Spass

Hast du das Zeug zum Journalisten? Mach 15 Punkte oder du musst zur «Weltwoche»!

Die Reporter Carl Bernstein (links) und Bob Woodward erlangten durch ihre Recherchen zur Watergate-Affäre beinahe weltweite Bekanntheit. Bild: keystone

Wieder mal einen Artikel gelesen und gedacht, dass du das besser kannst? Unzufrieden mit dem Zustand der Medienlandschaft? Oder einfach Bock dein Wissen zu prüfen? Hier bist du genau richtig!

14.04.17, 14:49 15.04.17, 13:49

Des Quizes Credo

Im Zeitalter der Fake News und der Lügenpresse,
geben sich fleissig alle gegenseitig auf die Fresse.
Hier ist der Autor schuld, da die Quelle,
kontinuierlich fällt die Hemmschwelle.

Sicherlich geschieht dies teils mit Recht,
was ist fake und was ist echt?
Beweise mit dem Quiz der ganzen Welt:
Die vierte Gewalt braucht einen neuen Held!

Das folgende Quiz wurde zusammengestellt aus den alten Prüfungsfragen der Aufnahmeprüfungen der Journalistenschule MAZ. Die archivierten Prüfungen könnt ihr allesamt hier einsehen. Aufgrund des hier verwendeten Quiz-Systems sind keine offene Fragestellungen möglich, wie dies beim MAZ der Fall ist. Ihr werdet aber genau sehen, wo ihr in etwa steht.

Los geht's:

1.Es beginnt mit Fragen ums Weltgeschehen: Wer ist diese Person?
EPA
Dominique Strauss-Kahn, ehemaliger Direktor des Internationalen Währungsfonds (IWF)
Wilbur Ross, US-Wirstchaftsminister
Jean-Claude Juncker, Präsident Europäische Kommission
François Fillon, ehemaliger Französischer Premierminister
Thierry Carrell, Schweizer Herzchirurg
2.Etwas schwieriger bereits, aber immer noch machbar: Um wen handelt es sich in diesem Bild?
AP NTB Scanpix
Juan Manuel Santos, Friedensnobelpreisträger und Präsident von Kolumbien
Warren Beatty, Oscar-Preisträger und politischer Aktivist für die Demokratische Partei
Ryan Zinke, US-Innenminister im Kabinett von Präsident Trump
Nigel Farage, britischer UKIP-Politiker und treibende Kraft hinter dem Brexit
Jean-Luc Mélenchon, französischer FI-Politiker und Präsidentschaftskandidat 2017
3.Wer oder was ist der/die/das Wada? (Im Bild: ein Teil des Wada-Logos)
World Agency for Democratic Aspirations. Agentur zur Förderung von Demokratisierungsprozesse.
Wifi Accessibility Denomination Agency. Agentur zur Überwachung von Wifi-Zugänglichkeit und Wifi-Qualität in Entwicklungsländern.
World Anti-Doping Agency. Anti-Doping Agentur.
Winkler and DeMont Advocates. Anwaltsvereinigung, die Opfer von häuslicher Gewalt kostenfrei vertritt.
Water and Dust Assembly. Versammlung, die sich im Jahrestakt zusammensetzt und Lösungen für die zukünftige Wasser-Knappheit sucht.
4.Zwischendurch mal ein Ranking. Welche zwei Länder sind gemäss dem Korruptionswahrnehmungsindex (CPI), der jährlich von der NGO Transparency International erhoben wird, die beiden korruptionsfreisten Länder (Stand: 2016)?
Luxemburg und Island
Estland und Finnland
Die Schweiz und Schweden
Dänemark und Neuseeland
Irland und Kanada
5.Nun zum Konflikt in Syrien – ein medial unumgängliches Thema. Welcher der folgenden Religionsgemeinschaften gehört die syrische Elite an, die sich durch die Machtübernahme von Hafiz al-Assad, Vater von Baschar al-Assad, etablierte?
EPA
Kopten
Wahhabiten
Alawiten
Zwölferschiiten
Damaszener
6.Weiter zu historischen Kenntnissen: Wann war der Beginn der Kulturrevolution in China? (Im Bild: das Museum der Kulturrevolution in der Nähe von Shantou)
EPA
1899
1988
1947
1922
1966
7.Noch eine historische Frage. Mit welcher berühmten Schlacht wird der Begriff «Materialschlacht» zum ersten Mal (im heute verwendeten Sinne des Wortes) in Verbindung gebracht?
Die Schlacht am Morgarten, 1315 (gemäss einer schriftlichen Überlieferung)
Die Schlacht um Huế (Vietnam), 1968
AP
Die Schlacht um Nasiriya (Irak), 2003
Der Sturm auf die Bastille, 1789
Die Schlacht um Verdun, 1916
8.Schweiz und die Welt ist als nächstes dran. Der Gotthard-Basistunnel soll demnach im Zentrum stehen. Als Teil der Neuen Eisenbahn-Alpentraversale NEAT ist er ein wichtiges Puzzlestück in der Nord-Süd-Verbindung. Nun, wie lang ist er denn?
KEYSTONE
76 km
57 km
51 km
42 km
34 km
9.Weiter geht es mit einer Frage zum Schweizer Recht. Aus welcher Quelle stammt folgende Aussage: «Jede Person gilt bis zu ihrer rechtskräftigen Verurteilung als unschuldig»?
KEYSTONE
Strafgesetzbuch (StGB)
Zivilgesetzbuch (ZGB)
Obligationenrecht (OR)
Strafprozessordnung (StPO)
Aus keinem der oben Genannten, da der Satz lediglich ein Auszug aus der amerikanischen Rechtssprechung ist.
10.Zwischendurch wieder ein wenig Politik. Nach den Terroranschlägen in Paris (November 2015) wurde in Frankreich der Ausnahmezustand ausgerufen. Welche Aussage zum Ausnahmezustand stimmt?
EPA
In einem Land mit dem politischen System der Schweiz ist der Ausruf des Ausnahmezustands unmöglich.
Im Ausnahmezustand eignet sich die Legislative exekutive Kompetenzen an.
Im Ausnahmezustand eignet sich die Exekutive legislative Kompetenzen an.
Der Notstand kann ausschliesslich im expliziten Kriegsfall ausgerufen werden.
Die Schweiz verfügt über ein intrakonstitutionelles Notstandsrecht.
11.Wie viele Mitglieder zählt die Schweizer Bundesversammlung?
KEYSTONE
200 Mitglieder
46 Mitglieder
7 Mitglieder
246 Mitglieder
253 Mitglieder
12.Weil es halt beinahe zum guten Ton der heutigen Zeit gehört, hier eine Frage zur Wirtschaft: Wer profitiert theoretisch am ehesten von der Aufhebung des Euro-Mindestkurses der SNB (2015)?
KEYSTONE
Schweizer Konsumenten im Ausland.
Die Exportwirtschaft.
Die Schweizer Tourismusindustrie.
Die Nationalbank.
Der Schweizer Detailhandel.
13.Auch in Gesellschaft, Sport und Kultur will man gebildet sein. Folglich: Wer ist dieser Herr?
DPA
Lukas Bärfuss, Schweizer Schriftsteller
Markus Imhoof, Schweizer Filmregisseur
Stefan Bürer, Sport-Moderator SRF
Patrick Hässig, Radiomoderator
Seven (bürgerlicher Name: Jan Dettwyler), Schweizer R&B/Soul-Sänger
14.Gesellschaft, Sport und Kultur, Teil 2: Wer ist diese Dame?
KEYSTONE
Lara Gut, Schweizer Skifahrerin
Belinda Bencic, Schweizer Tennisspielerin
Jolanda Neff, Schweizer Radrennfahrerin
Fanny Smith, Schweizer Freestyle-Skierin
Ariella Kaeslin, Schweizer Ex-Kunstturnerin
15.Wen bringt man mit der Abschaffung des Index librorum prohibitorum in Verbindung?
EPA
Edward Snowden
DPA dpa/Pool
Barack Obama
AP
Die Reporter Bob Woodward und Carl Bernstein
Papst Paul VI.
Niccolò Machiavelli
16.Eine Frage noch zur Organisation der Schweizer Medienlandschaft. Welche der folgenden Medien gehört nicht zum Verlagshaus AZ Medien?
KEYSTONE
Oltner Tagblatt
Schweiz am Wochenende
TeleBärn
Radio 24
Tagblatt der Stadt Zürich
17.Letzte Frage: Welche Informationen erhält man über den Medienlieferanten sid?
Alles zur Schweizer Innenpolitik
News aus aller Welt
Polit-News aus Deutschland
Neuigkeiten von Tech- und Informatikkonzernen
Sport News

Übrigens:

Nein, die MAZ-Aufnahmeprüfung ist nicht zwangsläufig gleichbedeutend mit gutem Journalismus / Nein, ich wurde nicht am MAZ ausgebildet / Ja, die Fragen wurden in ihrer Form abgeändert / Ja, es ist ein Frust, wenn man irgendwelche Halbbekanntheiten nicht kennt, wird aber bei der Aufnahmeprüfung tatsächlich gefragt.

Na, Lust auf ein weiteres Quiz gekriegt? Bitteschön:

... falls du doch lieber etwas mit Hand und Fuss machen willst.

... falls du die Mathematik- und Grammatik-Fragen vermisst hast.

À propos Medien: Kennst du schon die besten Medienbilder des vergangenen Jahres?

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
53Alle Kommentare anzeigen
53
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
  • Alnothur 16.04.2017 19:44
    Highlight Zum Journalisten hat es nicht ganz gereicht - aber scheinbar wäre ich ein brauchbarer Lektor (das ist so ein Typ, der die Sachen vor dem Onlineschalten durchliest, um Fehler zu finden. Habt ihr nicht, wäre aber nötig).
    3 1 Melden
  • Luca Brasi 15.04.2017 08:34
    Highlight Journalisten...
    9 11 Melden
  • MaryTheOne 15.04.2017 06:31
    Highlight Zur Wada-Frage: Olympiade ist der Zeitraum zwischen zwei Olympischen Spielen.... (Klugscheissermodus 😉)
    8 9 Melden
    • jodokmeier 15.04.2017 09:48
      Highlight Das hat nichts mit Klugscheissermodus zu tun, das ist ein wichtiger Hinweis! Besten Dank dafür, jetzt sollte es stimmen ;)
      10 9 Melden
  • Ueli der Knecht 15.04.2017 03:59
    Highlight Hat watson das Zeug für ein Qualitätsmedium? Hier die Resultate des Stiftervereins Medienqualität Schweiz:

    "Die Onlinezeitung watson.ch schneidet im Vergleich der Tages- und Onlinezeitungen in allen Dimensionen unterdurchschnittlich ab."

    "watson.ch schneidet im Vergleich mit den anderen Tages- und Onlinezeitungen schlechter ab und bildet das Schlusslicht."

    Quelle: http://mqr-schweiz.ch/de/mqr-16/tages-und-onlinezeitung/watson-ch.html
    46 4 Melden
    • DrPop 15.04.2017 10:12
      Highlight Burn 🔥
      8 14 Melden
    • Pasch 22.04.2017 20:07
      Highlight Das man offene Diskussionen in den Kommentarspalten so schlecht dastehen lassen kann wundert einem schon. Man sieht schon oft Copy-Paste Artikel mit ner Prise Meinung des Autors, nichts desto trotz, fliessen die Artikel doch meist in die Kommentare über und es wird eifrig diskutiert. Und das ist gut so!
      Verdächtig finde ich aber trotzdem die Bewertung eines Schundblatts und dessen Online-Ableger dem man in keinem ÖV entgehen kann.
      2 1 Melden
    • Ueli der Knecht 23.04.2017 10:51
      Highlight pasch: Vermutlich fliesst die Kommentarkultur nicht ins Ranking ein. Aber auch diesbezüglich bestünde Verbesserungspotential.

      Manche kommentieren, bei watson sei das besser als bei BLICK und 20min. Bei meinen seltenen Besuchen auf deren Portalen bestätigte sich das aber nicht.

      Die Bevormundung bei watson ist einseitig. Benutzer kriegen fast nie Rückmeldungen, warum ihre Kommentare nicht aufgeschaltet oder nachträglich gelöscht wurden.

      Statt Facebook zu kritisieren (http://bit.ly/2p92oJ8) oder die NZZ auszulachen (http://bit.ly/2mQFxSw) könnte sich watson um die eigene Kultur bemühen.
      3 0 Melden
  • Spooky 15.04.2017 00:55
    Highlight Oh je, ich muss meine Journalisten-Träume begraben. Okay, nicht so schlimm, weil Kommentare auf Watson darf ich jederzeit schreiben.
    8 12 Melden
  • Saperlot 14.04.2017 23:19
    Highlight 9/17 mit ein bisschen Glück, aber das sollte immerhin für Watson reichen 😏
    34 11 Melden
  • Der Tom 14.04.2017 23:06
    Highlight Ich eigne mich tsum Schurnalist weil ich alles gut kann was ich kann uns auch schreiben.
    10 14 Melden
  • R. Peter 14.04.2017 22:21
    Highlight Funfact: Watson schloss im Medienqualitätsraiting 2016 (MQR-16) des Vereins Mefienqualität in Zusammenarbeit mit den Universitäten Zürich und (habe vergessen welche noch) in beiden Dimensionen (Publikumsbewertung und Inhaltsanalyse durch Experten) schlechter ab als die WeWo. Nicht das die WeWo besonders gut abgeschnitten hätte, Watson war einfach sehr schlecht.

    Vielleicht nehmen sich die "Journalisten " bei Watson in Zukunft etwas zurück, mit Ihrer asozialen und heuchlerischen Häme über die WeWo? Das gebührte eigentlich nur schon der Anstand...
    71 13 Melden
    • Ueli der Knecht 15.04.2017 03:50
      Highlight Bei der Qualitätswahrnehmung ist watson an letzter, bei der Berichterstattungsqualität an zweitletzter Stelle (http://mqr-schweiz.ch/de/ueberblick_tages-und-onlinezeitungen.html).

      Die Bevormundung der Kommentarschreiber zieht auch deren Qualität runter (http://watson.ch/!671733100).

      Und die Kritikfähigkeit der Redaktoren scheint Eng begrenzt (vgl. zB. deren Antworten auf kritische Kommentare (falls sie überhaupt durchkommen) oder @schurt3rs vorsorgliche Kritikverhinderung (nennt er selbst Fragen&Anregungen) zb da http://watson.ch/!191718980).

      Da bestünde erhebliches Verbesserungspotential!
      29 4 Melden
    • User01 15.04.2017 09:44
      Highlight "Dies ist allerdings auch dem Umstand geschuldet, dass watson.ch im Vergleich mit den anderen Titeln der Vergleichsgruppe stärker auf einen Mix zwischen Information / Hintergrund und Unterhaltung / leichter Kost setzt. Damit ist gleichzeitig das Profil des Medientitels unscharf: Medium mit Qualitätsanspruch oder doch dem Boulevardsegment zuzuordnen? Im Segment der Pendler- und Boulevardzeitungen würde watson.ch denn auch einen Spitzenplatz erhalten."
      mqr-schweiz.ch

      Ich sehe Watson als Pendlerzeitung. Für Tiefgang wird die NZZ empfohlen.
      19 3 Melden
    • R. Peter 15.04.2017 09:56
      Highlight User01, stimmt aber auch im Gesamtvergleich, wo alle Boulevardzeitungen schlechter abschnitten als seröse, schnitt Watson schlechter ab als die WeWo.
      11 2 Melden
    • Ueli der Knecht 15.04.2017 15:16
      Highlight Ich meine, es ist "dem Umstand geschuldet", dass sich watson weniger als Informationsmedium versteht als vielmehr als Werbeplattform. Watson misst sich daher nicht an der Medienqualität (MQR) sondern vorallem an den Messlatten von NET-Metrix.

      https://netreport.net-metrix.ch/audit/

      Zwar ist der Werbekuchen der Weltwoche kleiner, aber ich wage die Behauptung, dass die von der Weltwoche verkaufte Werbung ein Vielfaches mehr Wert hat.

      Es geht da eben nicht nur um die (Klick-)Masse sondern auch um die Qualität des Publikums. Auch diebezüglich lässt "das Pöbel" von watson zu wünschen übrig.
      15 0 Melden
  • caschthi 14.04.2017 22:05
    Highlight ich meine nur bei Sportjournalismus dass ich besser sei als andere, darum fühl ich mich nicht gezwungen dieses Quiz zu machen 😎
    2 11 Melden
  • Phrosch 14.04.2017 21:54
    Highlight In meiner Stage bei der Lokalzeitungvor vielen Jahren wurde mir eingebläut, dass man als JournalistIn recherchieren und gut schreiben können muss. Das war vor Computern und Rechtschreubkontrolle. Fälle und ähnliches kann ich immer noch und muss mich täglich zusammen nehmen, euch nicht zu korrigieren, weil es öfter wehtut 😉
    20 11 Melden
    • Trouble 15.04.2017 07:52
      Highlight Das mache ich sonst. Habe aber ehrlich gesagt langsam aufgeben.
      4 8 Melden
    • Muggle 15.04.2017 08:30
      Highlight @Phrosch: Wer im Glashaus sitzt...😉 *Rechtschreibkontrolle *und Ähnliches
      3 7 Melden
    • Muggle 15.04.2017 08:31
      Highlight Und *zusammennehmen
      2 8 Melden
    • Spooky 15.04.2017 15:38
      Highlight Ich glaube, *öfter ist auch falsch. Das ist Dialekt.
      3 4 Melden
  • Posersalami 14.04.2017 19:16
    Highlight Was sind das für beknackte Fragen? Wenn das verlangt wird für die Aufnahme wird mir so einiges klar..
    16 28 Melden
    • Muggle 15.04.2017 08:34
      Highlight Ohh, hat da jemand nicht so viele Punkte geholt? Mimimi😉
      7 9 Melden
    • Posersalami 15.04.2017 20:05
      Highlight Nö, habs gar nicht gemacht. Aber es sind halt so auswenig-leen Sachen. Für einen Journi ists doch viel wichtiger Zusammenhänge zu kennen als einen x beliebigen Politclown.
      2 4 Melden
  • PenPen 14.04.2017 19:09
    Highlight Sind alle Autoren bei Watson Journalisten?
    Das wäre doch verschwendetes Talent bei all den copy/paste Inhalten.
    59 11 Melden
  • pamayer 14.04.2017 18:31
    Highlight Tschüssi, gehe zur Weltwoche.✋
    33 13 Melden
  • Jaing 14.04.2017 18:03
    Highlight "Nein, ich persönlich wurde nicht am MAZ ausgebildet"
    Einen solch üblen Pleonasmus sollte ein Journalist nicht verwenden.
    29 11 Melden
  • tihozh 14.04.2017 17:41
    Highlight Was hat das kennen von Personen und Allgemeinwissen mit "dem Zeug zum Journalisten" zu tun? Journis schreiben in der Regel Ihre Artikel nicht aus dem Fundus Ihres erlernten Allgemeinwissens ^^ Auch wenn es bei einigen Hauptschulabgängerjournis so wirkt..
    39 20 Melden
    • _helmet 14.04.2017 18:34
      Highlight Als Jorni musst du über viele Themen schreiben können und ergo davon auch ein minimum an Ahnung haben. Das hat Journalismus mit Allgemeinwissen zu tun.
      (Im Fall der Weltwoche, die auch keinen Journalismus sondern Propaganda und Hetze macht, ist das logischerweise weniger nötig).
      15 48 Melden
  • Gelöschter Benutzer 14.04.2017 17:28
    Highlight Weltwoche ist völlig ok, die WOZ übrigens auch. Meinungsvielfalt ist wichtig und in der WW kriegt auch die 'Gegenseite' ihren Platz. Man mag das ein Feigenblatt nennen. Aber immerhin
    57 20 Melden
    • _helmet 14.04.2017 18:41
      Highlight Bin ihrer Meinung. Was mich aber an der WW stört, ist dass sie weniger mit Argumenten und Fakten, sondern leider oft meistens mit Halbwahrheiten und Propaganda arbeitet. Ich würde gerne eine rechte Zeitung lesen, lese z.B. auch gerne das Finanz und Wirtschaft, aber die Weltwoche hat leider nicht die nötige journalistische Redlichkeit und ist deshalb einfach nur langweilig und irrelevant, und kann nicht mit den anderen Titeln verglichen werden.
      21 38 Melden
    • Posersalami 14.04.2017 19:16
      Highlight Also so wie hier? WW=Watson
      13 14 Melden
    • Ron Collins 14.04.2017 19:48
      Highlight Unbequeme Wahrheiten sind keine halbwahrheiten. Sorry, sie lesen Zuviel Watson. ;)
      22 24 Melden
  • Hungerbühler 14.04.2017 17:08
    Highlight Seid selbst nicht der Überflieger bei Watson. :) Die Wechselkursgarantie wurde natürlich nicht aufgehoben, damit Schweizer/innen billiger im Ausland shoppen können, sondern weil rund 60% des BSP von der Exportwirtschaft verdient wird. Durch einen starken Frankenkurs verteuern sich Schweizer Produkte auf internationalen Märkten und geraten deswegen gegenüber der Konkurrenz ins Hintertreffen. Es ist also eher die Exportwirtschaft die "profitiert" (die Konsumenten zwar auch, die waren für den Entscheid aber irrelevant.)
    13 39 Melden
    • Kongan1 14.04.2017 17:59
      Highlight Inwiefern profitiert die Exportwirtschaft wenn die Preise im Ausland höher sind? Sie verliert dadurch ihre Wettbewerbsfähigkeit und macht dadurch oftmals weniger Umsatz resp. Gewinn.
      22 10 Melden
    • Jaing 14.04.2017 18:01
      Highlight Die Frage war aber wer von der Aufhebung profitierte. Sicher nicht die Exporteure.
      23 8 Melden
    • road¦runner 14.04.2017 18:23
      Highlight Die Frage bezog sich ja nicht auf den Grund, sondern die Wirkung ;-)
      16 8 Melden
    • _helmet 14.04.2017 18:25
      Highlight Ähm wieso profitiert die Exportwirtschaft, wenn ihre Produkte gegenüber der Konkurenz teurer werden? Sie leidet ja unter der Aufhebung des Mindestkurses, weil der Franken dadurch stärker geworden ist. Ich glaube, sie haben da etwas durcheinandergebracht.
      11 8 Melden
    • Pakart 14.04.2017 19:01
      Highlight Genau meine Überlegung👏
      2 8 Melden
    • Trouble 15.04.2017 07:56
      Highlight Wieso profitiert nicht der Schweizer Detailhandel am meisten? Frage geht an Watson und alle, die Ahnung davon haben. Güter lassen sich viel billiger importieren und zum angestammten Preis verkaufen, nicht? Da kann man doch in grösserem Stil profitieren als Einzelpersonen, die im Ausland einkaufen 🤔
      1 9 Melden
    • Ökonometriker 15.04.2017 09:08
      Highlight @Trouble: die Bruttogewinnmarche im Detailhandel ist Wechselkursunabhängig. Er könnte höchstens durch höhere Umsätze profitieren, wenn Konsumenten wegen tieferer Importpreise mehr Einkaufen.

      Die Nachfrageelastizität im Detsilhandel ist aber relativ gering - die Leute essen nicht mehr Rüebli weil sie billiger sind.
      Herr und Frau Schweizer gaben das gesparte Geld v.a. für Reisen und Autos aus.
      2 7 Melden
  • Rendel 14.04.2017 17:02
    Highlight Ich hab den Test bestanden. Meine Punkte hab ich nur dank meines Alters, denk ich mal. Ich dürfte aber auch nur für die Weltwoche schreiben, kam nur auf 14. Vielleicht würde das der Weltwoche gut tun, wenn ich da mitmische 😆 .
    12 24 Melden
  • cassio77 14.04.2017 16:57
    Highlight 0 Punkte. Weltwoche, muss ich noch eine Bewerbung schreiben oder hab ich den Job als Chefredaktor auf sicher? 😂😂😂
    17 44 Melden
  • Hansdamp_f 14.04.2017 16:21
    Highlight Die Weltwoche so pauschal schlecht machen, nur weil einem die Ideologie nicht passt, ist schlechter Stil.

    Die Weltwoche war mal ein hervorragendes Produkt. Seit Köppel kann ich auch nichts mehr damit anfangen, ABER bei der Weltwoche arbeiten zum Teil noch immer hervorragende Journalisten, z.B. Beat Gygi. Bei Watson gibt's keinen mit so viel Wirtschaftssachverstand.
    67 31 Melden
    • atomschlaf 14.04.2017 16:48
      Highlight Die Weltwoche hat nach wie vor viele hervorragende Artikel, man muss einfach die plumpe SVP-Propaganda aussortieren.
      49 18 Melden
    • Rendel 14.04.2017 16:58
      Highlight Ich fand die Weltwoche auch mal gut, vor Köppel. Er hätte den Namen ändern sollen, dazu hätte er zu wenig Füdli.
      9 34 Melden
    • Lichtblau 14.04.2017 18:23
      Highlight @atomschlaf: Auch ich möchte die Weltwoche nicht missen, vor allem wegen des bisher hervorragenden Feuilletons. Nur schon dieses zeigt auf, dass die Leserschaft nicht aus den typischen
      SVPlern besteht. In den letzten paar Ausgaben hat man sich aber im Kulturteil genau dieser Zielgruppe angebiedert, mit völlig ironiefreiem "Volkstümlichem". Houellebecq und Samschtigjass passen nunmal nicht zusammen. Schade.
      7 16 Melden
    • _helmet 14.04.2017 18:30
      Highlight Also ich finde das ist feiner Humor mit viel Wahrheitsgehalt. Die plumpe Propaganda und Hetze kann man nicht einmal Journalismus nennen. Logisch, dass sich Journalisten zurecht darüber lustig machen.
      2 22 Melden
  • Sillum 14.04.2017 15:53
    Highlight Umfall du keinen Punkt erreichst, kannst du immer noch zu Watson.
    54 19 Melden
  • darkgamer 14.04.2017 15:31
    Highlight Bei welchem Verlag kann man mit 5 von 17 Punkten anfangen zu schreiben? Anyone?
    11 10 Melden
    • Money is everything 14.04.2017 16:46
      Highlight Für Watson sind es noch zu viele...Vielleicht die Bild?
      37 13 Melden
    • Rendel 14.04.2017 16:59
      Highlight Facebook 😂 .
      18 12 Melden

9 absolut wahre Grafiken über das chaotische Leben mit einer Katze

Katzen sind flauschig, herzig, süss und tun der Seele gut. Manchmal sind sie aber auch dickköpfig, kratzig und gehen uns auf den Wecker fordern unsere Geduld heraus.

Artikel lesen