Spass

Hipster-Espresso für 5 Stutz, der erst noch gruusig ist? Du kannst mich mal!

Bild: Shutterstock

30.07.17, 10:24 31.07.17, 10:05

Ich sag's immer wieder: Vieles an der Hipster-Kultur stellt eine Bereicherung für unseren Alltag dar. Schönere Velos. Pulled Pork. Und so weiter. Aber ab und an findet man sich in einer Situation wieder, in der man sich fragt, ob alle Beteiligten nun komplett spinnen oder was? Letzthin, etwa, in Zürich:

Da war ich also mit meinem geschätzten Redaktionskollegen Quizz-Huber beim Tamilen an der Ecke Mittag essen. Auf dem Weg zurück zur watson-Kommandozentrale kam ich an jenem neuen Coffeeshop vorbei, auf dessen Schaufenster verheissungsvoll geschrieben stand: «The best coffee is the coffee you like».

Shoreditch – Williamsburg – Kreis 5. Bild: watson/obi

«Komm, Dani», schlug ich vor, «nehmen wir unseren Espresso hier! Ich lade dich ein. Ich möchte den Laden mal auschecken.»

Das Interieur erinnert in seiner Schlichtheit an ein Architekturbüro: Ein einem Stehpult ähnlicher Tresen, cool verchromte Vintage-Kaffeemaschinen, Industrial Design, alles formschön und dezent. Hübsch gemacht. Hinter dem Tresen ein gesichtsbehaarter junger Mann mit Haarbömbel, der uns auf Hochdeutsch fragt: «Darf ich euch eine unserer Kaffee-Spezialitäten anbieten?»
«Sehr gerne! Zwei Espressi bitte!»

Hipsterbömbel-Barista: «In welcher Richtung soll es denn gehen, geschmacklich?»

Ich: «…»

Hipsterbömbel-Barista: «Na, zum Beispiel, soll es eher erdig sein oder mehr so mit einer blumigen Note?»

Ich: «Ich möchte zwei ganz normale italienische Espressi.»

Hipsterbömbel-Barista: «Alles klar, da wäre die Grundrichtung gegeben. Nun kann man hier klassisch den schokoladigeren Kaffeegeschmack wählen, oder wenn man sich vielleicht etwas mehr aus dem Fenster lehnen möchte, kann man etwas Fruchtig-Florales wählen.»

Ich: «Dann lassen wir uns doch mal überraschen: Zwei fruchtig florale Espressi, bitte!»

Die Kaffees werden in Eierbechern serviert auf je einem Bambus-Servierbrett mit perfekt angeordnetem Kaffeelöffel.

Bild: watson/obi

Wiederum: Sehr hübsch. Und der Kaffee ist auch kein Doppio, sondern ein korrekt-kurzer Espresso. So weit, so gut.

Hipsterbömbel-Barista: «Macht 10 Franken, bitte.»

Uff. Aber hey – Zürcher Preise, halt.

Dani (der bis jetzt aus dem Staunen nicht herauskam): «Darf ich noch ein bisschen Zucker haben?»

Hipsterbömbel-Barista (mit betrübter Miene): «Daaaavon würde ich dir sehr abraten bei diesem Kaffee, denn das wäre nun wirklich schade um den Geschmack. Das wäre, wie wenn man mit einem guten Burgunder einen Gespritzten Süss machen würde. Wäre wirklich jammerschade.»

Dani (bekanntlich Der Netteste Mensch Der Welt): «Oh. Gut.»

So. Und wollt ihr wissen, wie dieser ach so erlesene, 5 Franken teure Kaffee schmeckte? Fruchtig-floral, mein Allerwertester. Er schmeckte sauer.

Wisst ihr was?

Fuck you.

Fuck you, Gentrifications-Coffeeshop mit deinem belehrenden Barista.

And fuck your 5-Franken-Espresso, der gruusig schmeckt, ebenso.

Bild: giphy

Bitte entschuldigt meine Kraftausdrücke, aber irgendwann ist genug.

Zur Erklärung: Nein, ich habe nichts gegen Hipster-Kaffeeläden an sich. Auch nicht gegen einen, der Begriffe wie «future cafe» (uuh) oder «caffeine connaisseurs» (oooh) auf seiner Facebook-Page anführt und auf Instagram den Hashtag #verticalcoffeeroasters (aaaah) benutzt. Ich nehme den Betreibern ihre viel beschworene «passion for coffee» gerne ab. Ehrlich. Hey, ich könnte sogar über den 5-Stutz-Gentrifizierungs-Soli-Beitrag für 1 cl Kaffee hinwegsehen.

Aber nicht, wenn ich mich von einem gönnerhaften Kaffeeverkäufer belehren lassen muss. Und nicht, wenn der Kaffee kacke schmeckt.

Servier' mir bitte, bitte, einfach einen stinknormalen italienischen caffé. Das dürfte doch nicht zu viel verlangt sein. Schliesslich kriegt das jeder verstaubte Truck Stop vom Lago Maggiore bis Siracusa problemlos hin. Mit oder ohne Zucker. Garantiert aber ohne Belehrung.

Bild: watson/obi

Ach, wenn wir gleich dabei sind: WIR WOLLEN TELLER, VERDAMMT NOCHMAL

Es geht noch krasser: 18-Dollar-Kaffee in New York

1m 31s

18-Dollar-Kaffee in New York

Video: reuters

Go home, Hipster-Food. You're drunk

Hier ein paar Sachen, die weniger Kalorien haben als das neuste Starbucks-Getränk (Whisky etwa, haha)

Superfood ist gar nicht so super wie ihr alle tut

Egal, wie oft ihr mich fragt: Ich mag keine verdammten Insekten essen

YEAH! 10 Biere, die du zum Zmorge trinken kannst ...

Und NUN: Die Schoko-Pizza. Danke, Deutschland. NICHT.

Wenn Foodporn zu Sado-Maso wird: Würdest du's essen?

Hipster-Espresso für 5 Stutz, der erst noch gruusig ist? Du kannst mich mal!

Aufgepasst, White Chicks! Diese 11 Avocado-Hacks müsst ihr kennen

«Pizza-Suppe» und 13 andere Food-Kombinationen, die schlicht und einfach ... doof sind

Zuerst Trump und nun das: Wein aus Käse-Gläsern! Im Ernst? Will uns Amerika zerstören?

Liebe Hipster-Restaurants: WIR WOLLEN TELLER, VERDAMMT NOCHMAL

Okay, ich habe glaub das idiotischste Küchen-Gadget der Welt entdeckt

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
272Alle Kommentare anzeigen
272
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Ein Freigeist 07.08.2017 13:51
    Highlight Passt zum ganzeinheitlichen Shopping-Erlebnis in Zürich (Ja ich bin gebürtiger Zürcher, also mein Zürich) der Kunde dient entweder als Projektionsobjekt zur Selbstdarstellung der/des Verkäufers /-erin oder er stört und das wird ihm auch klar und deutlich gezeigt, kommuniziert oder durch konsequentes Ignorieren deutlich gemacht.

    Perfekten Espresso gibts beim eigenen Lieblingsitaliener, elegant und entspannt einkaufen in einem der Einkaufscenter in der Agglo oder in einem seiner Favourite-Shops in welchem ein Familienmitglied oder ein guter Freund arbeitet. Ein echter Stadtzürcher weiss das.

    2 2 Melden
  • DamienDC 07.08.2017 11:21
    Highlight Art. 174 1. Ehrverletzungen. / Verleumdung

    Art. 173 1. Ehrverletzungen. / Üble Nachrede

    Art. 177 1. Ehrverletzungen. / Beschimpfung

    ?
    3 14 Melden
  • Zap Brannigan 01.08.2017 16:34
    Highlight Es gibt eine einfache Regel, um solche Erlebnisse zu vermeiden: Einen Bogen um pseudo-durchgestylte Läden machen. Gute Gastronomie braucht viel Einsatz, Herz und Können. Wenn da Zeit und Geld in Szeneeinrichtung, selbsverliebte Szeni-"Baristas" mit Bömbel und Unsinn wie Bambusbrettchen investiert wird, ist das immer schlechtes Zeichen. Liebe Szenis von überall her: Ihr werdet da von Euren Mitszenis von überall her abgezockt. Wir Originalstadtzürcher sind dagegen immun.
    25 4 Melden
  • blaubar 01.08.2017 13:12
    Highlight Also die Luftblätterli rechts sollten nicht sein bei einem toptop-Espresso.
    3 3 Melden
    • beantocup 04.08.2017 09:03
      Highlight Die Luftbläterli haben nichts mit Qualität zu tun... Diese entstehen durch die Fallhöhe beim Siebträger und können bei jeder Kaffeemaschine auftreten...
      4 0 Melden
  • honesty_is_the_key 01.08.2017 10:58
    Highlight Okay, vielleicht ist der Artikel nicht ganz fair. Aber es gibt eine Menge Gratis Werbung für den Laden. Und egal ob man den Kaffee fein findet, oder die Idee hinter dem Konzept gut etc. Wenn ich Zucker in meinem Kaffee will, dann will ich Zucker, und keine doofen Kommentare dass ich das sein lassen sollte.
    23 2 Melden
  • Papa Swappa 01.08.2017 00:12
    Highlight oliver ist ja nicht blöd & weiss unterdessen eigentlich auch selber, dass er wohl ein bisschen zu schnell "abschicken" drückte. das war ein missbrauch seiner macht als journalist und mit der "fruchtig-floral"-wahl hat er es bewusst darauf angelegt, den kaffee schrecklich zu finden.

    doch nun hat er die chance, grösse zu zeigen, nochmals vorbei zu gehen, sich zu entschuldigen für den artikel und mit dem barista zusammen "seinen kaffee" zu finden!

    wäre das nicht einfach nur wunder-wunderschön?

    mir kommen gleich die tränen und obendrein bekommen alle watson-leser einen ersten kaffee für 90cent!
    26 25 Melden
  • Papa Swappa 31.07.2017 23:06
    Highlight http://kevinrechsteiner.com/blog/2017/07/31/gruusiger-kaffee-ein-bisschen-mehr-reflektion-bitte/


    8 6 Melden
  • Tschounsy 31.07.2017 16:58
    Highlight Dieses ewige Hipster-Gebashe geht mir sowas von auf den Keks und ist nur noch langweilig. Zudem hinkt der Vergleich zwischen 5 Stutz Zürich Espresso & 90 Cent Italien-Espresso gewaltig: A) darf ein Espresso an der Theke per ital. Gesetz gar nicht mehr als 1 Euro kosten. B) verdient ein Barista in Italien mind. 3x weniger als in Zürich C) dürfte auch Herr Baroni 4x mehr verdienen als der Durchschnittsitaliener D) Sind im Gastro wenn dann die viel zu hohen Immobilienmieten in Zürich und Co. für die teuren Preise verantwortlich. Insgesamt ein journalistisch sehr mieser Kommentar. Sorry.
    41 86 Melden
    • obi 31.07.2017 17:46
      Highlight Zürcher Preise, logo. Würde mich nicht darüber aufregen, wenn der Kaffee dafür gut wäre.
      81 22 Melden
    • PhilippS 01.08.2017 18:34
      Highlight Ich habs schon mal geschrieben: Der Kaffee war genau (!!!) das, was du bestellt hast. Wenn du helle Röstungen nicht magst ist es doch dein Problem wenn du genau diese bestellst! Die sind nun mal fruchtig-säuerlich.

      Sorry wenn ich jetzt auch einen Kraftausdruck verwende. Aber du hast einfach nur Bullshit geschrieben der nur eines belegt - deine fachliche Inkompetenz bezüglich Kaffee und seiner Herstellung.
      12 23 Melden
    • PhilippS 01.08.2017 18:39
      Highlight P.S.: Erkläre dir den Unterschied gerne, müsstest dich aber halt nach SG wagen. Und das zu St. Galler Preisen (4.30), in einer italienischen Café-Tasse ohne Bambus-Brettli.

      Und der Zucker steht einfach da, kann jeder nach Lust reinkippen 😜
      8 7 Melden
    • Zap Brannigan 01.08.2017 18:59
      Highlight Widerspruch. Selbsverliebte mit zu viel Geld und zu wenig echten Sorgen, ausser dem aktuellen Kaffeetrend. Aus einem Kaff um Thurgau oder Aargau aber voll urban und so. Voll für Klimaschutz aber dauernd am um die Welt jetten. Man kann die gar nicht so fest "bashen", wie sie es verdient hätten.
      17 2 Melden
    • PhilippS 01.08.2017 20:29
      Highlight Wenn du deinem Widerspruch nun noch mehr (Argumente) als hochnäsiges Getue folgen lässt? Nicht-Züri = Hinterwäldler und per se einfach mal weltfremd?

      Herr Baroni hat eine Kritik über was geschrieben, was sein gutes Recht ist. Wenn jemand das helle Zeug nicht mag - ich auch nicht besonders - ist das ok. Aber wenn Kritik, dann bitte fachlich fundiert. Das darf man von einem Journalisten erwarten. Oder nicht?

      Ich verteidige keinen Trend. Aber wer etwas kritisiert sollte wenigstens genug Fair sein eine Gegenkritik auch zu ertragen. Das habe ich bisher bei Baroni nicht gesehen.
      6 1 Melden
    • Zap Brannigan 02.08.2017 20:19
      Highlight @PhlippS
      Das hat mit Zürich oder nicht gar nix zu tun. Nur mit Hipster oder nicht. Oder wie man früher sagte, Szeni oder nicht. Aber wenn mir wieder mal ein solcher Szeni mit Ostschweizer oder Aargauerdialekt die Stadt erklährt, kann ich mir ein paar Sprüche nicht verkneifen. Ansonsten ist das völlig egal. Und ich kenne auch Hinterwäldler, die mitten in der Stadt aufgewachsen sind.
      1 3 Melden
    • Darling 06.08.2017 10:42
      Highlight @PhilippS

      Danke du sprichts aus, was ich denke.
      Fruchtig-floral schmeckt meist sauer. Dass ein Kaffe sauer schmeckt muss aber nicht heissen, dass die Röstung schlecht ist, vielleicht war auch einfach die Maschine nicht korrekt gereinigt oder das Wasser hat eine falsche Durchlaufzeit wodurch es sauer schmeckt.

      Auch dieses Hipster-Gebashe geht mir genauso auf den Sack.

      Ah und @Zap Brannigan
      Und was sagst du nun? Ich komme aus dem überschaubaren Aargau, auch wenn ich laut meiner ID Stadt Zürcherin bin. Ja ich kenne Zürich und ich arbeite auch im Kreis 4/5 (wo der Kaffeladen auch steht)
      1 1 Melden
    • Darling 06.08.2017 10:43
      Highlight P.S

      Ich hatte bisher nur gute Erfahrungen mit dem Kaffelädeli.
      Ich empfehle dunkel-schokoladig ;)
      1 1 Melden
    • Scotman 07.08.2017 10:38
      Highlight Espresso darf in Italien nicht mehr als 1€ kosten?? Wie kommen Sie denn darauf? Schon mal in Rom, Mailand, Venedig, Südtirol Espresso getrunken??
      5 2 Melden
    • Tschounsy 07.08.2017 12:34
      Highlight an der Theke darf er in ganz Italien nur ein Euro kosten. Sogar auf dem Piazza San Marco in Venedig. Im Sitzen ist es natürlich eine andere Sache. Da kann man gerne auch mal 7 Euro bezahlen.

      https://www.espressissimo.de/blog/caffe-im-stehen-guenstiger-gesetzlich-so-festlegen
      1 0 Melden
  • kafi 31.07.2017 16:14
    Highlight Freud würde sagen, der Baroni vermisst mich.
    18 22 Melden
    • obi 31.07.2017 17:47
      Highlight Ich frage mal meine Psychotherapeutin :-)
      26 0 Melden
    • kafi 01.08.2017 02:59
      Highlight Tu das ;)
      6 6 Melden
  • Lype T. 31.07.2017 15:26
    Highlight Genialer Artikel! Kenne den Laden nur dank diesem Artikel. Mir hat der Kaffe sehr gut geschmeckt, allerdings kenne und nenne ich auch meinen Kaffeegeschmack.
    (fruchtig-florale "hipsterkacke" mag ich auch nicht)
    Un an alle Miesepeter - Es gibt keine schlechte Werbung, nur keine Werbung.
    31 14 Melden
  • cbeats 31.07.2017 11:51
    Highlight Hat der Barista nicht den Dani "belehrt"? Man könnte auch sagen: "Ihm einen freundlichen Hinweis" gegeben? @Watson: Schämt euch! Da kommt einer mit einem Angestellten nicht klar und nutzt nun die Reichweite seines Arbeitgebers aus, um sich zu rächen. Inkl. Foto des Geschäfts.
    55 78 Melden
    • Madmessie 31.07.2017 14:00
      Highlight Ich kann den Baroni voll und ganz verstehen. Der Barista scheint wirklich keine Ahnung zu haben, sondern plustert sich mit irgendwelchen Behauptungen auf. Der Zucker macht den Espresso süss aber verändert sicher nicht den Geschmack an sich. Aber irgendwie muss man ja die 5 Fr. rechtfertigen.
      57 26 Melden
    • Lichtblau 31.07.2017 19:21
      Highlight Finde Baronis Artikel witzig. Aber stimmt, der Laden ist mit ein paar Klicks zu finden, inkl. Gruppenbild der Crew. Und was soll man sagen? Die wirken alle recht sympathisch und voll motiviert, auch der strahlende Barista mit Dutt. Als Zürcher vielleicht einfach mal hingehen? Zweite Chance und so.
      36 7 Melden
    • beantocup 04.08.2017 09:09
      Highlight Also Zucker verändert auf jeden Fall den Geschmack.
      Bei klassischen Espressi nimmt er die Bitterkeit bei fruchtigen Espressi verstärkt er die Säure.
      Zudem verändert er auch die Viskosität des Getränks.
      5 0 Melden
  • Devante 31.07.2017 10:51
    Highlight kürzlich nicht unweit davon entfernt einen super espresso (inkl. hipser-touch) erlebt bei so einem kleinen Kaffee-Häuschen gleich beim Club Supermarket.

    Der Artikel ist nicht ganz fair, da muss ich den Vorschreibern beipflichten. Werde dennoch selbst mal testen gehen denn das Konzept klingt für mich interessant und ich liebe Kaffee....
    43 9 Melden
  • Billy79 31.07.2017 10:30
    Highlight Ich bin bisher mit schokoladig für Espresso und blumig für Filterkaffee in der Art Läden immer mindestens ok gefahren. In besagten Laden habe ich es aber bisher nicht geschafft.
    5 4 Melden
  • obi 31.07.2017 09:36
    Highlight Guten Morgen allerseits. Wow you kids have been busy while Dad was away 😉
    50 40 Melden
    • cbeats 31.07.2017 11:52
      Highlight Offensichtlich warst du weg sowie die Aufsicht in deiner Zeitung. Der Artikel ist übel. Der Angestellte hat seinen Job gemacht, vielleicht ist er überheblich rüberkommen, das ist aber immer noch Sache des Empfängers damit klar zu kommen.
      45 59 Melden
    • cbeats 31.07.2017 11:55
      Highlight Ach wat, du bist ja gleich der tolle Reporter himself?? Was war denn nicht gut an dem Espresso? Ich lese hier: "Und der Kaffee ist auch kein Doppio, sondern ein korrekt-kurzer Espresso."

      Kannst du einfach nicht mit Menschen umgehen?
      28 34 Melden
    • Adrian Zumbrunnen 31.07.2017 13:10
      Highlight Dieser Kommentar ist ja wohl Beweis schlichthin wo die Reise mit Watson hingeht 😂
      24 16 Melden
    • obi 31.07.2017 17:55
      Highlight Du, es ist eher die Summe von allem. Die Überheblichkeit liesse man durchgehen, wenn der Kaffee gut gewesen wäre, der Preis auch. Wäre die Bedienung etwas weniger bevormundend gewesen, hätte man auch über den sauren Kaffee hinweggesehen etc.
      Jedenfalls haben wir uns beide artig bedankt.
      Aber, nein, es ist nicht Sache des Kunden, mit fragwürdiger Bedienung klar zu kommen. Es ist Sache des Ladens, den Kunden freundlich zu bedienen. Auch wenn er Zucker in den Kaffee will.
      68 17 Melden
    • mukeleven 01.08.2017 11:55
      Highlight ach kinder - ich kann baronis unmut voll nachvollziehen. es muss auch möglich sein genau in solch einem 'laden' einen stinknormlen espresso der mundet, ohne schischi und firlefanz fuer 3 stutz zu bekommen. genau das wuerde sie ja auszeichnen.
      und das der baroni mal austickt (bei dem schwühlen wetter) und seinen unmut in die tasten haut, macht ihn menschlich.
      und ich bin mir sicher, dass er dort beim naechsten besuch diesen espresso ganz ohne zusaetzliche beratung auch bekommt - dann ist das ziel erreicht.
      10 4 Melden
  • 7immi 31.07.2017 08:33
    Highlight @baroni
    ich kann deinen unmut durchaus vorstellen und es ginge mir wohl auch auf den senkel. was ich aber gemacht hätte: den haarbömbelhipsterbarista direkt ansprechen und erklären, dass du den kaffee so kacke findest. vielleicht stimmt etwas mit dem brauprozess nicht o.ä. vielleicht ist es etwas, wofür er gar nichts kann. man braucht natürlich deutlich weniger mumm,einen artikel darüber zu schreiben und gibt erst noch geld. dennoch ist es rufmord/rufschädigend und ausnützung einer machtposition.schliesslich kann sich der gute herr nicht wehren. oder würdest du das umgekehrt auch fair finden?
    71 18 Melden
    • whatthepuck 31.07.2017 10:46
      Highlight Ich sehe woher du kommst, andrerseits ist das hier ein Kommentar und da wird, gerade auch bei watson, ziemlich liberal damit umgegangen was drinstehen darf. Letztlich sind es halt einfach Meinungen.

      Abgesehen davon hat er ja recht. Vielleicht müssen diese Hipsterbuden damit leben, dass mehr und mehr Leute ihres Getues müde werden. Hipsein hat schiints einen Preis, der über teure Mieten und Einrichtungen hinaus geht. Wer Haarbömbelhipsterbaristaespresso trinken will, wird den Laden weiterhin besuchen, unabhängig von chef Baronis Meinung.
      35 13 Melden
    • obi 31.07.2017 17:58
      Highlight I'll call out bullshit when I see it.
      Ihr macht's ja auch - hier in den Kommentaren. Und das ist gut so. x
      29 19 Melden
    • Lichtblau 31.07.2017 19:31
      Highlight Wenn alle Zürcher, die den Laden hier (sicher auch zu recht) verteidigen, dort auf einen Kaffee vorbeischauen, haben wir eine Win-Win-Win-Situation. Für Watson die Klicks, für die Leser das Infotainment und für das Café neue Gäste.
      18 0 Melden
    • 7immi 31.07.2017 19:45
      Highlight @obi
      der kleine unterschied: du kannst dich rechtfertigen/ erklären/reagieren. der haarbömbelihipsterbarista kann das nicht. er hätte vielleicht auch eine erklärung dafür?
      14 3 Melden
    • 7immi 01.08.2017 00:24
      Highlight @lichtblau
      mir geht es nicht um den laden, ich kenne diesen nicht einmal. mir geht es um die art und weise. ich besuchte kurz nach der neueröffnung das holy cow in winterthur und bestellte einen burger. dieser war ungeniessbar und ich meldete dies beim personal. es folgte eine ausführliche entschuldigung des chefs sowie ein neuer burger und ein gutschein (da bereits bezahlt). die mangelnde routine nannte mir der chef, für mich plausibel. à la baroni hätte ich stattdessen einen "kommentar" geschrieben und den betrieb gemieden... jeder macht fehler und freut sich über konstruktive rückmeldungen.
      7 2 Melden
    • sowhat 01.08.2017 09:08
      Highlight @7immi: der Haarbömbelibarista muss sich nicht erklären, er soll mit seinen Kunden korrekt umgehen.
      Und aussrdem verstehe ich nicht was die obi - Schelte soll. Verrisse gibts im Feuilletonteil jeder Zeitung, ob es sich um neue Filme, neue Bücher, oder eben neue Restaurants oder wie in diesem Fall Kaffes handelt. Wer mit seinem Werk an die Öffentlichkeit geht, muss damit umgehen können.
      9 6 Melden
  • goalfisch 31.07.2017 05:49
    Highlight auchs wenn es ein kommentar ist, das hat mit Journalismus nichts zu tun. Beleidigung, Rufschädigung, ...
    ist der chefredaktor in den ferien?
    57 44 Melden
  • Papa Swappa 31.07.2017 01:30
    Highlight sorry, oliver, aber das war nun etwas billig - auch du weisst, das "fruchtig-floral" nix anderes heisst als "saurer hipster-dünnschiss". hättest ja klassisch oder schokoladig (was wohl für "mokka" steht) nehmen können, aber du wolltest den laden einfach in die pfanne hauen.
    naja, warscheinlich hat er es ja auch verdient...
    27 16 Melden
  • Wehrli 31.07.2017 01:02
    Highlight Ach Baroni, wenn du einen Blumentopf kaufen willst, musst du auch nicht in eine Gallerie gehen.

    Sei ehrlich, du warst saufroh um den Laden, damit du deinen täglichen Miesepeter abladen konntest.

    Ach Baroni, bleib beim Instantkafi, scho guet.
    50 51 Melden
    • obi 31.07.2017 09:39
      Highlight Nochmals: Ich fand den Laden ansprechend und wollte ihn ausprobieren. Ich wollte einen guten Kaffee. Hätte ich den bekommen, würde ich ihn allen empfehlen.
      33 26 Melden
    • Wehrli 31.07.2017 18:36
      Highlight Baroni; du hast Kaffee bestellt, Blumentopf gekriegt.

      Kulturelles Missverständnis, als Nichthippster bist du halt Tourist im Chreis Vier und solltest gefälligst die Lokalgülle saufen und dankend lächeln auf dem Foto mit dem Eingeborenen.

      Oder, mein Befürchtung: Du bist Kulturimperialist, Deutscher Prägung.

      Proscht!
      10 9 Melden
  • yellowastra 30.07.2017 23:12
    Highlight Ach wie schön wenn man Kaffee in welcher form auch immer grusig findet. Man jetzt bin ich aber der Ober-Hipster hier. Ihr Espressi und was weis ich grusig Kaffeebohnen verwerter seid ja so Mainstream .
    8 24 Melden
    • Töfflifahrer 31.07.2017 11:01
      Highlight Hä?
      17 3 Melden
  • Randy Orton 30.07.2017 22:01
    Highlight Baroni, wenn du einmal in Bern sein solltest, bist du auf einen guten Espresso eingeladen.
    40 4 Melden
    • tb.7783 30.07.2017 23:17
      Highlight Bin erst seit kurzem in bern. Wo gibts den?
      13 2 Melden
    • blaubar 31.07.2017 08:38
      Highlight Adrianos z.B.
      12 6 Melden
    • Wehrli 31.07.2017 18:37
      Highlight Ein Berner mit vier Espressi ist so dann etwa gleichgetaktet wie ein Zürcher auf Valium?
      14 8 Melden
    • blaubar 01.08.2017 01:04
      Highlight @Wehrli: Deshalb sollte der Zürcher besser nur Kamillentee trinken.
      4 0 Melden
    • SemperFi 01.08.2017 07:44
      Highlight @Wehrli: Berner unter sich sind eigentlich ganz normal. Nur wenn Zürcher dabei sind, nehmen sie halt etwas Tempo raus...
      8 0 Melden
    • Wehrli 04.08.2017 03:18
      Highlight Auf Berndeutsch heisst eine Schnecke ja auch "Jufli"
      1 0 Melden
  • neutrino 30.07.2017 21:31
    Highlight Lustiger Artikel, und unterhaltsam! Aber ich finde es nicht gut, wenn Journalisten ihre Machtposition missbrauchen Kommt immer wieder vor, dass Journalisten mit einer schlechten Erfahrung in einem Geschäft/Restaurant, dies dann in einem Artikel/Kommentar breittreten.

    Solche Erfahrungen machen wir alle - aber sie gehören dann in Tripadvisor etc, und schön sachlich, auch wenn man Journalist ist. Medien sind für mich kein Gefäss für persönliche subjektive Abrechnungen - und das ist hier geschehen.
    209 36 Melden
    • zappeli 30.07.2017 23:33
      Highlight Word!
      31 4 Melden
  • Tschakkaaa! 30.07.2017 21:27
    Highlight Eben einen Ristretto (mit Zucker) in einem 8000 Seelen Kaff in Mitellitalien genossen...genauso wie Kaffee schmecken muss !!! Preis: 90 Cent, serviert von Geppetto, ohne Hipsterdutt, aber mit Bart...
    88 7 Melden
  • x4253 30.07.2017 21:07
    Highlight Da hat der Wirt/die Bedienung ein paar deftige Fehler gemacht:

    1. Wenn der Kunde Zucker in seinem Kaffee will, dann bekommt er Zucker
    2. Statt einer Belehrung den Kunden besser Fragen ob er ev. Interesse an einem Tasting-Event/Degustationsseminar hätte, und ihm die Daten dafür geben

    Allerdings gäbe es dann diesen Baroni-Rage nicht ;)
    89 9 Melden
    • x4253 31.07.2017 10:46
      Highlight Ergänzung
      3. Man sollte ev. nicht davon ausgehen, dass jeder Kunde ein Kaffee-Nerd ist. Gerade wer über Mittag reinkommt (Spontankundschaft), möchte ganz einfach einen "guten" Kaffee und das ohne zw. x Millionen Varianten entscheiden zu müssen. Zuviel Auswahl überfordert nur, und Zeit mich damit zu beschäftigen habe ich über Mittag eher nicht.
      Darum lohnt es sich 1-3 "Vorkonfigurationen" (quasi "Menüs") anzubieten, die dem gros der Kunden schmecken (z.b: Mild, Herb, Chuck Norris).
      Der Kaffee-Nerd darf selbstverständlich weiterhin sein Lieblingskaffee zusammenstellen.
      28 4 Melden
    • gsagt 31.07.2017 12:58
      Highlight Naja. Wenn der Herr Baroni einen floralen Espresso bestellt, dann bekommt er natürlich keinen verrösteten Italiener.
      Aber – ohne es auf dieses Lokal zu beziehen, denn dort war ich noch nie – in Punkt Überheblichkeit und Belehren nerven mich einige Nerds schon. Ich bin dafür, dass man andere Welten öffnet. Aber Belehren geht gar nicht.
      21 3 Melden
  • Grundi72 30.07.2017 20:46
    Highlight Bestellt mal beim meeeeeega hyppen Burgerladen "Jack & Jo" an der Europaalle Ketchup zu ihrem meeeega Burger und geniesst die schockierenden Blicke der Angestellten...!
    98 6 Melden
    • philosophund 30.07.2017 23:41
      Highlight Für burger gehe ich ins the Bite und bekomme hausgemachte ketchups einfach dazu. :)
      12 12 Melden
    • Hoodoo 31.07.2017 00:07
      Highlight *schockierten
      10 8 Melden
    • Billy79 31.07.2017 10:26
      Highlight Jack&Jo ist doch nicht hip?!
      3 14 Melden
    • Darling 06.08.2017 10:56
      Highlight Hihi, das Jack & Jo hat doch die Ketchupp & Mayonaise Flaschen zum an den Tisch nehmen? ;)

      Aber im Punkt Hammer Burger hast du Recht!
      0 1 Melden
  • Schauen_ 30.07.2017 19:42
    Highlight Wie beim Wein, ist auch beim Kaffee die geschmackliche Vielfalt mit allen Röstaromen und verschiedenen Säuregehältern nahe zu grenzenlos. Ob man jetzt als "Laie" nun das nussige, würzige oder blumige einer Kaffeemischung heraus schmecken kann, sei dahin gestellt.
    Aber es gibt halt auch Mischungen die eher Bitter im Abgang sind, sowie es auch Rotwein gibt der sehr sauer oder tanninhaltig ist. Ob man das mag, muss halt jeder selbst entscheiden.

    Den Artikel finde ich daher schon sehr hart und ohne jegliche Kaffeekenntnisse verfasst.

    Und mal ehrlich. Zucker gehört nicht in den Espresso.
    64 68 Melden
    • Firefly 30.07.2017 20:18
      Highlight Demnach ist jetzt nach dem Bier auch der Kaffee der neue Wein?
      59 8 Melden
    • Rendel 30.07.2017 20:32
      Highlight In meinen Espresso gehört Zucker. Ich lass mir von keinem vorschreiben, was ich mag und was nicht, ich mag auch einen Schuss Kaffeerahm darin. Man darf mich gern als Kaffeebanause bezeichnen, das halt ich gut aus. Ich weiss wie ich's mag.
      Morgens geht mir nichts über frisch gebrühten Filterkaffee, mit Milch, aber die muss kalt sein. 😁
      80 12 Melden
    • obi 31.07.2017 09:47
      Highlight Man schreibt hier auch nicht aus der Warte des Kaffeekenners, sondern des Kunden, der nun mal aus x-facher Erfahrung weiss, wie ihm ein Espresso schmeckt. Von einem "Caffeine Connaisseur"-Laden darf man verlangen, dass er, nebst all' den exotischeren Origins-Weiswasich-Varianten, den hundskommunen italienischen Espresso hinkriegt.
      45 9 Melden
  • kleiner_Schurke 30.07.2017 19:17
    Highlight Ja so ist das wenn man irgendwo auf dem Land einen Kaffee bestellt. Sie müssten halt mal in einer Stadt einen Kaffee trinken gehen....
    29 42 Melden
    • kleiner_Schurke 31.07.2017 15:01
      Highlight Und Zürich ist noch nicht einmal der Vorort einer Stadt. Zum Vergleich: der grösste Vorort von Tokio ist eine Stadt mit 4 Mio Einwohner (wie Berlin).
      6 18 Melden
    • Lype T. 31.07.2017 15:17
      Highlight Wir haben verstanden... Du! bist DER Kenner.
      20 5 Melden
    • kleiner_Schurke 31.07.2017 15:29
      Highlight Endlich hat es wenigsten ein einziger begriffen.
      10 6 Melden
  • Firefly 30.07.2017 19:17
    Highlight Ja dann doch lieber ein paar Schritte weiter zum Caredda, dazu eine kleine Aragoste, hmmm
    24 9 Melden
    • obi 31.07.2017 09:48
      Highlight Jap.
      10 8 Melden
  • Pasch 30.07.2017 18:44
    Highlight Bald gehts wieder nach Italien... erst beste Autogrill Raststätte und gleich einen Espresso für 80-120 Cent... bester der Welt!!! Hier in CH trink ich keinen Kaffee zu willkürlich die Unterschiede, und unglaublich schlechte Erfahrungen gemacht, pfui!
    Aber dort wo Autogrill auf der Autobahn steht dort gibts guten Espresso, Italiener verstehen da keinen Spass!
    41 19 Melden
    • The Writer Formerly Known as Peter 30.07.2017 23:53
      Highlight Was du glaub nicht bemerkt hast. Die Italiener verkaufen Ihren Kaffee längst in die Schweiz (http://www.illycafe.ch/)... Wären noch die Maschinen. Da ist die Schweiz führend:
      https://www.srf.ch/news/wirtschaft/die-welt-trinkt-kaffee-aus-schweizer-maschinen

      Da fragt man sich natürlich, wie es zu solch einem Kommentar kommen kann? Nicht wirklich kompetent? Was nicht kompetent, ein Watson Kommentarschreiber? Gibt es doch nicht!
      15 8 Melden
    • Wehrli 31.07.2017 01:04
      Highlight Die Proleten flocken nach Italien ...
      5 15 Melden
    • Pasch 31.07.2017 09:26
      Highlight Das würde ja soviel heissen wie das hier jeder zu doof ist einen anständigen Espresso hinzukriegen und das bei rund 5 Stutz... aber das habt ihr 2 gesagt!
      Case closed.
      9 4 Melden
    • beantocup 04.08.2017 09:23
      Highlight Illy Café Schweiz hat nichts mit Illy Cafe Italien zu tun...
      in der Schweiz verkauft Illy Italien unter dem Namen Amici!
      2 0 Melden
  • The Origin Gra 30.07.2017 18:24
    Highlight Herr Baroni, wenn sie mal in der Region Sarganserland sind lade ich sie zum Kaffi ein. Ist Normaler gut gerösteter Esspresso, stark wie er sein soll ☺
    23 6 Melden
    • obi 31.07.2017 09:48
      Highlight Danke :-)
      7 4 Melden
  • Groovy 30.07.2017 18:21
    Highlight Etwas böse geschrieben, aber durchaus bezeichnend für die Zürcher Gastro Szene. Die Preise sind mittlerweise jenseits. Leider gewöhnt man sich dran und findets irgendwann normal, für ein Mittagessen mit Kaffee >30.-- auszugeben.
    107 4 Melden
  • Rendel 30.07.2017 17:17
    Highlight Wenn ein Kunde Zucker will, sollte man ihm den einfach bringen, ohne Kommentar und ohne zu Zucken, auch wenns der Bedienung weh tut. Punkt.

    Wenn man Kunden die Welt des Kaffees näher bringen will, kann man Degustationsseminare veranstalten, gibt es auch für Wein. Ob die dann was taugen, würde sich zeigen.

    Am Fenster müsste man anschreiben, wenn sie ihren Kaffee mit Zucker mögen, dann gehen sie woanders hin.




    94 5 Melden
  • Amadeus 30.07.2017 16:11
    Highlight Der Artikel erinnert mich ein bisschen an das hier:
    (Allerdings gabs da geschmacklich ein Happy End)
    68 3 Melden
    • Weasel 30.07.2017 21:16
      Highlight Was 5$ für ein Shake? Ist ja nur Milch und Ice Cream oder?
      9 3 Melden
  • Benot 30.07.2017 16:09
    Highlight Das ist aber lustig:
    Ein so harter kritischer Artikel.
    Wenn man aber Watson kritisiert, wird der Kommentar glatt zensiert.
    Staun, staun.
    89 81 Melden
    • Tschedai 30.07.2017 21:47
      Highlight Was hast du denn kritisiert? Ich habe Watson schon mehrmals scharf kritisiert und jeder Kommentar wurde aufgeschaltet.
      29 8 Melden
    • Benot 30.07.2017 23:56
      Highlight Ich habe gesagt, dass es zu hart sei, einen Betrieb wegen 1 Kaffee in die Tonne zu hauen, dass das nicht objektiv sei.

      Dann könnte man ja auch sagen, dass man Watson insgesamt wegen 1 "gewissen Artikel gestern, den ich jetzt nicht nenne" in die Tonne hauen soll.

      Und dass Baroni gerechtigkeitshalber drei weitere Kaffees in diesem Lokal testen soll, und prüfen, ob sein Verriss auch wirklich standhält.
      18 7 Melden
    • obi 31.07.2017 09:51
      Highlight @benot: war selbst nicht an der Kommentarfreischalterei beteiligt. Ich frage nach (vielleicht war's auch ein Versehen k.A.). Ansonsten verfasse den Kommentar doch wieder und wir schalten ihn frei.
      8 2 Melden
  • Adrian Zumbrunnen 30.07.2017 16:02
    Highlight Persönlicher Angriff auf den Barista und der Autor hat leider keine Ahnung von Kaffee.

    Musste Aussehen und Sprache des Baristas so stark in Szene gesetzt werden?

    Dies ist ein Spezialitäten Lokal. Wenn ich teuren Wein trinke aber sensorisch nicht geschult bin, ist es Geldverschwendung.

    Das gleiche gilt hier. Also bevor du fuck you sagst, gönn dir doch 5 minuten und lies etwas über deine Themen bevor du einen riesigen Rant schreibst. Das darf man hoffentlich erwarten von einem Hipster Watson Journalisten. :)

    149 215 Melden
    • Hierundjetzt 30.07.2017 20:39
      Highlight Ja musste es.

      Es geht nicht darum, dass er als Heimat unser nördliches Nachbarland nennt sondern darum dass er meint Kunden nach seinen persönlichen Massstäben zu bevormunden
      36 11 Melden
    • Rendel 30.07.2017 20:43
      Highlight Dann müsste an der Fensterscheibe stehen: Ein Lokal nur für geschulte Kaffeegeniesser. Sind sie nicht geschult, gehen sie woanders hin, alles andere wäre Geldverschwendung. 😅
      47 5 Melden
    • Tschedai 30.07.2017 21:50
      Highlight Adrian, wie kommst du darauf, dass der Baroni keine Ahnung von Kaffee hat? Was im Artikel lässt dich das glauben? Mein Eindruck von Baroni ist, dass er mehr von Kaffee versteht als der Durchschnitt (siehe seine vorherigen Artikel).
      21 10 Melden
    • Adrian Zumbrunnen 30.07.2017 22:03
      Highlight Das hätte nicht Platz.
      7 20 Melden
    • obi 31.07.2017 09:56
      Highlight Von mir aus habe ich keine grosse Ahnung von Kaffee. Bin trotzdem Kunde. Hab' etwas verlangt, kriegte was empfohlen, und es war nicht gut.
      18 16 Melden
    • Darling 06.08.2017 11:05
      Highlight @obi
      Und dann musstest du deine Position nutzen und gleich einen Artikel schreiben, weil dir das nicht geschmeckt hat? Man hätte es auch dem Barista sagen können! (Der übrigens sehr freundlich ist, hat mich auch schon bedient)
      Und klar war es ein Fehler seinerseits den Kunden zu belehren, aber wahrscheinlich hat er keine gastronomische Ausbildung welche den Umgang mit Gästen erklärt. Dafür weiss er eine Menge über Kaffee.

      Du hast immerhin gekriegt was du bestellt hast.

      Einen korrekten Espresso mit floralen (folglich hellen) Röstung.

      Wo liegt also das Problem?
      0 2 Melden
    • Rendel 06.08.2017 18:30
      Highlight Wenn jemand einen italienischen Espresso will, schlägt man ihm keinen floralen Espresso vor. Ich hab in Italien noch nie eine helle Röstung bekommen, wenn ich einen Espresso bestellt habe.
      2 0 Melden
  • shthfckup 30.07.2017 15:52
    Highlight Knapp 8 milliarden menschen gibt es und jeder einzelne ist anders. Da kommt jemand, probiert ein cafe und findet es grussig. So what? Ich wette, ein anderer hätte es gut gefunden. Das war dein eindruck. Sachliche kritik ok, aber was du getan hast ist ein kleines geschäft zu diffamieren, bei einem online magazin das viele leser hat. Und das geht mal garnicht.
    146 70 Melden
    • Tschedai 30.07.2017 21:51
      Highlight Geht gar nicht? Geht doch, siehst du ja... *kopfschüttel*
      14 17 Melden
  • Goon 30.07.2017 15:25
    Highlight Was ist ein Hipster-Bömmel?
    20 43 Melden
    • Starcraft 30.07.2017 16:14
      Highlight Spontan stelle ich mir da so eine Hipster-Haarknoten auf dem Hinterkopf vor.
      84 0 Melden
    • Anded 30.07.2017 17:57
      Highlight
      86 2 Melden
  • Klirrfactor 30.07.2017 14:36
    Highlight Einen anständigen caffé gibt es in Bella Italia meistens erst Rom abwärts!

    Aber auch in der Schweiz gibt es anständige Espressos, aber die muss man suchen :(
    20 84 Melden
    • blondkoala 30.07.2017 15:21
      Highlight so en seich..bereits nach der grenze kommt man in genuss von einem anständigen caffé und nicht so ein 99.99% wassergehalt caffé wie vielerorts in der schweiz..
      71 16 Melden
    • Baba 31.07.2017 01:41
      Highlight Espressi nicht Espressos - und schon gar nicht "Expresso" 😨
      13 2 Melden
  • emc2 30.07.2017 14:14
    Highlight Ich selber war mal bei einem Tasting dort. Es ist sehr spannend, was für unterschiedliche Geschmacksrichtungen die Espressi haben können. Nicht alle aber empfand ich als "lecker". Dennoch kann man dort wunderbaren Espresso bekommen, wenn man weiss, was man gerne hat.
    99 22 Melden
    • emc2 30.07.2017 14:33
      Highlight Ok, man kann es nicht lesen... 😅 Dennoch zeigt es die Vielfalt an Aromen. Zumindest zwischen den Hauptrichtungen schmeckt man auch als Laie grosse Unterschiede.
      34 7 Melden
  • Deleted93 30.07.2017 14:10
    Highlight Der Fehler ist nicht beim Anbieter sondern beim Kunden. Der Kunde wurde ja nicht mit dem Versprechen in den Laden gelockt, hier gäbe es einen stink normalen Kaffee nur besser. Ist das gleiche wie wenn man keine Ahnung von Bier hat, sehr gerne Anker säuft , und sich dann ein Porters reinzieht. Ist halt kein Anker, ja dafür etwas anderes, kann schon sein das man das dann als scheusslich empfindet. Ist hier nun der laden Schuld wenn der Kunde keine Ahnung hat, darauf Aufmerksam gemacht wurde ob er was ausprobieren will und dies schiefging? Nein. Ps die Schokovariante hätte euch geschmeckt
    100 78 Melden
    • Hierundjetzt 30.07.2017 20:39
      Highlight Anker ❤️
      20 5 Melden
    • sowhat 30.07.2017 21:05
      Highlight Falsch: der Kunde ist genau Nie schuld.
      Der Ton des Barrista ist definitiv unangebracht. Überheblichkeit ist im Kundenkontakt immer falsch. Ich kann den Ärger von obi absolut nachvollziehen. Wäre mir wohl gleich gegangen, nur dass ich es dem Typen hinter der Bar wahrscheinlich gesagt hätte.
      38 12 Melden
    • obi 31.07.2017 09:57
      Highlight "Der Fehler ist nicht beim Anbieter sondern beim Kunden" ... das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen 😂😂😂
      24 10 Melden
    • Madmessie 31.07.2017 14:04
      Highlight Also ich mag Anker, aber auch Porter und IPA. Ich weiss aber auch, was ich nicht mag: Weissbier ;-)
      3 0 Melden
  • Grave 30.07.2017 14:00
    Highlight War gerade zweiwochen in finnland. Hinterletzte tankstelle im niemandsland. 1.50 euro für einen grossen becher filterkaffe. Der beste kaffe den ich je hatte
    72 22 Melden
    • Firefly 30.07.2017 17:53
      Highlight Du warst wohl auf Einzug
      26 7 Melden
    • Mr.President 30.07.2017 18:31
      Highlight Wenn du am arsch der welt bist und dich nur von Konserven ernährst, wird dir jedes Kaffee nach 2 Wochen himmlisch schmecken! Muahaha!!!😂😂😂👍
      41 4 Melden
    • Grave 30.07.2017 20:43
      Highlight Bevor ihr lacht überzeugt euch selber ;)
      18 3 Melden
    • philosophund 30.07.2017 23:53
      Highlight Klar bro, wo Elche und Heringe sich an Ufernähe noch grüssen wird alles trinkbare zum "besten kaffee den ich je hatte". Hahaha
      8 1 Melden
  • leu84 30.07.2017 13:55
    Highlight Hipsterbömpel 😂😂😂
    131 3 Melden
  • Chrutondchabis 30.07.2017 13:55
    Highlight Schönere Velos gibts jede Menge, ganz ohne Hipsterkultur. Und über pulled pork müssen wir nicht diskutieren...
    57 6 Melden
  • Evalita 30.07.2017 13:38
    Highlight Oliver Baroni! Ich lach mich schief...einer der amüsantesten Beiträge und auf den Punkt gebracht..Hipsterbömel-Barista - ich schmeiss mich weg! Und ich will auch einfach nur einen ganz normalen, leckeren, echten Espresso! Gruss aus Bella Italia, wo man sich über so etwas gar keine Gedanken macht.
    135 23 Melden
    • Wehrli 31.07.2017 01:09
      Highlight Far niente und Espresso, was die Italiener halt können ...
      0 12 Melden
  • fritteli 30.07.2017 13:33
    Highlight Thihi, gut gebrüllt, Löwe! Aber ist "café" nicht französisch, und heisst Kaffee auf italienisch nicht "caffè"?
    126 1 Melden
    • obi 31.07.2017 09:58
      Highlight Richtig. Ich korrigier's.
      3 2 Melden
  • p4trick 30.07.2017 13:31
    Highlight Habe gestern Cold Brew ausprobiert. So was von einfach und schmeckt besser als jeder Hipster Kaffee...
    Richtige Bohnen (Bio Arabica vom kafimaa) frisch gemahlene ist natürlich Voraussetzung.
    7 43 Melden
    • Mr. Spock 30.07.2017 16:04
      Highlight Würde mal sagen mehr hipster als coldbrew geht nicht!?
      108 4 Melden
    • p4trick 30.07.2017 21:40
      Highlight Cold Brew ist uralt, wurde bereits im 17en Jahrhundert gemacht. Aber ich verstehe, alles ist Hipster was der Mainstream nicht kennt.
      8 14 Melden
  • G. Schlecht 30.07.2017 13:20
    Highlight Ob es ok ist, einen von dutzenden Läden so an den Pranger zu stellen... Ja; aus meiner Sicht schon, im Sinne von: Jeder Laden, der sich anmasst solche Preise und ein solches Verhalten gegenüber der Kundschaft an den Tag zu legen, muss auch mit der Reaktion darauf leben können oder eben nicht mehr. Ob dies jetzt durch nen Sonntagsartikel auf watson oder die persönliche Erfahrung erfolgt, ist doch eher sekundär. Heisst es nicht immer, der Markt setzt sich durch? Viel Lärm um fast fruchtig-florales Nichts.
    82 23 Melden
    • philosophund 30.07.2017 23:56
      Highlight Also ich fand den fruchtig-floralen Sonntagsbeitrag äusserst amüsant.
      11 3 Melden
  • dommen 30.07.2017 12:59
    Highlight Fürchterlich. Hier im Kreis 4 wird langsam aber sicher die eingesessene Bevölkerung durch Yuppie-Pärchen ersetzt. Alle wollen von der Gentrifizierung profitieren und diese Läden setzten sich hauptsächlich in Szene, statt Qualität zu bieten. @Oliver Baroni: Ich glaube ich weiss, welchen Laden du meinst. Grauenhaft.
    81 13 Melden
    • Platonismo 30.07.2017 20:58
      Highlight als ob dort noch jemand eingesessen wäre 🤣
      8 2 Melden
    • philosophund 30.07.2017 23:59
      Highlight "Eingesessene" sind höchstens noch die paar Alki-Bros an der Locherguthaltestelle...
      11 0 Melden
  • ch2mesro 30.07.2017 12:57
    Highlight nördlich des monte ceneri gilt: espresso bestellen, etwas zucker rein und dann stiff upper lip 😎
    37 6 Melden
  • seventhinkingsteps 30.07.2017 12:56
    Highlight Hipster ist doch per se keine Subkultur, der Kern ist doch, dass man von bestehenden Subkulturen klaut.

    Burger und Sneaker aus der Hip-Hop Szene
    Yoga, Velo, Jutebeutel und Quinoa aus der Hippie/Öko-Szene
    Jeans und Lederjacke aus der Punkszene
    Bart aus der Bikerszene
    98 2 Melden
    • solani 30.07.2017 16:16
      Highlight Burgers sind aus der Hip Hop szene?
      14 0 Melden
    • seventhinkingsteps 30.07.2017 22:03
      Highlight Ok nicht ganz, aber ich meinte eher so die allgemeine kulturelle Aneignung der afro-amerikanischen Kultur
      12 2 Melden
    • philosophund 31.07.2017 00:02
      Highlight Ja Bro. Grandmaster Flash hat den Burger erfunden.
      14 2 Melden
    • Madmessie 31.07.2017 14:09
      Highlight Stimmt, der eröffnete 1982 nämlich den ersten Burgerladen in der Bronx.
      2 0 Melden
    • philosophund 31.07.2017 16:03
      Highlight Stimmt. Sein Markenzeichen im Burgerladen war ein eingebranntes <GF> in den Patties.
      1 0 Melden
  • MeinSenf 30.07.2017 12:42
    Highlight Selten so gelacht😂
    24 3 Melden
  • kleiner_Schurke 30.07.2017 12:38
    Highlight Ach und ich dachte die hätten dort etwas wirklich exklusives wie z.b. Katzenkaffee. Der wird hergestellt aus Kaffeebohnen die ein Katzenähnliches Viech frisst und nachher wieder scheisst. (daruas braut man dan denn Kaffee). Soll extrem lecker schmecken und extrem exklusive sein. Wohl sein! https://de.wikipedia.org/wiki/Kopi_Luwak
    27 25 Melden
    • blaubar 30.07.2017 13:03
      Highlight Hab ich einmal probiert (Kopi Luwak) Ja, speziell, etwas süsslich... Aber: Entgegen den Angaben der Produzenten, werden die Fleckenmusangs oft in Käfigen gehalten und sind nicht frei. Deshalb und auch sonst halte ich wenig von solchen Kaffees. Auch der Monooned Malabar wird künstlich "angerottet". Muss nicht sein...
      45 3 Melden
    • Statler 30.07.2017 13:38
      Highlight Der IST extrem lecker...!
      6 11 Melden
    • Tilman Fliegel 30.07.2017 15:31
      Highlight Finde den auch extrem lecker. Und bestimmt kein bisschen sauer.
      3 4 Melden
    • Ron Collins 30.07.2017 18:50
      Highlight Viel zu teuer. Nur für Bali-Touristen ripp-off!
      4 0 Melden
    • Papa Swappa 31.07.2017 01:37
      Highlight ist sehr sehr gut - und es gibt in in 2 varianten - wilde tiere oder käfig haltung
      0 1 Melden
    • blaubar 31.07.2017 08:43
      Highlight Der mit Käfighaltung hat mehr Biss.
      3 4 Melden
    • Madmessie 31.07.2017 14:11
      Highlight @ Ron Collins: Luwak Kopi kannst du in Indonesien in jedem Shop kriegen. Für fast keine Batzeli. Aber wenn man halt nur nach Bali geht, weiss man das halt nicht ;-)
      1 4 Melden
    • Ron Collins 31.07.2017 20:28
      Highlight Naja, keine batzeli? Überbewertet !
      2 0 Melden
    • beantocup 04.08.2017 09:29
      Highlight Der grösste Teil an Kopi Luwak Kaffee in den Shops ist eine Fälschung und Touristen abzocke...
      Wer diesen Kaffee trinkt ist selber schuld!
      0 0 Melden
  • gnabgib 30.07.2017 12:37
    Highlight Wär ein guter italienischer café nicht ein caffè?🤔
    115 4 Melden
    • fabsli 30.07.2017 14:28
      Highlight das wäre dann ein caffé.
      6 26 Melden
    • dä dingsbums 30.07.2017 18:03
      Highlight Lassen wir es doch einfach beim 'Käffeli'. :-)

      11 1 Melden
    • Charlie Brown 30.07.2017 23:18
      Highlight Es Express...
      4 1 Melden
    • Madmessie 31.07.2017 14:12
      Highlight Expresso und Kafi créme heisst das, tami nomol ;-)
      5 1 Melden
  • Dä Brändon 30.07.2017 12:36
    Highlight Starbucks macht auch unglaublich grässlich Kaffee. Spettacolo hatte ne zeitlang Spitzenkaffee, ist aber auch schon sehr lange her
    78 8 Melden
    • Tilman Fliegel 30.07.2017 15:30
      Highlight Starbucks macht Kaffee? Mir hatten sie Sirup gegeben, nie wieder.
      61 4 Melden
    • atomschlaf 30.07.2017 18:20
      Highlight Starbucks Kaffee kann man nur mit viel Milch und Sirup ertragen. Das ist dann aber kein Kaffee mehr sondern eher ein flüssiges Dessert.
      24 2 Melden
  • Wisegoat 30.07.2017 12:32
    Highlight Ist Zürich denn nicht per se "Hipster"?
    77 52 Melden
    • Gelöschter Benutzer 30.07.2017 13:24
      Highlight Nein.
      55 31 Melden
  • khargor 30.07.2017 12:25
    Highlight Italien hat den Dreh raus in Bezug auf Kaffeekultur.

    Rein - "Un caffè per favore" - 60 bis 80 cent hinblättern (1€ = Wucher) - Kaum hat man bezahlt, ist die Tasse schon bereit - Runter damit - Raus

    Der Kaffee schmeckt köstlich und niemand will dir den CV der Kaffebohne aufschwafeln.
    241 6 Melden
    • Chrigi-B 30.07.2017 13:05
      Highlight 👌😂
      41 2 Melden
    • fabsli 30.07.2017 14:30
      Highlight musst du aber weit in den süden reisen damit du 60 cent zahlen musst. in städten und autobahnraststätten im norden ist 1 euro normal.
      31 4 Melden
  • dmark 30.07.2017 12:24
    Highlight Nah, für 5 Stutz hätte er aber noch eure Namen in die Crema schreiben können...mieser Service ;)
    169 7 Melden
  • Luca Brasi 30.07.2017 12:23
    Highlight Also wenn der Kaffee wirklich italienisch sein soll, müssten Sie ihn aber caffè schreiben, Signor Baroni. 🤓🇮🇹😜
    119 5 Melden
    • obi 31.07.2017 10:02
      Highlight Sorrysorry Flüchtigkeit. Korrigiert :-)
      5 3 Melden
  • blaubar 30.07.2017 12:09
    Highlight und noch was: Probiert mal Kaffee etwas länger als Espresso und lauwarm. Je nach Bohne und Röstung richtig lecker.
    7 27 Melden
  • Gelöschter Benutzer 30.07.2017 12:08
    Highlight Dann aber doch einen stinknormalen italienischen caffè, oder?😉
    20 4 Melden
  • blaubar 30.07.2017 11:53
    Highlight Man könnte die verschiedenen Bohnen, mit sehr unterschiedlichen Geschmacksrichtungen, auch einfach EIN WENIG länger rösten. (für manche Röster ein Verbrechen!) Dann wäre er nicht mehr sauer und die Noten wären immer nich sehr unterschiedlich und lecker. Die meisten wissen nicht, dass es, wie beim Wein, unzählige versch. Bohnen gibt. Ich röste selber und probiere alles mögliche aus... aber nicht so, dass es einem die Zehennägel aufrollt!
    20 7 Melden
    • Gummibär 30.07.2017 20:13
      Highlight caffè und lecker sind zwei Worte die mir nicht recht zusammen passen wollen.
      4 7 Melden
  • RacKu 30.07.2017 11:53
    Highlight Die Hipsterszene hat eher keine Errungenschaften hervorgebracht wie Velos, Bärte, Brillen, Bio, Möbel etc. Das gabs schon alles. Der Hipster ist ein Ego-Kurrator und Sammler mit gutem Auge für schöne Dinge und dem nötigen Kleingeld.
    141 5 Melden
  • unclepete 30.07.2017 11:50
    Highlight Sensationeller Artikel! :-) Aber wär's dann nicht wenn schon ein italienischer caffè? Sorry, soll aber nicht belehrend sein.
    26 7 Melden
    • obi 31.07.2017 10:03
      Highlight Absolut. Flüchtigkeit. (Und WO ist das Korrektorat, wenn man es braucht? 😂).
      Ist korrigiert.
      6 1 Melden
    • Luca Brasi 31.07.2017 11:22
      Highlight Kann eigentlich irgendjemand italienisch bei Watson? Habe gehört, dass es viele italienischstämmige Menschen in der Schweiz gibt und es sogar die dritte Landessprache sei. Das kommt davon, wenn im Korrektorat nur Germanisten hocken. Senza offesa.😜
      7 0 Melden
    • Raphael Bühlmann 31.07.2017 18:41
      Highlight Sehr geehrter Signor Brasi, als Korrektor habe ich einen langen Guerilla-Kampf für die korrekte Schreibung von Ambrì geführt, leider erfolglos. Das schreibe ja auch sonst "niemand" so.
      Liebe Grüsse aus Italien ;)
      4 0 Melden
    • Luca Brasi 31.07.2017 20:29
      Highlight Niemals aufgeben, Herr Bühlmann! Sempre fino alla Vittoria!
      Der Kampf geht weiter, aber ruhen Sie sich zuerst ein wenig im Land, wo die Zitronen blühen, aus. ;)
      2 0 Melden
  • Beasty 30.07.2017 11:47
    Highlight Das Holzblättli passt farblich nicht zum Holztisch. Ich würde deb Laden meiden.
    129 4 Melden
  • blaubar 30.07.2017 11:47
    Highlight Die Röstszene ist ein wenig gespalten (ich röste selber auch, privat). Kurz: Je länger man röstet, desto weniger Säuren, desto mehr Röstaromen, dafür weniger Bohneneigengeschmack.
    Manche Röster (sehr bekannte!) mögen gerne wenig rösten, um den Bohnengeschmack möglichst aufzuzeigen, dabei nimmt man die Säuren in Kauf. Ich und andere rösten lieber etwas länger. Ich kanns auch nicht mit den Säuren, auch nach längerer Zeit nicht.
    Es ist auch typisch, dass in versch. Ländern traditionell unterschiedlich stark geröstet wird. Norden=schwach, Süden=stark. Geschmackssache also.
    42 6 Melden
    • niklausb 30.07.2017 13:06
      Highlight Dann sollte der Baristahipsterbömmel aber auch gleich auf mehr säure hinweisen und es nicht als fruchtig anpreisen.... Oder nicht?
      40 3 Melden
    • SJ_California 30.07.2017 14:42
      Highlight Vlt soll es ein sweet 'n' sour Kaffee sein? 😉
      14 3 Melden
  • sanmiguel 30.07.2017 11:42
    Highlight Wegen einem Kaffee von vermutlich dutzenden Vatianten den Laden so in den Dreck zu ziehen hat null Stil Baroni. Tut mir Leid.
    Er mag ein Superhipster sein der es vielleicht etwas übertreibt mit der Liebe zum Kaffee.
    Aber wenn du den 1.- Euro Café am Tresen willst, dann geh dahin wo du ihn auch kriegst, anstatt dort zu lästern wo man etwas anderes anbietet.
    Due Macht der Medien so auszunutzen wegen EINEM Kaffee
    91 143 Melden
    • AdiB 30.07.2017 13:07
      Highlight Der standartpreis für kaffe in zürich liegt bei 4.20 fr. oder tiefer, soviel ich im kopf habe.
      33 3 Melden
    • niklausb 30.07.2017 13:12
      Highlight Aber sollte das 5.- Gebräu nicht auch besser schmecken? Gerade wenn der "Standart" so hoch ist in diesem Lokal? Und du als Kunde noch mit klugscheisserischer Art zum quasi Kaffee-newb abgekanzelt wirst?
      47 8 Melden
    • sanmiguel 30.07.2017 16:24
      Highlight Er probiert EINEN Kaffee und der Typ hinter der Tresen ist ihm unsympathisch und nun soll der ganze Laden das Letzte sein? Einfach nicht fair. Wenn du keinen Hipster-Kafi für 5.- Stutz trinken willst, dann lass es bleiben. Sollen die Bartli-Dutt-Freizeit-Baristas machen was sie wollen. Dafür braucht es keinen persönlichen Verriss wie er hier passiert.

      Man kann einen Artikel schreiben und solche Läden im allgemeinen kritisieren. Aber so auf den Mann spielen...? Ich bleibe dabei, das ist Stillos und Baroni - dessen Artikel ich sehr schätze - unwürdig.
      38 14 Melden
    • obi 31.07.2017 10:04
      Highlight Hey, ich fand den Laden ansprechend und wollte ihn ausprobieren.
      3 8 Melden
    • sanmiguel 31.07.2017 11:01
      Highlight Stell dir vor, ein Typ besucht spontan ein Konzert. Nennen wir die Band Hillbilly Mars Explosion. Aber beim ersten Song verkackt der Gitarrist 2x den Einsatz. Der Typ nervt sich, und er steht eigentlich viel mehr auf Metal!
      Noch während dem ersten Song verlässt er das Konzert.
      Zufälligerweise schreibt er für ein Onlineportal. Nennen wir es Sherlock. Noch am selben Abend schreibt er voller Emotionen einen Artikel über die schlechteste Band der Welt und das mieseste Konzert ever.
      Dass es ausverkauft war und der Gitarrist danach sensationell spielte hat er gar nie mitgekriegt!
      Wäre das fair?
      7 1 Melden
    • obi 31.07.2017 11:26
      Highlight 1. Kaffee verkaufen ist eine Dienstleistung. Musik machen nicht.
      2. Demnach ist die Situation nicht vergleichbar, da der Typ nicht hingeht und sagt, "spielt mir bitte klassischen Metall", die Band so, "Geht klar" - spielt dann aber was komplett anderes.
      3. Es geht mir nicht darum, einen Laden in die Pfanne zu hauen - weshalb ich diesen auch nicht namentlich erwähne. Es geht um die Absurdität des Erlebten (was wiederum für weitere ähnliche Situationen steht).
      4. Verkackt der Gitarrist 2x den Einsatz, darf man das zu Recht rügen. Pull your socks up, Duncan! :-D
      9 9 Melden
    • sanmiguel 31.07.2017 12:22
      Highlight Gut, ich werde nochmals ein Auge zudrücken...

      Aber Kaffee und Musik haben eines geneinsam. Sie können sowohl Kunst als auch Dienstleistung sein.
      8 1 Melden
  • NeemaPur 30.07.2017 11:40
    Highlight Naja, der Artikel ist fies. Ja, zu teuer, aber schlussendlich nur eine subjektive Meinung zum Geschmack. Und - wenn der Laden "hopps" geht, is dieser Artikel vielleicht mitschuldig. Faire Kritik ist gut, aber mir scheint es als ob Baroni hier einen Schritt zu weit geht: Verallgemenerte Kritik (Hippster, Preise in ZH) anhand einem einzigen Beispiel. Der Laden wird hier klar diffamiert. Und dann immer diese Englischen Fluchwoerter, F*** ME ;)
    97 54 Melden
    • sowhat 30.07.2017 21:17
      Highlight Ich unterstelle mal, dass dieser Artikel mehr Leute in den Laden bringt, die es nun wissen wollen, als wenn er einfach geschrieben hätte, neuer Laden cool.
      Uuuund dann macht sich der Besucher seine eigene Meinung. Wenns passt geht man weiter dahin, wenn nicht, dann eben nicht.
      12 2 Melden
  • niklausb 30.07.2017 11:39
    Highlight Beim anfang als der Bömmelhipster gefragt hat wie s denn sein soll kam mir diese Werbung in den sinn
    59 3 Melden
    • sowhat 30.07.2017 21:20
      Highlight Oh ja, mir auch und sie kommt mir mindestens einmal die Woche in den Sinn 😉
      6 0 Melden
    • Lichtblau 31.07.2017 20:00
      Highlight Einer der nervigsten Spots ever. Man windet sich förmlich mit dem Kunden. Aber: Man kann sich auch Jahre danach ans beworbene Produkt erinnern ...
      3 0 Melden
  • Tilman Fliegel 30.07.2017 11:35
    Highlight Ich bin gerade auf den Philippinen und bringe mir ein wenig vom feinen Kopi Luwak mit, genau der, der durch den Darm der Ginsterkatze gegangen ist und hier noch erschwinglich ist. Dann kann ich ein paar Monate hin und wieder den allerbesten Kaffee geniessen.
    12 30 Melden
    • Moopsen 30.07.2017 14:01
      Highlight Wild gesammelter Kopi Luwak ist dermassen selten, dass er auch auf den Philippinen kaum zu finden (und zu bezahlen) ist. Das Zeug, das man überall kriegt, kommt aus tierquälerischen Farmen, wo den armen Musang-Katzen billiger Kaffee eingetrichtert wird. In der Wildnis fressen die Musang nur die besten, reifsten Bohnen, der gute Ruf des Kopi Luwak kommt vor allem daher.
      57 1 Melden
    • blaubar 30.07.2017 14:11
      Highlight Tierquälerei. Von wegen Wildsammlung...
      42 2 Melden
    • Tilman Fliegel 30.07.2017 15:25
      Highlight Nach meinen Informationen bemüht man sich durchaus die Tiere anständig zu halten. Ich lasse mich bei meinen Kaufentscheidungen nicht von PETA Propaganda beeinflussen.
      12 47 Melden
    • äti 30.07.2017 17:21
      Highlight Billig ist geil.
      13 2 Melden
    • Platonismo 30.07.2017 21:02
      Highlight Tilman Fliegel, der Chuck Norris der Kaffeetrinker. Beeindruckend.
      5 0 Melden
    • philosophund 31.07.2017 00:08
      Highlight Die Bohne hat der Wirt wohl selbst durch seinen eigenen Darmtrakt geschleust und verkauft den als seltenen Kopi Luwak an ahnungslose Hipsterlibömpel-Touristen. "Oohh this coffee has very less süüri und tastis very guet"..
      5 2 Melden
  • Sagitarius 30.07.2017 11:34
    Highlight Danke für diesen Bericht!
    Was da teilweise abgeht, geht auf keine Kuhhaut!
    37 4 Melden
  • 's all good, man! 30.07.2017 11:29
    Highlight Grandioser Baroni-Verriss wieder Mal. Danke dir.

    Das Problem ist halt, dass wir Konsumenten auch wirklich jeden Scheiss mitmachen und Geld dafür ausgeben, uns verscheissern zu lassen. So lange das der Fall ist, wird es klevere Leute geben, die das erkennen und Geld damit verdienen.
    66 4 Melden
  • metall 30.07.2017 11:29
    Highlight Ich bin auch voll bei Dir. Ich bin an diesem Lokal auch schon vorbeigekommen. Trotzdem ist der Artikel etwas gemein für die. Es gäbe in Zürich eine lange Liste mit Anbieter in diesem Genre. Pulled Pork gehört übrigens auch dazu. Vor allem wenn es teurer als Rindfleisch verkauft wird.
    63 3 Melden
  • Midnight 30.07.2017 11:28
    Highlight Lieber Oli
    Da kann ich dir die Dieci Gelateria am Luzerner Rathausquai empfehlen. Da gibt es den besten Espresso, den ich je hatte. Der ist so gut, da brauchst Du wirklich keinen Zucker mehr, versprochen! 😉
    19 6 Melden
  • What’s Up, Doc? 30.07.2017 11:18
    Highlight Sorry Oliver bei mir war eigendlich schon bei den ersten Sätzen schluss. Ich als alter BBQ und Grillnerd frage mich warum blos mein Pulled Pork jetzt auch zum Hibster werden musste. Bitte lass meine Spareribs und mein Beef Brisket vom Hipsterwahn verschohnt.
    42 8 Melden
  • Sanchez 30.07.2017 11:15
    Highlight Eigentlich einverstanden- bis auf das Pulled Pork. Wo ist da der link zu den Hipsters? Nur weils pulled pork in Zürich erst seit 2013 gibt? 😂🙈
    48 5 Melden
  • N. Y. P. 30.07.2017 11:15
    Highlight Ich stelle mir gerade Bud Spencer vor, wenn er vor diesem Hipsterbömbel-Barista steht :

    «....oder wenn man sich vielleicht etwas mehr aus dem Fenster lehnen möchte, kann man etwas Fruchtig-Florales wählen.»

    Spätestens nach dem Wort
    Fruchtig-Florales
    wäre der DAMPFHAMMER auf seine Birne erfolgt.
    73 6 Melden
  • Hoppla! 30.07.2017 11:10
    Highlight Oder fuck me?

    Weil ich 5 Franken für einen Kaffee ausgebe? Weil ich draufgängerisch zwei fruchtig-florale Espressi bestellt die mir dann nicht schmecken?

    Wenn ich übermütig ein Sour Ale mit wilder Hefe für einen Zehner bestelle, kann ich dann auch nicht motzen wenn es MIR nicht schmeckt.

    Entgegen vieler Meinungen habe ich in Zürich häufig guter, klassischen Espresso erhalten.
    65 163 Melden
    • N. Y. P. 30.07.2017 11:50
      Highlight @Hoppla!

      Hoppla !

      25 2 Melden
  • Sandro Lightwood 30.07.2017 11:09
    Highlight Ist halt das Konzept diese Lokals. Wenns nicht auf geht, ist der Laden auch schon bald mal weg. Fuck.
    89 3 Melden
    • Madmessie 31.07.2017 14:22
      Highlight Das Konzept "Mehr Schein als Sein" funktioniert in der Schweiz zum Glück eher selten...
      1 1 Melden
  • atomschlaf 30.07.2017 11:05
    Highlight Danke für den Artikel! Bin da schon einige Male vorbeigelaufen und wollte eigentlich mal rein... jetzt weiss ich, dass ich es mir sparen kann.
    105 20 Melden
    • PhilippS 30.07.2017 12:34
      Highlight Die Herren haben das bekommen, was sie bestellt haben! Einen hell gerösteten, fruchtigen Esspresso.

      Das ist geschmacklich nun mal nicht dasselbe, wie ein dunkel gerösteter Kaffee.

      Oder vergleicht ihr auch einen Rot- und Weisswein?

      Einzig die Aufmachung mit Bambusbrett finde ich wirklich etwas übertrieben.
      54 14 Melden
    • gerry_zh 30.07.2017 14:21
      Highlight Nein. Geh unbedingt rein und probiere es. Ich gehe oft durch die ganze Stadt um dort einen Kaffee zu trinken. Bevor Du Dich an den Espresso wagst - starte mit einem Cappuccino, der wird Dir wunderbar schmecken.
      17 8 Melden
  • pamayer 30.07.2017 11:03
    Highlight Mit viel fuckyou die Sache treffend auf den Punkt gebracht. Danke.
    Italienischen Espresso oder Cafe. Punkt.
    Alles andere gehört eher in den Glace Bereich oder zur Nespresso Ostereier Auslage.
    Und die Preise... die sind zum Teil eher abschreckend.
    Wobei zitierte Nespresso alles schlägt.

    Wenn 1kg Bio fairtrade Kaffee ca 16 Fr kostet, so bezahlt man für 1kg ausbeuter Pestizid Nespresso Kaffee 125 Fr (pro Kapsel 4 gr Kaffee plus 5 gr Aluminium, NICHT rezyklierbar!). Wie lange tut sich die (vermögende) Menschheit diesen Stuss noch an...
    96 56 Melden
    • atomschlaf 30.07.2017 11:36
      Highlight Woher hast Du die Idee, dass Nespresso-Kapseln nicht rezykliert werden können?
      41 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 30.07.2017 11:41
      Highlight Wieso ist das Aluminium nicht rezyklierbar?
      36 1 Melden
    • Divina Commedia 30.07.2017 11:59
      Highlight Da hat wohl einer eine Nespresso Allergie?
      39 4 Melden
    • CASSIO 30.07.2017 12:26
      Highlight pamayer. welch eingeschränkte weltsicht. gibt's etwa nur in italien guten kaffee?
      22 5 Melden
    • p4trick 30.07.2017 13:43
      Highlight Nespresso ist auch für bequeme Menschen. Frisch gemahlener Kaffee mit den richtigen Bohnen und einer guten Kolbenmaschine richtig eingestellt und mit dem richtigen Druck ist halt schon was anderes. Aber dazu brauchts pro Portion 18g Kaffee oder so was bei CHF16 pro kg auch wieder 30Rappen pro Kaffee ist also selber Preis wie die Kapseln
      8 4 Melden
    • blaubar 30.07.2017 14:13
      Highlight Ich bezahle für wirklich fairproduzierten Spitzenkaffee ungeröstet pro kg 24 Franken.
      7 4 Melden
    • Sharkdiver 30.07.2017 14:39
      Highlight Haha nespressokapseln nicht resiklierbar🙄 es gibt sogar coole Lampenschirme davon. Und ja 4g reichen. Dies macht Nesoresso so ökologisch da es massiv weniger Kaffeepulver benötigt wird. Und kaffekultivierung benötige massiv viel Wasser= unökologisch. Da ist jemand wohl den antiNestle Verschwörungen aufgesessen
      23 4 Melden
    • PhilippS 30.07.2017 19:02
      Highlight Ich will sicher nicht Nespresso schönreden, aber bei korrekter Entsorgung ist die Ökobilanz tatsächlich erstaunlich gut.

      Aber wo du gut gerösteten, Bio-Fairtrade Kaffee für 16 Stutz bekommst, musst du sagen.

      Und ist dir bewusst, dass sich die meisten Kleinbauern die Fairtrade-Zertifizierung nicht leisten können und sich dafür in langfristige Knebelverträge mit den Grosshändlern einlassen? Oder Bio vielfach die B-Qualität ist und so der Preis für Schrott nach oben korrigiert wird?
      7 4 Melden
    • pamayer 31.07.2017 00:58
      Highlight also, mir war das nespresso recycling system nicht bekannt. an meinem arbeitsort landen die kapseln im müll, da niemand je davon gehört...
      wie auch immer:
      in der stadt zürich 0 sammelstellen
      in der stadt basel 2 sammelstellen, eine am alten hafen (wo sich aussser für die sommer restaurants nur die sehr schrägen vögel hin verirren) und eine in riehen, wo alle rasch mit dem offroader wegen einer tasche kapseln hinkarren.

      tönt für mich sehr nach alibi übung.
      wenn im gegensatz dazu jede pet flaschen verkaufende stelle auch pet zurücknimmt.
      lasse mich gerne eines besseren belehren.
      danke.
      2 7 Melden
    • p4trick 31.07.2017 07:02
      Highlight Manor hat auch Nespressso Recycling z.B.
      6 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 31.07.2017 07:21
      Highlight @pamayer: Was erzählst Du für einen Unsinn. Es gibt in der Stadt Zürich zig Sammelstellen: Da wären die Nesprosse Läden selber (beide in der Innenstadt). Dazu nehmen alle Interdiscount Läden die Kapseln zurück, ebenso auch gewisse Fachgeschäfte. Das gilt auch für Basel. Ist die Marktgasse 4 am Hafen unten? Frage nur deshalb, weil es dort eine Nespresso Boutique gibt. Ich will das System Nespresso nicht schönreden, aber was Du zum Thema Recycling schreibst ist im wahrsten Sinne des Wortes nur Müll.
      9 0 Melden
    • atomschlaf 31.07.2017 09:26
      Highlight @pamayer: Bloss weil Du es nicht kennst, heisst das nicht, dass es nicht existiert.

      Da liegt das Problem wohl eher bei Deinem Arbeitgeber. Bei uns im Büro gibt es einen separaten Behälter für die Kapseln.

      Schweizweit gibt es mehr als 2700 Sammelstellen.

      https://www.nespresso.com/ch/de/recycling#wie-und-wo-recyceln
      5 0 Melden
    • Sharkdiver 31.07.2017 12:22
      Highlight Fust nimmt z.B. Auch Kapseln zurück
      4 0 Melden
    • blaubar 31.07.2017 13:47
      Highlight @Patr4ick: Ein Espresso benötigt 7g Kaffee bei 9bar Druck, ca. 90 Grad, 25sek, 25ml.
      Maschine für 1000.-, Mühle 500.- (Ital. Standart)

      Bei 4 Kaffees pro Tag hast du in 10 Jahren gegenüber Nespresso 5000.- eingespart. Minus Masch. und Mühle= 3500.- Gewinn.

      Ich röste noch selber und habe allerbesten fairtrade-Kaffee noch günstiger in der Tasse.

      Nespresso ist zu teuer, umweltunfreundlich und nicht sehr gut.
      4 0 Melden
    • p4trick 31.07.2017 15:08
      Highlight @blaubar: was für eine Maschine empfielst du?
      1 0 Melden
    • blaubar 01.08.2017 00:33
      Highlight Zuerst: Der Kaffee und die Röstqualität ist das wichtigste! Nicht die Maschine. Der meiste Kaffee wird in 8 Minuten bei zu hohen Temperaturen geröstet. Die Säuren bleiben drin. Man braucht Kaffee, der ca. 18+ min geröstet wurde bei ca. 230 Grad. La Semeuse geht.
      Gute Einsteigermaschinen von Quickmill ab 500.- Mühle: Demoka oder Eureka.
      Eine gute Mühle ist unabdingbar. Sie muss so fein mahlen können, dass die 25sek Durchlaufzeit erreicht werden. Das wird über den Mahlgrad dosiert. Und das geht ausschliesslich mit guten Mühlen. Und nein, um die Mühle kommt man NICHT herum. Dafür=Quantensprung!
      4 0 Melden
  • Anna Witschi 30.07.2017 11:00
    Highlight Habe mich auch schon gefragt, warum man in Zürich fast keinen guten Espresso findet. Im Locarnese habe ich Mühe einen schlechten zu finden, die schaffen es und erst noch zu einem bezahlbaren Preis.
    In einer Grossstadt erwarte ich mehr Professionalität.
    107 6 Melden
    • obi 30.07.2017 11:39
      Highlight Zürich ist halt eher klein. Aber es gibt ab und zu anständigen Espresso hier :-)
      50 13 Melden
    • gerry_zh 30.07.2017 14:22
      Highlight Lieber Oliver. Dann lehne Dich doch bitte mal etwas aus dem Fenster und gib ein paar Beispiele für einen Espresso in Zürich, der Dir schmeckt.
      13 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 30.07.2017 10:57
    Highlight Pulled Pork haben wir den Hippsters zu verdanken? Die gibts schon so lange?
    120 6 Melden
    • Bentsch 30.07.2017 11:36
      Highlight Dachte ich mir auch, seh den Zusammenhang zwischen Pulled Pork und Hippster nicht.
      12 3 Melden
    • atomschlaf 30.07.2017 11:37
      Highlight Nein, aber die Hipster haben Pulled Pork in die Stadt gebracht ;-)
      20 5 Melden
    • neutrino 30.07.2017 13:27
      Highlight Hachh...es geht drum, dass die Hipster Pulled Pork in der Schweiz gepusht haben.

      Der Bart wurde auch nicht von den Hipsters erfunden...
      15 1 Melden
  • saderthansad 30.07.2017 10:57
    Highlight Ha ha! Super! Kenn' ich zur Genüge.
    Vielleicht erklärt mal jemand dem Barista sein Schaufensterspruch.
    79 2 Melden
  • SirJoe 30.07.2017 10:50
    Highlight Grazie mille Signore Baroni für diesen Bericht. Es geht mir genau gleich, ich habe schon einige spezielle Kaffees mit Noten von was weiss ich was probiert, die meisten davon waren, leider, nur komisch sauer...
    101 4 Melden
  • jjjj 30.07.2017 10:50
    Highlight ❤️
    34 3 Melden
  • romiZH 30.07.2017 10:50
    Highlight herrlich beschrieben Baroni... danke für den Schmunzler und muss mal dort vorbeigehen und bebarteten Hipsterbömbel-Barista begutachten... hahaha
    91 4 Melden
  • N. Y. P. 30.07.2017 10:46
    Highlight Hey, bitte mehr solche Berichte !

    Den muss man mehrmals lesen. Da fühlt man sich gleich so, als hätte man sich selber Luft verschafft.

    Da will man zwei stinknormale Espressi trinken und muss sich zuerst mit solchem "Füzzelergetue" herumschlagen.

    Darf es einer mit einer blumigen Note sein ?
    Ihr hättet sagen können : "Hast Du einen an der Waffel. Lass die zwei Espressis rüberwachsen. Aber subito !"

    Mit Quiz-Huber in die Pause😄!
    153 7 Melden
  • soulcrates 30.07.2017 10:46
    Highlight Und wieso wird ein Löffel mitgereicht, wenn von Zucker abgeraten wird? :)
    170 4 Melden
    • Informant 30.07.2017 10:57
      Highlight Den hat vielleicht einer abgegeben, nach der Verköstigung :)
      104 2 Melden
    • arpa 30.07.2017 10:59
      Highlight Man sollte auch einen schwarzen Kaffee/Espresso umrühren, da nicht alle Teile der Flüssigkeit gleich 'schwer' sind.. also ich rühre immer 😃
      56 5 Melden
    • blaubar 30.07.2017 11:49
      Highlight Zum Probieren, einschlürfen etc. natürlich!
      4 1 Melden
    • Walter Sahli 30.07.2017 11:49
      Highlight Das Schlückchen Espresso sollte man nicht so lange stehen lassen, dass sich allfällige Schwebeteile absetzen können.
      13 2 Melden
  • Sten Egil Dahl 30.07.2017 10:44
    Highlight Wenn der Kaffee sauer ist, wird er meistens nicht heiss genug gebrüht. Auch die beste Maschine muss man als Barista halt noch einstellen können. Die Apotheke an der Zürichbergstrasse ist auch so ein Fall, wo eine tolle Maschine für ekligen Kaffee missbraucht wird. Aber dort kostet er nur 4,20.
    57 6 Melden
    • Iko5566 30.07.2017 11:40
      Highlight Stimmt genau nicht. Eher zu heiss gebrühter Kaffe, zu fein gemahlen, zu lange durchlaufzeit von über 18s bei einem einzelnen Espresso oder aber auch einfach die Röstung oder die Kaffemischung (hoher Robusta-Anteil) tragen zu einem bitteren geschmack bei. Oder am schlimmsten-Eine unsaubere Maschiene. Habe über 5 Jahre als Barista gearbeitet und bei giovanni meola gelernt (mehrfacher Schweizermeister im Baristatentum 😜)
      24 1 Melden
    • Bernd Kühnapfel 30.07.2017 12:11
      Highlight Schlaumeier...schon was von blonden, hellen Rötungen gehört die gerne im Norden....Kopenhagen, Stockholm getrunken werden. Der Trend ist jetzt auch in der Schweiz und in Deutschland angekommen bzw....seit 2 Jahren hier existent. Diese Bohnen haben ausgereifte Fruchtaromen die der Unwissende pauschal mit sauer abtut - Röstaromen schmecken anders - Jargon verbrannt.Der Hipsterbömbel-Barista versteht sein Handwerk und andere bitte mit gefährlichem Halbwissen einfach mal informieren. Die Zunge muss geschult werden, deshalb noch einen Versuch und vielleicht platzen ja die Geschmacksknospen......
      15 31 Melden
    • SemperFi 30.07.2017 13:56
      Highlight @Bernd Kühnapfel: Der ist gut, den muss ich mir merken. Dem nächsten Kunden dem etwas nicht passt, sag ich einfach, sein Geschmack sei halt nicht geschult, mit etwas Übung lasse sich das aber beheben 😂
      22 3 Melden
    • Iko5566 30.07.2017 18:51
      Highlight @bernd: wollten Sie nicht einen italienischen Espresso... also versteht weder er noch Sie sein Handwerk...😘
      8 1 Melden
    • Platonismo 30.07.2017 21:05
      Highlight Geil, die Kafi Hipster im Bitch Fight 😂
      10 0 Melden
  • Gilbert Schiess 30.07.2017 10:43
    Highlight Stimmt Baroni!
    Mein Tip, Vira (Gambaronio) die Tenis Bar mit Blick auf den See, Espresso 2.50 mit super hübschen Serviertochter, die italienisch spricht und nicht hauchdeutsch.
    Ab 17 Uhr gibts noch ein Teller mit Snacks dazu.
    76 6 Melden
    • obi 30.07.2017 10:59
      Highlight Bar Tennis kenne ich gut!
      27 3 Melden
    • Anna Witschi 30.07.2017 11:02
      Highlight Das ist eben mit Liebe gebraut. Genau wie im Locarnese. Die pflegen die Gemütlichkeit😊
      34 1 Melden
    • chrisdea 30.07.2017 11:14
      Highlight *Gambarogno...
      7 1 Melden
    • SemperFi 30.07.2017 11:27
      Highlight @Gilbert Schiess: Danke für den Tipp, aber leider etwas weit weg für 45' Mittagspause.
      13 1 Melden
  • derEchteElch 30.07.2017 10:43
    Highlight Hach.. ich weiss gar nicht, was man da noch als Kommentar hinzufügen könnte, Hipstergetue eben.

    Herr Baroni spricht mir aus der Seele.
    90 7 Melden
  • Tatwort 30.07.2017 10:40
    Highlight Da bin ich voll bei Dir. Neulich, mit Gästen aus Italien, in einem Resto im Niederdorf. Der café: Ungeniessbar. Und als wir den Hipster-Servierirgendwas fragten war seine Antwort: "Hätten wir normalen Kaffee, würde ich nicht hier arbeiten." Als ob es eine Ehre wäre, sich von dem Typen bedienen zu lassen.
    Inzwischen ist es aber in In-Destinationen in Italien genauso weit. Dann fahre ich manchmal lieber eine Stunde für einen richtigen café, statt 4 (!!!!) Euro für eine österreichische "Espresso"-Plörre hinzulegen.
    48 6 Melden
  • demian 30.07.2017 10:39
    Highlight Bei fruchtig floral hätte ich die Flucht ergriffen...
    107 4 Melden
  • maniacxx 30.07.2017 10:34
    Highlight Genialer Artikel
    66 3 Melden
  • philosophund 30.07.2017 10:31
    Highlight hahahahaha
    so geil hahaha
    59 3 Melden
  • ma vaff... 30.07.2017 10:29
    Highlight 😂😂
    Verstehe dich sehr gut Herr Baroni...
    66 3 Melden
    • obi 30.07.2017 11:00
      Highlight Yup.
      33 5 Melden

Foodporn ist anders

25 Schweizer Menüs aus deiner Jugend, die deine Kinder schon nicht mehr kennen werden

Wann hast du zum letzten Mal Pastetli mit Brätkügeli gekocht? 

Oder zum letzten Mal Gästen ein festliches Partyfilet aufgetischt? 

Und wie viele Restaurants kennt ihr, die Zigeunerschnitzel servieren?

Die Antworten lauten vermutlich: 1. Lang, lang ist's her. 2. Noch nie. 3. Mir kommt jetzt grad keins in den Sinn.

Zeiten ändern sich, Geschmäcker auch, und wenn man ganz ehrlich ist: Das ist auch gut so. Allzu sehr trauern wir dem «Sulzkuchen» nicht nach, denn das Green Curry beim …

Artikel lesen