Spass

Pssst! Watson versteckt Bücher und Briefe in der Londoner U-Bahn

03.11.16, 11:23

Gestern haben einige Londoner neuen Lesestoff in der U-Bahn gefunden. Die Bücher wurden von niemand geringerem als Hermine-Darstellerin Emma Watson versteckt.

Die Aktion fand in Zusammenarbeit ihres feministischen Buchclubs «Our Shared Shelf» mit der Aktion «Books on the Underground», welche die Tube in eine mobile Bibliothek verwandeln möchte.

Insgesamt wurden 100 Kopien des Buchs «Mom & Me & Mom» von Marie Angelou verteilt.

Jedes Buch enthielt eine kleine Notiz von Emma Watson selbst, in der sie noch einmal Werbung für ihren Buchclub macht.

Die Bücher waren nach kurzer Zeit bereits weg. Und wieder hat es die Hexen-Darstellerin geschafft, ein bisschen Magie in diese Welt zu bringen.

Das sind sie: Die Feministinnen von heute.

(luc)

Mehr Bücher und Menschen, die du ums Verrecken kennen musst:

Hol dir die App!

User-Review:
Micha-CH, 16.12.2016
Beste News App der Schweiz. News und Unterhaltung auf Konfrontationskurs.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1 Kommentar anzeigen
1
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Floh Einstein 03.11.2016 11:41
    Highlight Bookcrossing reloaded.
    6 3 Melden
    600

Lebe deinen Traum: 18-Jährige mit Downsyndrom mischt die Model-Welt auf

Vor 18 Monaten hatte Madeline Stuart noch 20 Kilogramm mehr auf den Rippen. Nun hat die 18-jährige Australierin aus Brisbane einen Modelvertrag bekommen. Warum das eine Meldung wert ist? Die junge Frau aus Brisbane ist das erste Model, das einen Herzfehler und das Downsyndrom hat.

Zu verdanken hat Madeline dieses kleine Märchen ihrer Mutter Rosanne, die stets an ihre Tochter geglaubt hat – und zusammen mit ihr neue Massstäbe in Sachen Schönheit setzen wollte. Sie habe ihrer Tochter …

Artikel lesen