Hödl, Mediensprecherin der Stadtpolizei Zürich. «Meistens aufgrund eigener Beobachtungen oder Meldungen aus der Bevölkerung entscheiden wir, ob es sich um einen Verkehrspunkt handelt, der zumindest eine Zeit lang kontrolliert werden solle, fügt Hödl an.

Dafür sei eine andere Anlage abgeräumt worden, die Anzahl Blitzer sei mit 87 seit Jahren gleich geblieben. Dass der neue Trackingradar nun flächendeckend eingesetzt werde, sei nicht geplant, schliesslich sei die eher hohe Anlage auch nicht für jeden Standort geeignet. (dwi/leo/feb)

Aktuelle Polizeibilder: Stau nach Unfall im Gubrist-Tunnel

Für alle Auto-Liebhaber:

Wie das Auto eines Hollywood-Stars von Luzern via USA und Südafrika zurück in die Schweiz kam

24 japanische Kei-Cars, die cooler sind als du

10 unglaubliche Autos, die du momentan kaufen könntest (also, wenn du willst)

Ich fuhr eine Woche lang Offroader und war wider Erwarten total begeistert

Wir zeigen dir das Auto, du sagst uns den Film!

Diesmal etwas schwieriger: Hier kommt das allseits beliebte watson-Filmauto-Quiz, Teil II!

Warum mein 50 Jahre alter Chevy besser ist als jeder Meditationskurs. (Sogar mit Panne. In Italien)

Von 16 km/h bis 431 km/h: die schnellsten Strassen-Autos der Welt – nach Dekade

Die 10 besten und schlechtesten Autos der letzten Jahre (nach Jeremy Clarkson)

Auto-Design: Früher war die Zukunft besser

Klischeehafte Berichte, sexistische Idioten und kistenweise Bier – watsons erster Autotest

«Baroni soll mal einen gut recherchierten Artikel über Toyota Hybrid schreiben!» Voilà: Powerslide mit dem Prius

15 an sich gute Autos, die ein heavy Imageproblem haben. Nein, ehrlich, so was darfst du einfach nicht fahren!

F*** MY A***: 11 Minuten fluchender Briten im Strassenverkehr – es gibt nichts Schöneres!

Von winzig bis absurd: 15 Microcars, von denen du vermutlich noch nie gehört hast

«Bonzen an die Kasse» – oder weshalb es ein philosophischer Akt ist, einen Rolls-Royce zu driften

12 grauenhaft unpraktische Autos, die aber trotzdem schlicht grossartig sind

Der einzige Clarkson-Artikel, den du brauchst: Das sind die 18 besten «Top Gear»-Momente

So fährt sich das schlechteste Auto aller Zeiten

Mit 300 Sachen in den Konkurs: 9 grossartige Supercar-Marken, die grossartig scheiterten

Wenn man ist, was man fährt, sind diese Lenker bloss ein Haufen aufgemotzter Schrott

15 sauteure Super-Sportwagen, die in Flammen aufgehen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die catson-App!

Die flauschigste App der Welt! 10 von 10 Katzen empfehlen sie ihren Menschen weiter.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
70 Kommentare anzeigen
70
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Moelal 04.12.2016 13:48
    Highlight Hier regen sich genau die Leute auf, die sonst immer auf die Regeln pochen.....
    Freiheit über alles....ohne Rücksicht auf den Rest der Welt. Leute totzufahren ist ein Kavaliersdelikt....kann ja jedem passieren, wenn man so in Gedanken herumblochert....
    10 4 Melden
    600
  • Murky 03.12.2016 20:26
    Highlight Super! Da muss ich doch gleich mal reinfahren.
    19 0 Melden
    600
  • PenPen 03.12.2016 15:16
    Highlight Gibts zur Kamera auch eine App?
    Wie schauts mit der Bildqualität aus?
    Mich dünkts, die Bilder rauschen immer ein wenig. Vor allem in der Nacht.
    Finde ich sehr schade!
    Gibts schon Testberichte?


    20 2 Melden
    600
  • Gratwanderer 03.12.2016 12:26
    Highlight Den Skandal sehe ich ganz woanders. Maschinen erhalten Toleranzabzüge aber Menschen sollen perfekt sein. Das ist die Schweinerei. Es gibt Perfektionisten die fahren das Lebenslang 49 in der 50er Zone und dann gibt Menschen wie ich, denen geht beim Fahren Gedanken durch den Kopf oder sind mal müde wenn sie nach Hause fahren oder insgesamt etwas emotionaler und fahren dann auch sportlicher wenn es die Lage erlaubt. Alles Menschlicher Makel. Aber die Maschinen erhalten Toleranzabzüge, Wow
    22 56 Melden
    • Moelal 04.12.2016 13:44
      Highlight Mit den "Gedanken" im Kopf sich nicht an Regeln halen.... und zu riskieren dann Menschen totzufahren....?!?!? Was ist denn das für eine kranke Argumentation
      12 4 Melden
    • deleted_404528994 04.12.2016 14:31
      Highlight genau einer, der noch 2 meter auf den lkw auffärt, dieser bremst und der unterfahrschutz landet in der fresse. aber der lkw ist ja grösser und somit schuldig! sorry, dir sollte man den check wegnehmen, du gehörst mit solchen aussagen überhaupt nicht auf die strasse! wenn du abschalten musst, nimm den ÖV..
      10 3 Melden
    • Fabio74 05.12.2016 07:03
      Highlight Du bist ein Risiko. Wer müde oder emotional, fährt nicht.
      1 0 Melden
    600
  • mbr72 03.12.2016 09:29
    Highlight Weitere Optimierung zur Drainage/erweiterten Besteuerung des brav tockenden Mittelstands. Sicherheitsrelevanz = 0!
    17 28 Melden
    • Charlie Brown 04.12.2016 19:30
      Highlight Diese "Steuer" lässt sich ganz einfach vermeiden. Wie? Kommst wohl selber drauf. Wenn nicht; bitte Fahrausweis freiwillig abgeben.
      3 1 Melden
    • Marbek 05.12.2016 11:38
      Highlight Aha - und die "0" ist sicher das Resultat einer eingehenden Sicherheitsanalyse, gell? Ich kann mich ja irren, aber für mich tönt dein Posting eher wie die Klage eines typischen, unbelehrbaren Autofahrers.
      0 0 Melden
    600
  • Grundi72 03.12.2016 08:23
    Highlight Man würde gescheiter die Velofahrer in der Stadt besser kontrollieren! Da sind zum Teil schwerkriminelle auf zwei Rädern unterwegs! Grad letzte Woche ist einer bei rot über die Kreuzung beim Toni Areal, fast auf meiner Motorhaube gelandet...!!
    51 30 Melden
    600
  • Bacchus75 03.12.2016 08:06
    Highlight Ich mache beruflich seit rund 15 Jahren 40'000 km im Jahr. Ich hatte in dieser Zeit gerade mal 2 x 40.00 Bussen.

    Also das Jammern über Bussen ist unnötig... einfach anständig fahren reicht.
    82 18 Melden
    • Murky 03.12.2016 20:27
      Highlight Genau. Mache ich auch so.
      15 2 Melden
    600
  • zzZüri 02.12.2016 17:50
    Highlight Genau. Seit mehreren Jahren in und um die Stadt als Servicemonteur unterwegs. Noch NIE wurde ich geblitzt.
    Parkbussen sind dann wieder ein anderes Thema ;)
    73 7 Melden
    600
  • Zäme! 02.12.2016 16:45
    Highlight Und was genau ist super an diesem Unding?
    27 52 Melden
    • Anded 02.12.2016 18:21
      Highlight Hab ich mich auch gefragt, und deshalb gründlich recherchiert. Nach einigem Suchen endlich diesen Artikel hier entdeckt: http://www.watson.ch/!806193073

      Da heisst es: "Der Vorteil des neuen Trackingradars gegenüber der Schlaufe ist demnach, dass der Strassenbelag nicht aufgefräst werden muss, um die Anlage zu installieren."
      73 2 Melden
    • Charlie Brown 03.12.2016 05:58
      Highlight @#TeamVoigt: Bin grad nicht sicher, ob der Pate für deinen Nick wirklich erfreut ist über seinen Follower...
      13 2 Melden
    • Marbek 05.12.2016 11:33
      Highlight Für Uneinsichtige wohl nicht viel, da hast du recht.
      0 0 Melden
    600
  • John Smith (2) 02.12.2016 15:39
    Highlight Pssssst, ich hab da einen Geheimtip entdeckt, wie man solche Radarfallen überlisten kann: http://www.der-postillon.com/2015/10/autofahrer-entlarvt-geheimen.html#more
    66 9 Melden
    600
  • dnsd 02.12.2016 15:15
    Highlight Indirekte Steuern
    32 66 Melden
    • velolove 02.12.2016 17:54
      Highlight Schutz für die Allgemeinheit vor gesetzlosen Egoisten denen die Sicherheit, das Leben und die Gesundheit anderer Verkehrsteilnehmer egal sind.
      84 47 Melden
    • allesklar 02.12.2016 19:16
      Highlight nana, nicht gleich so dramatisch bitte
      36 10 Melden
    • Namenloses Elend 02.12.2016 22:57
      Highlight velolove... dein Name ist Programm! :)
      16 7 Melden
    • Fabio74 03.12.2016 07:26
      Highlight Halt dich ans Gesetz oder akzeptier die Strafe
      34 16 Melden
    600
  • The fine Laird 02.12.2016 14:50
    Highlight Kein Problem, auch der kann man zusprayen.
    65 70 Melden
    • Fabio74 02.12.2016 20:03
      Highlight Bevor du Spraydosen kaufst, feil an der Sprache
      60 14 Melden
    • Stumopen 03.12.2016 03:19
      Highlight “Der Gerät“..stimmt doch, oder? 😉😂
      37 1 Melden
    • The fine Laird 03.12.2016 10:57
      Highlight Hihi der Gerät. Touché!
      19 2 Melden
    600
  • Pointer 02.12.2016 14:18
    Highlight Ist das Warnen von Radaranlagen nicht verboten?
    11 52 Melden
    • Rafi Hazera 02.12.2016 15:11
      Highlight Wovor willst du die Radaranlagen denn warnen?
      252 10 Melden
    • Pointer 02.12.2016 15:13
      Highlight vor Radaranlagen.
      28 11 Melden
    • Neuromancer 02.12.2016 16:16
      Highlight Vor Schnellfahrer und Rotlichtsündern 😄
      Meanwhile, in a parallel universe...
      42 5 Melden
    • Charlie Brown 02.12.2016 18:21
      Highlight Zucki 1 Pointer 0
      27 11 Melden
    600
  • Lavamera 02.12.2016 14:13
    Highlight Innerorts finde ich Blitzer völlig okay, aber ausserorts an übersichtlichen Orten einen Blitzer hinzustellen ist nur noch Schikane und Geldmacherei. Mich hat es vor kurzer Zeit in einer Autobahneinfahrt geblitzt. Bei einer Einfahrt schaut man, dass man gut und sicher einspurt und nich darauf ja die 120 nicht zu überschreiten. Die haben dort ziemlich viel Umsatz gemacht.
    77 51 Melden
    • Prof.Farnsworth 02.12.2016 15:14
      Highlight wenn er so überischtlich ist, sol te man den Blitzer doch auchnsehen müssen oder?😉 aber ja finde es zum Teil auch reine Geldmacherei!
      24 29 Melden
    • Soulrider 02.12.2016 15:20
      Highlight Ich sehe einiges lieber Radargeräte am Strassenrand als Blumen und Kerzen. Vor allem ausserorts auf schnurgeraden Strassen.
      89 18 Melden
    • lemeforpresident 02.12.2016 15:52
      Highlight mimimimimi...
      23 31 Melden
    • bokl 02.12.2016 18:18
      Highlight Ja echt voll gemein, dass die Gesetzte auch ausserorts gelten.

      Wer auf der Einfahrt mit über 120 geblitzt wird, gehört wohl eher zur Gattung "Noch-schnell-überholen-und-vorne-reindrücken" als zu den "Guten-Sicheren-Einspurern"
      52 20 Melden
    • Charlie Brown 03.12.2016 06:06
      Highlight @Lavamera: Ernsthaft, wenn der Verkehr so fliesst, dass auf der rechten Spur 120 gefahren wird, ist er nicht dicht. Dann gibt es keinen Grund auf über 120 zu beschleunigen auf der Einfahrt. Und im anderen Fall geht es wohl drum, möglichst noch an 2-3 Autos rechts vorbei zu ziehen, bevor am Ende der Einfahrt in eine Lücke gedrängt wird. So oder so, wer da geblitzt wird ist selber Schuld (wie übrigens jeder andere an jedem anderen Ort auch).
      25 8 Melden
    600
  • Soulrider 02.12.2016 13:56
    Highlight Wer sich an die Verkehrsregeln hält wird auch nicht gebüsst. Hört mal auf mit dem gejammere.
    158 112 Melden
    • AL:BM 02.12.2016 14:02
      Highlight Grade beim Rotlicht gibt es schon Grenzfälle. Vor allem bei Stau sieht man häufig mal einen armen Tropf, der ungünstig halten musste und anschliessend beim Anfahren geblitzt wird. 250.- sind dann schon teuer.
      53 43 Melden
    • Pointer 02.12.2016 14:21
      Highlight Stimmt. Nur kann man als Fahrzeuglenker nicht nur auf den Tacho schauen, man muss auch die Umgebung im Blick haben, etwa wegen anderen unvorsichtigen Verkehrsteilnehmern.
      35 34 Melden
    • JaneSoda 02.12.2016 14:23
      Highlight Find ich auch. Selber schuld, wer den Kasten füttert.
      55 36 Melden
    • Maragia 02.12.2016 14:52
      Highlight Und wer nichts zu verbergen hat muss auch keine Angst vor dem neuen Nachrichtengesetzt haben gell? :D
      76 44 Melden
    • Soulrider 02.12.2016 15:18
      Highlight @maragia: Also wenn Du diese beiden Sachen ernsthaft miteinander vergleichst wäre es evt. nötig dass man dich 24h am Tag unter Beobachtung stellt zum Schutz vor dir selbst. ;-)
      43 35 Melden
    • mike2s 02.12.2016 15:27
      Highlight @Pointer Dann kauf Dir ein Auto mit einem Navi, dass Dich warnt wenn Du zu schnell bist.
      Ein Kollege hat ein Toyota der teilt immer mit wenn er zu schnell ist.
      28 5 Melden
    • Adrian Habegger 02.12.2016 15:29
      Highlight Das mit dem Stau zählt nicht, die Kreuzungen sind bei Stau frei zu halten, sprich wenn die Kreuzung nicht überfahren werden kann fährt man nicht in den Kreuzungsbereich! Genau diese Fahrzeuglenker bringen so den Verkeht auf Kreuzungen zum erliegen und ghörte meiner Meinung nach noch härter bestraft
      62 4 Melden
    • Barracuda 02.12.2016 15:36
      Highlight Das Gejammere ist in der Tat schwachsinnig in den meisten Fällen. Ich habe ja auch schon diverse kleinere Park- und Geschwindigkeitsbussen kassiert. Auch wenn es ärgerlich ist, wusste ich jedes mal, warum ich diese erhalten habe. Also warum soll ich von meinem eigenen Fehlverhalten ablenken und anderen die Schuld geben?
      53 1 Melden
    • Anded 02.12.2016 15:40
      Highlight @Pointer: Du fährst hoffentlich nicht selber Auto, oder? Ich wurde innerorts (wo man am meisten bremst, beschleunigt, auf andere Verkehrsteilnehmer reagiert, etc.) noch nie geblitzt. Und das nicht, weil ich ständig auf den Tacho starre, oder generell mit Tempo 30 unterwegs bin. Ich schau kurz auf den Tacho, wenn ich aufs Tempolimit beschleunigen kann, und dann bin ich fähig genug, mein Tempo +/- zu halten. Bleibt noch zu erwähnen, dass der Tacho eine Toleranz hat (d.h. mehr anzeigt als man fährt), und die meisten Blitzer auch eine Toleranz haben (zB 5km/h bei Radar).
      39 1 Melden
    • bokl 02.12.2016 15:58
      Highlight @AL:BM
      Das war kein armer Tropf, sondern ein unfähiger Autofahrer. Auf der Kreuzung anhalten ist genau so eine Übertretung wie Fahren bei Rot (aber wohl nicht gleich teuer).

      Die Kreuzungsverstopfer sind m.M. eines der grössten Ärgernisse während der Rush-Hour.
      45 2 Melden
    • AL:BM 02.12.2016 16:42
      Highlight bokl:
      Ich rede nicht von Leuten, welche bewusst auf eine Kreuzung fahren obwohl der Verkehr schon steht. Wenn Sie zB rechts abbiegen, der Verkehr zum erliegen kommt und Sie bereits zu weit gefahren sind, können selbst Sie als Superfahrer nicht verhindern, dass Sie auf der Haltelinie oder halb in der Kreuzung zum Stehen kommen.
      13 12 Melden
    • bokl 02.12.2016 18:11
      Highlight @AL:BM: Doch, dass kann ich. Und sollte eigentlich jeder können. Man fährt nur auf die Kreuzung, wenn dort wo man sie zu verlassen gedenkt eine entsprechende Lücke ist. Und Rechtsabbiegen ist da ja noch die einfachste Variante.
      16 4 Melden
    • Anded 02.12.2016 18:14
      Highlight Ich dachte wenn man auf oder knapp über der Haltelinie ist, sollte man die Ampel noch sehen, wenn auch mit Kopfverrenken. Zu denken, man dürfe dann auch bei rot noch fahren, wenn es vorne weitergeht, da man ja schon bei grün/orange über der Linie war, ist halt etwas naiv. Und wenn man schon mitten auf der Kreuzung ist, sollte der Rotblitzer ja nicht mehr reagieren, oder?
      18 1 Melden
    • AL:BM 02.12.2016 19:55
      Highlight Bokl: Ach, so einer sind sie.
      4 8 Melden
    600
  • SVARTGARD 02.12.2016 13:45
    Highlight Weg mit dat Aas.
    18 64 Melden
    600
  • Namenloses Elend 02.12.2016 13:17
    Highlight "die Anzahl Blitzer sei mit 87 seit Jahren gleich geblieben" 😅😅😅😅

    genau! Die fix montierten vielleicht. Die mobilen Blitzer sind dagegen massiv aufgestockt worden in den letzten Jahren. höred uf lüüge!
    75 59 Melden
    • AL:BM 02.12.2016 14:04
      Highlight Beweise? Zahlen? Irgendwas?
      54 13 Melden
    • Fabio74 02.12.2016 17:18
      Highlight Selbst wenn. Halt dich ans Gesetz und gut ist
      38 11 Melden
    • velolove 02.12.2016 18:03
      Highlight Ach komm!
      Wer sich bei den Radarfallen als Opfer sieht ist tatsächlich Täter, vor dem die Allgemeinheit geschützt werden muss!
      32 7 Melden
    • Nietram 02.12.2016 22:40
      Highlight Wenn ich Dich wäre, würde ich an den Kästen Nummern anbringen, damit du jeweils merkst, wenn es der gleiche an einem anderen Ort ist.
      9 2 Melden
    • Namenloses Elend 02.12.2016 22:53
      Highlight Beweise: Fahre seit 10 Jahren regelmässig mit dem Auto zur Arbeit und passiere die Dinger + war mal im Tagi ein Artikel darüber.

      Ich halte mich ja ans Gesetz, sehe mich auch nicht als Opfer. Habe in der Stadt noch nie eine Geschwindigkeitsbusse kassiert. Es geht mir eher darum, dass die Polizei lügt. Sei es beim Bussenbudget welches Jahrelang bestritten wurde. Oder jetzt bei der Blitzer-anzahl.
      5 10 Melden
    • Yolo 03.12.2016 08:16
      Highlight Die Rechnung ist simpel, halten sich alle an die Verkehrsregeln, rentieren sich die Anschaffung und Betrieb der Blitzer nicht.
      15 0 Melden
    600
  • Charlie Brown 02.12.2016 13:10
    Highlight Warum wird auch hier immer der Terminus "Radarfalle" verwendet?

    Die Kontrolle von Geschwindigkeit und Rotlicht nützt (gerade innerorts) allen. Es wird niemandem eine Falle gestellt, es werden nur allgemein bekannte und demokratisch legitimierte Gesetze auf deren Einhaltung kontrolliert.
    147 43 Melden
    • Anded 02.12.2016 13:58
      Highlight Habe mit dem Begriff "Falle" weniger Mühe, als mit der allgemeinen Ansicht, Blitzer dürften nur an bestimmten gefährlichen stellen stehen. Blitzer sind nicht da, damit die Autofahrer sich genau (und nur) dort an die Regeln halten und abbremsen, resp. bei rot halten. Dafür gibts ja schon die Signale die einem sagen was man tun darf und was nicht.
      45 7 Melden
    • Mario le magnifique 02.12.2016 14:18
      Highlight Sorry, aber wenn immer rein zufällig gegen ende von budgetperioden an verkehrssicherheitsmässig völlig unbedenklichen orten ein mobiler radar gestellt wird, dann kann ich dem wort "falle" einiges abgewinnen. Die akzeptanz von radars wäre um ein vielfaches höher, wenn ausnahmslos nur verkehrssicherheitsbedenken im vordergrund stünden - dann würde ich deinen satz "nützt allen" supporten
      25 54 Melden
    • JasCar 02.12.2016 15:29
      Highlight Aber keine Maus ist so doof, immerwieder in dieselbe Falle zu tappen....
      Ich schon 😄
      In meinen 8 Jahren in Zürich hat mich ein Blitzer zweimal erwischt. Und ich wusste schon beim ersten mal, dass da einer steht...
      Und nein, ich bin keine Raserin.
      Radarkästen und Pakplatzpolitik in Zürich find ich "mühsam".
      10 24 Melden
    • Adrian Habegger 02.12.2016 15:36
      Highlight Die Tempolimiten sind aus gutem Grund so gewählt und auch wenn es dem gemeinen fahrer nicht passt sind diese einzuhalten... Dabei spielen Fahrsicherheitsfaktoren wie Bremsvermögen, Reaktionsfähigkeit auch bei hohen Geschwindigkeiten, beanspruchter Spurbreite in Relation zum Strassenangebot uvm... Nur weil die meisten Autos schneller als die Limiten fahren können heist das nicht dass man das auch sollte
      29 1 Melden
    • Barracuda 02.12.2016 15:39
      Highlight Sorry, das ist ein absolutes Stammtisch-Märchen, dass Ende Jahr besonders viele Radarfallen aufgestellt werden, um das Soll zu erfüllen.
      37 6 Melden
    • Blister 02.12.2016 18:19
      Highlight Das sind doch keine Gesetze. Auf den Tafeln stehen einfach Richtgeschwindigkeiten. Zusammen mit dem 6. Sinn für Radarfallen hat so jeder Bürger freie Fahrt...Auf der Europabrücke ist jetzt übrigens auch 50. Und es hat zwei Blitzer. Nun muss man die verlorene Zeit wo anders gut machen!
      1 22 Melden
    • Charlie Brown 03.12.2016 06:00
      Highlight @Anded: Sehe ich genau so.
      4 1 Melden
    600

«Velo-Rowdys» sollen wie Autofahrer gebüsst werden? Das würde dann so aussehen 🤔

Ein FDP-Nationalrat fordert, Velofahrer stärker in die Mängel zu nehmen: Für Vergehen im Strassenverkehr sollen sie genau so hohe Bussen zahlen, wie die Autofahrer. Wir haben den neuen Bussenkatalog zusammengestellt.

FDP-Nationalrat Hans-Peter Portmann sind die Schweizer Strassen zu unsicher. Deshalb hat der bürgerliche Unbekannte laut «Blick» einen Vorstoss eingereicht, der die «Gleichbehandlung aller mobiler Verkehrsteilnehmer bei Verletzung der Verkehrsregeln» fordert. Kurz: Velofahrer sollen die gleich hohen Bussen bezahlen wie Autofahrer. Wir haben uns das mal angeschaut:

Würde neu 100 Franken kosten. Jetzt beträgt die Busse 20 Franken.

Würde bei Tag 40 Franken kosten, bei Nacht oder im Tunnel 20 …

Artikel lesen