Spass

Von den Simpsons bis zu Stephen King: Diese Twitter-Accounts hat Trump geblockt

Eine der Lieblingsbeschäftigungen des US-Präsidenten Donald Trump: Twitter. Doch nicht nur seine Tweets sind teilweise mehr als überraschend, auch die Profile, die er blockiert hat.

16.06.17, 07:24
Eva Hirschi
Eva Hirschi

Auf der Social-Media-Plattform Twitter können Nutzer andere Profile blockieren. «Nutzer können mit dieser Funktion verhindern, dass bestimmte Accounts sie kontaktieren, ihre Tweets sehen und ihnen folgen», heisst es dazu auf Twitter.

Es lässt sich zwar nicht sehen, wer wen blockiert hat – doch einige betroffene Twitterer haben die eigene Blockierung durch Trump publik gemacht. Wired hat eine Liste an Profilen zusammengetragen, die von Trump blockiert wurden. So zum Beispiel die Simpsons. Wir zeigen euch weitere interessante Entdeckungen.

VoteVets

VoteVets ist eine der grössten Non-Profit-Organisationen der USA für Kriegsveteranen. Ihr Ziel ist es, im Kongress Veteranen aus dem Irak- oder Afghanistan-Krieg zu platzieren, die kritisch gegenüber den Exekutionen im Irak-Krieg sind. Dieser Account hat mehrere Trump-kritische Tweets verfasst, insbesondere zum Einreiseverbot für Muslime.

Stephen King

Zu viele Horror-Tweets für den Präsidenten? Auch der amerikanische Schriftsteller Stephen King wurde von Donald Trump blockiert. Dieser reagiert ironisch.

Holly O'Reilly

Dass die Sängerin Holly O'Reilly blockiert wurde, ist wenig überraschend – sie ist auch die Organisatorin der #MarchForTruth und hat Trump in ihren Tweets mehrmals übelst beschimpft – oder wie sie es gegenüber der «Washington Post» bezeichnete: «Meine Antworten waren schnell und politisch unkorrekt».

Sie hatte Trump unter anderem einen «bloody idiot» genannt. Ihre Erklärung: «Wenn jemand das Bedürfnis versteht, politische Korrektheit zu ignorieren, dann ist es unser lieber Leader.»

Joe Papp

Der Profi-Radfahrer Joe Papp wurde ebenfalls von Trump blockiert. Dabei hatte er den US-Präsidenten lediglich gefragt: «Warum sind Sie nicht zu ihrer #PittsburghNotParis Rally in DC gekommen, Sir? #fakeleader.» (Die Antwort: Er war golfen.)

Robert Szczerba

Einige (die meisten?) fühlen sich durch diese Blockierung geehrt, so auch Rob Szczerba, ein bekannter Wissenschaftler. Er hatte nur eine halbe Stunde vor der Blockierung einen Tweet verfasst, in welchem er Trump antwortete: «Sorry – egal wie viele Male du MAGA [Make America Great Again, Anmerkung d. Red.] sagst, James Comey wird der Welt nächsten Donnerstag trotzdem alles über dich erzählen.»

Bald gibt's mehr davon: Die besten Tweets von Trump

Das könnte dich auch interessieren:

Frau findet Ex auf Tinder – und erlebt zunächst eine witzige, dann eine böse Überraschung

Wie er Nazis verteidigt und über Wein schwafelt – Trumps irre Wutrede in 7 Akten

Zwei «Irre» auf Kollisionskurs: Die Angst vor der Bombe ist zurück

Koksen und kotzen – Barbie ist im 2017 angekommen

Mit Hipsterbart und Hakenkreuz: 5 alte und neue rechtsextreme Bewegungen

Zum 40. (angeblichen) Todestag: ELVIS LEBT! 20 handfeste Beweise dafür

Die Schule geht wieder los? So viel verdient dein Lehrer – der grosse Lohnreport

Warst du besoffen, Designer? 26 Kleider-Fails, die nicht mehr gut zu machen sind

Fanta gibt's dank den Nazis – und 12 weitere WTF-Fakten zu Cola, Limo und Co.

Deutscher kassiert Busse in der Schweiz – und findet das wenig witzig

«Wir sind die grössten Loser – wenn das BGE mit uns klappt, dann klappt es überall»

Was diese Frau treibt, ist so grossartig wie abstossend – und ich kann nicht wegsehen

Was ist der hohlste Traumjob der Welt? Influencer!

Macht, Mord und Monobrauen: Im Harem des persischen Schahs

Bürgerkrieg und Sklaverei: Die unverheilte Wunde der USA

7 Gründe, warum die Badenfahrt das bessere Züri Fäscht ist

Die kreative Reaktion dieses Supermarkts auf Rassismus und Fremdenfeindlichkeit

Guck mal, was die Russen in einem ihrer stillgelegten Hangars verstecken

Obamas geniale Antwort auf Rassisten schlägt alle Twitter-Rekorde

Geheimes Chat-Protokoll aufgetaucht: Wie es wirklich zur Nordkorea-Krise kam

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
8Alle Kommentare anzeigen
8
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Tomjumper 16.06.2017 10:54
    Highlight Bei votevets hat er bestimmt gedacht, es seien wählende Vegetarier. Als Höhlenmensch und Rohfleischfresser für ihn ein no go.
    8 1 Melden
    600
  • kettcar #teamhansi 16.06.2017 10:08
    Highlight Darf er das? Da Twitter ja inzwischen sowas wie ein offizieller Verlautbarungs-Kanal des Weissen Hauses ist, frag ich mich, ob er einfach US-Bürger davon ausschliessen darf.
    22 3 Melden
    • Shin Kami 16.06.2017 10:23
      Highlight Eigentlich eine gute Frage. Er nutzt den Nachrichtendienst in seiner Funktion als Staatsoberhaupt, also müssten alle Bürger Zugriff darauf haben. Wobei Trump ja noch nie transparent sein wollte.
      21 2 Melden
    • jhuesser 16.06.2017 12:26
      Highlight @realDonaldTrump ist sein persönlicher Account, @POTUS der, des Präsidenten.
      1 0 Melden
    600
  • Radiochopf 16.06.2017 09:27
    Highlight Stephen King geblockt, aha.. Und der Rest? Noch nie gehört.. was bringt uns dieser Artikel? Nichts... sorry, aber gibt es nichts interessanteres und vorallem wichigeres auf dieser Welt als Trump Twitter Block Liste? Wie siehts in Jemen aus? Was passiert so in Afrika? Vorallem Afrika wird in unseren Medien total ausgeblendet.. ich würde mich z.B. freuen eine eigene Kategorie Afrika News zu haben.. wir hören von dort nur wenn es Krieg, Hungersnot oder Flüchtlinge gibt aber sonst? Es kann und darf nicht sein, dass uns Trump geblockte Twitter Kontos mehr interessiert als die Menschen in Afrika!
    9 10 Melden
    600
  • trio 16.06.2017 09:22
    Highlight Für sowas hat er Zeit?? WTF?!?
    25 2 Melden
    • Yes. 16.06.2017 10:44
      Highlight Naja, empfinde ich jetzt nicht als schlimmere Zeitverschwendung als die 6 Stunden TV, die er angeblich jeden Tag schaut. Es passt beides zusammen. Das einzige, was ihn wirklich interessiert, ist was andere über ihn denken.
      11 2 Melden
    600
  • Kristjan Markaj ["Papierlischwiizer" / Exilshipi] 16.06.2017 09:01
    Highlight Naja wenn das die einzige Lebensbeschäftigung ist...
    8 8 Melden
    600

Jaja, die nervigen Nachbarn ... 20 Beispiele, wie man sich per Notiz mitteilen kann

Nicht alle sind mit anständigen Nachbarn gesegnet. Und da viele den direkten Kontakt zu oft scheuen, greifen sie gerne auf die allseits beliebten Treppenhaus-Notizen zurück. Hier 20 Beispiele, wie dies gemacht werden kann.

«Das ist eine Tonaufnahme aus meinem Zimmer, wie ihr heute morgen um 4:27 Uhr Sex habt. Ich höre alles und will nur schlafen. Bitte seid höflich.»

Hier der unterhaltsame untere Teil etwas leserlicher:

«Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr euch auf humanere Zeiten beschränken könnt. Leider seid ihr so laut, dass ich jedes Mal aufwache – so wie heute morgen. Ich bin meist zwischen 7 und 17 Uhr aus dem Haus und verbringe meist den Abend bis 22/23 Uhr im Wohnzimmer, falls diese Information …

Artikel lesen