Sport kompakt

Sprintrennen in Davos

Cologna scheitert – Norwegische Siege in Davos  

14.12.14, 13:57 14.12.14, 16:19

Dario Cologna fehlt nach dem Exploit von gestern die Kraft. Bild: Christian Pfander/freshfocus

Als bester von fünf Schweizern, welche die K.o.-Runde erreicht hatten, scheiterte Jöri Kindschi im Sprint-Weltcuprennen in Davos erst im Halbfinal. Der 28-jährige Davoser stützte in der Zielkurve an vierter Stelle liegend - mit guten Chancen auf den Finaleinzug. Kindschi führte als 17. bereits im Prolog ein starkes Schweizer Team an, obwohl Dario Cologna als 40. die Qualifikation für die Viertelfinals um sechs Zehntel verpasste. Roman Furger (18.), Roman Schaad (21.), Erwan Käser (23.) und Gianluca Cologna (27.) scheiterten in der Folge in ihren Viertelfinal-Serien.

Der Sprint endete wenig überraschend mit einem dreifachen Norweger-Sieg durch Finn Haagen Krogh vor Vorjahressieger Anders Glöersen und Sprint-Weltcup-Leader Eirik Brandsdal.

Bei den Frauen verpasste Laurien van der Graaff als 38. in ihrer stärksten Disziplin die Qualifikation für die Viertelfinals um 1,25 Sekunden. Auch hier ging der Sieg nach Norwegen. Teamsprint-Olympiasiegerin Ingvild Flugstad Östberg feierte ihren ersten Weltcup-Sieg vor vier weiteren Landsleuten. (si/syl)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

25 brisante Duelle: Für welche Schweizer Sportler schlägt dein Herz?

Ronaldo oder Messi? Es ist die Frage, die Sportfans wie kaum eine andere in zwei Lager teilt. Doch auch wenn man sich bei Schweizer Sportlern für einen von zwei entscheiden muss, wird es knifflig. Für wen bist du?

Artikel lesen