Schweiz

Der Bär hatte Bienenkästen in das Haus geschoben.

Frecher Bär vergreift sich an Urner Bienen

19.04.17, 10:56 19.04.17, 12:50

Ein Bär hat sich an einem Bienenhaus in Silenen UR vergriffen. Ein Imker bemerkte dies am Montag. Der Bär hatte Bienenkästen in das Haus geschoben und an den Kästen waren deutliche Kratzspuren sichtbar, wie die Sicherheitsdirektion des Kantons Uri am Mittwoch mitteilte. Im gleichen Gebiet hatte der Wildhüter bereits vor rund drei Wochen eindeutige Bärenspuren angetroffen.

Das Innere des Bienenhauses.

Der Braunbär ist ein Allesfresser. Mehrheitlich frisst er Früchte und pflanzliches Futter. Er frisst aber auch Insekten, Wild und vereinzelt Nutztiere. Bienenvölker sucht er vor allem wegen den eiweisshaltigen Larven auf. Dank ihres ausgezeichneten Geruchssinns können Bären die Bienen von Weitem aufspüren.

Wiederholungstäter

Bleiben Standorte ungeschützt, werden sie meistens mehrfach heimgesucht. Um weitere Schäden am betroffenen Bienenstand zu verhindern, wurde in der Zwischenzeit ein Elektrozaunsystem installiert, das verhindern soll, dass sich der Bär dem Bienenstand wieder nähern kann.

Um weitere Schäden am betroffenen Bienenstand zu verhindern, wurde in der Zwischenzeit ein Elektrozaunsystem installiert.

Der Bär hält sich vermutlich seit Mitte letzten Jahres im Kanton Uri auf und legte umfangreiche Distanzen zurück. Bis anhin verhielt er sich sehr unauffällig und richtete keine Schäden an. Daher sind momentan trotz des einzelnen Schadens auch keine weiteren Massnahmen geplant.

Das Monitoring wird wie bis anhin fortgesetzt. Es wird aufzeigen, ob der Bär im Kanton Uri bleibt oder weiterzieht. Je nach Entwicklung des Aufenthaltsgebietes und allfälliger weiterer Schäden müssen dann weitere Schutzmassnahmen oder allenfalls Vergrämungsaktionen in Betracht gezogen werden. (whr)

Aktuelle Polizeibilder

Das könnte dich auch interessieren:

Frankreich wagt den revolutionären Bruch – und hat nun eine echte Wahl

Die besten Reaktionen auf den denkwürdigen Clásico (inkl. wütendem Ronaldo)

Im Cockpit-Clinch: Die Swiss wird von deutschen Piloten überrannt

«Scheiss-Jugo» und «Nazi-Schweine» – diese Beschimpfungen wurden richtig teuer

Patriotismus, Macron-Hate und alte Chansons – so erlebte ich die Party von Marine Le Pen

«Wenn 10'000 Schweizer ihr Gast-WLAN öffnen, wird die staatliche Netz-Überwachung nutzlos»

Pisa-Studie: Schüler in der Schweiz ticken ein bisschen anders als in den übrigen Ländern

Info-Panne im Pentagon: US-Flugzeugträger fährt los, aber nicht nach Nordkorea

Facebook Live muss weg! 😡

19 Memes, die das Single-Dasein perfekt beschreiben

Die fiesen Tricks der Wahlbetrüger: Ein Oppositioneller erzählt

«Schlimmstes Datenleck seit Snowden»? Das sollten Windows-User wissen

Ein Schweizer Professor erklärt, wieso es mit deinem Leben ab 23 bergab geht

Wenn Länder Gesellschaftsspiele wären – du wirst NIE GLAUBEN, was die Schweiz ist

«Die Abstimmung hätte niemals stattfinden dürfen» – das schreibt die Presse zur Türkei

United wirft Hochzeitspaar aus dem halbleeren Flugzeug

Prostituierte zu sein bedeutet viel mehr als Sex zu haben: Diese 6 bizarren Kundenwünsche sind wirklich ... gefühlsecht  

13 Innovationen, die wir sofort auch in der Schweiz brauchen

Wie das berühmteste Wunderkind der Schweiz das Schulsystem ändern will

Erdogans langer Weg vom Strassenkämpfer zum neuen Sultan

6 Tipps, wie du gefälschte Gadgets erkennst

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Pulo112, 20.12.2016
Beste News App der Schweiz! Mit Abstand!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
5 Kommentare anzeigen
5
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • koks 19.04.2017 13:25
    Highlight Ein frecher Bär? Bienenstöcke gehören zur natürlichen Nahrung der Bären.
    8 2 Melden
    • Maett 19.04.2017 20:45
      Highlight @koks: dann soll er gefälligst Wildbienen heimsuchen oder wenigstens Aktien des Bienenhäuschenbesitzers kaufen ;-)
      6 0 Melden
    600
  • pedrinho 19.04.2017 13:22
    Highlight Ich wuerde dem zur ablenkung ein paar picknickkoerbe hinstellen. ;)
    4 1 Melden
    600
  • mightymerkli 19.04.2017 11:49
    Highlight Vergrämungsaktionen....so, so. Ich finde es sowieso unverschämt dass sich Wolf und Bär nicht mal zusammenreissen und endlich wie Normalofüdlibürger im Supermarkt einkaufen gehen können. Hier sind verstärkte Integrationsmassnahmen deutlich angezeigt !!!
    15 3 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 19.04.2017 11:28
    Highlight Ein urner Wetter-Bär! :-)

    Er legt sich doch noch ein Pölsterchen an - anscheinend bleibt es noch für länger ein wenig kühler...
    6 1 Melden
    600

Sleepless in Züri

Chronik einer schlaflosen Nacht.

Wir alle gehen mit Stress unterschiedlich um. Einige von uns werden aggressiv, andere lethargisch, manche bekommen Bauchweh, andere hören auf zu essen (offensichtlich nicht mein Problem). 

Ich für meinen Teil kann nicht schlafen.  

Also schon ganz generell nicht, aber wenn mir etwas über die Leber gekrochen ist, tue ich ganze Nächte kein Auge zu. Und bevor jetzt – ohne Zweifel sehr gut gemeinte – Tipps auftauchen: Meine Schlafstörungen habe ich, seit ich ein Kind bin. Ich …

Artikel lesen