Sport kompakt

Nach dem WM-Titel

WM-Rekordtorschütze Klose tritt aus Nationalelf zurück

11.08.14, 13:17 11.08.14, 13:41
Germany's Miroslav Klose holds the World Cup trophy after the 2014 World Cup final against Argentina at the Maracana stadium in Rio de Janeiro July 13, 2014.   REUTERS/Eddie Keogh (BRAZIL  - Tags: SOCCER SPORT WORLD CUP)

Der grösste Moment in der Karriere: Miroslav Klose mit dem WM-Pokal. Bild: EDDIE KEOGH/REUTERS

Der 36-jährige Stürmer Miroslav Klose hat nicht unerwartet seinen Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft bekannt gegeben. Auf dem Weg zum WM-Titel in Brasilien schoss der Routinier zwei Treffer, womit er insgesamt 16 Tore an Weltmeisterschaften bejubeln durfte – mehr als jeder andere Fussballer in der Geschichte. In 137 Länderspielen schoss Klose 71 Tore.

«Mit dem Titel in Brasilien hat sich für mich ein Kindheitstraum erfüllt», teilt Klose mit. «Ich bin stolz und glücklich, dass ich diesen grossen Erfolg für den deutschen Fussball mitgestalten durfte. Ich hatte eine einmalige, wunderschöne Zeit und viele unvergessliche Momente in der Nationalmannschaft.» Für ihn könne es keinen schöneren Zeitpunkt geben, um dieses Kapitel zu beschliessen, so der Angreifer von Lazio Rom.

Nach Captain Philipp Lahm ist Klose der zweite Routinier, der die DFB-Elf verlässt. Bundestrainer Jogi Löw lobte seinen langjährigen Spieler in den höchsten Tönen: «Miro Klose ist ein Weltstar. Er ist einer der grössten Stürmer, die der Fussball hervorgebracht hat.» (ram)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Explosives Video von AfD-Gauland aufgetaucht – Twitter-User können es kaum fassen

Am 24. September findet in Deutschland die Bundestagswahl statt. Im Wahlkampf zwischen Angela Merkel und Martin Schulz geht es fast schon ruhig zu und her. Vergleicht man diesen etwa mit den Wahlen in den USA.

Für Schlagzeilen sorgen in Deutschland derzeit die kleinen Parteien. Allen voran die Alternative für Deutschland (AfD). Spitzenpolitikerin Alice Weidel verliess eine TV-Sendung, stand wegen eines Hass-E-Mails im Fokus und soll in der Schweiz eine Asylbewerberin beschäftigt haben.

Nun …

Artikel lesen