Schweiz

Stellenabbau bei SMI-Konzernen trifft vor allem Inländer

20.04.17, 20:19

Die grössten börsenkotierten Schweizer Unternehmen haben 2016 weniger Schweizer, dafür mehr Ausländer angestellt. Das ergab eine Umfrage der SRF-Wirtschaftsredaktion unter den im Schweizer Leitindex SMI kotierten Konzernen.

Sie 15 SMI-Firmen, die geantwortet haben, bauten unter dem Strich 910 Stellen ab. Dabei beschäftigten sie im Vorjahresvergleich 2690 Schweizer und Schweizerinnen weniger, wie die am Donnerstag auf der SRF-Internetseite und unter anderem in der «Tagesschau» vorgestellte Umfrage ergab.

Die Zahl der ausländischen Angestellten in der Schweiz stieg in derselben Zeit um 1780 Personen. Der Ausländer-Anteil in der Belegschaft erhöhte sich damit von 39 auf 41 Prozent.

Diese Entwicklung fand insbesondere beim Nahrungsmittelkonzern Nestlé, dem Telekomriesen Swisscom und den Pharmaunternehmen Roche und Novartis statt.

Die Swisscom erklärte gegenüber SRF, die Zunahme an Ausländern sei in erster Linie auf die Integration der Firma Veltigroup zurückzuführen, welche Standorte in Genf und Lausanne habe und darum viele Grenzgänger beschäftige. Nestlé, Roche und Novartis erklärten die Entwicklung gegenüber SRF mit den gesuchten Qualifikationen beziehungsweise dem Fachkräftemangel in der Schweiz. (sda)

Der Schweizer Aktienindex SMI

Das könnte dich auch interessieren:

Frankreich wagt den revolutionären Bruch – und hat nun eine echte Wahl

Die besten Reaktionen auf den denkwürdigen Clásico (inkl. wütendem Ronaldo)

Im Cockpit-Clinch: Die Swiss wird von deutschen Piloten überrannt

«Scheiss-Jugo» und «Nazi-Schweine» – diese Beschimpfungen wurden richtig teuer

Patriotismus, Macron-Hate und alte Chansons – so erlebte ich die Party von Marine Le Pen

«Wenn 10'000 Schweizer ihr Gast-WLAN öffnen, wird die staatliche Netz-Überwachung nutzlos»

Pisa-Studie: Schüler in der Schweiz ticken ein bisschen anders als in den übrigen Ländern

Info-Panne im Pentagon: US-Flugzeugträger fährt los, aber nicht nach Nordkorea

Facebook Live muss weg! 😡

19 Memes, die das Single-Dasein perfekt beschreiben

Die fiesen Tricks der Wahlbetrüger: Ein Oppositioneller erzählt

«Schlimmstes Datenleck seit Snowden»? Das sollten Windows-User wissen

Ein Schweizer Professor erklärt, wieso es mit deinem Leben ab 23 bergab geht

Wenn Länder Gesellschaftsspiele wären – du wirst NIE GLAUBEN, was die Schweiz ist

«Die Abstimmung hätte niemals stattfinden dürfen» – das schreibt die Presse zur Türkei

United wirft Hochzeitspaar aus dem halbleeren Flugzeug

Prostituierte zu sein bedeutet viel mehr als Sex zu haben: Diese 6 bizarren Kundenwünsche sind wirklich ... gefühlsecht  

13 Innovationen, die wir sofort auch in der Schweiz brauchen

Wie das berühmteste Wunderkind der Schweiz das Schulsystem ändern will

Erdogans langer Weg vom Strassenkämpfer zum neuen Sultan

6 Tipps, wie du gefälschte Gadgets erkennst

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Micha-CH, 16.12.2016
Beste News App der Schweiz. News und Unterhaltung auf Konfrontationskurs.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
3 Kommentare anzeigen
3
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Dast S. 21.04.2017 11:20
    Highlight Schwarz auf weiss, was die letzten Jahre mit PFZ verursacht wurde. Darum hat das Volk auch die MEI angenommen. Und die Politiker zu Bern stecken den Kopf immer noch in den Sand. Wählt diese Volksverweigerer und Problemnichtlöser nächstes Mal bitte ab. Danke.
    Hoffe die PFZ Kündigungsinitiative kommt bald von der SVP, damit die MEI endlich umgesetzt wird. Zuerst wird aber Rasa noch wuchtig versenkt.
    4 3 Melden
    600
  • Schneider Alex 21.04.2017 07:09
    Highlight Wenn wir die Zuwanderung kontingentieren würden, wie viele, auch grosse Länder das erfolgreich tun, hätten wir dieses Problem nicht.
    20 3 Melden
    600
  • Ökonometriker 21.04.2017 06:14
    Highlight Fachkräftemangel oder zu hohe Kosten für Fachkräfte?
    Wir hatten irgendwie immer genügend gute Bewerbungen auf Ausschreibungen für gut Qualifizierte, auch im technischen Bereich. Nur wollen die halt fair bezahlt werden.

    Ausländer verdienen gem. der Lihnstrukturerhebung des Bundes im Schnitt 20 Prozent weniger. Entweder arbeiten sie langsamer oder es werden hier Arbeitskosten gedrückt...
    24 0 Melden
    600

Kafi, meine Schwiegereltern nerven!

Liebe Kafi. Nach Ostern bin ich wieder einmal fertig mit meiner Schwiegerfamilie. Bei ihnen ist alles kompliziert, sie sind empfindlich und sprechen nicht miteinander. Viele Vorwürfe, kein Lob, viel Kritik. Kein Wunder gibt es Weinattacken und verletzte Gefühle. Jedesmal das selbe. Am liebsten würde ich mir diese Gesellschaft nur in ganz kleinen ausgewählten Dosen zuführen. Leider wohnen wir über 600km auseinander und wenn wir dann schon da sind, bleiben wir auch ein wenig. Was kann ich tun? Rebecc

Liebe Rebecca,

Wenn es etwas gibt, was ich wirklich nicht verstehe, dann, warum man sich so was antut. Ich war ja erst zwei Mal verheiratet und habe daher keine Ahnung von der Ehe, aber ich musste nirgends unterschreiben, dass ich die Leibeigene der Schwiegerfamilie und damit verpflichtet bin, solchen Zusammentreffen beizuwohnen. Meine eigene Familie ist schon recht anstrengend für mich, warum sollte ich mir da noch die meines Partners volle Kante geben? Ist das eine neue Form von Masochismus …

Artikel lesen