Sport kompakt

Challenge League

Die Siegesserie von Wohlen hält auch gegen Schlusslicht Biel

04.10.14, 20:48 05.10.14, 09:02

Die Spieler des FC Wohlen haben allen Grund zu jubeln. Bild: Daniela Frutiger/freshfocus

Der Leader FC Wohlen kam in der 11. Runde der Challenge League gegen den Tabellenletzten Biel zu einem ungefährdeten Pflichtsieg. Die Aargauer gewannen im Heimspiel 4:0. Der Vorsprung auf Winterthur beträgt acht Punkte. Der Verfolger spielt am Sonntag in Chiasso.

Ganz so klar war die Ausgangslage vor der Partie nicht, obwohl der Leader gegen das Schlusslicht spielte. Immerhin hatte Wohlen in der Hinrunde in Biel Punkte abgegeben (2:2), und in den letzten zwei Heimspielen gab es zwei torlose Unentschieden gegen Chiasso und Aufsteiger Le Mont. Doch dann war es in den 90 Minuten für Wohlen ganz einfach. Schon nach sieben Minuten fiel durch Rapp der Führungstreffer, nach der Pause erhöhten Buess, Ramizi und Brahimi auf 4:0.

Alle Tore erzielte Wohlen nach sehenswerten Kombinationen. Damit hat das Team von Ciriaco Sforza die Werte der Vorsaison schon Anfang Oktober (fast) übertroffen. Bereits jetzt haben die Aargauer einmal mehr gewonnen als in der gesamten Spielzeit 2013/14. Und mit 27 Punkten fehlen nur noch fünf Zähler zum Schlusstotal des letzten Jahres. (pre/si)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Rückschlag für Wohlen: Das Team von Ciriaco Sforza verliert bei Schlusslicht Chiasso

Im Kampf um die Spitzenplätze in der Challenge League hat der FC Wohlen einen Rückschlag erlitten. Die matten Aarauer verloren bei Schlusslicht Chiasso 0:2. 

Während die Tessiner sich darüber freuten, dass sie die rote Laterne zumindest vorübergehend an Aufsteiger Le Mont abgeben konnten, wirken die furios in die Meisterschaft gestarteten Wohlener zunehmend kraftlos.

Auch innerhalb des Spiels lassen ihre Kräfte nach. Gegen Chiasso hätten sie in der ersten halben Stunde zwei, drei Tore …

Artikel lesen