Spass

Fanta gibt's dank den Nazis – und 12 weitere WTF-Fakten zu Cola, Limo und Co.

Bild: shutterstock

20.08.17, 12:39 21.08.17, 10:45

«Sodas» waren ursprünglich mal Medikamente

Wollte man im 19. Jahrhundert ein erfrischendes Sprudelgetränk, besuchte man die Apotheke. Dort nämlich befanden sich die ersten soda shops Nordamerikas. Da im 19. Jahrhundert Medizin fast ausschliesslich in flüssiger Form zu sich genommen wurde, war die Beigabe von Zucker dazu da, den bitteren Geschmack von «medizinischen» Zutaten wie Chinin und Eisen zu überdecken.

Bald gab es süsse Sprudelwasser gegen eine Unmenge von Gebrechen, von Verdauungsstörungen über Bluthochdruck bis hin zu Syphilis. Die meisten enthielten ordentlich Alkohol – oftmals so viel wie die entsprechende Portion Schnaps (weshalb der so geneigte Trinker sich für einen kleinen Preis betrinken konnte, da medizinischer Alkohol steuerfrei war). Und nicht wenige enthielten Zutaten wie Strychnin, Cannabis, Opium und weitere Opiate, sowie jenes Wundermittel des 19. Jahrhunderts, das erstmals 1855 isoliert wurde: Kokain.

Weshalb das hier kaum erstaunt:

Coca-Cola enthielt einmal Kokain. Und Alkohol.

Ursprünglich entwickelte John Pemberton, der Erfinder von Coca-Cola, ein Produkt namens French Wine Coca, das Alkohol und Kokain enthielt. Bald verbat ihm ein örtliches Prohibitionsgesetz die Beigabe von Alkohol. Also kreierte er ein neues Getränk namens Coca-Cola. Die Zutat Kokain war bis 1929 in Spuren enthalten.

Die Grübchen in den Sprite-Flaschen?

Bild: shutterstock

Die sollen die Sprudelbläschen symbolisieren.

Jemand dachte mal, es sei eine gute Idee, Dr. Pepper als Heissgetränk zu vermarkten

Da! Guckt! In ihrer Werbekampagne von 1968: Heisses Dr. Pepper über Zitronenschalen giessen!

Derweil sollte Mountain Dew eigentlich mit Whiskey getrunken werden

Bild: shutterstock

Aus der Angewohnheit der Gebrüder Ally und Barney Hartman aus Tennessee, ihren Whiskey mit Zitronen-Lime-Limonade zu geniessen, entstand die Idee für Mountain Dew. Selbst der Markenname ist Hillbilly-Slang für schwarz gebrannten Schnaps.

Ach ja, wenn man Drinks mit Light-Versionen von Limos zubereitet, wird man 18% betrunkener.

Bild: shutterstock

Nimmt man also Diet Pepsi für seinen Cuba Libre statt den normalen zuckerhaltigen, hat man 18% mehr Kopfschmerzen Spass. Dazu gibt es eine umfangreiche Studie der Northern Kentucky University. Science, dudes!

Pepsi startete mal eine weltweite Kampagne mit dem Claim «Come alive! You're in the Pepsi Generation!», ...

... was in China leider übersetzt wurde mit «Pepsi lässt deine Verwandten von den Toten auferstehen!».

Ups. 

Der Weihnachtsmann wurde von Coca-Cola erfunden

Zumindest der grosse Dicke mit dem weissen Bart und der roten Bekleidung.

Bild: shutterstock

Während der Schweizer Samichlaus vom Wald her auf einem Esel reitet, kommt der niederländische Sinterklaas mit dem Schiff von Spanien her. Der angelsächsische Father Christmas, aber – in Nordamerika mit Namen Santa Claus etwas eindeutiger an den heiligen Niklaus angelehnt –, kommt mit einem von Rentieren gezogenen fliegenden Schlitten vom Nordpol her. Und jener sah ursprünglich mal so aus:

Im berühmten Gedicht «'Twas the night before Christmas» aus dem Jahr 1823 wird Santa Claus noch als zwergwüchsiger «jolly old elf» beschrieben, der von Kopf bis Fuss mit Fell bekleidet ist. Noch bis in die viktorianische Zeit zeigten Darstellungen von Father Christmas einen meistens bärtigen, aber eindeutig kleingewachsenen Mann. Es war aber die Firma Coca-Cola, die für ihre alljährliche Weihnachts-Werbekampagne anno 1931 den jovialeren, gemütlicheren Santa Claus, den wir bis heute kennen schuf:

Dies ist übrigens nicht der letzte Fakt zum Thema Coci (siehe unten). Trotzdem ist dies kein Sponsored Content oder so was 😉. Wohl kaum mit Titel wie den folgenden:

Fanta gibt's dank den Nazis

Als das Handelsembargo gegen Nazideutschland Coca-Cola Deutschland von dem Mutterhaus in Atlanta trennte, gingen auch die Zutaten für das namengebende Getränk bald aus. Also schuf man ein Getränk aus Restzutaten, die zu Verfügung standen: Zuckerrüben, Orangensaft, Apfelfasern, Molke u.ä. Bei der Namensgebung wurde das Verkaufsteam aufgefordert, ihre Fantasie zu benutzen – jap, daher der Name.

«Wir bringen den Geschmack der guten alten Zeit wieder zurück!», heisst es in dieser Werbung von 2015. Hach, die Kriegsjahre, Nazis und so – welch' gute alte Zeit! 😡

Einmal jährlich gibt es koscheres Coci

Da während dem Pessachfest kein einziger Krümel Chametz (Nahrungsmittel, welche Getreidearten enthalten) sowie für Aschkenazim kein Korn oder Reis sich im Haus befinden darf, muss gängige Coca-Cola wegen ihrers Glucose-Fructose-Maissirups ebenfalls verbannt werden. Dafür gibt es eine eigens für diese Festtage hergestellte koschere Version, die mit reinem Zuckerrohr gesüsst ist, was freilich dem Getränk ein etwas anderen Geschmack verleiht. So beliebt ist dieser Geschmack aber, dass das mit gelben Flaschendeckeln gekennzeichnete Pessach-Coci reissenden Absatz geniesst, da die Kundschaft gerne davon Vorräte anlegt.

Ohne Farbstoffe wäre Coca-Cola grün

Würde man bei der Herstellung die Farbstoffe B307 und B308 weglassen, wäre das Getränk grün bis gelblich.

7up enthielt ursprünglich Psychopharmaka

Bei seiner Markteinführung 1929 enthielt das Süssgetränk «Bib-Label Lithiated Lemon Soda» Lithiumzitrat, das im Rahmen der Lithiumtherapie bei der Behandlung etwa von bipolaren Störungen, Manien oder Depressionen angewendet wird (anno dazumal war lithium citrate aber über die Theke als Stimmungsstabilisierer erhältlich). Bald wechselte man auf den etwas eingängigeren Produktnamen 7Up, doch Lithiumsalze waren bis 1950 enthalten.

Es gibt weltweit nur zwei Länder, in denen Coca-Cola nicht erhältlich ist

Es sind: Kuba und ...

...

...

...

... tadaaaa!

Bild: EPA/YONHAP/RODONG SINMUN

Mehr: Trinken mit Stil

Das älteste Rezept der Welt ist für … BIER! #priorities

Fanta gibt's dank den Nazis – und 12 weitere WTF-Fakten zu Cola, Limo und Co.

13 klassische Cocktails, die jeder Mann und jede Frau von Welt beherrschen sollte

Hipster-Espresso für 5 Stutz, der erst noch gruusig ist? Du kannst mich mal!

Im Sommer 2017 ist's passiert: Ich habe von India Pale Ale und Co. die Schnauze voll

13 Wodka-Cocktails, die du jetzt sofort probieren solltest. Okay, nicht alle aufs Mal ...

Giggerig auf hyggelig? Willkommen im soften Lifestyle-Scheiss

22 klassische Sommer-Cocktails, die du kennen musst (wenn du jetzt startest, hast du bis September alle durch)

«CUCUMBA, as we say in Jamaica!» – 5 erfrischende Gurken-Cocktails für den Sommer-Apéro

Wichtige Fragen des Lebens: Wie lange kann man Whisky behalten? 4 Tipps dazu

Gin, Whisky, Vermouth – 13 der besten kommen aus ... der Schweiz

Make Mexico Great Again – trinkt mehr Tequila! Hier kommen 7 (½) der besten

9 Hammer-Whiskys zu einem fairen Preis, empfohlen von einem, der Bescheid weiss (not me)

Alkohol tötet Hirnzellen? Räumen wir mal mit ein paar Alk-Mythen auf, okay?

Zuerst Trump und nun das: Wein aus Käse-Gläsern! Im Ernst? Will uns Amerika zerstören?

Hochprozentiges aus der Schweiz: Diese 16 Schnäpse solltest du mal probiert haben

Life-Hacks aus der Ära des Alkoholverbots: So einfallsreich waren die Schmuggler während der Prohibition

21 Schweizer Biere, die du mal probieren solltest (und ihr sagt uns noch 21 weitere, okay?)

Codewort Porno – wie Schwarzbrenner trotz Verbot Absinth verkauften

Komm, wir trinken eine Guuge! Hier kommen die Cannabis-Cocktails!

Ich habe bis um 6 Uhr morgens Wodka getrunken und hatte keinen Kater. Mit diesen 10 Wodken kannst du das vermutlich auch

Trink deinen veganen Wein woanders! Hier kommen die Fleisch-Cocktails!

Wer kennt sich mit Drinks aus? Hier haben wir ein Quiz dazu

Spinnenwodka, Zehenwhisky, Spuckebier ... Drinks aus Zeugs, das du garantiert nie essen würdest

Alle Artikel anzeigen

Hier wird die Heuchelei von Foodbloggern entlarvt

Übrigens: Hast du den Food-Push abonniert? Solltest du! So geht's:

Bild: watson

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
28Alle Kommentare anzeigen
28
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • der_senf_istda 21.08.2017 14:56
    Highlight Ich stell mir grad vor, wie der Adolf an den Kühlschrank geht und sich ne Fanta gönnt...
    9 2 Melden
    600
  • Hugo Wottaupott 21.08.2017 06:22
    Highlight Wasser ausm Hahn da hat die Henne Freude!
    9 5 Melden
    600
  • Christoph P. Egli 20.08.2017 18:14
    Highlight jetzt müsste man eigentlich nur noch wissen, wo Pepsi erfunden/gefunden wurde... na, wer weiss es?:)
    16 3 Melden
    600
  • Röschtigraben 20.08.2017 17:47
    Highlight Coca Cola enthält immer noch alkohol

    http://m.20min.ch/finance/news/story/10226960
    4 27 Melden
    600
  • Jaing 20.08.2017 16:19
    Highlight In Cuba ist Coca-Cola problemlos erhältlich.
    59 2 Melden
    • velolove 20.08.2017 23:49
      Highlight Ja, jedoch (nach meinen Beobachtungen aus 2010) nur in Gringo-Hotels. Ich erinnere mich, dass eine Dose die ich getrunken habe "Hecho en Mexico " war.
      3 5 Melden
    • chandler 21.08.2017 09:11
      Highlight zwischen 2010 und 2017 hat sich einiges geändert in Kuba :(
      11 2 Melden
    600
  • John Smith (2) 20.08.2017 14:58
    Highlight Das ist ja direkt ein Grund, mal Nordkorea zu besuchen.
    34 60 Melden
    600
  • trömp 20.08.2017 14:54
    Highlight ach die gute alte zeit...
    42 4 Melden
    600
  • Bronko 20.08.2017 14:27
    Highlight Screenshot aus einer Doku über Coke mit dem sinnig anspielenden Slogan neben dem Logo: "...Ist das allbekannte Kennzeichen". Geniales Marketing schon damals?!


    32 2 Melden
    600
  • Str ant (Darkling) 20.08.2017 13:36
    Highlight Ein bisschen unglücklich ist der Wortlaut in dem Fanta im Werbespot die "gute alte Zeit" zurückbringen will :P
    71 5 Melden
    • pamayer 20.08.2017 17:53
      Highlight Ironiiiiiiie.
      11 5 Melden
    600
  • Mennsgi 20.08.2017 13:30
    Highlight Ich finde es toll das sich der Autor getriggert ist. Weil sie im Fanta spot von den guten alten Zeiten reden.
    32 28 Melden
    600
  • Menel 20.08.2017 13:28
    Highlight Die gute alte Zeit, als die Getränke das hielten, was ihr Namen versprach; 7up 😂

    Super! Made my day 😄
    61 9 Melden
    600
  • G. Schlecht 20.08.2017 13:04
    Highlight Baroni... alles richtig gemacht. Das ist mal informativ.. Lustiges Wort... Geben sie sich mal einen Drink 1 Teil Vodka 3 Teile Almdudler, des haut di aber ganz scheh. Bald kommt der Herbst... Zeit für Gerichte aus PL, CZ und UNG... So, sie sind nun hoffentlich gut drauf und liefern ein paar Rezepte und Bilder... *na stravy*
    20 22 Melden
    600
  • Paganapana 20.08.2017 12:54
    Highlight Wenn Cola in Cuba nicht verfügbar ist, von wo kommt dann der Cuba Libre.😂🤓
    67 10 Melden
    • Electric Elephant 20.08.2017 13:45
      Highlight Die Kubaner haben eine eigene Cola... Wobei das "nicht erhältlich" für CocaCola im Falle von Kuba sowieso nicht mehr stimmt. Es gibt allenfalls keinen offiziellen Vertrieb. Aber CocaCola aus meist mexikanischen Grauimporten wird an Ständen oder zum Teil auch in Bars offen verkauft...
      91 0 Melden
    • Zurichda 20.08.2017 13:47
      Highlight Es ist schon so, dass man in Kuba rum und Cola mischte. Cuba libre war der Trinkspruch. Jedoch galt dies für die Zeit vor der Revolution.
      57 0 Melden
    • whatthepuck 20.08.2017 14:38
      Highlight Cola und Rum konnte man schon vor 1959 mischen.

      Abgesehen davon, dass es auf Cuba Cola gibt. Auch heute. Zwar nicht immer und nur an wenigen Orten, aber Cuba ist keine Coca Cola-freie Zone.
      33 0 Melden
    • dath bane 20.08.2017 15:51
      Highlight Die Cola dort heisst "ciego montero", ist überall erhältlich und beliebt.
      11 2 Melden
    • Electric Elephant 20.08.2017 22:18
      Highlight @dath Bane: Genau! Den Namen wusste ich nicht mehr. Ich fand, dass diese Kuba-Cola pur sehr eigenwillig geschmeckt hat. Aber im Cuba Lobte fand ich sie passender und besser als die normale Coca Cola... Abgesehen davon ist in Kuba Mojito fast beliebter als Cuba Libre - und das zu Recht!
      8 1 Melden
    • velolove 20.08.2017 23:54
      Highlight Der Drink ist älter also die sozialistische Revolution und bezieht sich auf die Befreiung gegenüber Spanien. Bei dieser halfen Amis mit, welche wohl das Cola nach Kuba brachten:
      https://de.wikipedia.org/wiki/Cuba_Libre

      Sozialisten trinken lieber Mochito :-)
      7 0 Melden
    • John Smith (2) 21.08.2017 13:42
      Highlight @ velolove : Darüber, ob das, was die USA in und mit Cuba gemacht haben, eine «Befreiung» genannt werden darf, kann man durchaus geteilter Meinung sein (Stichwort «Platt Amendment»).
      1 0 Melden
    • velolove 22.08.2017 00:00
      Highlight @John Smith (2): Ja, da hast du recht. Aus amerikanischer Sicht wurde schon manches Land dank deren Hilfe "befreit"...
      1 0 Melden
    600
  • Shin Kami 20.08.2017 12:45
    Highlight Die hälfte davon ist Allgemeinwissen. Aber seit wann trinkt man einen Cuba Libre mit Pepsi, egal ob light oder nicht...?
    20 60 Melden
    • ujay 20.08.2017 14:03
      Highlight Nach 12 Drinks spielt das eh keine Rolle mehr😂😂😂
      51 1 Melden
    • derEchteElch 20.08.2017 17:40
      Highlight Ujay, doch, spielt eine Rolle. Pepsi ist grässlich. Ich bin ein Cola Mensch.
      20 47 Melden
    • JoeyOnewood 21.08.2017 11:27
      Highlight mach mal den Blindtest... ich bin gespannt :-) Es gibt viele Konsumentenblindtests, in denen Pepsi besser abschneidet
      5 0 Melden
    600

Würdest du diesen blauen Hamburger essen? Und diese 13 anderen bunten Skurrilitäten auch?

Die Omnipräsenz von Foodporn auf Instagram-Feeds beweist einmal mehr, was ohnehin evident ist: Das Auge isst mit. 

Dabei spielen Farben logischerweise eine entscheidende Rolle. Rot etwa, so eine gängige Theorie, signalisiert Reife, Süsse und Kalorien – allesamt Eigenschaften, die der Urmensch in uns drin als gesund, lecker und nahrhaft wahrnimmt. 

Natürlich ist der Kontext ausschlaggebend. Grün? Mmmh, lecker! WENN man sich einen knackigen Rucola-Salat vorstellt oder einen …

Artikel lesen