Schweiz

Wenn es nach Armeechef Philippe Rebord geht, dürfen Rekruten bald ihr Handy während des Tages benutzen.  Bild: KEYSTONE

Handy-Junkies in der RS: Armeechef will Internet-Viertelstunde einführen

Philippe Rebord hat Erbarmen mit der smartphonesüchtigen Generation Z: Der neue Chef der Armee prüft, die jungen Rekruten auch während des Tages kurz surfen zu lassen. 

19.06.17, 04:36 19.06.17, 12:57

Die Schweizer Armee hat ein Problem: Alleine letztes Jahr verlor sie über 6000 junge Männer an den Zivildienst – oft erst nach absolvierter Rekrutenschule. «Das tut weh», sagt Armeechef Philippe Rebord in einem Interview mit dem Bund und «Tages-Anzeiger.»

Nun plant er, den mit einer Internet-Viertelstunde den Einstieg in die RS sanfter zu gestalten. Auf die junge Generation sei zwar Verlass, sagt Rebord, doch hätten die Leute der Generation Z, die nun in die Rekrutenschule kommen, ein anderes Weltbild als die Jungen zuvor.

Philippe Rebord, seit Januar 2017 Chef der Armee.  Bild: KEYSTONE

Die Folge davon: Noch nie sei die Schere zwischen zivilem und militärischem Leben so gross gewesen wie heute. Das zeige sich an kleinen Dingen. Man müsse nur daran denken, wie oft die jungen Menschen heute im Internet seien, so der Chef der Armee. «Wenn sie in die Armee kommen, bleibt ihnen dafür nur die Nacht. Und wenn der Rekrut während der Nacht surft, hat er nach zwei Tagen ein Problem.»

«Wenn der Rekrut während der Nacht surft, hat er nach zwei Tagen ein Problem.»

Philippe Rebord, Armeechef

Neuerdings dürfen Rekruten bei gewissen Märschen Turnschuhe tragen. Nun will Rebord der Generation Z auch beim Internet-Konsum entgegenkommen. 

«Auch Internet-Viertelstunden sind eine Möglichkeit», sagt Rebord weiter. In Offizierskursen gebe man den Anwärtern zum Beispiel regelmässig eine Stunde, damit sie ihren privaten Geschäften nachgehen könnten. «Die Armee ist eine Milizarmee, die Armee ist ein Spiegel der Gesellschaft, und darum muss sich auch die Armee an diese Gesellschaft anpassen». (amü)

Umfrage

Internet-Viertelstunde für Rekruten: Was hälst du von dieser Idee?

  • Abstimmen

2,997 Votes zu: Internet-Viertelstunde für Rekruten: Was hälst du von dieser Idee?

  • 28%Toll, so werden wir endgültig zur besten Armee der Welt
  • 16%Hmm, man sollte besser die Handys gleich den ganzen Tag freigeben
  • 28%So ein Schwachsinn. So verweichlicht unsere Jugend nur weiter.
  • 28%Mir egal, Zivildienst ist sowieso besser

Apropos Armee ...

Der Bundeszoo: Diese Tiere stehen im Dienst des Staates

Das solltest du nicht verpassen:

Falsche Nummer! 9 lustige Dinge, die du machen kannst, wenn dir eine fremde Person aus Versehen eine SMS schickt

Diese Diebe sind so doof, dass es schon fast weh tut – plus einer, der sofort alle Sympathien auf seiner Seite hat 

Nicht nachmachen: Das passiert, wenn du geschmolzenes Kupfer auf Eis giesst

Du warst vielleicht schon im Wembley und in Dortmund – aber was dieses Stadion bietet, hast du noch nicht erlebt

Das könnte dich auch interessieren:

Ständemehr als Stolperstein: Bei der AHV-Reform wird um jeden Swing State gekämpft

Kein Schamgefühl – dieses Trump-Getue von CC macht alles nur noch schlimmer

Extrem hässliche Menschen erzählen uns, wie es ist, extrem hässlich zu sein

Cassis muss in der Europapolitik liefern – und den Beschuss von rechts aushalten

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
33Alle Kommentare anzeigen
33
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • ovatta 20.06.2017 08:52
    Highlight Und wehe du gehst während der Viertelstunde nicht ins Internet!
    1 0 Melden
    600
  • Mia_san_mia 19.06.2017 12:55
    Highlight Was soll das? Es gibt ja sowieso immer wieder Pausen...
    15 0 Melden
    600
  • Chrigi-B 19.06.2017 11:58
    Highlight Das Problem? 1. Gleichberechtigung?!?
    Frauen ab in die Uniform! 2. Wiso soll ich mich den halben Tag anschreien lassen, mit altem und schlechtem Material den ganzen Tag irgendwelche komplett lächerlichen Phantasie Szenarien der Kader ausführen, in einem zu kurzen Bett schlafen, nur 5 - 7 Stunden schlafen etc. wenn ich auch einmal unterschreiben kann? Das war die BESTE Unterschrift meines Lebens - Zivildienst😍. Die Leute im Altersheim waren froh über meine sinnvolle Hilfe! Um 16:00 war mein Arbeitstag vorbei und ich machte mich auf den 30 Min. Weg nach Hause 😂😂😂
    22 17 Melden
    600
  • Skater88 19.06.2017 11:11
    Highlight Geht ja jetzt schon? Und davon abgesehen, was wäre die Armee ohne die Mobiltelefone...... Wir würden sonst immer noch ziellos im Welschland rumkurven hätten wir kein Smartphone mit zuverlässigerem Navi gehabt 😂😂
    27 0 Melden
    600
  • Jaing 19.06.2017 10:25
    Highlight Da sieht man wie fernab der Realität das obere Kader ist. Die Handys werden auch jetzt benutzt bei den Pausen etc. Oder bei Verschiebungen. Oder am Mittag.
    Noch dazu: Bei uns war das SE079 wichtigstes militärisches Kommunikationsinstrument.
    57 0 Melden
    600
  • teha drey 19.06.2017 09:51
    Highlight Turnschuhe für den Marsch? Das ist jetzt ein Witz, oder?
    56 9 Melden
    • Donald 19.06.2017 12:34
      Highlight Angenommen es ginge tatsächlich um Leben und Tod, welche Schuhe würdest du wählen, um schnell lange Distanzen zurückzulegen?
      8 11 Melden
    • Mia_san_mia 19.06.2017 12:54
      Highlight Leider nicht...
      5 0 Melden
    • Kristjan Markaj ["Papierlischwiizer" / Exilshipi] 19.06.2017 15:03
      Highlight @Donald

      KAMPFSTIEFEL 90!
      10 2 Melden
    • Lars Widmer 19.06.2017 15:04
      Highlight Wieso soll das ein Witz sein? Der einzige unterschied ist doch das man dadurch nicht nach dem Marsch die hälfte des Zuges wegen Blatern im KA hat... Die Märsche sollten als Konditionstraining, nicht als schmerzhafte Bestrafung dienen. (Ja ich war vor etwas mehr als einem jahr in der RS und unser Kadi hatte Freude daran uns Abends jeweils noch 10-20km marschieren zu lassen)
      4 7 Melden
    • Mia_san_mia 19.06.2017 15:06
      Highlight @Donald: Die Kampfstiefel sind jetzt echt kein Problem. Wenn man sie eingelaufen hat, kann man damitbohne Probleme lange marschieren.
      10 2 Melden
    600
  • Fly Boy Tschoko 19.06.2017 09:21
    Highlight Eine Internetviertelstunde? Das Natel ist doch jetzt schon bei jeder Pause in der Hand. Also cirka der halbe Tag.
    74 4 Melden
    600
  • Kimbolone 19.06.2017 09:21
    Highlight Die Umfrage und die Antwortmöglichkeiten dazu... Lassts doch lieber gleich sein, wenn ihr mal ein wenig professionell wirken möchtet.
    46 3 Melden
    600
  • ChSt 19.06.2017 09:16
    Highlight "BITTE!!!
    Hört kurz auf zu schießen, muss schnell mein FB checken"
    Riefen sie beim dritten Weltkrieg aus dem Schützengraben.

    😅
    38 6 Melden
    • Mantarochen 19.06.2017 13:40
      Highlight Beim dritten Weltkrieg werden wohl eher Atombomben benutzt 😩
      4 6 Melden
    600
  • NotWhatYouExpect 19.06.2017 08:57
    Highlight Hä für was? Man hat ja eh andauernd Pause weil man auf etwas warten muss....
    47 2 Melden
    600
  • Kristjan Markaj ["Papierlischwiizer" / Exilshipi] 19.06.2017 08:52
    Highlight Es ist äusserst naiv von Rebord zu glauben, dass die Armee dadurch attraktiver wird.
    64 2 Melden
    • Mia_san_mia 19.06.2017 13:56
      Highlight Vor allem ists eh unnötig, gibt ja genug Pausen...
      4 1 Melden
    600
  • Granini 19.06.2017 08:47
    Highlight So ein Schwachsinn. Die Rekruten haben schon so die Gelegenheit, bei kurzen Pausen ihre Nachrichten zu checken. Wenn solche Smartphonepausen einführt, hat die Internetcommunity bald noch mehr Bildli zum Lachen.

    Es wäre doch Sinnvoller, etwas ähnliches wie eine rauchfreie Kampagne zu starten. Ein paar Monate ohne social network kann sehr befreiend sein.
    27 4 Melden
    600
  • Bits_and_More 19.06.2017 08:19
    Highlight " «Wenn sie in die Armee kommen, bleibt ihnen dafür nur die Nacht."
    In welcher Armee hat dieser Typ noch gleich gedient? Es gibt in de RS /WKs zig Austreten (Pausen) / Raucherpausen zwischen einzelnen Lektionen. Zudem gibt es ein während der Mittagszeit / Abendessen die Möglichkeit online zu gehen, während Verschiebungen in den Fahrzeugen, Zwischenverpflegungspausen etc.

    Die meisten AdAs (Angehörige der Armee) haben während Ihrer Dienstzeit das Problem, dass der Akku zu wenig lange hält als im üblichen Alltag...

    Mit solchen Vorschlägen macht sich die Armee ja nur lächerlich...
    73 1 Melden
    600
  • Philboe 19.06.2017 07:57
    Highlight Stellt euch die Frage was ist eine Armee und was ist Ihre Aufgabe? Turnschuhe, länger Schlafen und Internetzeit. Hört doch auf mit dem Quatsch. So etwas kann man nicht für ernst nehmen. Dann stellt besser das Milizsystem in Frage als so ein Kasperletheater. Lasst diejenigen in die Armee die wollen aber sicher nicht so etwas.
    38 7 Melden
    • Mantarochen 19.06.2017 13:42
      Highlight Sollen sie mal nichts machen, die nächste Abstimmung wird kommen. Und dann kommt es vielleicht durch. Aber bitte, marschiert in Turnschuhen 😂

      Ich leiste meinen Dienst auch mit meinem Geld und finanziere das ganze Drama.
      5 1 Melden
    600
  • bebby 19.06.2017 07:48
    Highlight Was hat jetzt der Zivildienst mit dem Internet zu tun? Für mich war das ein Dienst aus Ueberzeugung etwas für die Gesellschaft zu tun (420 Tage). Ansonsten hätte ich mich auch einfach untauglich machen können.
    21 6 Melden
    600
  • kleiner_Schurke 19.06.2017 07:32
    Highlight Noch nie war die Schere zwischen Armee und Privatleben grösser als heute. Das wunder mich nun gar nicht. Die ewig gestrigen Betonköpfe der Armee merken wohl langsam, dass sie abgehängt werden....
    23 9 Melden
    600
  • lümel3000 19.06.2017 07:30
    Highlight Als ob 15 Minuten Internet das Problem lösen würden 🙈
    24 2 Melden
    600
  • Trubalix 19.06.2017 07:15
    Highlight Schon eine arme, neue, Jugend. Ohne handy und autoleasing nichts mehr wert.
    13 28 Melden
    • Paganapana 19.06.2017 12:06
      Highlight Deine Generation hat uns ja auch nicht das angenehmste erbe hinterlassen, wenn wir schon dabei sind.
      11 2 Melden
    • Zap Brannigan 19.06.2017 19:05
      Highlight Was für ein Unsinn. Ich bin auch nicht mehr der Jüngste, meine über 1200 Diensttage sind schon eine Weile her. Aber dass die heutigen Oberkasper tatsächlich das Gefühl haben, mit Internetpausen den Mitärdienst attraktiver zu machen, ist eine Idee von alten Männern, die "was für die Jungen" machen wollen. Das ist so richte zum Fremdschämen. Ich würde heute, obwohl ehemaliger Offizier, auch Zivildienst machen.
      4 0 Melden
    600
  • seventhinkingsteps 19.06.2017 07:11
    Highlight "Die Armee ist ein Spiegel der Gesellschaft"

    Nein, das ist sie nicht.
    43 9 Melden
    600
  • sidthekid 19.06.2017 06:42
    Highlight Also bei uns gabs so viele (Raucher-) Pausen, da blieb auch den Handysüchtigen genügend Zeit ihrem Laster zu frönen.
    23 0 Melden
    600
  • derEchteElch 19.06.2017 06:22
    Highlight Internet- Viertelstunde? Der grösste Quatsch. Das Handy ist sowieso meistens mit dabei, Ein-/Ausgeschaltet ist es schnell. Ich mag mich erinnern, nur auf spezirllen Einsätzen und Übungen im Nassen hatten wir es nicht dabei.
    16 0 Melden
    600
  • Lf1 19.06.2017 05:46
    Highlight Ich glaub mein Schwein pfeift...
    12 0 Melden
    600
  • ujay 19.06.2017 05:36
    Highlight Zieht die Smartphones waehrend der RS ein. So lernen einige vielleicht wieder, dass soziale Kontakte auch ohne geht. Ein Rekrut muss kaum "Geschaeften" nachgehen. Beim WK ist es natuerlich anders.
    12 37 Melden
    600

Autsch! Dieser Flüchtling zeigt seinen Budgetplan nach Wegfall der Sozialhilfe

Der Zürcher Kantonsrat will vorläufig Aufgenommenen die Sozialhilfe streichen. Sie sollen nur noch Asylfürsorge erhalten. Ein Betroffener rechnet vor, was das für ihn bedeuten würde.

«Nein, davon habe ich nichts gewusst», sagt Mouss und schaut mit betroffener Miene auf seine Hände. Vor ihm auf dem Tisch steht ein Teller mit Reis, Hühnchen und Gemüse. Es ist Abendessenszeit in der «Autonomen Schule Zürich». Hierhin kommt Mouss regelmässig, weil der Deutschunterricht gratis ist und das Essen nur zwei Franken kostet.

Die Neuigkeit, die Mouss nun aber den Appetit verdirbt, ist, dass der Zürcher Kantonsrat vor Kurzem beschlossen hat, vorläufig aufgenommenen Personen keine …

Artikel lesen