Spass

Die Jugend von heute: 13-Jähriger verpfeift seine Mutter – wegen Hanf im Garten

05.09.17, 06:20 05.09.17, 07:15

Erst machte er sich im Internet über Pflanzen schlau, dann rief er die Polizei: Ein 13-Jähriger aus Deutschland hat seine Mutter bei der Polizei verpfiffen, weil sie seiner Ansicht nach Cannabis im Garten anbaute.

Wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte, bestätigte sich der Verdacht des Sohnes bei einer Kontrolle in St. Leon-Rot in der Nähe von Heidelberg: 20 Cannabispflanzen mit einer Grösse von bis zu 1.5 Metern gediehen im Garten der Familie.

Die Mutter zeigte sich wenig erfreut über die folgende Ernte von amtlicher Seite sowie von den Internetrecherchen ihres Sohnes. Da sie nicht zu beruhigen war, mussten die Beamten den 13-Jährigen zu seiner eigenen Sicherheit mit auf den Polizeiposten nehmen und das Jugendamt einschalten. Gegen die Frau wird nun wegen Drogenbesitzes ermittelt. (sda/dpa)

Tochter verrät Nebenbusiness ihres Vaters

1m 9s

Tochter verrät Nebenbusiness ihres Vaters

Video: watson

Mehr zu Drogen

Halt dich fern von «Netflix und Chill» – das sind die 6 Teufels-Pillen an der Street Parade

Die Aargauer Polizei entdeckt das Darknet – und jagt Cannabis-Verkäufer 🙈

Einmal Gras-Schmuggel von Zürich nach Belgrad

«Ja, ich habe gekifft»: Cassis will Cannabis legalisieren – diese Bürgerlichen ziehen mit

«Gute Erfahrungen gemacht»: Gesetz in den USA soll Cannabis landesweit legalisieren

Die Schweiz ist ein Kokain-Paradies – 17 Fakten zum globalen Drogenkonsum

Zauberpilze im Toggenburg – auf der Suche nach Magic Mushrooms

Ein wegweisendes Urteil für alle Kiffer: Jus-Student führt Zürcher Polizei vor 

Die halbe Welt ist «Legal High», nur die Schweizer kiffen weiter Gras. Weshalb, Herr Berg?

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
27Alle Kommentare anzeigen
27
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Prolet Biertrinker 05.09.2017 22:07
    Highlight Die zwei werden in 20 Jahren an herrlichen Erinnerungen denken
    0 7 Melden
    600
  • Shin Kami 05.09.2017 13:41
    Highlight Hat die Mutter den Sohn nun gut erzogen oder schlecht...
    47 0 Melden
    600
  • metall 05.09.2017 12:50
    Highlight Einfach schlecht erzogen!
    27 7 Melden
    600
  • Nonvemberbal 05.09.2017 12:26
    Highlight Ein Fall für die Trovatos😎
    31 4 Melden
    600
  • Tschakkaaa! 05.09.2017 11:43
    Highlight Ich bin auch für das Legalisieren von Hanf. Aber für ein Kind ist eine ständig zugedröhnte Mutter nun mal nichts tolles. Ich glaube es war wohl eher ein Hilfeschrei als ein Verrat!
    64 17 Melden
    • phreko 05.09.2017 14:34
      Highlight Wo stand das mit ständig zugedröhnt?
      26 6 Melden
    • Tschakkaaa! 05.09.2017 15:02
      Highlight Nee, stand nichts. Aber wenn man eine Hanfplantage (auch wenn nur eine kleine) besitzt, nehme ich an dass man nicht ein occasional Smoker ist. Aber ja, das ist nur eine Annahme. Besser?
      11 15 Melden
    • phreko 05.09.2017 17:11
      Highlight Und jeder der selber Bier braut ständig betrunken? Muss man denen demnach den Führerausweis wegnehmen?
      22 7 Melden
    600
  • Hugo Wottaupott 05.09.2017 11:10
    Highlight Ich denke er hat sie gemeldet weil die Mother gesagt hat er darf nich mitrauchen.
    60 4 Melden
    600
  • Koberto 05.09.2017 10:49
    Highlight 1984 lässt grüssen ;)
    57 3 Melden
    600
  • Denk nach 05.09.2017 10:41
    Highlight Lustig wie sich hier alle hinter die Mutter stellen... Wusste gar nicht, dass Hanfanbau nur von guten Menschen betrieben wird.

    Die Aktion, dass ein Kind Schutz vor der Mutter braucht, spricht auch nicht für die Dame.

    Ich wäre vorsichtig, bei einem Familiendrama voreilig zu verurteilen.
    62 38 Melden
    600
  • Ylene 05.09.2017 10:14
    Highlight Hoppla!! In dieser Familie muss also auch allerhand zwischenmenschliches schief gelaufen sein, dagegen sind ein paar Pflänzchen doch völlig harmlos. Finde ich jetzt gerade sehr traurig. Item, zum Glück gibt es da ja noch das zuckersüsse Video zu Kinder und 'Weed'! <3 Hihi, Kinder halt...
    40 3 Melden
    600
  • Hayek1902 05.09.2017 09:41
    Highlight Mit dieser Familie muss einiges im Argen liegen.
    45 1 Melden
    600
  • WalterWhitDies 05.09.2017 09:29
    Highlight Man verrät doch nicht einfach die eigene Mutter -.- Und um die schöne Pflanze ist es auch schade :(
    45 20 Melden
    600
  • Datsyuk 05.09.2017 08:26
    Highlight Schade! Und schräg. Man verrät doch nicht einfach so seine Mutter.
    77 23 Melden
    • Duscholux 05.09.2017 09:54
      Highlight Eventuell hatte die Mutter ein Problem mit ihrem Graskonsum. Es gibt durchaus Leute die psychisch abhängig sind von Gras. Daher kann ich mir vorstellen dass er seiner Mutter im Endeffekt nur helfen wollte.
      33 23 Melden
    • strange 05.09.2017 10:04
      Highlight Du weisst ja nicht, ob dies "einfach so" passiert ist. Vielleicht dröhnt sich die Mutter ständig zu und das Kind hatte einfach genug davon? Ich glaube nicht, dass ein Kind seine Mutter aus einer Laune heraus verrät. Da muss schon viel passieren. Die aggressive Reaktion der Mutter zeigt ja auch auf, dass das Verhältnis nicht gerade positiv ist. Vielleicht hat der Sohn nicht einer Möglichkeit gesucht, sich den Verhältnissen so zu entziehen.
      28 5 Melden
    600
  • Schnuderbueb 05.09.2017 08:10
    Highlight Und jetzt? Wird der Sohn wegen ein bisschen Gras durch alle sozialen Institutionen gereicht? Was das den Steuerzahler wieder kostet. Legalize Now!
    84 52 Melden
    • The Dark Knight 05.09.2017 09:34
      Highlight Das Jugendamt wurde nicht wegen dem Gras eingeschalten, sondern weil sich die Mutter nicht beruhigen konnte und die Sicherheit des Sohnes nicht mehr gewährleistet war.
      43 5 Melden
    600
  • "let's dance" 05.09.2017 08:10
    Highlight Ja ja.. und in ein par Jährchen verkauft ers aufem Schulhof 😁
    94 16 Melden
    600
  • Goon 05.09.2017 07:26
    Highlight Kluger Junge. Hoffentlich kommt er an einen besseren Ort. Das er zu seinem Schutz auf die Wache musste ist ja unter aller Sau
    37 143 Melden
    • Against all odds 05.09.2017 08:12
      Highlight Einen besseren Ort, mit eigenem Gras im Garten, gibt es fast nicht...;-). Gefällt mir jedenfalls einiges besser als ein Polizeiposten.
      114 21 Melden
    • Datsyuk 05.09.2017 08:29
      Highlight Good, ein "besserer Ort"? Warum? Nur weil dort Hanfpflanzen wachsen, macht das den Ort nicht schlechter.
      62 10 Melden
    • manhunt 05.09.2017 09:28
      Highlight verpfeift seine eigene mutter wegen ein bisschen gras, der kleine scheisser? naja, im jugendheim wird er wohl zur besinnung kommen.
      23 17 Melden
    • Goon 05.09.2017 10:13
      Highlight "Die Mutter zeigte sich wenig erfreut über die folgende Ernte von amtlicher Seite sowie von den Internetrecherchen ihres Sohnes. Da sie nicht zu beruhigen war, mussten die Beamten den 13-Jährigen zu seiner eigenen Sicherheit mit auf den Polizeiposten nehmen und das Jugendamt einschalten."

      Darum, ich habe dies nicht wegen den Hanfpflanzen gemeint sondern mehr wegen dem Verhalten der Mutter. Dies sagt schon einiges aus. Und jetzt blitzt nur weiter...
      32 8 Melden
    • manhunt 05.09.2017 11:15
      Highlight ein 13 jähriger der seine mutter verpfeift, dass sagt schon alles. kein wunder hat die sich nicht mehr eingekriegt.
      15 9 Melden
    • who cares? 05.09.2017 12:01
      Highlight Anscheinend heisst für viele Gras im Garten = chillige Kifferin. Wenn die Mutter aber so aggressiv ist, wird sie es wohl nicht sein und schlägt wahrscheinlich auch ihren Sohn. Seine Aktion sehe ich mehr als Hilferuf.

      Wie hätten die Kommentatoren reagiert, wenn es geheissen hätte, Sohn zeigt Mutter wegen Misshandlung an?
      15 5 Melden
    600

Na dann Prost! Dieser Kraftprotz knackt Weltrekord im Masskrug-Tragen

Ein Hoch auf den Herbst! In Deutschland ist die Bierzelt-Saison bereits in vollem Gange. 

Besonders hoch zu und her ging es am Wochenende am berühmten Volksfest in Gillamoos. Der Niederbayer Oliver Strümpfel schleppte sage und schreibe 29 gefüllte Bierkrüge aufs Mal ins 40 Meter entfernte Ziel. Das bedeutet ein neuer Weltrekord, wie der Bayrische Rundfunk berichtet. Das Gewicht des Gerstensaftes mitsamt Krügen betrug über 70 Kilo. 

1500 Leute feuerten den Lokalmatator zu seiner …

Artikel lesen