Spass

«Ich träume von stressfreien Weihnachten» – eine Parodie auf den Song «White Christmas». bild: selfcentr

Der 9-Punkte-Plan zum stressfreien Weihnachtsshopping

Präsentiert von

Die Worte «stressfrei» und «Weihnachtsshopping» stehen eigentlich in direktem Widerspruch zueinander. Trotzdem versucht dieser watson-Guide, genau dieser Problematik entgegenzuwirken. 

Publiziert: 28.11.16, 13:48
Jovin Barrer
Jovin Barrer

Ob man Weihnachten und den ganzen Knartsch darum herum nun mag oder nicht, sei mal dahingestellt. Es ist jedoch kaum zu bestreiten, dass das Fest kurz vor Jahresende eine gewaltige Sogkraft besitzt, der sich fast niemand zu entziehen weiss.

Ehe man sich versieht, stehen innerhalb von zwei Tagen fünf Einladungen in der Agenda. Das Geschäftsessen kommt auch noch irgendwann dazwischen und an das Chor-Konzert, bei dem Mutter, Onkel oder Cousine mitwirkt, wollen wir gar noch nicht erst denken.  

Und dann ist da noch die Sache mit den Geschenken ...

«Hätte ich mich doch bloss schon früher darum gekümmert!» und «Was soll ich der nur schenken?» oder «Muss ich dem was schenken?» sind die Klassiker der weihnächtlichen Schlachtrufe. Manche mögen genau aus diesem Grund die Festtage verachten, doch eigentlich sind nicht sie, sondern der Stress unser wahrer Festtagsfeind. 

Lässt du dir diese 9 Punkte durch den Kopf gehen, schaffst du es vielleicht, das unmöglich Erscheinende doch noch möglich zu machen und sitzt am 24. Dezember total entspannt unter dem Christbaum. 

Wer soll was kriegen?

Wie bei fast allem im Leben funktioniert es auch beim Beschaffen der Weihnachtsgeschenke besser, sobald man einem strukturierten Plan folgen kann.

Deshalb ist es gut, eine Liste zu verfassen, auf der die Personen, denen du wirklich ein Geschenk machen willst/ sollst, aufgeführt sind. Das schafft Klarheit in einer Zeit, in der deine Weitsicht durch Lamettalawinen verdeckt und dein Durchblick von Lichterketten geblendet ist. 

Wer es auf diese Liste schafft, hängt aber stark davon ab, wie viel Gewicht du dem «Fest der Liebe» tatsächlich schenkst. Um dies herauszufinden, haben wir folgendes Kurzquiz für dich:

1.Was geht jetzt in dir vor?
😤 😡 😷
🧀 🍗 🎁
🙃 😭
🎅🏾 ❄️ 😍 🎄 💝
2.Für alle die, welche zu faul (oder zu schwach) waren, sich das Video anzuschauen: Wie stehst du zu diesem Bild?
Wo ist das? Ich will dort hin, jetzt! Wieso ist es erst November?
Dort gibt's bestimmt noch gute Geschenke für Last-Minute-Einkäufe. Aber all die Farben und die vielen Menschen müssen echt nicht unbedingt sein.
Das ist ein Schandfleck der westlichen Kultur!
Wo ist das? Wo? – Ich frage, weil ich einen grossen Bogen um diese Veranstaltung machen will.
3.Wie verbringst du das Fest der Liebe?
Ich bin auf eine Familien-Feier eingeladen. Aus Anstand geh ich hin. Doch schon beim Übertreten der Türschwelle weiss ich, dass heute Böses geschehen wird.
Auf jeden Fall mit viel Lametta, buntem Geschenkpapier und meiner trauten Familie.
Falls das Bild nicht schon für sich spricht: Ich würde lieber an eine Osterhasen-Fetisch-Party als Weihnachten zu feiern.
Fest der Liebe? Wohl eher: Zwei Tage saufen und fressen bis zum Umfallen! (Und nebenbei noch die Sache mit dem Singen und den Geschenken und so.)
Resultat

Wie sich die Liste kürzen lässt:

Falls die Länge deiner Liste unmöglich abarbeitbar ist, schlag deiner Weihnachtscommunity vor, den Geschenkeverkehr zu minimieren. Zum Beispiel, indem ihr Zettelchen zum Wichteln zieht. So kriegt und verteilt jede und jeder bloss ein Geschenk, dafür ein Gutes. 

via giphy

Jetzt beginnt das Stalking.

Social Media kann euch eine grosse Hilfe sein, um das momentane Interesse eures Geschenkeadressats einzuschätzen.

Was wem gefällt, ist im Zeitalter von Facebook und Twitter keine Frage mehr, die man sich oder jemandem stellt, sondern ein reines Abchecken der digitalen Fussspuren.

bild: watson

Geschenke für Ungeliebte

Falls auf deiner Beschenkliste trotzdem noch Menschen stehen, denen du nicht zwingend glänzende Äuglein ins Gesicht zaubern willst, dann kannst du auf diese Geschenkideen zurückgreifen. 

Recycelt doch die Geschenke vom letzten Jahr.

Geschenke recyceln kann man. Soll man sogar! Jeder war schon direkt oder indirekt an einer Missbescherung beteiligt. Es ist halt auch schwierig, Leuten, die schon alles haben, was zu schenken, was sich noch nicht in ihrem Besitz befindet und sie dazu auch noch mögen könnten. 

Schnappt euch für dieses Jahr all die Nasenhaarrasierapparate und Massageöl-Flaschen, die noch immer in Originalverpackung bei euch rumliegen, und verschenkt sie weiter.

via giphy

Hoch lebe das «Online-Shopping»!

Vorteile des Online-X-Mas-Shoppings

-
 Verhältnismässig wenig Deko.
- Du bist sicher vor einer Massenpanik, weil du all den hysterischen Menschen nicht begegnen musst.
- Der Kram aus dem Internet, der mehrheitlich aus Übersee stammt, ist im Netzt auch für dich erhältlich.

Und die Nachteile:

- Du kommst dabei nicht in Stimmung.
- Du musst ziemlich früh dran sein, weil während der Adventszeit all die Kassenschlager permanent ausverkauft sind und sich die Lieferzeiten verdoppeln.
- Dein Browser wird dich noch bis Februar mit Sonderangeboten der von dir besuchten Online-Shops nerven.

Gleich geht's weiter mit dem ultimativen Plan für stressfreies Weihnachtsshopping, vorher ein kurzer Hinweis:

Ohne Plan im Weihnachtswahn?

Wir helfen jedem inspirationslosen Weihnachtsmuffel auf die Sprünge und machen Schenken besonders einfach. DeinDeal.ch ist die Schweizer Online-Adresse, bei der jeder automatisch in weihnachtliche Schenklaune gerät. Tolle Angebote. Überraschende Ideen. Pünktliche Lieferung. Schau vorbei!

Einen freien Einkaufstag nehmen.

Funktioniert das mit dem Einkaufen über's Netz irgendwie nicht, dann gibt's keinen Ausweg mehr vor dem leuchtend, blinkendenden Konsumdschungel, der sich Innenstadt nennt.

Leicht stressbare Gemüter seien aber vor den Advents-Weekends gewarnt: Zu dieser Zeit lauern nämlich Schokolade verteilende Engel und Geld sammelnde Kinderchöre an jeder Ecke.  

Am Wochenende so:

gif via youtube

Unser Tipp: Nimm dir einen Dienstag Morgen frei und erledige deine Einkäufe in ganz entspannter Atmosphäre. Falls du das noch nie gemacht hast, wird dich die Stille förmlich umhauen. 

Und unter der Woche:

via giphy

Die Verpackung als Ablenkmanöver 

Schon wieder kam der 24. Dezember viel zu schnell und du sitzt vor einem Couvert mit Gutscheinen drin und einer Schachtel Billigstpralinen nebendran. Doch dieses Jahr blamiert dich dein lahmes Geschenk nicht, denn du bezauberst alle mit diesen kreativen Verpackungskreationen.  

Unsere Top-Fünf der best eingepackten Päckli

Spendet das Geld dorthin, wo es gebraucht wird.

Weihnachten wird in den meisten Fällen in einem kollegialen und familiären Rahmen zelebriert. Man gönnt sich zum Jahresende nochmal ein gutes Essen und vielleicht auch einen etwas teureren Wein. Daran ist nichts verwerflich. 

Trotzdem soll das Fest der Liebe auch eines der Dankbarkeit und des Bewusstseins sein – Dinge in plastifiziertes Papier einzuwickeln, rohes Rindfleisch in kochende Bouillon zu tunken und über den elenden Stress zur Aufrechterhaltung dieses Kults zu jammern, ist krasser Luxus.  

Wem das ganze Tamtam um's Genschenke machen eh zu viel ist, soll es doch einfach lassen und im Namen seiner Liebsten Geld spenden. 

Den Weihnachtsmann gibt's wirklich!

Er steckt in jedem von uns. Auf DeinDeal.ch wird Schenken zur einfachsten Sache der Welt. Auch für dich. Wir haben uns die besten Angebote das Jahres für Weihnachten aufgehoben. Schau vorbei und finde wundervolle Geschenke, die Spass machen! Ich will Spass!

Hol dir die App!

User-Review:
Gina226 - 6.4.2016
Watson, du bist super. Ich möchte dich nicht mehr missen. ❤️
2 Kommentare anzeigen
2
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • FN-2187 28.11.2016 14:19
    Highlight Ich mach das in einem Punkt.
    1. Ich bin de Grinch und hasse Weihnachten. Ich will keine Geschenke und kaufe keine Geschenke.
    19 8 Melden
    • esmereldat 30.11.2016 08:49
      Highlight Dito.
      1 2 Melden
    600

12 Dinge, die jeder kennt, der Weihnachten liebt

Grimmige Gesichter an Weihnachtsmärkten und Gemurre über verfrühte Weihnachtsguetzli in den Supermarkt-Regalen kennst du nicht. Zumindest nicht von dir selbst. Schliesslich ist das Fest der Liebe – und die Wochen davor – doch die schönste und besinnlichste Zeit im Jahr. 

Wenn du die folgenden Dinge liebst, bist auch du ein (heimlicher) Weihnachts-Fan! 

Gleich geht's weiter mit den Dingen, die jeder Weihnachts-Fan kennt, vorher ein kurzer Hinweis:

(sim)

Artikel lesen