Spass

Diese 10 Bösewichte des Alltags können und werden dir so richtig den Tag vermiesen

Publiziert: 07.11.16, 07:39 Aktualisiert: 07.11.16, 16:14

Darth Ferien

Ein Mitarbeiter, der nicht aufhören kann, dir seine Ferien unter die Nase zu reiben, wenn du selber in der grauen Schweiz weiterarbeiten musst.

Schier Kann

Du hast mit ihm abgemacht, aber kurz vorher fällt ihm wieder ein, dass er schon was anderes geplant hatte.

bild: watson/disney

Blocki

Der Typ vor dir an der Kasse, der sein Münz in Zeitlupe hervorkramt oder ein Rubbellos nach dem anderen kauft. Und das, obwohl du nur ein Päckli Zigaretten und deinen Zug erwischen willst.

bild: watson/shutterstock

Captain Drück

Auch Jahrzehnte nach der Erfindung des Touchscreens gibt es immer noch Leute, die dir ungefragt auf dem Handy «umetöpled». Unkraut vergeht nicht.

bild: watson/disney

Stauron

Das Böse schläft niemals. Ausser auf der linken Autobahnspur. Oder auf der linken Seite der Rolltreppe.

Bild: watson/KEYSTONE

Adolf Shitleer

Nicht nur, dass er ständig das Bad blockiert, er wechselt nicht mal die leere WC-Papierrolle.

Hannibal Lektor

Die bösen Mächte sind allgegenwärtig, um dich wegen jeder Kleinigkeit zu korrigieren.

bild: watson/orion pictures

Grossferatu

Er ist der grösste Mensch der Welt und stellt sich an Konzerten immer genau vor dich.

bild: watson/shutterstock

Nutella de Vil

Sie futtert, was das Zeug hält und wird trotzdem nicht dicker, während du schon beim blossen Zuschauen zunimmst.

bild: watson/shutterstock

Spoildemort

Jemandem wichtige Handlungspunkte zu verraten, ist ein schlimmeres Verbrechen als die Ermordung von Dumbledore durch Snape.

Noch mehr Alltag, neu interpretiert:

Hier gibt es noch viel mehr Spass!

«NORD» und 8 weitere bitz pubertäre Abkürzungen für den Gentleman von heute   

Über diese 13 Verkehrsteilnehmer haben wir uns am Wochenende (wieder einmal) geärgert

17 Typen, die dir garantiert bei jedem Klassentreffen begegnen

Und jetzt zu den wichtigen Sachen im Leben: 10 komische Dinge, die jeder tut

Das könnte dich auch interessieren:

Armut – 1,1 Millionen Menschen in der Schweiz sind gefährdet. Wer besonders betroffen ist

So einfach knacken Kriminelle Kreditkarten-Daten – und so einfach schützt du dich

Nach diesem Test weisst du genau, welche Art Katzenbesitzer du bist

Es ist gelaufen: Der Bachelor will Kristina. Und jetzt lasst uns in Ruhe mit diesem Seich!

Hol dir die App!

User-Review:
schlitteln - 18.4.2016
Guter Mix zwischen Seriösem und lustigem Geblödel. Schön gibt es Watson.
12 Kommentare anzeigen
12
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Ludwig von Mises 07.11.2016 14:44
    Highlight kt
    0 0 Melden
    600
  • deleted_337758608 07.11.2016 12:57
    Highlight Dr. I viel.
    Der, der immer soviel nimmt (z.B. am Morgen Gutzeli neben der Kaffemaschine, oder Geburtstagskuchen vom Arbeitskollegen), dass für die Anderen nichts mehr übrig bleibt.
    2 0 Melden
    600
  • Sam5 07.11.2016 09:46
    Highlight Ah ja genau: I ga nechst wuche uf Thailand
    15 4 Melden
    • pun 07.11.2016 11:49
      Highlight In der Regenzeit? Hab gehört, dass man den November in Thailand lieber meiden sollte und zuhause bleibt und den Winter langsam aufziehen sieht und friert und arbeiten muss und Rechnungen bezahlen...
      8 3 Melden
    600
  • deleted_344616862 07.11.2016 09:36
    Highlight Die der keinerlei hirnströme am morgen, welche lieber in einem vollen Waggong im Weg stehen anstatt 5 Meter weiter in das fast leere Waggong zu laufen
    Auch anzutreffen überall am Bahnhof wo man möglischt im Weg stehen / laufen kann
    12 2 Melden
    • meine senf 07.11.2016 10:20
      Highlight Jeden Morgen in Basel: Tram steht so vor dem Bahnhof, dass die hinterste Türe am nächsten vom Bahnhofausgang ist. Dummerweise ist diese Türe auch halb so breit wie die anderen.
      Resultat: 95% der Leute stehen in der Schlange vor der hintersten Türe. Wenn sie es mal ins Tram geschafft haben, bleiben sie bei dieser Türe im Gedränge stehen, womit die weiteren Leute noch langsamer reinkommen. Dass es wenige Meter nebenan noch etwa sechs weitere doppelt so breite Türen gibt, neben denen es sogar noch freie Sitzplätze hätte, wird konsequent ignoriert.
      9 0 Melden
    • deleted_344616862 07.11.2016 11:18
      Highlight Hab auch schon gesehen das die deswegen SBB Mitarbeiter hinstellen mussten, welche den Leuten den Weg weisen... Naja Selbstdenken am Bahnhof am morgen ist eine Gabe ;)
      6 0 Melden
    • deleted_344616862 07.11.2016 14:27
      Highlight wenn wir schon beim Thema sind :D selbst Ampeln helfen nicht mehr : http://www.derbund.ch/basel/stadt/Ampeln-gegen-Pendlerchaos-im-Bahnhof-Bern/story/10106548
      0 0 Melden
    600
  • Menschenskind 07.11.2016 09:30
    Highlight Der Ihannsebesuperpreßant
    Verfasst eine Liste über Menschen mit mangelnder Rücksicht auf andere nur um sich beim Blocki als ebensolcher zu outen...
    4 1 Melden
    600
  • Shin Kami 07.11.2016 09:27
    Highlight Also manche Mischwörter tun echt weh, aber die Dinge stimmen.
    2 1 Melden
    600
  • maxi 07.11.2016 08:56
    Highlight bild fünf perfektes bild!... anstatt rumzuheulen und viel mimimimi... nehmt die treppe... das huere theate wo bestimmte leute abziehen.
    13 4 Melden
    600
  • Lord_Curdin 07.11.2016 08:47
    Highlight Der Gerät
    Am morgen früh die reinste Qual wenn der erste schon sein Döner, sicherlich mit extra Knoblauchsauce, isst und den ganzen Zug verpestet.
    11 4 Melden
    600

Vorher vs. nachher: So verändert sich dein Leben, wenn du dir einen Hund anschaffst 

Er ist des Menschen bester Freund. Deswegen sollte es mich nicht verwundern, dass immer mehr Leute (zumindest in meiner Umgebung) darüber nachdenken, sich einen Hund anzuschaffen. Was es aber wirklich bedeutet, das Leben umzustellen, begreifen im Vorhinein nur die Wenigsten. Deshalb: Ein paar Beispiele, wie ein Hund dein Leben umkrempeln wird. 

Artikel lesen