Spass

Frau findet Ex auf Tinder – und erlebt zunächst eine witzige, dann eine böse Überraschung

12.08.17, 09:50 12.08.17, 10:02

Umfrage

Bist du ready für eine neue Tinder-Story?

  • Abstimmen

4,622 Votes zu: Bist du ready für eine neue Tinder-Story?

  • 43%Ja, los, kann's kaum erwarten!
  • 38%Nein, aber ich habe trotzdem auf die Geschichte geklickt.
  • 19%Was ist Tinder?

Also, legen wir los. Für alle, die es noch nicht wissen: Tinder ist eine Dating-App. Die User können dort mit neuen Menschen in Kontakt kommen – und vielleicht entsteht irgendwann eine neue Lovestory. Oder Ähnliches. 

Nun ist es aber nicht immer so, dass man auf Tinder nur auf unbekannte Gesichter trifft. Immer wieder taucht auch eine Person auf, die man von irgendwoher kennt. Das kann ziemlich peinlich sein. Wirklich bitter ist es aber dann, wenn man seinen Ex-Partner antrifft.

Passiert ist dies der 20-jährigen Brianna Boyce. Als sie sich durch die Dating-App swipte, traf sie prompt auf ihre alte Flamme. Und siehe da: Beide brauchten noch immer ein altes Profilfoto, das sie noch während gemeinsamen Zeiten geschossen hatten. Den Ex-Partner hatten aber beide herausgeschnitten. 

Brianna fand diesen Zufall so witzig, dass sie einen Screenshot von ihrer unerwarteten Online-Begegnung auf Twitter postete. 

Sie seien immer noch Freunde, keine unguten Gefühle, schrieb die junge Frau dazu. Der Tweet sammelte über 14'000 Retweets und mehr als 50'000 Likes. 

Doch nicht alle fanden an Briannas Tweet Gefallen. Vor allem einer nicht. Adrian. Der Ex. 

«Wir sind keine Freunde», schrieb er auf Twitter zurück. «Wir haben uns getrennt, weil du immer gelogen hast und deinen Ex zurückwolltest.» Bäääm!

Adrians Tweet sorgte im Netz für noch mehr Aufmerksamkeit als jener von Brianna. Über 200'000 Retweets und mehr als 700'000 Likes. Die Geschichte machte derart die Runde, dass sogar die Cosmopolitan darauf aufmerksam wurde und mit Brianna sprach. 

Die 20-Jährige sagt: «Ich bin nicht perfekt, aber er war es auch nicht. Wir beide machten Fehler, deswegen ging die Beziehung auseinander. Ich würde ihn wegen seiner Fehler niemals in der Öffentlichkeit blossstellen.»

Ganz im Gegensatz zu Adrian, der offenbar keine Mühe hatte, die Fehler seiner Ex auf Twitter zu veröffentlichen. Weiter erzählt Brianna aber, dass er sich mittlerweile bei ihr entschuldigt habe. «Ich habe die Entschuldigung akzeptiert, das ändert aber nichts daran, dass ich mich komplett respektlos behandelt gefühlt habe.» 

Und jetzt die alles entscheidende Frage: 

Umfrage

Bist du Team Brianna oder Team Adrian?

7,335 Votes zu: Bist du Team Brianna oder Team Adrian?

  • 37%Brianna
  • 62%Adrian

(cma)

Tinder-Tipp: Lass die Finger von diesen 11 Tinder-Typen!

Video: watson/Lya Saxer, Knackeboul, Madeleine Sigrist

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
11Alle Kommentare anzeigen
11
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • SJ_California 12.08.2017 14:16
    Highlight Wenn man sein Leben im Netz lebt, dann muss man in Kauf nehmen, dass nicht nur die guten Seiten öffentlich werden. Wem das nicht passt: auf Tinder, Twitter, Instagram, etc. verzichten.

    Deshalb: Team Adrian
    120 17 Melden
    600
  • Tanuki 12.08.2017 13:06
    Highlight Und warum ist das News?
    82 14 Melden
    • dä dingsbums 12.08.2017 16:34
      Highlight Weil wir alle darauf geklickt haben.
      133 1 Melden
    • Saperlot 14.08.2017 16:55
      Highlight Scheisse ja
      13 0 Melden
    600
  • Buff Rogene 12.08.2017 10:23
    Highlight Ja, was er macht, ist nicht die feine Art, aber als Mann käme ich mir auch dumm vor, öffentlich ungefragt als Freund bezeichnet zu werden, nachdem er ihr offensichtlich nicht gut genug war. Klar, ist meine Lesart.

    Galant wäre gewesen, er hätte geschwiegen, aber ehrlicherweise hat sie seine Reaktion provoziert, und ist wohl davon ausgegangen, sie könne sich weiterhin auf seinem Buckel ihre Fantasiewelt ausmalen. Muster durchbrochen, und schon fühlt sich die Prinzessin auf der Erbse blossgestellt. Lehrreich für sie, und entschuldigt hat er sich ja auch.

    Team Adrian, alles richtig gemacht.
    242 20 Melden
    600
  • Hoppla! 12.08.2017 10:03
    Highlight Verletzter Stolz; üble Sache!

    Ja, ich habe nicht nur darauf geklickt, sogar kommentiert. Schande über mein Haupt...
    178 3 Melden
    • Jodha 12.08.2017 14:04
      Highlight Asche...
      72 2 Melden
    600
  • pun 12.08.2017 10:01
    Highlight Ist denn bei dem Hawaii-Tinderpärchen etwas gelaufen? #askingtherealquestions
    113 2 Melden
    • Oh Dae-su 12.08.2017 10:28
      Highlight Ich hatte jetzt irgendwie ein bisschen mehr erwartet...
      26 1 Melden
    • Oh Dae-su 12.08.2017 10:31
      Highlight Sorry falsches Eingabefeld erwischt :P
      17 3 Melden
    • Hierundjetzt 12.08.2017 10:32
      Highlight Richtige und wichtige Frage.

      Zudem, was hat Sie sonst noch für Fehler gemacht? So richtige? 🤔

      39 3 Melden
    600

7 Gründe, warum die Badenfahrt das bessere Züri Fäscht ist

Zugegeben, als Aargauerin bin ich etwas vorbelastet. Trotzdem gibt es handfeste Argumente, warum ab Freitag in Baden während zehn Tagen die Hölle los ist, wie es Zürich noch selten gesehen hat. 

Steht am Wochenende das Züri Fäscht an, flüchtet halb Zürich in die Kurzferien. Und wer zuhause bleibt, beschwert sich über Lärm und Abfall. Anders in Baden: Seit gefühlten fünf Jahren freuen wir uns auf das grosse Fest und statt zu verreisen, bauen wir unsere Wohnzimmer kurzerhand in ein …

Artikel lesen