Spass

Ausgezeichnet mit dem Oscar als bester Film: «Moonlight» von Barry Jenkin.

14 Kino- und Serientipps für dein Wochenende

10.03.17, 18:10 12.04.17, 09:18
Simon Keller
Simon Keller

Maximum Cinema

Präsentiert von

Wochenende heisst wieder mehr Zeit für Kino und Serien. Hier kommen 14 Empfehlungen, die ihr euch die nächsten Tage oder einfach möglichst bald reinziehen solltet.

Im Kino: 

«Moonlight»

Kinostart: 9.3.2017 / Regie: Barry Jenkins. Video: YouTube/A24

Barry Jenkins' oscarprämierter Film «Moonlight» ist ein intimes Coming-of-Age-Drama und ein berührendes Plädoyer gegen die Pathologisierung schwarzer Männlichkeit. Ein wichtiges, zeitgemässes, monumentales Werk.

>>> Hier gehts zum ausführlichen Filmtipp.

«Loving»

Kinostart: 2.3.2017 / Regie: Jeff Nichols.  Video: YouTube/freneticfilms

Richard (Joel Edgerton) und Mildred Loving (Ruth Negga) sind einfache Leute mit einfachen Zielen. Sie möchten ein Haus und eine Familie an dem Ort, an dem sie aufgewachsen sind. Als sie deshalb mit dem Gesetz in Konflikt geraten, beginnt eine Geschichte, deren Auswirkungen noch heute zu spüren sind. Regisseur Jeff Nichols fokussiert aber nicht auf die Rechts-, sondern die Liebesgeschichte der Lovings und erreicht so mit ganz wenig ganz viel.

>>> Hier gehts zur vollständigen Filmkritik.

«Die göttliche Ordnung»

Kinostart: 09.3.2017 / Regie: Petra Volpe. Video: YouTube/filmcoopi

Ein hervorragender Schweizer Film: In einem lustigen Grundton, aber mit melancholischer Note erzählt er die Geschichte mehrerer Frauen in einem kleinen Dorf, die sich für ihr Stimmrecht stark machen. Zu Recht erhielt «Die göttliche Ordnung» von Petra Volpe den diesjährigen Prix de Soleure.

>>>> Zum vollständigen Filmtipp gehts hier.

«Silence»

Kinostart: 2.3.2017 / Regie: Martin Scorsese. Video: YouTube/AscotElite

Über zweieinhalb Stunden lässt uns Martin Scorsese in «Silence» mitleiden. Denn sein neuster Film mit Andrew Garfield, Adam Driver und Liam Neeson über die letzten Jesuiten in Japan besticht zwar durch seine Bildgewalt, doch Handlung und Hauptfigur sind etwas blass.

>>>> Den ausführlichen Filmtipp gibt es hier.

«Wilde Maus»

Kinostart: 9.3.2017 / Regie: Josef Hader. Video: YouTube/freneticfilms

Mit seiner Rolle als Brenner in den Verfilmungen der genialen Krimis von Wolf Haas hat sich Josef Hader im ganzen deutschsprachigen Raum als guter Schauspieler etabliert. Nun versucht er sich mit «Wilde Maus» auch als Regisseur.

>>>> Ob uns der Film gänzlich überzeugt hat, lest ihr hier.

bild: frenetic

>>>> Unser Interview mit dem Kabarettisten, Schauspieler und Regisseur Josef Hader zum Film gibt es hier.

«Logan»

Kinostart: 2.3.2017 / Regie: James Mangold. Video: YouTube/20th Century Fox Switzerland

Seit dem Jahr 2000 hat Hugh Jackman in acht «X-Men»-Filmen den Wolverine gespielt – nun hängt er die Adamantiumkrallen an den Nagel. Regisseur James Mangold («Walk the Line») verabschiedet ihn in «Logan», dem vielleicht innovativsten Superheldenfilm seit der Jahrtausendwende.

>>> Die ausführliche Filmkritik findest du hier.

«Neruda»

Kinostart: 23.2.2017 / Regie: Pablo Larraín. Video: YouTube/filmcoopi

Wenn man eine Figur der Poesie beschreiben will, muss man sich selbst der Poesie bedienen. In Form eines künstlerischen Aktes der Dekonstruktion geschieht dies im neuen Film von Pablo Larraín («Jackie», «No!»), der den grossen chilenischen Dichter Pablo Neruda in seinem «Anti-Biopic» «Neruda» zelebriert. Ein fulminantes Wagnis, ein gekonntes Vexierbild, das mehrere Ebenen bedienen und exerzieren will. Auch wenn ein wenig verkopft, mag das Experiment Pablo Neruda vor allem durch die grossartigen Darsteller Gael García Bernal und Luis Gnecco überzeugen.

>>> Die ausführliche Filmkritik findest du hier.

«Tour de France»

Kinostart: 2.3.2017 / Regie: Rachid Djaïdani.  Video: Vimeo/cineworx gmbh

Ein Rapper (Sadek) und ein patriotischer Kleinbürger (Gérard Depardieu) gehen auf Roadtrip. Regisseur Rachid Djaïdani («Rengaine») beobachtet in «Tour de France» einmal mehr die gesellschaftlichen Herausforderungen seines Heimatlandes. Ein Dialog über die kulturelle Identität Frankreichs.

>>> Hier gehts zum ausführlichen Filmtipp.

«Tadmor»

Kinostart: 9.3.2017 / Regie: Monika Borgmann & Lokman Slim.  Video: YouTube/Aardvark Film Emporium

Libanesische Gefangene inszenieren, was sie an Gräueltaten im syrischen Gefängnis in Tadmor erfahren mussten. Der Schweizer Dokumentarfilm «Tadmor» lässt die Gequälten erzählen und selbst Wächter und Sträfling spielen. Als Zuschauer will man nur eines: Dass es schnell vorbei ist.

>>> Zur ausführlichen Filmkritik.

Serien: 

«Big Little Lies»

HBO wagt sich nach «True Detective» wieder an eine Murder-Mystery-Geschichte heran. In der siebenteiligen Miniserie «Big Little Lies» von David E. Kelley werden eine Handvoll wohlhabende Eltern, deren Kinder dieselbe Privatschule in Monterey, CA besuchen, in eine düstere Geschichte voller Irrungen und Wirrungen hineingezogen. Dass die Grenzen zwischen Schein und Sein bei diesen Vorzeigefamilien langsam verwischen, ist programmiert. Mit Reese Witherspoon, Nicole Kidman, Shailene Woodley, Laura Dern, Alexander Skarsgård und Zoë Kravitz hochkarätig besetzt.

>>> Die HBO-Serie lohnt sich. Hier erfährst du, warum.

«Die Lehrer»

Am 15. März startet die Schweizer Sitcom «Die Lehrer» als UPC-Eigenproduktion auf TeleZüri und auf My Prime von UPC. Die Sitcom unter der Regie von Adrian Aeschbacher und Eric Andreae handelt vom Lehreralltag im Schulhaus Krähenbüehl.

>>>> Ob uns die neue Schweizer Sitcom überzeugen konnte, lest ihr hier.

«The Young Pope»

Video: YouTube/HBO

Ballspielende Nonnen und Jude Law als kettenrauchender Papst Pius XIII.: Mit «The Young Pope» beweist der Maestro des zeitgenössischen italienischen Kinos Paolo Sorrentino («La Grande Bellezza», «Youth»), warum es sich lohnt, wenn arrivierte Filmemacher sich aufs TV-Parkett wagen. 

>>>> Zum ausführlichen Serientipp gehts hier.

Trailers:

«Song to Song»

Altmeister Terrence Malick («The Thin Red Line», «The Tree of Life», «Knight of Cups») ist mit einem neuen Film zurück und wartet erneut mit einem fulminanten Staraufgebaut auf. Sein neues Projekt «Song to Song» spielt vor dem Hintergrund der ebenso verlockenden wie bisweilen verlogenen Musikszene des texanischen Austin. In den Hauptrollen sind Ryan Gosling, Rooney Mara, Michael Fassbender, Natalie Portman und Christian Bale. Mit dabei sind auch Cate Blanchett, Haley Bennett, Val Kilmer und Benicio del Toro.

>>>> Mehr Infos zum Film gibts hier.

«Deadpool 2»

Deadpool ist der Marvel-Antiheld schlechthin. Das wird auch in der Fortsetzung des Kassenschlagers mit Ryan Reynolds so bleiben. Der Teaserfilm zum mit Spannung erwarteten zweiten Teil ist ein eigenständiger, sehenswerter Kurzfilm – der auch «Logan» nicht unerwähnt lässt.

Das könnte dich auch interessieren:

Totale Sonnenfinsternis in den USA – hier gibt's den Livestream der NASA

Frauenleiche ist die vermisste Journalistin

Macht, Mord und Monobrauen: Im Harem des persischen Schahs

Die kreative Reaktion dieses Supermarkts auf Rassismus und Fremdenfeindlichkeit

Was beim iPhone X wirklich neu ist

So lief der Dwamena-Deal wirklich ab. Wir haben exklusiv die Whatsapp-Protokolle

Fanta gibt's dank den Nazis – und 12 weitere WTF-Fakten zu Cola, Limo und Co.

«Wir sind die grössten Loser – wenn das BGE mit uns klappt, dann klappt es überall»

Zwei Tote bei Flugzeugabsturz beim Creux-du-Van 

Die Schule geht wieder los? So viel verdient dein Lehrer – der grosse Lohnreport

7 Gründe, warum die Badenfahrt das bessere Züri Fäscht ist

Sebastian Kurz greift Erdogan an

Bürgerkrieg und Sklaverei: Die unverheilte Wunde der USA

Um den Dienstag zu überstehen, brauchst du diese 16 Fail-GIFs

Massenschlägerei unter Flüchtlingen in Calais

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
4Alle Kommentare anzeigen
4
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Menel 10.03.2017 19:49
    Highlight Also Logan ist absolut empfehlenswert! 🙌

    Bei Seien kann ich noch "Dirk Gently - Holistische Detektei" empfehlen 👍



    16 1 Melden
    • Mumped 10.03.2017 21:25
      Highlight Jap absolut geniale Serie. Die Story dazu stammt übrigens von dem Typen der auch "Per Anhalter durch die Galaktis" geschrieben hat.
      6 3 Melden
    • droelfmalbumst 13.03.2017 11:52
      Highlight Logan finde ich total schlecht... Die Szene wo er sich die Spritze gibt und wie ein Irrer durch den Wald rennt.. und noch schreit "raaaa raaaaa"...

      Wie lächerlich das aussah haha
      1 0 Melden
    600
  • gotthelf69 10.03.2017 18:49
    Highlight Hier noch ein Serientipp. Greenleaf. Mega Church in den USA mit mega Geheimnissen, welche halt doch irgendwann ans Licht kommen. Auf Netflix.
    5 1 Melden
    600

«Planet der Affen 3» – die Ausrottung der Menschheit beginnt

Im neusten Teil der «Planet der Affen»-Filmreihe kommt es zum Showdown zwischen Primaten und Menschheit. Wie das ausgeht, wissen wir. Doch wurde dieser Kampf auch glaubwürdig inszeniert?

Wir alle kennen die Szene aus dem Filmklassiker von 1968: Charlton Heston bricht am Strand zusammen, schreit seine Wut, seinen Frust hinaus. Vor ihm liegt das Zeugnis einer untergegangenen Zivilisation – die Freiheitsstatue.

Doch wie kann es sein, dass die Menschheit zu einer primitiven Rasse verkommt, während die Primaten die neuen Herrscher des Planeten werden? Diese Frage Griff Regisseur Rupert Wyatt auf, um dem Affen-Franchise neues Leben einzuhauchen, nachdem ein erster Versuch von Tim …

Artikel lesen