Spass

Kein Geld für teure Ferien? 13 Dinge, die du im Sommer in Basel unternehmen kannst

Keine Sommerferien gebucht dieses Jahr? Kein Problem! Basel verfügt über 300 Sonnentage pro Jahr – warum also nicht in der Schweiz bleiben und Basel geniessen?

12.07.17, 16:58 13.07.17, 06:21
Eva Burri
Eva Burri

Kürzlich haben wir euch gezeigt, was man in Züri und Bärn im Sommer alles so unternehmen kann. Doch was die zwei Städte können, kann das wunderschöne Basel schon lange. Und noch viel mehr:

Verbringe so viel Zeit wie möglich im Rhy!

Dem mediterranen Klima von Basel ist schwer zu widerstehen! bild: pixabay.com

Nicht grundlos zuoberst in der Liste: Den Sommer verbringt man in Basel eigentlich mehrheitlich im Rhein. Der Rhy ist der Treffpunkt für die Basler, hier wird gebädelet und gechillt, währenddem einem das Wasser vorantreibt. Wem die Strömung nicht ganz geheuer ist, kann jeden Dienstag an dem begleiteten Rheinschwimmen teilnehmen. Erwähnt seien auch das alljährliche offizielle Rheinschwimmen und die Badehäuser am Rhy. 

Ansonsten ist man auf dem Rhein auch mit dem Stand-up-Paddle unterwegs. Wer ihn jedoch trocken überqueren will, benutzt einfach eine der vier Fähren «Wilde Maa», «Leu», «Vogel Gryff» und «Ueli», welche ihre Gäste ohne Motor und nur durch die Kraft der Strömung ans andere Ufer bringen.

Stylingtipp für Auswärtige: Wo an anderen Orten «Waterbags» das Nonplusultra sind, hüpft man in Basel mit einem Wickelfisch ins kalte Nass. Ganz Mutige verstauen darin sogar ihre Musikböxlis.

Plansche in Brunnen!

Die unzähligen Brunnen in Basel werden im Sommer traditionsgemäss immer wieder einmal zu Planschbecken für Klein und Gross. Welche Brunnen zum Baden geeignet sind, findest du hier heraus.

Sei ganz Touri!

Bepacke dich mit Stadtführer und Kamera – jetzt heisst's Touri spielen. Unternehme zum Beispiel eine Free-Walking Tour durch Basel. Diese werden auch mit thematischem Fokus auf Kleinbasel, Kunst oder das jüdische Basel angeboten. Wer etwas Ausgefalleneres sucht, kann auch an Führungen durch den Stadtpalais, durch dunkle Gassen oder den Rochetower sowie an vielen anderen quirligen Rundgängen teilnehmen. Für alle, die Basel schon komplett kennen und trotzdem ihren Horizont erweitern wollen: Die sozialen Stadtrundgänge von Surprise bieten Einblicke der anderen Art.

 Sei Teil der Wasserschlacht auf der Dreirosenbrücke!

Eine Tradition, die man sich im August einfach nicht entgehen lassen darf! Gross- gegen Kleinbasel, 4056 versus 4057. Teilweise mit Verkleidung, Maske oder Fahnen, aber auf jeden Fall mit allem, was irgendwie Wasser speit, ausgestattet stürmen hunderte von Baslern und Baslerinnen die Brücke – es geht um den grossen Sieg! Auch wenn der «Kampf» im Zeichen der Rivalität der zwei Stadtquartiere Klybeck und St. Johann stehen soll: Letzten Endes ist es einfach ein Riesenspass.

Chillier in den zahlreichen Parks!

We love Birschöpfli! bild: wikimedia/johsin18

Es grünt so grün in Basel! Die zahlreichen Parks in Basel wie beispielsweise das Birschöpfli laden zum Flanieren und Entspannen ein. In einigen davon gibt es auch öffentliche Feuerstellen für gemeinsames Grillen. Seine Bratwurst kann man jedoch auch am Rhein oder in der Langen Erle brutzeln lassen – einfach Grill und Freunde mitschleppen und los geht's!

Übe dich auf den Slack Lines!

Die gespannten Seile in den Pärken gehören in Basel mittlerweile einfach ein bisschen zum Sommerstadtbild dazu. Üblicherweise trifft man die stets freundlichen Gleichgewichtskünstler im Kannenfeldpark oder am Birschöpfli – wenn man lieb fragt, darf man sich gerne auch mal selbst darin üben. Professionalisieren kann man seine Technik bei den Basel City Slackliners. Wer etwas mutiger ist und kein Problem mit einer spontanen Abkühlung hat, kann sich auch auf die Slack Lines über dem Rhein wagen.

Wichtig: Baumschutz bitte immer beachten.

Besuche die Basler Buvetten!

Bild: KEYSTONE

Buvetten nennt man die Freiluft-Beizen, welche auf der Kleinbasler Seite des Rheins an warmen Tagen mit ihrem südländischen Charme zahlreiche Besucher zu sich locken. Vom kühlen Feierabendbier über Snacks, Antipasti bis zu Früchtewähen kann man sich hier verwöhnen lassen. Mittlerweile existieren bereits sechs davon: Die Buvette Bollwerk mit ihrem wunderschönen Sonnenuntergang, die Oetlinger Buvette, welche einen öffentlichen Grill beherbergt, die Flora Buvette, die für ihr hausgemachtes Sorbet bekannt ist, sowie die Buvetten Rhyschänzli (älteste), Dreirosen und Marina.

Tipp für Rheinschwimmer: Bei der Kaserne sind eine WC-Anlage, Dusche und Veloabstellplätze eingerichtet.

Feiere auf dem Floss!

Bild: KEYSTONE

Musik ahoi! Seit Jahren bietet das IMFLUSS Festival die Gelegenheit, in Basel musikalische Leckerbissen in einem mediterranen Ambiente sondergleichen zu geniessen. Die schwimmende Bühne mit Segel wird von den Baslern liebevoll das «Floss» genannt, und lädt über drei Wochen zu genialen Gratiskonzerten ein. Zwischen den Zuschauern und Musikern liegt hierbei einzig der Rhein. Wer den Konzertbesuch zu einem ganz speziellen Erlebnis machen will, mietet sich einen Platz im Weidling und geniesst die Musik komfortabel vom Boot aus.

Finde heraus, dass Basel auch ohne Fasnacht abgeht!

Basel am 1. August.  bild: pixabay.com

Wer denkt, dass nebst der Fasnacht Basel nicht mehr viele spannende Events zu bieten hat, täuscht sich gewaltig. Im Sommer trumpft Basel mit vielen kulturellen Anlässen auf: Die Sommer Stage, die Bundesfeier am Rhein und Basel Tattoo sind nur einige Beispiele aus Basels dick bepacktem Eventkalender. Nicht zu vergessen ist auch das Open Air Basel. An den Vitra Campus Sommernights können kostenlos Konzerte genossen werden – wie wär's mit einem Besuch im Museum zuvor? Das Open Studio lädt im Rahmen verschiedener Themenschwerpunkte ebenfalls kostenlos in ihre Ateliers ein. Zudem setzte sich auch das Sommercasino mit seinen zahlreichen Veranstaltungen für das kulturelle Leben in Basel ein.

Entdecke Basels Sommerbars!

bild: pexels.com

Nebst den Buvetten gibt es auch sonst viele schöne Plätzli in Basel, um sich bei heissen Temperaturen ein kühles Bier zu gönnen. Das ultimative Strandferienfeeling holt man sich in der Sandoase. Auch ein Ausflug auf die Kraftwerksinsel Birsfelden ins la Strada lohnt sich! Doch auch auf dem Schiff des Roofdecks, auf den Dächern des Viertels und der Baltazar Bar oder im Patschifig trinkt es sich gut. Weitere tolle Bars für den Sommer findest du hier.

Nicht verpassen: Bald ist wieder Rooftopday in Basel – Yoga, sünnele, Ausstellungen, Konzerte und Party in Kombination mit einer wunderschönen Aussicht auf die Stadt. Was will man mehr?

Gönn dir ein Zollicornet!

Bild: KEYSTONE

Der spitzige Glace-Kopf und das knusprige Biskuit des Zolli-Cornets sind in Basel Kult und gehören zu den Sommernaschereien einfach dazu.

Besuche ein Freiluft- oder Autokino!

Bild: KEYSTONE

Basel bietet zahlreiche Open-Air-Kinos, darunter zum Beispiel das Allianz Cinema Kino auf dem Münsterplatz oder das Kino unterwegs im Holzpark Kybeck. Empfehlenswert ist auch das Gässli Filmfestival mit Kurzfilmen von jungen kreativen Köpfen. Und wer sich einmal so cool wie in den Highschool-Filmen fühlen möchte: In Pratteln kann man im Autokino mit seinem Auto oder einem Platz im London Bus Filme schauen. Dazu gibt es Popcorn und Burger – ganz im Ami-Style. Das Date zum Knutschen muss man jedoch selber mitbringen ;-)

Trotze dem schlechten Wetter!

Wir lassen uns die Laune nicht verderben! bild: pixabay.com

Manchmal klappt es mit den Sonnentagen auch in Basel nicht! Kein Grund Trübsal zu blasen – auch bei schlechtem Wetter gibt es viel zu tun. Geh dem Ursprung der Baasler Läckerli auf den Grund, braue dein eigenes Bier, stelle bei miSchoggi deine eigene Schokoladenkreation her oder unternimm eine Schifffahrt mit leckerem Essen auf dem Rhein.

Und wie lauten eure Tipps für den Sommer in Basel?

Weitere Gründe, warum Zuhausebleiben besser ist:

2m 50s

Hier, ein Souvenir aus Knäcks Ferien: 9 Reise-Typen, die wir nie wieder sehen wollen

Video: watson

Und wer will schon solche Fails erleben?

Minihaus, Baumhütte, Traumvilla: Das sind die 20 angesagtesten Airbnb-Locations

Dieser Ort mit den drei Wasserfällen ist etwas vom Spektakulärsten, das ich in der Schweiz gesehen habe

11 abgelegene Orte, die jeder wahre Globetrotter unbedingt besuchen sollte

Alleinstellung als Merkmal – Die abgelegensten Hotels der Welt

Ascension Island: Eine Reportage vom Ende der Welt, dem letzten kleinen Rest von Atlantis

86 Kilometer lang, 3275 Meter hoch: Der brutale Aufstieg mit dem Velo auf den Wuling-Pass in Taiwan

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
13Alle Kommentare anzeigen
13
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Greenhorn 16.07.2017 13:21
    Highlight Nächste Stadt: Luzern! 😍👍🏼
    1 0 Melden
  • Machine Gun Kelly 13.07.2017 08:09
    Highlight Ferien in Basel?
    7 14 Melden
    • meine senf 13.07.2017 11:58
      Highlight Alles ist relativ.

      Habe kürzlich einen Deutschen aus dem nördlichen Ruhrgebiet kennengelernt, der seine Ferien immer in der erweiterten Region Basel (inkl. Schwarzwald/Jura) verbrachte und mittlerweile nach Basel gezügelt ist, nach dem Motto, er könne ja dort leben, wo er immer den Urlaub verbringt.

      In seiner Heimat gibt es keine Hügelketten, Passstrassen (er ist Töfffahrer), Weinberge, deutlich weniger Sonne. Gleichzeitig ist es, wenn man sich deutsche Entfernungen gewohnt ist, ein Katzensprung in die Alpen, während das Wetter oft besser ist als im Mittelland.
      6 0 Melden
    • Pasch 13.07.2017 14:53
      Highlight Vergiss die gut bezahlten Jobs nicht!
      1 1 Melden
    • Stambuoch 13.07.2017 14:55
      Highlight Lachen Sie ruhig. Die Zahlen von Basel Tourismus sprechen eine eindeutige Sprache: Basel erfreut sich als Städtereisedestination immer grösserer Beliebtheit.

      Was man bei Regenwetter auch empfehlen kann: Hopp on-Hopp off-Bustour ;)
      4 1 Melden
  • derEchteElch 12.07.2017 20:58
    Highlight Das Feuerwerk auf dem Rhein ist am 31. Juli, der 1. August ist traditionell den Nachbargemeinden usw. vorbehalten 😉

    Was auch empfehlenswerte Events sind; JKF und alles was mit dem FC Basel 1893 zu tun hat 🔴🔵⚽️
    14 18 Melden
  • Pasch 12.07.2017 20:55
    Highlight Jaaaa kommt nur, bestaunt unsere wunderschönen..... Baustellen 😏

    Mittlere Brücke wird bis 12.08 Saniert/Umgestaltet... kommt nur jaaa bitte, wer Fasnacht mag, der kuschelt auch gerne das ganze Jahr!

    Bin froh hier endlich raus zu kommen und da les ich was von Urlaub in Basel...
    Die meisten aufgezählten Dinge macht man hier einfach so nebenbei...
    15 20 Melden
  • leykon 12.07.2017 20:44
    Highlight https://www.imfluss.ch
    Was gits bessers 😀
    7 1 Melden
  • Hoppla! 12.07.2017 19:56
    Highlight Coole Serie. Aber vergesst nicht, dass die Schweiz auch einen westlichen Teil hat. ;-)
    10 0 Melden
    • Luca Brasi 13.07.2017 09:50
      Highlight Oder einen östlichen und südlichen. ;)
      4 0 Melden
  • crik 12.07.2017 19:32
    Highlight Nun ja, wenn man wenig Geld hat, kann man sich auch einfach ein Bier und ein Snack mitbringen und sich an den Rhein setzen anstatt in die Buvette oder eine Bar gehen.

    Weiterer Tipp: Türme des Münsters besteigen. Sehr cool, leichter Schwindel garantiert (bin nicht sicher ob es gratis ist oder einen kleinen Beitrag kostet).
    24 0 Melden
  • rongo 12.07.2017 18:43
    Highlight Bildunterschrift Bild 9: Am 1. August gibt es in Basel kein Feuerwerk. Die Bundesfeier (inkl. Feuerwerk) wird traditionell am 31. Juli gefeiert.
    21 1 Melden
    • Allesliebe 12.07.2017 20:50
      Highlight 31.7. Bundesfeier am Rhein
      1.8. Bundesfeier auf dem Bruderholz
      beides mit grossem Feuerwerk
      12 1 Melden

8 Dinge, die sich verändern, wenn deine Freunde Kinder kriegen

Wenn Freunde Kinder kriegen, ist das ja meistens eine schöne Sache. Meistens. Was sich für uns kinderlose Freunde dabei ändert. Ohne Wertung. Rein beobachtend. Okay, es ist wertend. Ein Jammer-Sermon.

Dein Kühlschrank ist jetzt voller Geburtsanzeigen. Die komplette Überforderung durch die schiere Menge an krampfhaft kreativen Kärtchen wird nur von den noch schlimmeren Namen/Strafen getoppt.

«Hauptsache speziell» scheint die Devise der frischgebackenen Eltern zu sein. Und so blinzeln dich bald Schagglin Schawandra Baumann und Romano Debilo Emmenegger von deinem Kühlschrank an und du vermisst «Hanspeter» und «Vreni».

Nach zwei Wochen werden die Kärtchen, der eigenen Psychohygiene zuliebe, denn …

Artikel lesen