Schweiz

Auto landet nach Ausweichmanöver auf dem Dach

05.11.16, 16:12 05.11.16, 16:41

Bild: Kapo ZG

Trotz eines Ausweichmanövers ist am Samstagmorgen in Oberägeri ZG ein Auto in das Heck eines anderen Fahrzeugs geprallt. Das Unfallauto kam dabei von der Strasse ab und überschlug sich. Verletzt wurde niemand.

Der 28-jährige Unfallverursacher bemerkte ein nach links abbiegendes Fahrzeug zu spät, wie die Zuger Polizei mitteilte. Nach dem Aufprall überschlug sich das Auto und kam unweit des Seeufers auf dem Dach zum Stillstand. Der Sachschaden an den beiden Autos beträgt rund 70'000 Franken. (sda)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

«Ein Fehler im System» – Mohamed Wa Baile und sein Kampf gegen das «Racial Profiling»

Jung + schwarz = verdächtig. Gegen dieses Vorurteil kämpft Mohamed Wa Baile. Er will dem «Racial Profiling» von Polizisten ein Ende setzen. Und geht dafür bis vor Bundesgericht.   

Sein Fall sorgte für Aufsehen. Der 43-jährige Schweiz-Kenianer Mohamed Wa Baile wurde am 5. Februar 2015 am Zürcher Hauptbahnhof von zwei Stadtpolizisten kontrolliert. Wa Baile liess sich widerstandslos kontrollieren, weigerte sich aber, seinen Ausweis zu zeigen, weil er sich diskriminiert fühlte. Dafür kassierte der 43-Jährige eine Busse von 150 Franken, wegen Nichtbefolgens polizeilicher Anordnungen. 

Wa Baile war mit dem Strafbefehl nicht einverstanden und verlangte eine gerichtliche …

Artikel lesen