Sport kompakt

Davis Cup

Lammer und Chiudinelli verlieren ihre Einzel

02.02.14, 15:34 02.02.14, 19:30

Lammer verliert nach einer engagierten Leistung. Bild: freshfocus

Michael Lammer verliert in Novi Sad das bedeutungslose vorletzte Einzel gegen Dusan Lajovic 3:6, 6:3, 4:6. Anschliessend muss auch Marco Chiudinelli  gegen den talentierten 21-Jährigen Filip Krajinovic eine 4:6, 4:6-Niederlage einstecken.

Bereits nach dem Doppel am Samstag konnten die Schweizer jubeln. Das 3:0, zu dem mit Roger Federer, Stanislas Wawrinka, Marco Chiudinelli und Michael Lammer alle vier Teammitglieder beigetragen hatten, bedeutete bereits die Entscheidung und die erstmalige Viertelfinalqualifikation seit 2004.  (si/dux)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Favorit USA arg gefordert

04.12.1992: Weil sich Jim Courier von Schweizer Kuhglocken irritieren lässt, bringt Rosset die Schweiz im Davis-Cup-Final zum Träumen

4. Dezember 1992: Die Schweiz bringt die USA, den grossen Titanen der Tenniswelt, zum Auftakt des Davis Cup-Finals ins Wanken. Aber Jakob Hlasek und Marc Rosset müssen sich mit dem Schnuppern am Wunder begnügen. 

Mannschaftsport ist im Jahre 1992 in der Schweiz populär wie vielleicht nie zuvor. Die Eishockey-Nationalmannschaft stürmt bei der WM 1992 in Prag bis ins Halbfinale und auf den 4. WM-Schlussrang. Die Fussballer starten mit einem 6:0 in Estland, einem 3:1 über Schottland, einem 2:2 auswärts gegen Weltmeister Italien und einem 3:0 gegen Malta im Herbst 1992 sensationell zur WM-Qualifikation. 

Sie werden sich schliesslich erstmals seit 1966 wieder für eine WM-Endrunde (1994 in den USA) …

Artikel lesen